Marginale Hände gegen Limper / basierend auf 2+2 Diskussion

  • 6 Antworten
    • Hasufell
      Hasufell
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 77
      scenario 1: fold, K9o is wirklich ne beschissene hand... bissl highcardstärke, so gut wie nich connected, suited sowieso nich und schlechter kicker dazu

      scenario 2: erst recht fold

      scenario 3: check. wenn du raised und der SB called dann kannst dich häufig vom pot verabschieden. N bluff in 3 limper rein is mit K9o schon recht gewagt

      scenario 4: vermutlich call, vll auch fold je nachdem wie die gegner hinter dir sind. nach nem raise aber relativ easy fold es sei denn minraise

      scenario 5: offsuited fold, suited call. selbst wenn du das ass triffst besteht durchaus noch die Möglichkeit von AA, AK, AQ oder AJ geraised worden zu sein. Wenn du am flop die 10 triffst biste wahrscheinlich trotzdem hinten


      ansonsten: marginale Hände limpe ich durchaus mal, weil man mit deception teilw. doch hier und da ziemlich gute pots gewinnt
    • Delta211
      Delta211
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2007 Beiträge: 1.075
      1) Meist wohl Fold gegen 2 loose Limper. Gegen einen würde ich aber ein Islotionsraise machen.

      2) Easiest raise ever. Das perfekte (PS.de)-Opfer für ein Isolationsraise. Dieser 17/9-Mensch limpt zu 99% ein niedriges Pocketpair und wird zu 100% am Flop folden, wenn er das Set nicht macht. Also Isolationsraise, Contibet, gegen Widerstand Hand gelaufen.

      3) Klarer Check.

      4) Je nach Historie, raise oder fold, meist aber raise. Ein aggressiver Spieler wird wohl meist ne crap-Hand dort limpen, also Isolationsraise. Sollte er gerade aufgrund einiger Pötte vorher pissed auf einen sein, wäre es aber ein fold. Hand ist zu marginal um gegen einen angesäuerten Gegner anzutreten.

      5) Call ist mir hier gar nichts, für ein reraise ist die Hand zu leicht dominiert (natürlich kann's auch andersrum sein und man selber dominiert den Gegner (JT-KT, A9 und ähnliches)). Hat man ihn bisher selten ge-3-Bettet und weiß, dass er auch folden kann, kann man hier 3-Betten, ansonsten halt besser folden.
      Einziges Ziel mit einem reraise wäre halt, den Pot preflop mitzunehmen, kommt halt drauf an, wie groß die Chance hierfür ist.
    • Hasufell
      Hasufell
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 77
      Original von Delta211[...]
      2) Easiest raise ever. Das perfekte (PS.de)-Opfer für ein Isolationsraise. Dieser 17/9-Mensch limpt zu 99% ein niedriges Pocketpair und wird zu 100% am Flop folden, wenn er das Set nicht macht. Also Isolationsraise, Contibet, gegen Widerstand Hand gelaufen.
      [...]
      naja also da wär ich mir nich so sicher

      ich hab von relativ tighten spielern schon ganz andere limp-ranges gesehn und meine is auch wesentlich looser als nur pocket pairs (aber ziemlich tisch-abhängig). Also ohne konkretere reads würde ich dir jetzt nich zustimmen

      und mit contibet hab ich auf NL 25 jedenfalls schlechte Erfahrungen gemacht. Man kassiert sehr selten einen reraise. Viel schlechtes slowplay dabei.
      Häufig hab ich dann bessere reads wenn ich checke und mir das betverhalten und die betsize flop und turn angucke. Und vor allem ist es billiger... wenn man sich dann noch mit ner contibet am turn verzettelt is man dann u.U. schon pot committed.

      Deshalb wirst du auch häufig keinen reraise kassieren wenn der limper sein set getroffen hat, häufig kommt da nichmal n protect auf nem 3suited board.

      hängt natürlich alles A vom eigenen Spielstil ab und B vom limit/tisch/gegner
    • Delta211
      Delta211
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2007 Beiträge: 1.075
      Original von Hasufell

      ich hab von relativ tighten spielern schon ganz andere limp-ranges gesehn und meine is auch wesentlich looser als nur pocket pairs (aber ziemlich tisch-abhängig).

      Überhaupt das Vorhandensein einer openlimp-range deutet ja schonmal per se auf ein "Skillmonster" hin, dass wohl zu lange Fullring gespielt hat.

      Davon abgesehen: Vermutungen sind immer gut, bei mir sind's aber eher praktisch gemachte Erfahrungen. Und selbst wenn er suited Connectors und so ein Zeugs limpt wird er nicht oft genug was tolles treffen, um dann oop groß was machen zu können.

      Openlimps, gerade von diesen Wannabe-Tags, sind einfach schlecht und verdienen ein Isolationsraise und oft genug bekommste den Pot am Flop oder schon preflop.
    • Nichtschwimmer
      Nichtschwimmer
      Black
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 6.974
      1) fast immer ein Fold

      2) raise ich oft, wenn ich sehr loose war folde ich aber auch mal

      3) checke ich zu 100%

      4) raise ich oft, wenn ich sehr loose war folde ich aber auch mal

      5) fold/call/3bet sind je nach dem, obs ATs oder ATo, was für ein Image ich habe, wie oft ich ihn ge3bettet hab, wie er auf 3bets reagiert, ob er auf ne cbet oft aufgibt, wie oft er 2nd-barrelt... alles mögliche Optionen
    • Hasufell
      Hasufell
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 77
      Original von Delta211
      Original von Hasufell

      ich hab von relativ tighten spielern schon ganz andere limp-ranges gesehn und meine is auch wesentlich looser als nur pocket pairs (aber ziemlich tisch-abhängig).

      Überhaupt das Vorhandensein einer openlimp-range deutet ja schonmal per se auf ein "Skillmonster" hin, dass wohl zu lange Fullring gespielt hat.
      [...]
      naja kommt auf den tisch an

      bei NL 25 auf pp is imo die preflop aggro so gering dass man schon sehr häufig bei mehr als einem limper den flop sieht

      openlimping an sich is natürlich relativ weak, da bei weniger als 3 limpern der pot meist auch zu klein is um sich darum wirklich zu streiten. Andererseits könnte es auch auf ne sehr starke hand hindeuten... mit der der limper leute in die hand locken und erst am flop/turn ordentlich action machen will

      wie gesagt es hängt auch vom stil ab. NL spiele ich vielmehr auf allins bzw. größere pötte. mit TAG style habe ich da schlechte Erfahrungen gemacht. Das Spiel versuche ich undurchsichtig zu halten und aus meinen made hands so viel wie möglich zu melken, was durch die passivität natürlich auch ab und an misslingt, aber im schnitt funktioniert es bei mir.

      FL spiele ich wiederum sehr TAG