adaption gg lag?!

  • 7 Antworten
    • 10playmaker10
      10playmaker10
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 2.080
      die stats sehen nicht so solide aus daher wird es mehr ein niedriegeres limit sein(wahrscheinlich).
      meine meinung dazu:
      die spielerdichte ist dort so groß das man sich nicht mit einzelnen spielern beschäftigen sollte,klar trifft man immer mal auf den ein oder anderen aber geld gibt es dort an anderen ecken als sich jetzt auf den spieler zu konzentrieren.

      sein 3 bet wert ist zum vpip zu klein und er 4 beted nur nuts kann mir nicht vorstellen das er erfolgreich spielt.

      verstehen tue ich seinen etwas zu hohen squeeze wert nicht macht ihn wahrscheinlich spaß das zu spielen.

      finde seinen want to showdown 1% 2% zu klein aber könnte passen.

      fazit:
      finde seine werte überhaupt nicht solide für das was er spielt und würde sagen er ist kein guter spieler.
      aber wie gesagt würde mich nicht so auf einzelne spieler konzentrieren da wenn es ein kleineres limit ist halt die spielerdichte da ist.
    • dAAve
      dAAve
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2008 Beiträge: 379
      ich habe knapp 4000 hände von ihm und er schlägt zumindest von der winrate her das limit hart. kann natürlich auch ein upswing sein, aber mich wundert es schon sehr.
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.532
      Gegen so einen Gegner hast du zwei Optionen. Entweder du spielst loose for Value oder du schießt zurück, weil sein WTSD mit 22% zeigt, dass er seine schwachen Hände, die er oft hat auch loslassen kann. Zurückschießen kannst du zb. gegen seine Floats, indem du am River check/raise spielst, falls er denn nach nem PFA-Check viel bettet. Alternativ kannst du auch öfter mal durchbarreln. Dabei musst du aber immer das Board und die gegnerische Range im Auge behalten und bis zum River vorausplanen. Oft gibt es gute Spots für 3 Barrels, auch wenn die Turnkarte für ne 2nd Barrel nicht gut geeignet zu sein scheint. Spiel keine Pötte oop gegen ihn, wenns nicht sein muss. Wenn du sein PFR ip callst, überleg dir schon vorher welche Range er hat und wie du auf welchem Board weiterspielen willst. In der Hitze des Gefechts passieren nämlich oft Dummheiten, die bei korrekter Planung nicht passieren. Wie viel foldet er so gegen Check/Raises? Könnte sein, dass er viel foldet, was auf den niedrigen Limits meist korrekt ist. Das könntest du ausnutzen. Generell brauchst du für solche Sachen aber die passenden Eier und Handreadingskills. Und wenn du mal in die Nuts läufst, darf dir das nichts ausmachen, solange du gegen seine Range korrekt gespielt hast. Und nochmals, plane voraus und denk immer an seine Range. Viele Spieler fangen irgendwann an zurückzufeuern, machen dann aber gleich nen Rückzieher, wenn der Gegner einmal nicht direkt foldet. Und denk an das Betsizing. Es macht keinen Sinn auf nen Fold zu hoffen, wenn du nur noch ne kleine Bet übrig hast. Und denk immer an die Samplesize, bevor du nen Move auspackst. Übrigens leveln sich solche Spielertypen öfter mal selbst. Geduld zu haben kann sich also auch lohnen.

      Falls du dir unsicher bist, kannst du ihm auch aus dem Weg gehen und marginale Hände folden. Ist einfacher und schont die Nerven. Auf dem vermutlich niedrigen Limit gibts, wie es 10playermaker10 bereits gesagt hat, genug andere Gegner, die du leichter ausnehmen kannst. Sein Fazit finde ich jedoch etwas voreilig. Einerseits weil es sich hier um 4k Hände handelt und andererseits, weil er meint, dass sein WTSD zu niedrig wär oder sein 3-Bet Wert zu klein. Wenn der Typ gegen Nits spielt, ist sein WTSD-Wert nicht unbedingt zu klein. Sein C-Bet Wert am Turn könnte höher sein. Vermutlich erkennt er, ob eine Turnkarte gut oder schlecht für ihn ist (jedoch nicht, dass best. Riverkarten eine vermeintlich schlechte Turnbarrel profitabel machen können).

      Edit: loose for Value im Sinne von light barreln mit Initiative und light runtercallen ohne Initiative.

      Wenn du langsam mit so Typen klarkommst, kannst du auch oop mehr Hände spielen.
    • 10playmaker10
      10playmaker10
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 2.080
      meinte das eigentlich so das seine vpip pfr werte zu hoch sind im gegensatz zu manchen anderen stats.
      glaube nicht das man so erfolgreich spielen kann what ever.
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.532
      Microstakes und Smallstakes kann man das sicher sogar "recht einfach" so spielen. Ich spiel auch eher LAG-Style. Das hängt von den Gegnern ab. Wenn sie es zulassen, gewinnt man so mehr als mit TAG-Style. zB. gibt es auf den niedrigen Limits immer Spieler die viel limp/folden oder limp/callen, um dann am Flop zu folden. Gegen solche Typen kann man sehr viele Hände raisen. Und wenn die am Tisch sitzenden TAGs das zulassen, in dem sie folden anstatt häufiger zu 3-betten, kommen so Stats wie diese hier bald mal zu stande. Gegen Nits kann man auch easy so spielen, weil sie aus Angst vor den Nuts zu viele Hände folden. Die raisen preflop und cbetten einmal, um dann ohne Hit aufzugeben. Oder sie cbetten, checken den Turn for Potcontrol und betten den River nochmal bzw. callen eine normale Riverbet. Wird der Pott aber größer gemacht, als ihnen lieb ist, folden sie wieder weak. Easy Money. Wenn die Gegner allerdings anfangen zurückzufeuern, wird es unattraktiver so loose zu spielen und man muss sich etwas zurücknehmen.

      Aber du hast recht, es ist einfacher und für die meisten Leute profitabler tight zu spielen. Schont auch die Varianz.
    • dAAve
      dAAve
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2008 Beiträge: 379
      danke an euch beide
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      VPIP und PFA liegen zwar etwas höher, aber das muss nicht unbedingt schlecht sein. Preflop kan man ohnehin weniger Fehler machen als postflop.

      Sein 3-bet-Wert mag nicht so ganz zu VPIP/PFR passen, aber hier gilt gleiches wie im ersten Satz. Das muss grundsätzlich nicht verkehrt sein.

      Sein ft3b-Wert mit 68% liegt im Grenzbereich. Hier könnte man wohl ansetzen und sagen "dafür dass er so viel raist defendet er auf (die logischerweise folgenden looseren) 3-bets etwas zu wenig. Es wurde ja schon angemerkt dass seine 4-bet-Range eher stark ist.

      Auch sein CBetFlop Wert ist sehr hoch, fällt dafür ab Turn rapide bergab. Ich denke Floats oder gar double Floats in Position sind gegen ihn eine gute Waffe, weil er einfach zu selten seine weite Range zum Showdown führen kann.

      Ansonsten hat Renne01 eine schöne Zusammenfassung gegeben. =)