optimales EP game

    • etobej
      etobej
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2012 Beiträge: 643
      Ich habe schon eine ganze weile probleme die EP profitabel zu spielen und habe zwei Fragen dazu. Ich habe etwa eine 10% range aus EP, wenn jedoch ein fisch in den blinds sitzt, was bei mir quasi immer der fall ist, dann eröffne ich mit ca. 15%. Ist es richtig looser zu werden, wenn sich ein fisch in den blinds befindet?
      Zudem open raise ich aus EP nur mit 3bb. Jetzt hat der 4bb OR den vorteil, dass ich wohl mehr credit von den regs bekommen würde, was auch gut wäre, nun bleibt die frage ob das in bezug auf die fische die bei mir in den blinds sitzen, nicht -ev ist, weil sie dann vielleicht weniger callen, denn das geld der fische gewinne ich postflop sowieso, da kommt es auf diesen einen BigBlind nicht an.

      ansonsten bin ich für jeden tipp dankbar

      bzw. es handelt sich um SH cg NL10/25
  • 3 Antworten
    • promyk82
      promyk82
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 1.281
      Wie ist denn das 3bet-Verhalten auf deinem Limit? Gerade wenn ich Regs habe, die nicht viel 3betten Openraise ich mit Fish in den Blinds sehr loose aus EP. Dann kannst du auch die Raisesize etwas erhöhen, weil du nicht Gefahr läufst 1bb mehr Deadmoney zu offerieren wenn du ge3bettet wirst.

      Der Big Blind mehr macht Postflop schon ne Menge aus. Musst halt mal hochrechnen was passiert wenn du 4 bzw 3bb openraist und dann 3mal Pot setzt. Mehr als das bezahlen halt selbst schlechte Spieler ungern (wenn du einen findest, dann notieren und ausnutzen).
    • etobej
      etobej
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2012 Beiträge: 643
      3bet auf dem limit ist ganz human, die meisten nitten halt mit 5% rum. Schon klar das sich dann ein größerer pot aufbaut, aber gegen fische ist es egal, denn da geht das geld so oder so rein und ob ich unbedingt gegen regs OOP mit weiter range und zusätzlich 1bb spielen will, weiß ich nicht, da passt momentan das gesamt konzept finde ich nicht. Plus die möglichkeit sich von den fischen zu isolieren.
      Andere möglichkeit wäre halt nicht looser zu werden sobald ein fisch in den blinds sitzt und einfach eine range von 10-12% zu haben.

      Raskolnikov meinte mal sowas wie in der art "dont search excuses for openraising bad hands", jetzt ist nur die frage was er unter bad hands versteht und das meinte er im bezug auf die EP.

      weitere anregungen erwünscht
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.773
      10% ist schon zurückhaltend.

      Kennst du das?

      => http://de.pokerstrategy.com/strategy/bss/2253/1/

      Das sind im Schnitt 13%.

      Und 3BB als Openraise finde ich in Ordnung, sehe aber auch kein Problem darin UTG auf 3,5BB zu openraisen.

      Gerade wenn du einerseits wenig mit 3-bets attackiert wirst (was bei einem eher tighten UTG-Verhalten aber normal ist) und in den Blinds viele Fische sitzen kannst du einen Tick looser openraisen.

      Nur darfst du dennoch nicht vergessen dass drei-vier andere Spieler noch am Tisch sitzen, bloß weil du aus UTG raist hast du einen eventuellen Fisch in den Blinds noch lange nicht isoliert.

      Die o.g. Range ist ja ein grober Hinweis, "looser" heißt dann eben mal Hände iwe A9s, ATo, KJo, 86s oder 44 hinzuzunehmen.

      Richtig aufloosen kannst du aus UTG nicht, irgendwann wird es Gegenwind geben und die drei möglichen Regs die Position auf dich haben werden es kaum zulassen dass du ständig Heads-Up mit dem Fisch spielen willst. ;)