ICM Berechnung "die Zweite"

    • ladycatherine
      ladycatherine
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2011 Beiträge: 35
      Hi Leute!

      Hier noch mal eine Frage zum Thema ICM Berechnung an einem Beispiel:

      SNG Bubble mit Struktur 50/30/20, Blinds 100/200

      CO 1000
      BU 1000
      SB 5000
      Hero im BB 1000

      BU Push mit 100 %, SB folds, Heros optimale Calling-Range laut Wizard:

      46,5% mit 33+,A2+,K3+,K2s+,Q6+,Q3s+,J8+,J7s+,T9,T7s+,98s


      nun die selbe Situation, nur der SB und der CO haben die Stacks getauscht:

      CO 5000
      BU 1000
      SB 1000
      Hero im BB 1000

      Der BU pusht wieder mit 100%, SB folds, Heros Callingrange hier:

      nur 41,9% mit 33+,A2+,K4+,K2s+,Q7+,Q4s+,J9+,J7s+,T8s+


      Wie kommt dieser Unterschied zustande? Wichtig wäre noch, dass die Blinds von 100 des SB und 200 von Hero in die Stacks von je 1000 einbezogen wurden.(Also 800 liegen noch bei Hero und 200 als Blind draußen) Hier kann doch eigentlich kaum der Fehler liegen, oder? Der Wizard integriert die Blinds ja auch in den entsprechenden Stack.

      Eigentlich hat der SB bzw. Co ja gar nichts mit der AllIn Situation zu tun. Somit müsste ich nur meine Tunierequity (bzw. die Differenzen bei win und fold) in die Berechnung einbeziehen und so auf meine Callingrange kommen. Aber dann würde ich ja bei beiden Beispielen auf das gleiche Ergebniss kommen. Oder muss ich nach dem Allin die Stacks so strukturieren, dass der SB seinen Blind los ist und meine Tunierequity sich so noch mal verändert:


      Callwin: CO 1000
      BU 0
      --> SB 4900
      Hero im BB 2000

      Calllose: CO 1000
      BU 2000
      --> SB 4900
      Hero im BB 0

      bzw. bei Beispiel 2 für den SB 900 nach dem Allin.

      Ich danke Euch fürs mitdenken und entsprechende Hilfe!!
  • 5 Antworten
    • ElHive
      ElHive
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2007 Beiträge: 7.691
      Original von ladycatherine
      [...]Oder muss ich nach dem Allin die Stacks so strukturieren, dass der SB seinen Blind los ist und meine Tunierequity sich so noch mal verändert:


      [...]
      Das ist der Knackpunkt.

      Im 1. Fall brauchst du 50,6% Equity, im 2. Fall 51,6%.
    • ladycatherine
      ladycatherine
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2011 Beiträge: 35
      Aber dann müsste ich es doch mit meinem eigenen Stack genauso machen und meine Equity im BB vor dem Allin aus den 800 Chips errechnen.

      hier habe ich mir noch mal dein Beispiel aus dem anderen Beitrag angeschaut:

      CO 1000 - 0,19589
      BU 1300 - 0,23273
      SB 4900 - 0,40741
      BB 800 - 0,16397

      CallWin:
      CO 1000 - 0,26171
      BU 0 - 0
      SB 4900 - 0,41430
      BB 2100 - 0,32399

      CallLose:
      CO 1000 - 0,26171
      BU 2100 - 0,32399
      SB 4900 - 0,41430
      BB 0 - 0

      Das der BB nun insgesamt 1300 Chips(200BB, 100SB und 1000 vom BU) gewinnt, habe ich verstanden. Aber warum hat hier der BU eigentlich nicht noch einen Reststack von 300 behalten? Eigentlich muss er gegen den BB doch nur 1000 pushen.
    • ElHive
      ElHive
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2007 Beiträge: 7.691
      Beide haben doch 1000 Chips insgesamt. BU pusht nun 1000 und BB muss noch 800 bezahlen, weil er 200 ja bereits im Pot hat. Die 1300 hat BU doch nur dann, wenn BB foldet.
    • ladycatherine
      ladycatherine
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2011 Beiträge: 35
      Alles klar, verstehe. Danke! Die Berechnung ist mir jetzt klar. Nur mit der Berechnung mit Odds und Bubblefaktor tue ich mich noch ein bisschen schwer, hier ein einfaches Beispiel, um das zu verdeutlichen:

      CO 200
      BU 200
      SB 200
      HE 200

      50/100

      hier die Berechnung mit der EV fold vs. EV call Methode

      EVfold:


      CO 350
      BU 200
      SB 150
      HE 100

      EVcallwin:

      CO 0
      BU 200
      SB 150
      HE 450

      EVcalllose:


      CO 450
      BU 200
      SB 150
      HE 0

      es ergibt sich die Formel(hab mal den ganzen Rechenweg weggelassen): 16,18/40,04= 40,04% Equity, das zeigt mir auch auch der Wizard mit der Callingrange

      2. Nun die andere Berechnung mit BF, die ich persönlich im Spiel favourisiere(aber noch nicht ganz blicke =)

      Ich bekomme ja Odds von 3,5 zu 1 (muss noch 100 in einen Pot von 350 zahlen)

      der Bubblefaktor müsste nun ca 2,3 sein, das ich auf die erforderliche Equity von 40% komme.

      Kannst Du mir das kurz aufzeigen, wie sich der BF nun noch mal ergibt.

      Ich danke Dir!
    • terminatorie
      terminatorie
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2010 Beiträge: 3
      Hi Ladycatherine,

      Du hast recht, der Bubblefaktor ist eigentllich bei gleichen Stacks und 4 Spielern 1,875. Dann komme ich auf Tunierodds von 1,86 zu 1 und eine benötigte Equity von ca. 35 %.

      Wie kann das denn sein? Ist denn der BF in manchen Situationen wirklich so ungenau???

      Vielleicht hat noch jemand eine Idee.