Equityfrage

  • 12 Antworten
    • 0815pokerpr0
      0815pokerpr0
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 03.06.2012 Beiträge: 940
      wenn du von einem call ausgehst? schau doch einfach nach dem call 3bet range wert
    • pokerladyKS
      pokerladyKS
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2011 Beiträge: 381
      na klar wenn er callt ! Aber wie % brauch ich dann ??

      Sag mal wenn ich von ner RFI range von 14% ausgehe und davon 67% das wäre der f3betwert abziehen will um die Range die er nicht foldet zu bekommen wie rechne ich das ?

      14 - 67% = ~4.5 ???
    • 0815pokerpr0
      0815pokerpr0
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 03.06.2012 Beiträge: 940
      0,67*100*0,14 = 9,4 -> das ist dann seine Range
    • pokerladyKS
      pokerladyKS
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2011 Beiträge: 381
      ja die 9,4 muss ich ja abziehen von den 14
    • 0815pokerpr0
      0815pokerpr0
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 03.06.2012 Beiträge: 940
      genau. die 9,4% sind dann die range die er foldet.
      4,5% wird er callen, wenn er 0% 4bet wert hat
    • pokerladyKS
      pokerladyKS
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2011 Beiträge: 381
      jetzt weis ich aber immer noch nicht vieviel Equity ich brauch um Value zu haben :D

      51+ is irgendwie zu einfach wär das so ?
    • 0815pokerpr0
      0815pokerpr0
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 03.06.2012 Beiträge: 940
      ab 50% Equity hast du immer einen positiven Erwartungswert, und somit +EV
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      >50% in der theorie. ist ja auch intuitiv. sobald man mit weniger als 50% EQ geld freiwillig investiert, bekommt man weniger zurück als man eingesetzt hat.

      preflop lassen sich solche rechnungen vor allem bei fixed limit betrachten, bei nl bringt dir das aber nicht viel, weil die hand preflop nicht vorbei ist. da spielen einfach zu viele faktoren eine rolle. anwenden kann man das ganze bei all-in pötten generell und am river.

      kleines beispiel für nen riverspot:

      pot 100

      villain checks, hero bets 100, villain calls.

      wir haben 40% gegen villains calling range.

      EV = 0,4 * 300 - 100 = 20

      wenn wir den checkbehind nehmen,bekommen wir 40% vom pot also
      ev= 0,4*100 = 40


      erst ab 50% wird die bet besser.

      EV = 0,5 * 300 - 100 = 50 für die bet
      EV = 0,5 * 100 = 50 für den checkbehind
    • 0815pokerpr0
      0815pokerpr0
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 03.06.2012 Beiträge: 940
      Original von Benzodiazepin

      preflop lassen sich solche rechnungen vor allem bei fixed limit betrachten, bei nl bringt dir das aber nicht viel, weil die hand preflop nicht vorbei ist.
      ich wusste nicht, dass es im limit holdem nur preflopplay gibt
    • Benzodiazepin
      Benzodiazepin
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 16.07.2009 Beiträge: 3.456
      beim fl bekommt man seine preflop EQ halt wesentlich einfacher realisiert, weil der calldown maximal 2,5BB kostet und nicht den ganzen stack. ghostmaster hat dazu paar sehr gute posts verfasst.
    • 0815pokerpr0
      0815pokerpr0
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 03.06.2012 Beiträge: 940
      hörte sich so an als spielt man beim fl nur seine holecards und fertig^^
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von 0815pokerpr0
      hörte sich so an als spielt man beim fl nur seine holecards und fertig^^
      Nein, aber es ist einfach die "richtigen" Ranges in Abhängigkeit der gegnerischen Erwartungshaltung zu bestimmen.

      Es macht einen Unterschied, ob ich meine Equity für 2,5BB realisiere oder erstmal 100bb investieren muss.

      => in FL sind Pairs häufig Calldowns in HU Spots, wenn du das in NL machst und dauernd gegen TriBarrels runtercallst, dann wirst du recht schnell dein Geld los sein.


      Theoretisch hat man ab 50% Equity gegen die Playbackrange eine Valuebet. Das "Problem" ist natürlich, dass man nie so genau weiss wie die Playbackrange genau aussieht und es in NL etwas wichtiger ist, wie die Erwartungshaltung des Gegners an die eigene 3-Bet Range ist.

      Jungleman hat da mal ein Video zu gemacht (ich glaub das war sogar für free) in dem er erläutert hat wieso es oft gar nicht so wichtig ist, dass man ne bestimmte Equity hat, sondern das man die Erwartungshaltung des Gegners ausspielt.

      => wenn der Gegner z.b. erwartet, dass ich primär toplastig 3-bette und dementsprechend lowcard Boards angreift, dann sollte ich daraufhin häufiger Hände 3-betten, die diese lowcard Boards treffen.

      Ne Value 3-Bet habe ich mit 45s sicher nicht Preflop, aber wenn der Gegner mich Postflop auf 458r angreift, dann gewinne ich darüber ne Menge Geld.