6-card-Omaha

    • Speckftw
      Speckftw
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.03.2008 Beiträge: 3.614
      Habe es grade auf Full Tilt entdeckt und bemerkt, dass es hier noch gar keinen Thread dazu gibt. :D

      Da ich diese Variante von PLO noch nie gespielt habe, würde mich interessieren, wie viel Erfahrung ihr schon damit gemacht habt.

      Auf was sollte man besonders achten?

      Auf eine rege Strategie-Diskussion würde ich mich freuen. :D

      Und ich werde meine Erfahrungen natürlich auch beitragen. :coolface:
  • 17 Antworten
    • tranceactor
      tranceactor
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 4.965
      habe es noch nicht gespielt und auch nicht vor. allgemein verlieren hohe pocket pair hände wie AA an wert und rundowns werden stärker. das gilt wohl in noch stärkerem maße als bei 5card-omaha.
      und die gegner (und wir natürlich) haben noch viel öfter nuts. straightblockerplays werden schlechter, nutflushblockerplays glaubhafter. zusätzlich wird es immer schlechter mit pure nuts wie z.b. jt auf 9s8s7d oder AA auf AsTd9d deep zu broken, weil es viel mehr dominierende draws gibt. die equitys der starthände runnen noch closer.

      von daher kann/muss man wohl mehr hände spielen und broket viel viel öfter. somit wird die edge verkleinert bei gleichzeitig viel höherer rakebelastung.

      generell erwarte ich daher nicht, dass 6-card auf kleinen limits (aufgrund der rakebelastung) dauerhaft schlagbar ist.

      und da rakeback bei full tilt ja auch eher schwach ist, einfach sein lassen ;)
    • Flatline21
      Flatline21
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2010 Beiträge: 329
      sehe ich genau so
    • TomGrill
      TomGrill
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2005 Beiträge: 1.842
      wo bleibt 23card omaha headsup?
    • Schorscheee
      Schorscheee
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2007 Beiträge: 11.448
      triplesuited rundown :megusta:
    • keevo
      keevo
      Black
      Dabei seit: 22.03.2008 Beiträge: 9.049
      Original von tranceactor

      von daher kann/muss man wohl mehr hände spielen und broket viel viel öfter. somit wird die edge verkleinert bei gleichzeitig viel höherer rakebelastung.
      i dont think so. tight is right, nur halt die richtigen hands selecten
    • Speckftw
      Speckftw
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.03.2008 Beiträge: 3.614
      Zu 5-card-Omaha kann ich nur sagen, dass ich insgesamt $6k an Rake gezahlt habe bisher. Overall müsste ich knapp $800 unter 0 sein.
      Gab aber drei Tage, an denen ich extrem unlucky gerunnt bin und auch einiges vertiltet habe. :facepalm:

      Sieht aber recht schwierig aus, den Rake zu schlagen (ohne RB).
      Analysieren kann ich die Hände auch nicht wirklich, da HM es nicht unterstützt.


      Beim 6-Card-Omaha bin ich gestern direkt brokegegangen (4-Stack-BRM).
      Muss ich wohl nachcashen.
      Daher nicht allzu viele Erkenntnisse... Außer vielleicht, dass man mit zwei Sets nicht direkt broken, sondern den Turn abwarten sollte. :D
    • semmel81
      semmel81
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2007 Beiträge: 6.615
      erste hand gespielt. Tripple Suited KKxxxx ->3bet->2calls. Gleich den Nutflush gefloppt und keiner callt.

      Ich musste übrigens erstmal meine Karten zählen. Auf dem ersten Blick dachte ich, dass mir sogar 7 gedealt wurden. Ist halt was zum Spass. Werd evtl das MTOPs Turnier mir mal geben
    • Schorscheee
      Schorscheee
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2007 Beiträge: 11.448
      dammit, muss ich halt echt mal meinen account wieder aktivieren
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Silber
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.887
      Auf eine rege Strategie-Diskussion würde ich mich freuen.


      Das game nicht zu spielen dürfte die nuts startegie sein :)
    • semmel81
      semmel81
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2007 Beiträge: 6.615
      Sehr arm an Action die ganze Sache irgendwie. Flops halt immer 3 way. Und dann passiert nur unter bestimmten Umständen was.

      Varianzreich wirds erst, wenn mehr als ein Maniac am Tisch sitzt. Wird einen Werdegang haben wie NL Irish oder damals das andere Kartenauswahlspiel auf Party (war da schon ewig nimmer und vergessen wie das heißt)
    • Speckftw
      Speckftw
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 20.03.2008 Beiträge: 3.614
      Double Hold'em meinst du wohl.

      Das fand ich persönlich auch recht interessant. :D
    • volanthn
      volanthn
      Black
      Dabei seit: 26.03.2008 Beiträge: 1.104
      also varianzreich ists auf jeden fall.
      Ein großer Unterschied ist auch, dass fast jedes board sehr schwer zu spielen ist. Jegliche draws/ bd draws liegen in den ranges.
      Biggest leak bei den meisten wird wohl sein, dass sie dominierte draws nicht aufgeben.
      Die potsizebet sollte man hier auch sehr oft auspacken imi
    • DaLung
      DaLung
      Silber
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 4.085
      Habs gelöst
    • LeTrac
      LeTrac
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2012 Beiträge: 1.104
      wie light gehst du mit Nuts broke?
    • DaLung
      DaLung
      Silber
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 4.085
      light
    • Chief0r
      Chief0r
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2008 Beiträge: 3.965
      eher dark
    • kaiptn
      kaiptn
      Black
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 1.346
      bin mir nicht sicher, ob man generell besser mit kleinen oder großen betsizes dasteht sobald das board statisch wird ... also sobald ein flush oder full house möglich ist : wenn man gegen kompetente gegner spielt , macht es wohl wenig sinn, z.B Turn und River mit dem nutflush / -boat zu potten. man wird so gut wie nie NF-blocker halten und wenn man selber nicht die nuts hat , dann hat sie sehr viel wahrscheinlicher der gegner -> nicht atraktiv als bluff.

      wenn man jetzt 'depolarisiert' bettet (= kleiner, so um 1/2PS), sobald der Turn statisch wird oder am River ein draw completet, dann kann man wohl mehr bluffs in der range haben und zudem öfter auf payout mit den nuts hoffen.

      meinungen dazu?