3Bet fragen nl5

    • laubold2
      laubold2
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2011 Beiträge: 442
      Da ich schon immer Probleme mit hatte wie ich 3bette, welche frequencies, wann ich defende, versuche ich mal hier einen post.

      Hand aus den News, ghostmaster 3bet

      hier war ja schon ein interessanter post von ghostmaster zu Erstellung von 3bet ranges, jedoch blieb mir einiges noch unklar.


      Mir fiel auf, dass auf Nl5 sehr wenig ge4bettet wird, außer von LAG Gegnern. Manche Regs folden 10/10 auf 3bets und wenn mal eine 4bet und andere Fische callen einfach viel zu viel. Hinzu kommt noch die verschiedenen Spielweißen der Gegner postflop.

      Gedanke war, ob ich nicht je Read und Stats meine Ranges immer veränder und anpasse, ich möchte ja meine Gegner exploiten. Zur Info ich spiele Zoom.

      1.) Der Tag 15/13 Tag mit 10/10 Fold to 3bet

      i.) Dadurch, dass er sehr selten mit 4bets antwortet, kann ich ja mein Verhältnis Value und Bluff stark erweitern stimmts?
      Da ich seine 4bet (value) range dominieren muss, kommt hier nur KK+ für mich in Frage-
      Da er nie callt, möchte ich hier doch polarisierend 3betten und zwar diese Hände die bottom range meiner callingrange oder leicht darunter sein, weil sie von seiner tighten Openraising range dominiert werden.

      Beispiel: 3Bet value: KK+ (12#) 3Bet bluff: A5s-A2s, JTs, T9s, 98s, 87s, 76s (36#)
      Gegner openraise wahrscheinlich UTG weniger als am BU und es kommen viele Variablen noch ob wir IP oder OOP sind.

      defending range: QQ-77, AQs-ATs, KTs+, QTs+, AQo-AJo, KQo

      Je nach unsere Position auf VIllain, kürzen oder lassen wir sie (UTG vs MP) und CO BU und BU SB sollten in diesem Falle jeweils kleiner oder größer sein.

      Wäre das vom Prinzip her in Ordnung? Ist die reihenfolge korrekt? 3bet value 3bet bluff defending range?

      Wie groß "darf" eig unsere Gap zwischen VPIP und PFR sein, damit ich mich orientieren kann, ob nicht mein Gameplan zu viele defends hat, vor allem oop und ich diese anpassen kann. Auf nl5 auch allgemein wenig squeeze, also dürfte auf nl5 eine größere Gap nicht zu stark bestraft werden, oder?


      2.) Der LAG mit 27/25 Fold3bet: 2/10

      i.) ihn möchte vor allem IP mit 3bets angreifen und dies nun polarisierend um seine seine 3bet calling range zu dominieren oder? Wichtig wäre noch sein 4bet verhalten zu wissen. Gehen wir davon aus, dass er selten aber mal 4bet blufft, brauchen wir je theoretisch uach 5 bet bluffs oder (ja sehr unwahrscheinlich), gehen wir von aus er hat nur eine loosere 4bet value range, 1 TT+, AQ+, 2 QQ+,AK+

      so wären Value3bet: 1 JJ, AK (40#) 2 KK+, unsere 3bet "bluffs" wären ja nun Hände die von der Stärke direkt nach der value range kommen "depolarisierend":
      JJ-TT, AQs-AJs, KJs+, QJs, AQo-AJo, KQo (68#)

      meine defending range möchte ich, weil er ja sehr aggressiv ist und sagen wir öfters barrelt, relativ klein halten, da wir gegen solche spieler mit initiative in posi spielen wollen (ja im prinzip gegen alle)

      ii.) je schlechter ein Gegner barrelt, desto besser kann ich ja auch "defenden" oder?
      Sagen wir 90%cbet (r oder ch/r) oder bei einer zu geringen Turn barrel, mehr floats mit equity einbauen und ihn mit bets auf turn und river zuballern.

      iii.) gleichermaßen gilt es ja auch immer von uns, cbet werte im 3bet pot zu beachten, dort habe ich nämlich am meisten probleme, da man kaum sample hat und ich das gefühl habe, man schlecht was allgemeiner kann, geschweige fold to cbet werde nehmen weil sie ja vorwiegend aus 2bet pötten sind.

      besonders schwieirig wird, das sollte unser Tag mit 10/10 fod3bet nun mal callen, soll ich hier nun immer aufgeben, außer bei einem monster (98 flop 88K), da unsere 3bet autopforit darstellt?


      Haltet ihr es für sinnvoll, meine ranges ständig so dynamisch anzupassen, was kann ich verbessern?

      Oder sollte ich lieber einen Basis Plan haben und einfach KK+ immer broken und je nach Gegner leicht eben polarisiert/depolarisiert und je mehr fold3bet mehr bluff#

      Was mache ich eig gegen eineen gegner der eine bessere 4bet range hat und 5/10 Fold3bet hat?


      Sorry sollte dem Text die Struktur entgehen

      E: wie verhaltet ihr euch eigentlich gegen unknowns, welches 3bet verhalten, welche defending range? und standartplan wäre eher KK+ 4betvaluerange?
  • 2 Antworten
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      hört sich soweit alles vernünftig an.

      ihn möchte vor allem IP mit 3bets angreifen und dies nun depolarisierend um seine seine 3bet calling range zu dominieren oder? Wichtig wäre noch sein 4bet verhalten zu wissen.


      da haste was vertauscht.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wie groß "darf" eig unsere Gap zwischen VPIP und PFR sein, damit ich mich orientieren kann, ob nicht mein Gameplan zu viele defends hat, vor allem oop und ich diese anpassen kann. Auf nl5 auch allgemein wenig squeeze, also dürfte auf nl5 eine größere Gap nicht zu stark bestraft werden, oder?


      Der Gap kann groß sein, wenn du dir bewusst bist welche Angriffspunkte das ganze bietet und mitbekommst, wenn du tatsächlich angegriffen wirst. Häufig kannst du in den Micros - Lowstakes noch mit wenig Gap weit kommen (und mit vielen Raises und 3-Bets), weil deine Gegner signifikante Frequenzleaks Preflop haben - diese sind auf den Midstakes aber z.b. schon nicht mehr so häufig und da gehts dann eher um Postflopleaks und da sieht man dann schon Gegner mit abenteurlichen Strategien, die aber funktionieren.

      Es ist auch schwer mathematisch zu verifizieren, ob eine Strategie mit wenig 3-Bets (die eher Postflop angreift) besser ist als eine mit vielen 3-Bets (die eher Preflop angreift).


      Ansonsten klingt das doch alles ganz solide.


      Zu dem "Standardplan": Der Standardplan kann nach dem Gameplankonzept von PS 2.0 aufgebaut werden oder noch wesentlicher theoretischer. Ich empfehle aber mal die aktuellen Strategieartikel zu überliegen - da solltest du ein gutes Feeling für das Gameplankonzept bekommen und wie du deinen "Standardgameplan" entwickelst. Da du das 3-Bet Konzept ja verstanden hast, wird es dann recht simpel eine Strategie aufzubauen.