Spielhalle übernehmen?

    • THXBB
      THXBB
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2010 Beiträge: 428
      Hey Leute,

      hab mich schon länger ein bisschen mit der Thematik auseinandergesetzt eine Spielothek zu eröffnen.

      Es gibt mittlerweile ja auch hin und wieder Angebote fix und fertig eingerichtete Läden zu übernehmen.

      Wie schätzt ihr denn das Risiko ein? Ich meine ist es denn überhaupt möglich seine Einlagen zu verballern?

      Nehmen wir mal als Beispiel diesen Laden in Essen hier:


      http://www.dhd24.com/azl/index.php?anz_id=78643393

      der Besitzer möchte 88k Ablöse haben. Die Miete habe ich noch nicht erfragt aber sie wird sicher im Rahmen von 1,5-3k liegen.

      Nachdem was ich bereits gehört habe spielt selbst der beschissenste Laden mit 8 Geräten mindestens 10-20k im Monat ein. Dann kommt es noch auf den Anteil des Aufstellers an der idR bei 50% liegt.

      Wie hoch schätzt ihr denn nun überhaupt das Risiko rote Zahlen zu schreiben und seine Kohle in den Sand gesetzt zu haben?Was meint ihr dazu?Kommentare von Leuten mit Ahnung von der Materie wären natürlich am schönsten.
  • 91 Antworten
    • hitya1337
      hitya1337
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 8.511
      hast du auch das schutzgeld einkalkuliert?
    • THXBB
      THXBB
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2010 Beiträge: 428
      achja hab fast vergessen; spam wird gemeldet.
    • schranzforever
      schranzforever
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2006 Beiträge: 283
      was ist daran so abwegig?
    • RiotAZ
      RiotAZ
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2006 Beiträge: 3.230
      Und wieso sollte jemand dieses Ding aufgeben, wenn es quasi easy Geld scheffeln ohne Risiko bedeutet?
    • Kraese
      Kraese
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2009 Beiträge: 8.819
      Übelreg dir mal warum der besitzer das ding aufgibt, obwohl es ja 10-20k im monat einspielen könnte und er nur 88k will.

      1. moralische gründe (lol)
      2. Druck aus dem untergrund (schutzgeld finde ich nicht abwegig)
      3. Konkurrenzdruck


      gibt bestimmt noch hundert andre gründe, aber das sind wohl die offensichtlichsten.


      beachte auch, dass du noch viele andere kosten haben wirst. Personal. Strom!!!. Wartung der Geräte. Dann noch die Aufsicht durch den Staat und natürlich die Steuern die du abführen musst.

      da kommt schon einiges an kosten zusammen.
    • richum
      richum
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 2.169
      Ich würde mich fragen warum er den Laden für 88K loswerden will, wenn er 10-20K im Monat abwirft. Schutzgeld finde ich im übrigen auch mal gar nicht so abwegig. Zumindest bei so kleinen privaten Läden, kann ich mir das gut vorstellen und Essen ist ja auch nicht gerade ohne.
    • d4WKamiKatze
      d4WKamiKatze
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2007 Beiträge: 583
      Ohne genauere Angaben kann man da gar nix zu sagen. Interessant wäre z. B.:
      - Wie hoch ist die Pacht genau?
      - Was fällt für Personal, Versicherungen, Energie, die Wartung der Videoüberwachungsanlage usw. an?
      - Wie sieht der "gute Umsatz" aus?
      - Warum möchte der aktuelle Inhaber den Laden abgeben?

      Original von hitya1337
      hast du auch das schutzgeld einkalkuliert?
      Da würde ich mich definitiv mal umhören, halte das auch nicht für völlig abwegig.
    • Tiltberger
      Tiltberger
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2005 Beiträge: 28.155
      Klingt ziemlich wenig und dubios. Dazu hast nur asoziale und Verbrecher bzw. psychisch kranke als Kunden bzw. immer Stress mit Drogenabhängigen und Besoffenen bzw. agressiven Kunden. Schutzgeld ist obv kein lvl sondern an der Tagesordnung bei solchen Läden.

      Bin sicher, dass du nicht tough genug bist so einen Laden zu führen, selbst wenn die minimale Chance besteht wirklich Kohle damit zu machen.
      Wenns so easy wär würd der typ ned für 80k verkaufen.

      Grüße,
      Tiltberger
    • THXBB
      THXBB
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2010 Beiträge: 428
      1. ist es nicht easy Geld scheffeln sondern trotz alledem immernoch viel Arbeit die geleistet werden muss.

      2. Könnte ich mir eine Million Gründe vorstellen warum jemand soetwas gegen eine gewisse Ablösesumme abgiebt.

      er hat keine zeit keinen bock mehr und/oder ist zu alt , möchte in ein anderes Land, hat ein geiles Jobangebot, möchte sich nen eigenen Laden kaufen/ einen größeren mieten, hat keinen Bock mehr auf die Stadt, ist krank usw usw
    • THXBB
      THXBB
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2010 Beiträge: 428
      In Essen gibts ja wohl diese Miris oder wie die heißen ;) ...
    • stefeu
      stefeu
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 5.088
      Wenn du nicht auf die Leute hören willst, dann mach es halt und tripreport pls.
    • zickei
      zickei
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 1.110
      - dubiose Branche (Geldwäsche, Schutzgeld, "beliebt" für bewaffnete Überfälle)
      - Kundschaft mit persönlichen Problemen (Spielsucht, zerbrochene Familie, Alkoholsucht etc.)
      - geringes Ansehen in der Bevölkerung
      - unsichere Rechtslage in der Zukunft

      Wenn man nicht selbst ein (Halb)Krimineller ist, würde ich davon die Finger lassen.
    • packo
      packo
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2006 Beiträge: 1.058
      ich persönlich wäre da vorsichtig, meistens ist es doch so, das solche spielos wie pilze aus dem boden wachsen, ich meine an jeder ecke ist mittlerweile eine davon. musst halt klären wie es mit stammkundschaft usw aussieht, ich würde mir ausserdem genau erklären lassen warum der jetzige besitzer die spielo abgeben will, wenn doch soviel umsatz damit gemacht werden kann??

      aus altersgründen wäre vielleicht eine möglichkeit, bei allem anderen wäre ich skeptisch. lass dir alle bücher zeigen damit du genau siehst mit was für ausgaben du jeden monat zu rechnen hast bzw was an gewinn für dich übrig bleibt. wenn du nicht gerade 88k ablöse auf der hohen kante hast, kommen die abtragung auch noch zu der monatsmiete hinzu. nicht zu unterschätzen.

      wie es mit schutzgeld oder solchen sachen aussieht kann ich nicht beurteilen
    • JohnW4yne
      JohnW4yne
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 12.07.2007 Beiträge: 755
      Die wichtigste Frage ist erstmal, wielange betreibt der vorgänger das ding schon!
      Sieht ja nicht grad heruntergekommen aus! Hat er den aber kürzlich erst übernommen, is klar was dann passiert ist!
      Dann würd ich versuchen soviel wie möglich schonmal rauszufinden, wieviele Leute gehen da so am Tag rein (Wochentag/Wochenende), für sowas würd ich mir aber keinen tag zum Beginn des Monats aussuchen sondern eher mitte ;)
      Da die hälfte der Kunden zur mitte des Monats schon Broke ist evtl :D
      Schutzgeld halte ich auch für realistisch! Und die 10-20k sind wie schon vorher erwähnt auch als Umsatz su sehen, da geht einiges runter!
      Wenn son laden aber angenommen wird, könnte er evtl aber schon was abwerfen!

      gl
    • Toro90
      Toro90
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2008 Beiträge: 2.419
      Wäre mir auch longterm zu unsicher - kann mir nicht vorstellen das der Staat da Jahre zuschaut wie sich tausende Leute in die Sucht zocken.
    • ToniKlinge
      ToniKlinge
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2010 Beiträge: 6.725
      Welche Antworten willst du den hören? Ich frage erstmal nach, bevor ich wegen Spam gemeldet werde.
    • ABC74123
      ABC74123
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2008 Beiträge: 544
      Gab's da nicht eine Gesetzesänderung, die den Spielhallen(betreibern) das Leben in naher Zukunft richtig schwer macht? Hab was von Bestandsschutz im Gedächtnis, der muss aber nicht bei Betreiberwechsel gelten und ist so oder so zeitlich begrenzt (5 Jahre?). Keine Aussenwerbung mehr, x hundert Meter Luftlinie bis zur nächsten Zockerbude, ...
    • 6BetShove
      6BetShove
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2012 Beiträge: 197
      schutzgeld ist keinestwegs dubios ein freund von mir hat sich mit 21 im vertrieb der spielautomaten selbständig gemacht hatte cirka 20 kunden die von 4-12 geräten von ihm hatten monatliches einkommen waren zu dem zeitpunkt 30k netto ein süsser 635 bmw eigenne bude alles war gut bis er besucht von den hells angels bekam, entweder du drückst 60% ab oder wir wissen wo deine familie wohnt so jetzt entscheide mal er war sogar damit einverstanden 40% ab zu geben ein gutes leben hätte er trozdem als er versucht hat zu verhandeln wurden ihm fast alle zähne rausgeschlagen der laden eines kunden demoliert ( für den beide keine anzeige aufgeben konnten weil familie) und jetzt kellnert er für 35€ pauschale 8 stunden in ner kneipe ohne wagen und nichts zum glück meinte er selber hat er aus der zeit noch einige ersparnise
    • mcontact
      mcontact
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 1.495
      Original von 6BetShove
      schutzgeld ist keinestwegs dubios ein freund von mir hat sich mit 21 im vertrieb der spielautomaten selbständig gemacht hatte cirka 20 kunden die von 4-12 geräten von ihm hatten monatliches einkommen waren zu dem zeitpunkt 30k netto ein süsser 635 bmw eigenne bude alles war gut bis er besucht von den hells angels bekam, entweder du drückst 60% ab oder wir wissen wo deine familie wohnt so jetzt entscheide mal er war sogar damit einverstanden 40% ab zu geben ein gutes leben hätte er trozdem als er versucht hat zu verhandeln wurden ihm fast alle zähne rausgeschlagen der laden eines kunden demoliert ( für den beide keine anzeige aufgeben konnten weil familie) und jetzt kellnert er für 35€ pauschale 8 stunden in ner kneipe ohne wagen und nichts zum glück meinte er selber hat er aus der zeit noch einige ersparnise
      schöne interpunktion, lässt sich richtig gut lesen