gute Literatur gesucht

    • cordoba78
      cordoba78
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 2.157
      Morgen!

      Da ich bis ende August so ca. 3-5 literaturbücher lesen soll, frage ich mal die community, ob ihr einige interessante Bücher kennt.

      Die Epoche, von der das Buch stammt ist egal. Es kann auch was modernes sein.

      Weiters sollte es auch noch relativ einfach zu lesen und zu interpretieren sein.

      Bitte um tipps.

      -cord
  • 31 Antworten
    • JanieJones
      JanieJones
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2006 Beiträge: 699
      wenn du genauer schreibst, was du haben willst, kann ich dir schon einige tipps geben.
      deutschsprachige literatur oder international?
      ökonomisch im sinne des zeitaufwands oder doch tolstoi und thomas mann (letzteren kannst du eh vergessen, wenn du leichte interpretationen suchst...)

      egal ob lyrikbände oder prosa?...
    • Lhurgoyf
      Lhurgoyf
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2006 Beiträge: 512
      Also ich würde dir direkt das Buch "Homo Faber" von Max Frisch empfehlen. Nach meiner Meinung ist es eines der interssantesten Bücher die ich je als Schullektüre lesen durfte/musst.

      Der Inhalt hat zwar seine äußerst "kranken" Seiten :) jedoch findet eine solche Vielzahl an Handlungen statt, welche auf eine tolle Art und Weise miteinander verknüpft werde.

      Auch ist das Buch sehr "interpretations-leicht" und ist somit genau das richtige für dich!!!!!

      Lhurgof
    • betout
      betout
      Black
      Dabei seit: 06.02.2005 Beiträge: 2.478
      eins der wenigen bücher die ich im deutschunterricht gerne gelesen habe war z.B. Der Untertan von Heinrich Mann.

      besonders cool daran war, dass es ungefähr alle anderen total scheiße fanden. weiß nich, ich fands cool zu lesen, die 600 seiten oder so ^^
    • cordoba78
      cordoba78
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 2.157
      Original von JanieJones
      egal ob lyrikbände oder prosa?...
      ist egal, aber prosa is mir lieber
    • Saebelschnaebler
      Saebelschnaebler
      Einsteiger
      Dabei seit: 26.11.2006 Beiträge: 9
      Heinrich Heine - Deutschland Ein Wintermärchen

      Lyrik, aber leicht zu lesen und zu interpretieren
    • emophiliac
      emophiliac
      SuperModerator
      SuperModerator
      Dabei seit: 08.03.2005 Beiträge: 4.533
      nun, wenn man gute deutschsprachige literatur sucht, führt wohl kein weg an ingeborg bachmann vorbei. in sprache und erzählweise ihrer werke wie malina, simultan oder das dreißigste jahr ist sie sicherlich nicht unerreicht, aber einzigartig.

      wer etwas einfaches, gut runterlesbares für den gymnasialen deutschunterricht sucht, kann sich auch einfach an die üblichen verdächtigen, an patrick süßkind, gottfried keller, heinrich böll und hermann hesse halten.

      abwegig ist es auch nicht, sich albert camus zu gemüte zu führen, in hinsicht auf den unterhaltungsfaktor und die lesbarkeit insbesondere der fremde, der fall und die pest, da einerseits der für ein gymnasium wichtige intellektuellenfaktor gegeben ist, der inhalt aber letztlich sehr verständlicher natur ist und zudem eine masse an sekundärliteratur und webseiten die interpretation sehr einfach gestalten.

      und charles bukowski stellt durchaus auch eine option dar, da sehr gut lesbar, unterhaltsam, weltliteratur und dennoch gerade für die jüngeren semester mit gutem trash-und-boobs-faktor. gut lesbar, unterhaltsam und leicht verdaulich ist ebenso george orwell, 1984, farm der tiere und erledigt in paris und london. sollte man eh mal gelesen haben, von daher bietet sich das an.
    • Brondomir
      Brondomir
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2007 Beiträge: 228
      Original von cordoba78
      Da ich bis ende August so ca. 3-5 literaturbücher lesen soll, frage ich mal die community, ob ihr einige interessante Bücher kennt.
      Was sind denn Nicht-Literatur-Bücher? ?(

      PS: Der nächste Mod, der hier vorbeikommt, kann meinen wenig konstruktiven Beitrag zu diesem Thema gerne löschen. ;)
    • JanieJones
      JanieJones
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2006 Beiträge: 699
      also, dann gibts halt mal ein paar empfehlungen von mir:
      leicht interpretierbar und nicht zu lang:

      "schülerromane", wohl das einfachste zum interpretieren:

      1. hesse: unterm rad. klassischer entwicklungsroman, leicht zu lesen, nicht schwierig zu interpretieren. schüler zerbricht an sozialem druck etc....

      2. torberg: der schüler gerber: selbe gschicht. schüler springt bei matura aus dem fenster...

      3. salinger: der fänger im roggen

      4. musil: zögling törless. (etwas gehaltvoller, kant-passagen etc. soweit ich mich erinnern kann, muss man in der schule aber sicher nichts drüber schreiben. jedenfalls ein sehr gutes buch, auch für die ewig pubertierenden pokerspieler hier - siehe bbv)

      5. wahrscheinlich passt das auch hier rein: plenzdorf: die neuen leiden des jungen w.
      war lange zeit mein lieblingsbuch. toter ddr-jugendlicher kommentiert seine letzten phasen aus dem jenseits. hab ich so mit 17 sehr geliebt
    • DiscoD
      DiscoD
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 1.357
      Meine Lieblingsromane zur Schulzeiten:

      Fitzgerald: Der große Gatsby
      Hemingway: Fiesta (danach bin ich selbst nach Pamplona zur Fiesta gereist)
    • Pokerhondas
      Pokerhondas
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2007 Beiträge: 3.439
      1. Der Hauptmann von Köpenick
      2. Die Leiden des jungen Werther
      3. Of Mice and Men
      4. Herr der Fliegen
      5. Siddharta
    • streictt
      streictt
      Global
      Dabei seit: 04.04.2006 Beiträge: 951
      Wenn Du alle Abgründe der menschlichen Seele gesehen haben willst:
      1. Charles Baudelaire: Die Blumen des Bösen
      2. Victor Hugo: Die Elenden
      3. Arthur Schnitzler: Erzählungen
      4. Franz Kafka: Der Prozess
      5. Gabriel Garcia Marques: Chronik eines angekündigten Todes
      6. Honore de Balzac: Die tödlichen Wünsche
      7. Stefan Heym: Ahasver

      (Vorsicht! - bei einigen könnte man rasend werden. =) )
    • Qwertzl
      Qwertzl
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 1.736
      Hesse und Kafka, was ist egal da gibts viel gutes
    • Gnarfer
      Gnarfer
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2006 Beiträge: 311
      Böll > all
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      Im folgenden ein paar sehr lesenswerte und unterhaltsame Bücher, die alle deinen Ansprüchen genügen sollten. Hab jetzt nur die Bücher aufgeschrieben, die mir gerade durch den Kopf gingen:

      Eco, Der Name der Rose (viel besser als der Film)
      Harris, Vaterland (grandioser Krimi)
      Buchheim, Das Boot (besser als der Film)
      Dürrenmatt, Der Richter und sein Henker (alles von D. ist gut! Wirklich!)
      H. Mann, Der Untertan (war damals positiv überrascht, tolles Buch)
      Gregor, Die Brücke (wurde von Wicki verfilmt)
      Remarque, Im Westen Nichts Neues (immer noch unglaublich beeindruckend)
      Orwell, 1984 (aktueller denn je)
      Kundera, Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins (Liebes(?)geschichte vor dem Hintergrund des Prager Frühlings)
      Schnitzler, Leutnant Gustl (kurz, aber sehr eindrucksvoll)
      Irving, Garp und wie er die Welt sah (Irving halt. Gutes Buch)
      Sartre, Geschlossene Gesellschaft (Die Hölle, das sind die anderen! Sollte man auch als Nicht-Existenzialist mal gelesen haben)
      Becker, Jakob der Lügner (etwas ernster)
      Goethe, Faust (sollte man unbedingt mal gelesen haben; wirklich.)
    • Jayston
      Jayston
      Black
      Dabei seit: 14.07.2005 Beiträge: 9.369
    • Pokerhondas
      Pokerhondas
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2007 Beiträge: 3.439
      Original von Ajezz


      H. Mann, Der Untertan
      Orwell, 1984 (aktueller denn je)
      Becker, Jakob der Lügner
      Goethe, Faust

      Stimmt, die Bücher habe ich noch vergessen. Die und meine oben genannten sollte man gelesen haben!
    • Faust
      Faust
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2005 Beiträge: 424
      Original von Saebelschnaebler
      Heinrich Heine - Deutschland Ein Wintermärchen

      Lyrik, aber leicht zu lesen und zu interpretieren
      #2

      + Goethes Faust
    • nikorw
      nikorw
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 6.989
      Oben hat jemand: Die Leiden des jungen Werther vorgeschlagen, ich kann davon allerdings nur abraten, genau so wie von Effi Briest.
      Dann doch lieber Kabale und Liebe. =)

      Was ich gut zum lesen fand (Schulliteratur): Die Physiker von Dürrenmatt. Ist ne Komödie, wirklich gut geschrieben und einfach zu lesen.

      Ansonsten natürlich das Buch aller Bücher: Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams, allerdings weiss ich ob das zu den Büchern passt die du suchst.
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      Faserland von Christian Kracht.
    • 1
    • 2