Gartenmitbenutzung gesucht.. aber wie??

    • NightmareTheOne
      NightmareTheOne
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2007 Beiträge: 436
      Guten Tag,

      Ich wohne seit kurzem im schönen Düsseldorf und suche in irgendeiner Form ein Stück Garten zur mitbenutzung. Ideal wäre vlt ein Rentner der eine körperliche Hilfe braucht und ich quasi als Gegenlohn ein Stück mit bewirtschaften dürfte.

      Jetzt bin ich jedoch völlig planlos wie ich die Suche anstelle.
      Kleingärtnervereine waren bisher nicht so die große Hilfe. Zeitungsannonce?
  • 12 Antworten
    • Jakomo
      Jakomo
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2006 Beiträge: 1.498
      Wenn du unbedingt Gartenarbeit leisten willst, melde dich doch bei nem Bauern in deiner Gegend. Da kannst du dann den ganzen Tag Erdbeeren ernten und bekommst dann am Ende des Tages auch noch 2MarkFuffzig.

      Oder versuchs mit nem Aushang in dem Kneipenkiosk der Gartenanlage. ;)
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.380
      oder einfach selber garten pachten, kostet hier bei uns 49€ im jahr und du hast 300-400qm inkl. kleinem häusschen wo du dich austoben kannst. darfst es halt nur nicht zuwuchern lassen.
    • kingwtf
      kingwtf
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2009 Beiträge: 2.449
      Original von Nani74
      oder einfach selber garten pachten, kostet hier bei uns 49€ im jahr und du hast 300-400qm inkl. kleinem häusschen wo du dich austoben kannst. darfst es halt nur nicht zuwuchern lassen.
      im jahr!? ?(
      wohnst du in uganda?
    • NightmareTheOne
      NightmareTheOne
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2007 Beiträge: 436
      Ist es nicht immer so dass man die Kleingärten pachtet (quasi Besitzrecht kauft) und dann zusätzlich noch an den Verband zahlt?
      Kostet hier ziemlich viel geld.
    • RiotAZ
      RiotAZ
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2006 Beiträge: 3.230
      Im Osten ist halt alles billiger
    • alcapone2000
      alcapone2000
      Black
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 1.731
      Bei uns kostet es auchum die 120€ im Jahr.
      Aber eine Ablöse von 1-2k, je nach Bestand muss gezahlt werden.
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.380
      ich weiß es deshalb weil ich mir dieses jahr einen garten geholt habe, von ner älteren dame die ihn nicht mehr weiterführen will, musste 39€ für den schätzer bezahlen (garten muss geschätzt werden bei übergabe) und die 49€ im Jahr, ansonsten nichts. Laube ist auch gut erhalten und mit 20qm sehr groß, solide gemauert und strom und wasser auch dabei. übergabe ist allerdings erst im oktober, aber dann geh ich unter die gartenfreunde und mach mir meinen asiatischen garten mitten im oldschoolgartenverein^^
    • RacOviedo
      RacOviedo
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.729
      Hab kürzlich auch gehört, dass so ein Garten mit Häuschen nur 100-150€ im Jahr kostet und war sehr erstaunt. Da ich in der Schweiz lebe, hatte ich mit mindestens 1000 Kröten gerechnet...ka, warum das Zeug so billig ist.
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.380
      Hatte mich anfangs auch extrem gewundert, weil du ja quasi für dein ganzes Leben lang, ein Haus mit 300-400qm Grundstück bekommst für 50€ im Jahr. Dann habe ich mich informiert, es ist eben aus dem Gedanken entsprungen dass sich jeder Mensch in Deutschland mit seinem eigenen Garten selber versorgen kann, egal ob Krieg, Dürre oder whatever ist, so hat der "kleine Mann" immer eine reale Chance zu überleben. Dass das nun gar nichts mit der Realität zu tun hat, ist auch egal, aber es ist einfach ein Stück Tradition. Ich denke in 300 oder 400 Jahren wirds das wohl auch nicht mehr geben, aber derzeit ist es eines der Dinge die ich auch im Thread "Dinge die Dir viel zu spät klarwurden" posten könnte.
    • zetec
      zetec
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2007 Beiträge: 2.932
      Original von RiotAZ
      Im Osten ist halt alles billiger
      zahlen für unseren 110€ im jahr für 420qm (thüringen)
    • NightmareTheOne
      NightmareTheOne
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2007 Beiträge: 436
      Verstehe ich das jetzt richtig. Sind die gemietet oder ist der Betrag der Mietgliedsbeitrag für den Kleingärtnerverein (das und ihr habt das Besitzrecht vorher gekauft)
      In Düsseldorf zahlt man wohl min 3000-10000€ ablöse und danach auch um die 100€ Vereinsbeitrag.

      Würde mich mal interresieren Nani74 wie du an den Garten gekommen bist. Genau sowas in der art wäre auch mein plan gewesen :)
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.380
      Ist der jährliche Pachtbetrag, Ablöse gibts hier manchmal auch (für die Laube), aber bewegt sich so zwischen 500-1000€ hier. Ich hatte mit der Frau geredet und sie meinte auch nach dem Gespräch dass sie kein Geld haben wollte, da hatte ich natürlich Glück.

      Und ihn zu bekommen war langwierig. Ich habe seit ca. 2 Jahren dem Gartenvorstand in meinem Traumgartenverein regelmäßige Besuche abgestattet mit der Bitte wenn ein Garten freiwerden solte, mich zu informieren. Passierte dann 2 mal das ein Garten freiwurde und ich natürlich nicht informiert wurde und dann hab ich mich einfach etwas bestimmter nochmal zur Wort gemeldet und jetzt hats endlich geklappt.

      Aber wenn Dir der Verein und die Ecke wo er ist egal ist, dann findest sicher schneller einen. Einfach mal beim Gartenvorstand vorsprechen, oft haben die auch noch Objekte die man gar nicht mal wahrgenommen hat oder es sit dabei sich jemand von seinen Garten zu trennen und dann kann man ins Gespräch kommen, so dass derjenige gar nicht erst zu suchen brauch.