Was muss man lernen um ein super Pokerspieler zu werden?

    • maciusN
      maciusN
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2011 Beiträge: 427
      Hi,

      Ich habe mir vorgenommen diesen Sommer super viel Zeit ins Pokern zu stecken und ganz viel Theorie zu machen. Nun ist es so, dass wir in der virtuellen Welt überflutet werden mit Informationen, Strategien, Tipps und anderem Zeug. Dazu kommt, dass vieles davon schlecht und veraltet ist.

      Es ist so viel Wissen. Ich weiß garnicht wo ich anfangen bzw. weitermachen soll und was wirklich wichtig ist.

      Darum würde ich euch gern fragen... Euch Profis und Superstrategen die ihr fast alles wisst.

      KÖNNT IHR MIR HELFEN EINE ART PERSÖNLICHEN LERNPLAN ZUSAMMENZUSTELLEN MIT ALLEM WAS UNBEDINGT GELERNT WERDEN MUSS UM EIN SUPER GUTER SPIELER ZU WERDEN?

      Ich meine, ihr seid ja auch irgendwie dahin gekommen wo ihr jetzt seid? Wie habt ihr angefangen? Wie habt ihr weitergemacht? Was hat euch am meisten geholfen? Was habt ihr als erstes
      gelernt und wie gings dann weiter bis zu dem Punkt wo ihr jetzt seid?

      Tipps, Vorschläge, Empfehlungen...Alles ist mir willkommen, wenn ihr denkt, dass es mir und allen anderen die das hier lesen, hilft.


      Ich danke euch!

      Gruß,

      macius
  • 31 Antworten
    • Keiji
      Keiji
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 2.372
      - auf einer pokerplattform tracken lassen.
      - alle bronze artikeln durchackern und die ersten gehversuche in den micros starten.
      - grinden bis man keine typischen anfängerfehler mehr macht.
      - immer schön die handbewertungsforen nutzen.
      - gutes theorie und praxis verhältnis aneignen.
      - sich weiter und tiefer in die materie einarbeiten (silber-, gold-, platincontent, etc.).
      - andere lernquellen suchen (2+2, Bücher, etc.) um neue ansätze zu lernen.
      - coachings in betracht ziehen.
      - weitergrinden
      - von anfang an sich mit der psychologischen seite des pokerns befassen. speziell das thema tilt.
      - ausgeglichenes und gesundes leben führen (sport, freundin, geregelter alltag, etc.).
      - broke gehen und von vorn beginnen.

      viel spass
    • Thunder1214
      Thunder1214
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2010 Beiträge: 921
      Mach den Anfangerkurs (link in meiner Signatur) ... da haste erstmal zu tun und soweit ich mich erinnen kann, gibts da auch Infos, wie es dann weiter geht.
    • Toro90
      Toro90
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2008 Beiträge: 2.419
      Das Spiel dauerhaft selbstkritisch betrachten und tagtäglich am Spiel arbeiten.
      Ich denke das bekommen 90% der User hier nicht hin - ich auch nicht :f_cry:
    • maciusN
      maciusN
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2011 Beiträge: 427
      @Keiji

      Danke für die Liste. Ich muss vor allem die Handbewertungsforen mehr nutzen.
      Was andere Lernquellen angeht, als ich im ersten Beitrag schrieb, dass einiges veraltet ist, dann dachte ich als erstes an die Threads bei 2+2. Bestimmt liegt es nur daran dass ich mir meistens nur die "Memorable Strategy Threads" in dem Microstakes Bereich angesehen habe. Gestern habe ich einen Thread von 2008 gelesen.

      Hättest du einige Vorschläge was ich da so lesen könnte was mir als microstakesspieler helfen würde? Auch Büchervorschläge kannst du gerne machen. Ich habe den Beginnerteil von Andrew "BalugaWhale" Seidmans Buch "Easygame" gestern beendet zu lesen. Das war ziemlich cool. Den Teil für fortgeschrittene werde ich erstmal nicht lesen, da es viel Content hat das mich nur verwirren würde als Microstakes Spieler. Ich weiß nicht ob du das Buch kennst, aber er gibt im fortgeschrittenen Teil Tipps für Highstakes Spieler und da läuft manchmal alles anders ab wir auf Low- und Microstakes. Ein Beispiel: Wenn eine Scaredcard auf dem Turn kommt feuern Microstakes Spieler oft eine 2nd Barrel auf den Highstakes ist es oft genau anders rum. Solche Tipps gibt er im zweiten Teil seines Buches und das nützt mir nicht viel. Vielleicht könnte ich es trotzdem lesen nach dem Motto "Prüfet alles und das Gute behaltet".

      @Thunder1214

      Ich habe den schon gemacht. =)

      @Toro90

      Danke, werde ich mir zu Herzen nehmen. Ich habe gemerkt wie das Ego einen vom Besserwerden abhalten kann. Ich habe mir vorgenommen richtig selbstkritisch zu werden und auch noch blöde Fragen zu stellen wenn ich etwas nicht weiß. Sollen die anderen mich für einen Fisch halten...in einiger Zeit sehen wir uns dann an den Tischen! :s_cool:
    • fischief
      fischief
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 4.801
      mal ein guter Tip on mir, nicht täglich grinden oder halt nicht fulltime und auch mal sehen das es noch ein Real Life gibt =)
    • ANOCR
      ANOCR
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2009 Beiträge: 88
      Hey,

      wenn ich dich richtig verstehe willst du die Limits crushen und denkst wenn du Bücher Foren etc. bearbeitest dann wirst du ein Super Poker Spieler!!!

      Es gibt eine einfache Formel du musst ca 10.000h in eine Sache investieren um DIESE ZU BEHERRSCHEN......na ja kannst ja mal ausrechen wie viele Sommer du brauchen wirst!
      Und du kannst es mir glauben beim Poker ist es nicht anders......
      Oder du kannst den Sommer mit deinen Freunden und deiner Familie einfach genießen....;)

      True Story Bro
    • Atomfred
      Atomfred
      Global
      Dabei seit: 26.12.2006 Beiträge: 6.658
      Es beginnt und endet in deinem Kopf.
      Du musst aktiv werden, dich mit den Dingen auseinandersetzen, du musst eins mit der Materie werden.
      Du machst es dann richtig, wenn du morgens aufstehst und schon auf dem Weg in die Dusche dir Gedanken darüber machst. Ohne dich dazu zu zwingen, automatisch.
    • maciusN
      maciusN
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2011 Beiträge: 427
      Ich vergesse schon nicht, dass es ein Leben abseits von Poker gibt. ;)

      Natürlich will ich die Limits crushen, aber das ist nicht mein primäres Ziel. Mein primäres Ziel ist es das Spiel zu beherrschen, die Winrate sehe ich dann als eine Art Zeugnis. Mir ist auch bewusst, dass ich es nicht auf ein super Niveau schaffen werde in einem Sommer. Ich bin bereit viel mehr Zeit zu investieren. Alexander Meidinger hat mal in einem Interview gesagt, dass um Poker super zu beherrschen, muss man ungefähr so viel Zeit und Energie investieren wie in einem Studium. Das glaube ich auch. Und wenn du etwas liebst und gerne tust und ein Ziel vor augen hast, dann wird das kein Problem sein.

      DU KANNST ALLES IM LEBEN ERREICHEN WENN DU BEREIT BIST DEN PREIS DAFÜR ZU ZAHLEN.

      Diese Aussage habe ich mir zum Lebensmotto gemacht. In dem Fall ist der Preis die Zeit.


      Ich habe mir jetzt vorgenommen die nächsten Tage und Wochen viel mit dem Equilab zu arbeiten. Ich merke wie mir noch viele Situationen postflop schwer fallen und darum brauche ich ein gutes Gefühl für diese. Außerdem würde ich gern die neuen Artikel von PokerSchool 2.0 durcharbeiten. Vor allem das mit dem Gameplan interessiert mich. Leider kann ich mir diese Lektion nicht durchlesen, da ich keinen Goldstatus habe. Könnte es mir einer kurz und knackig erklären und mir vielleicht ein paar tipps dazu geben?

      Gruß,

      macius
    • SomeTimeForPoker
      SomeTimeForPoker
      Gold
      Dabei seit: 08.06.2011 Beiträge: 2.217
      Original von maciusN
      Ich vergesse schon nicht, dass es ein Leben abseits von Poker gibt. ;)

      Natürlich will ich die Limits crushen, aber das ist nicht mein primäres Ziel. Mein primäres Ziel ist es das Spiel zu beherrschen, die Winrate sehe ich dann als eine Art Zeugnis. Mir ist auch bewusst, dass ich es nicht auf ein super Niveau schaffen werde in einem Sommer. Ich bin bereit viel mehr Zeit zu investieren. Alexander Meidinger hat mal in einem Interview gesagt, dass um Poker super zu beherrschen, muss man ungefähr so viel Zeit und Energie investieren wie in einem Studium. Das glaube ich auch. Und wenn du etwas liebst und gerne tust und ein Ziel vor augen hast, dann wird das kein Problem sein.

      DU KANNST ALLES IM LEBEN ERREICHEN WENN DU BEREIT BIST DEN PREIS DAFÜR ZU ZAHLEN.

      Diese Aussage habe ich mir zum Lebensmotto gemacht. In dem Fall ist der Preis die Zeit.


      Ich habe mir jetzt vorgenommen die nächsten Tage und Wochen viel mit dem Equilab zu arbeiten. Ich merke wie mir noch viele Situationen postflop schwer fallen und darum brauche ich ein gutes Gefühl für diese. Außerdem würde ich gern die neuen Artikel von PokerSchool 2.0 durcharbeiten. Vor allem das mit dem Gameplan interessiert mich. Leider kann ich mir diese Lektion nicht durchlesen, da ich keinen Goldstatus habe. Könnte es mir einer kurz und knackig erklären und mir vielleicht ein paar tipps dazu geben?

      Gruß,

      macius

      Bist Du noch online?

      Suche nach einem Pokerkollegen für Diskussionen, U2U, einen Blog etc...

      Du machst einen netten Eindruck und scheinst sehr lernwillig zu sein.

      Bei Interesse siehe Link in meinem Profil.


      Genz liebe Grüsse,

      STFP
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.742
      An dem Zeitpunkt wo du denkst du bist ein super guter Spieler bist du gescheitert!

      Sind ja schon einige Tipps und Anregungen was man alles machen kann hier geschrieben. Aber am Ende muss jeder seinen eigenen Weg gehen und vorallem Fehler begehen. Wenn man dann intelligent genug ist und die richtigen Schlüsse für sich zieht, kann man es weit nach oben schaffen.

      Allgemein würde ich aber sagen, dass sehr viele Wege nach Rom (zu einem guten Spieler) führen. Ohne Spaß am Spiel wird es aber garantiert nichts.
    • maciusN
      maciusN
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2011 Beiträge: 427
      @SomeTimeForPoker

      Ich bin in der Tat wirklich sehr lernwillig. Ich bin aber noch ziemlich am Anfang was Poker angeht. Ich weiß nicht ob du viel von mir profitieren würdest.
    • FrugosRNMD
      FrugosRNMD
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 244
      Original von maciusN
      ...
      Ich habe mir jetzt vorgenommen die nächsten Tage und Wochen viel mit dem Equilab zu arbeiten. Ich merke wie mir noch viele Situationen postflop schwer fallen und darum brauche ich ein gutes Gefühl für diese. Außerdem würde ich gern die neuen Artikel von PokerSchool 2.0 durcharbeiten. Vor allem das mit dem Gameplan interessiert mich. Leider kann ich mir diese Lektion nicht durchlesen, da ich keinen Goldstatus habe. Könnte es mir einer kurz und knackig erklären und mir vielleicht ein paar tipps dazu geben?
      Mein Tipp als Einsteiger-mit-ersten-Erfahrungen: Saug nicht zu viel "Advanced"-Zeug auf, weil du denkst "Einsteiger-Dinge führen zu Einsteiger-Erfolgen, Advanced-Materialien führen zu Advanced-Erfolgen".

      Das ist einfach mal ein Schuss in den Ofen. Man sitzt dann an den Tischen und denkt sich "woah, ich versuche jetzt mal krasses Handreading und owne meinen Gegner jetzt Postflop". Tatsächlich verschießt du aber einfach mal dein Geld wieder, ohne es zu merken.

      Spiel auf NL2 erstmal tight und solide. Das hat folgenden Gründe:

      1. Mit deinen guten Händen bekommst du oft genug deine Stacks schon so oder so rein. Es spielen einfach so viele Spieler auf den niedrigen Limits, die einfach auf unterschiedlichste Weise vor sich hin spielen, dass das Geld hier und da schon zu dir geht.
      Es geht erstmal darum, mit deinen mittelprächtigen Händen nicht so viel zu verlieren, denn genau das drückt erstmal deine Winrate viel stärker, als du durch ein "besseres Play" gewinnen könntest.

      2. Für einige erweiterte Konzepte braucht man überhaupt auch entsprechende Gegner, gegen die man diese Konzepte anwenden kann. Wenn du auf NL2 Gegner hast, die einfach nur stur auf ihre eigenen Karten schaun und diese Karten spielen, dann helfen dir keine Konzepte, die z.B. einen guten, mitdenkenden Gegner benötigen.
    • maciusN
      maciusN
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2011 Beiträge: 427
      @FrugosRNMD

      Ich habe mir vorgenommen das Ganze neue Zeug von PokerSchool 2.0 zu lernen. Einiges davon scheint mir ziemlich "advanced" zu sein. ich denke da an Gameplan z.B... Würdest du mir als NL2 Spieler empfehlen es zu lernen?

      Welche Lektionen würdest du mir erstmal abraten und welche nicht?

      Gruß,

      macius
    • circe
      circe
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2005 Beiträge: 1.495
      Hole dir einen Account bei DC und hole Dir außerdem die NL Videos von Raskolnikov. Damit bist Du erst mal eine ganze Weile gut beschäftigt.
    • maciusN
      maciusN
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2011 Beiträge: 427
      @circe

      Ich habe einen account auf DC. An welche Videoserie(n) denkst du da vor allem? Ich werde mal Raskolnikov abchecken! =)
    • circe
      circe
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2005 Beiträge: 1.495
      Original von maciusN
      @circe

      Ich habe einen account auf DC. An welche Videoserie(n) denkst du da vor allem? Ich werde mal Raskolnikov abchecken! =)
      Ich kenne Deinen Wissensstand in Sachen Poker nicht. Deswegen kann ich Dir auch keine konkrete Serie von DC empfehlen. Beim Ansehen eines Videos merkst Du ja selbst am besten, ob Du einen Lernzuwachs verzeichnen kannst.

      Mehr Infos zu den Videos von Raskolnikov findest Du im NL Blog von Karoel.

      Liebe Gruesse

      Christian
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.386
      lies einfach alle Postings von Nani74 von Anfang bis Ende, dann lernst Du automatisch worauf man achten muss
    • TKCBCranberry
      TKCBCranberry
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2012 Beiträge: 432
      Original von Nani74
      lies einfach alle Postings von Nani74 von Anfang bis Ende, dann lernst Du automatisch worauf man achten muss
      lieber nicht ;)
    • braco91
      braco91
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2011 Beiträge: 147
      Es gibt viele Pokerspieler, die rein theoretisch das Zeug dazu hätten sehr erfolgreich zu werden. Sie scheitern aber daran, dass Sie zu emotional spielen und vlt. pokertechnisch sehr gut sind, aber ihr Mindset katastrophal ist.

      Meiner Meinung nach muss man eine Mischung finden aus theoretischer Spielkunde, psychologischer Entwicklung (Tiltprävention, nicht ergebnisorientiert zu spielen und dauernd auf Graphen zu schauen) und Talent.

      Wenn man zu Beginn kein Talent hat, kann man dies 100%ig durch harte Arbeit wettmachen.
    • 1
    • 2