Strategien zum Überwinden eines Downswings

    • ThePhantom
      ThePhantom
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 14.615
      was gibt es eigentlich für möglichkeiten um einen downswing möglichst galant zu überbrücken ? es muss ja irgendwie möglich sein aus dieser verlustfalle ohne grösseren schaden für die BR rauszukommen .... aber das grosse problem scheint ja zu sein festzulagen wann der downswing anfängt bzw. wann er aufhört bzw. was überhaupt ein downswing ist

      - einfach garnicht spielen wenn man nur noch am verlieren ist : aber wann soll man wieder anfangen

      - ein paar limits runter gehen um so den verlust zu verringen bzw. um gegen mehr fische wieder mehr value rauszuholen bis man sich wieder gefangen hat und dann wieder aufsteigen

      - pokerseite wechseln und woanders auf nen besseren lauf hoffen


      was ist eigentlich ein downswing ? trifft man ständig die falschen entscheidungen und verliert deswegen ? bekommt man ständig die 2nd best hands gedealt ? spielt man einfach scheisse und unkonzentriert weil man vielleicht realprobleme hat ? ist man vielleicht nicht fit ein limit zu spielen und hatte beim aufstieg nur einen mega up ? was macht den downswing aus was charakterisiert ihn ?
  • 7 Antworten
    • RobDynamo
      RobDynamo
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 2.125
      Du vermischst zu viele verschiedene Sachen.

      Erstmal ne Definition: Downswing
      Eine ausgeprägte Pechsträhne, die bei einem Spieler mit positivem Erwartungswert über einen ausgeprägten Zeitraum zu Verlusten führt.
      Wichtig ist hier positiver Erwartungswert, sprich Tilt Moves, Calls gegen Odds und auch falsche Entscheidungen zu treffen sind kein Downswing. Zu einem DS gehören eher BadBeats, Colddecks, man trifft seine Karten seltener als nach Wahrscheinlichkeitsrechnung etc.

      zu - einfach garnicht spielen wenn man nur noch am verlieren ist : aber wann soll man wieder anfangen

      gibt es zu sagen das es deinem Downswing egal ist wann du spielst.

      zu - ein paar limits runter gehen um so den verlust zu verringen bzw. um gegen mehr fische wieder mehr value rauszuholen bis man sich wieder gefangen hat und dann wieder aufsteigen

      das es deinem DS ebenso egal ist welche Limits du spielst, hier sollte das BRM viel entscheidender sein

      auch - pokerseite wechseln und woanders auf nen besseren lauf hoffen

      das ist auch against all odds :D
    • Kavalor
      Kavalor
      Gold
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 17.648
      falsche entscheidungen treffen und deswegen verlieren -> schlecht spielen -> losing player
      2nd best hands bekommen -> cooler -> im endeffekt schlecht spielen.
      unkonzentriert spielen -> tilt
      nicht fit für ein limit -> man spielt schlecht -> losing player

      ein downswing ist, wenn man die richtige entscheidung trifft und danach ein bad beat kassiert. Sprich es kommen karten, nach unserer entscheidung, die diese hand zu gunsten des gegners drehen.
      Typische beispiele dafür sind, wenn man preflop all in geht mit AA und der gegner mit pocket 8tern sein set trifft. es ist aber kein bad beat, wenn man mit den Assen auf einem flop von Q :heart: 8 :spade: 2 :club: sich als Bigstack stacken lässt (vs. TAG player z.b.). Dann ist es einfach schlecht gespielt. Gegen downswings kann man so nichts machen, man kann nur versuchen sein bestes poker zu spielen und vielleicht maginale entscheidungen zu vermeiden. Meistens tiltet man, wenn es schlecht läuft. Dann lieber an dem tag nicht pokern, hände kritisch analysieren, im forum posten und am nächsten Tag wiedermachen.
    • TimTolle
      TimTolle
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 1.160
      downswings kannst du erstmal nicht verhindern.

      krasses beispiel:
      angenommen du bekommst jede hand AA, gehst allin, und wirst jedesmal von KK gecallt. damit machst du auf lange sicht gewinn. aber dennoch ist wird phasen geben, in denen du 4, 5 oder 6 mal in folge verlierst.

      d.h. es wird phasen geben, in denen du schlechte starthände bekommst, und bei guten händen durch miracle cards geschlagen wird. das ist völlig normal.

      durch nichtspielen kann man das nicht beeinflussen.

      was du aber beeinflussen kannst, ist die art und weise, wie du damit umgehst. nerven verlieren hilft nicht weiter. du solltest nicht versuchen, den verlust so schnell wie möglich wieder auszugleichen, oder jeden tag 1 stunde länger zu spielen.

      wenn du im moment nicht so richtig lust am spielen hast, weil nichts klappt, ist das eine gute gelegenheit, bücher zu lesen, strategieforum durchzuschauen und auch hände zu posten bzw. selbst zu kommentieren. das schafft etwas abstand zum spiel und hilft, vllt. doch kleine leaks zu entdecken.
    • riesling
      riesling
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 1.573
      Hatte grad einen bei Full Tilt. Der hat drei Tage gedauert und machen konnt ich nix dagegen, ausser halt woanders zu spielen.
      Da liefs dann auch normal, d. h. ich machte die üblichen Gewinne.
      Habe aber schon den Eindruck, das manche Räume potentiell swingiger sind als andere.

      Was Du hast, ist offensichtlich kein Downswing, sondern eine allgemein schlechte Phase. Da würd ich eine Theoriepause machen und meine Hände analysieren.
    • artymowl
      artymowl
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 1.059
      ein downswing/upswing ist mathematisch einfach die varianz, also wenn etwas vom erwartungswert abweicht. je größer diese varianz, desto größer down und upswing.

      Bei einer negativen Varianz würde ich extrem marginale calls, also bei einem minimalsten positiven erwartungswert und 50:50 Chancen meiden.
    • ThePhantom
      ThePhantom
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 14.615
      also ein downswing ist dann keine phase die hier anfängt und hier endet ? ich meine es gibt ja immer graphen wo der down innerhalb von was weiss ich wieviel händen tausende von dollar vernichtet ..... aber das, also dieser feste abschnitt des verlustes wird dann wohl eher durch tilt beeinflusst ?

      mit dem nicht spielen meinte ich, dass man dann wenigstens kein geld mehr verliert, zum beispiel wenn man eben schnell auf tilt geht, das sollte eigentlich schon ein strategisch guter move sein wenn man sich selber so einschätzt ?! und dan halt weitermachen wenn man wieder nen klaren kopf hat
    • RobDynamo
      RobDynamo
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 2.125
      Original von ThePhantom


      mit dem nicht spielen meinte ich, dass man dann wenigstens kein geld mehr verliert, zum beispiel wenn man eben schnell auf tilt geht, das sollte eigentlich schon ein strategisch guter move sein wenn man sich selber so einschätzt ?! und dan halt weitermachen wenn man wieder nen klaren kopf hat
      Wenn man meint man tiltet etc. sollte man nicht spielen, ja.