all-in adj

    • 10playmaker10
      10playmaker10
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 2.082
      eine frage dazu
      was heißt das genau?
      z.b bin laut graph mit den gewinnen im plus aber die allin adj linie ist im minus?bin ich nun ein schlechter spieler und dieses allin adj wird sich wieder ausgleichen und bei plus minus 0 einpendeln ?(
  • 4 Antworten
    • wess0r1982
      wess0r1982
      Black
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 1.028
      in fast alllein händen geht dein trackingprogramm einfach hin und schreibt einfach mit ob und wieviel du in jeder hand gewonnen hast. das ist die normale winnings-kurve.

      nun gibt es aber hände bei denen man vor dem river all in kommt. d.h. alle karten sind aufgedeckt und man kann kombinatorisch bestimmen, wer im mittel wie oft gewinnen wird.
      die all-in adjusted kurve sagt dann: "halt stop, wir dealen die restlichen karten nicht. ich kann dir so sagen, wer hier auf lange sicht wieviel bekommt." statt den tatsächlichen winnings schreibt die allin-adjusted kurve dann eben diesen wert auf. z.B. bei einem coin-flip kriegt im mittel keiner was und die allin-adjusted kurve notiert das, indem sie einfach eine 0 für die hand mitschreibt. die allin-adjusted kurve ignoriert dabei den tatsächlichen ausgang der hand.
      die winningskurve hingegen schreibt nur den tatsächlichen ausgang der hand mit und ignoriert, dass die gewinnchance im konkreten fall bekannt war.

      wenn nun deine winningskurve über der allin-adjusted kurve liegt, dann bedeutet das nur, dass du in all-in situationen öfter gewonnen hast, als im mittel zu erwarten gewesen wär. wie aussagekräftig, die tatsache ist, dass dein allin-adjustesd-graph im negativen liegt kann man so jetzt nicht sagen. hängt von der samplesize ab und auch wie es so in den ganzen anderen situationen lief, in denen kein all in vor dem river vorlag. die ganzen set over set und anderen setups und suckouts tauchen ja genauso im allin-adjusted graphen auf wie im winningsgraphen. wenn der allin-adjusted-graph allerdings langfristig im negativen ist, ist das schon bedenklich und man sollte an seinem spiel arbeiten. wobei man das natürlich sowieso machen sollte.

      die wahrscheinlichkeit, dass sich die allin-adjusted-kurve und winnings wieder ausgleichen ist genauso hoch, wie die wahrscheinlichkeit, dass du nochmal so viel über allin-adjusted läufst. der zufall kennt keine gerechtigkeit und macht was er will. immerhin kann man sich freuen, dass die relative abweichung vom EV mit der handanzahl kleiner werden sollte.
    • Thunder1214
      Thunder1214
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2010 Beiträge: 921
      Was mach auch bedenken sollte ist die Tatsache, dass dieser Graph immer nur die konkrete Hand deines Gegner kennt und auswertet.
      Du spielst aber gegen seine Range!
    • 10playmaker10
      10playmaker10
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 2.082
      Original von Thunder1214
      Was mach auch bedenken sollte ist die Tatsache, dass dieser Graph immer nur die konkrete Hand deines Gegner kennt und auswertet.
      Du spielst aber gegen seine Range!
      ne am liebsten gegen fische.
      danke für die antworten ja die sache hat sich dann ja mehr als geklärt was der all-in adj zu bedeuten hat.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Thunder1214
      Was mach auch bedenken sollte ist die Tatsache, dass dieser Graph immer nur die konkrete Hand deines Gegner kennt und auswertet.
      Du spielst aber gegen seine Range!
      Das ist eines der Probleme bei der korrekten Bewertrung einer solchen Line.

      Zudem ist die Frage wie die Spots zustande kommen. Bei Preflop-All-in ist es aussagekräftig. Aber was ist wenn wir in einem Spot am Turn All-in kommen, in einem anderen (mit gleichen Händen) erst am River die letzten paar BBs reinbringen können?

      Beispielsweise Set gegen Draw, Villain callt zu inkorrekten Odds am Turn und die restlichen BBs wandern am River rein - 0% Equity unsererseits. Hätte Villain am Turn geshoved hätten wir es mit 80% Equity reingebracht, obwohl wir daran nichts hätten ändern können.

      Daher ist sowas mit Vorsicht zu genießen, das Spiel besteht aus drei Streets+preflop und es werden ausschließlich Spots betrachtet wo es All-in geht (natürlich, wäre anders auch gar nicht möglich).

      Schlecht dabei sind natürlich ebenfalls Bluffspots wie Preflop-Shoves oder eben Bluffs an Flop-River die im All-in enden. Wird gefoldet, hast du gewonnen, wird gecallt, gehts mit wenig Equity rein (preflop-Turn) oder eben mit 0% Equity (River).

      Letztlich wird das alles durchmischt und das macht eine genaue Analayse sehr sehr schwierig...