stat analyse von nl10 reg

    • moosaller
      moosaller
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2010 Beiträge: 235
      hi,
      ich hoffe dieses forum ist richtig, sonst verschieben bitte.
      das hier ist ein screenshot mit stats von nem reg, gegen den ich regelmäßig spiele. ich würde mich über die eine oder andere anregung freuen, welche stats gut zu exploiten sind, bzw wie mein gameplan gegen ihn am besten aussehen sollte (blindbattles, 3/4bet ranges, cbets, etc.).
      finde ihn btw nicht sonderlich angenehm zu spielen



      danke für gute ideen schon mal
  • 3 Antworten
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ich finde es schon merkwürdig dass er im SB looser spielt als am Cutoff. So ganz ist ihm Position nicht wichtig, am Button 3-bettet er sehr wenig, dafür auch hier deutlich mehr aus den Blinds heraus.

      Ich denke er wird sehr viel aggressiv defenden, dagegen wären Bluff-4-bets interessant. Ich denke dagegen wird er viel folden. Müsste man mal die ft4-bet-Werte anschauen.

      Ansonsten sieht er halt aus wie ein zurückhaltender 14/11 Spieler, 3-bettet recht normal mit knappen 6%, foldet zu 65% auf 3-bets, da ist jetzt nichts wo man sagt "da kann man easy ansetzen".

      Oder sagen wir mal so: Bei den Preflop-Stats gibts jetzt nichts wo du mit speziellen Moves "Autoprofit" machen könntest. Ausnahme mag da evtl. seine weite 3bRange OOP sein, wenn er 9,5% aus dem SB 3-bettet - was spielt er nach einer 4-bet weiter?

      Wenn er da natürlich easy mit TT+/AQ broked oder gar mal einen Bluffpush drauf hat kann sich die Sache auch wieder schnell ändern. ;)
    • moosaller
      moosaller
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2010 Beiträge: 235
      hi,
      vielen dank für die antwort.
      ich habe diesen spieler ausgesucht, weil ich ihn für einen der stärksten regs auf dem limit halte (nl10 zoom).
      dass er aggressiv defendet, ist mir durchaus klar, allerding ist er geneigt auch gegen meine 4bets backzuplayen (gefühlt zumindest) und da bin ich dann mit meinem latein auch weitestgehend am ende.

      hier noch mal ein aktueller screenshot mit ft4bet und 5bet (obv etwas dünn auf die sample, aber iwo muss ich ja ansetzen)



      mein plan wird (bis ich eines besseren belehrt werde) sein, seine 3bets häufiger zu callen, um ihn postflop in blöde spots zu bringen. seine defense ist ja stark drauf ausgelegt die pötte direkt preflop mitzunehmen

      gruß
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ist doch in Ordnung.

      Wenn er gerade aus den Blinds heraus viel aggressiv defendet kannst du natürlich auch weitere Ranges callen.

      Somit hast du dann die Option ihn postflop schön unter Druck zu setzen.

      Du musst nur einige Hände auch zum Showdown bringen, er scheint ja loose durchzubarreln. Da müssen deine Ansprüche an eine "made hand" schon etwas zurückgehen.

      Eine 3rd Barrel wird auch etwas looser kommen, da darfst du dann nicht einknicken.

      Zudem machen 4-bet-Bluffs wohl wenig Sinn, bei seiner weiten Range pusht er mehr auf 4-bets hin als dass er foldet, demnach müssen da ja einige Bluffs dabei sein.

      Anstatt also mit AT zu 4-b/folden solltest du deine broke Range erweitern (bspw, mit AQ, AJ(s)), TT/99 etc.).