NL 25 - 6 Max - Fast Poker - Statsanalyse

    • FuLLPerformance
      FuLLPerformance
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 656
      bin vor ein paar monaten aufgrund des nicht vorhandenen traffics an den full ring tischen zu short handed gewechselt und möchte einfach mal eine neutrale bewertung meiner stats bekommen. ich selber war in den vergangenen monaten einfachnurfaul und habe sehr wenig theorie gemacht. demnächst habe ich semesterferien und hoffe, dass ich meine einstellung ein bischen ändere wenn ich mehr zeit habe. dieser thread soll schonmal ein anfang sein :)









  • 24 Antworten
    • lnternet
      lnternet
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2012 Beiträge: 782
      Du raist viel zu wenig Haende am Button first in.

      Schau dir mal diese Lektion an http://de.pokerstrategy.com/strategy/bss/2256/1/ (Platin), da steht eine gute default Button open raise range von 62%. Wenn du bei 50-55% auf der tighteren Seite bist ist das auch OK. Aber dein Button raise liegt bei 36%, das geht ga nicht.
    • FuLLPerformance
      FuLLPerformance
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 656
      der content ist leider für gold member.
      werde mal versuchen etwas loser zu werden am button. das problem ist halt, dass oftmals sehr lose in den blinds gecallt wird und ich ohne hit dann schnell probleme bekomme.

      sonst noch irgendwas auffälliges? die gab zwischen vpip und pfr noch im rahmen?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Das sind sehr viele Stats und viele sind nicht wirklich zu gebrauchen.

      Ich denke mit zwei wichtigen Punkten kann man anfangen:

      1) Steals

      Wie Internet schon sagte, stealst du zu wenig am Button. Erstaublicherweise tritt dieser große Unterschied nur am Button auf.

      Durschnittlich wird gestealt (als first-in Raise):

      CO: 32% => du 30%
      BU: 62% => du 36%
      SB: 31% => du 32%

      Du spielst quasi am CO und im SB wie der Schnitt, am Button stealst du aber sehr wenig. Da achtest du zu wenig auf Position.

      Der Gesamt-PFR am Cutoff ist sogar höher (!) als der am Button!

      Wieso ist das so? =)


      2) 3-bet / x

      7% 3-bet ist in Ordnung, allerdings foldest du 62% auf 4-bets. Was bleibt übrig? Eine 2,66%-Range, also grob QQ+/AK!

      Was 3-b/foldest du denn alles? Das ist jetzt sicherlich kein riesiges Leak, wenn du aber auf die Idee kommen solltest etwas vermehrt zu 3-betten und deine broke-Range beizubehalten läufst du langsam Gefahr dass jede 4-bet gegen dich Auotprofit ist (das ist bei den 62% schon beinahe der Fall).
    • FuLLPerformance
      FuLLPerformance
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 656
      [quote][i]
      (...) Wieso ist das so? =)
      [/quote]variance :D

      ist einfach so, dass ich wirklich keinen großen unterschied mache ob ich am CO oder BU sitze. aber jetzt wo mir das so richtig bewusst ist, kann ich ja was dagegen unternehmen und dieser thread hat sich schon gelohnt.

      zum thema fold23b

      also ich habe keine starre 3bet range. wenn ich gegen villains spiele die einfach viel zu viel folden 3bette ich auch manchmal random crap. ansonsten halt of Axs und connecters. gegen sehr aggressive 4better 3bette ich auch selten kleinere pockets mir der intenteion auf ne 4bet zu pushen.

      deiner aussage entnehmen ich, dass ich wohl häufiger 5bet shoven soll? das problem ist einfach, dass ich zuletzte sehr häufig damit auf die schnauze gefallen bin. es endet leider viel zu häufig in etwas so...

      Full Tilt - $0.25 NL FAST (6 max) - Holdem - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 4

      BTN: 102.8 BB (VPIP: 25.33, PFR: 21.33, 3Bet Preflop: 3.45, Hands: 81)
      Hero (SB): 101.4 BB
      BB: 36.2 BB (VPIP: 17.65, PFR: 14.71, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 34)
      UTG: 136.92 BB (VPIP: 24.32, PFR: 18.92, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 38)
      MP: 216.68 BB (VPIP: 23.97, PFR: 19.31, 3Bet Preflop: 12.07, Hands: 150)
      CO: 45.08 BB (VPIP: 15.79, PFR: 14.04, 3Bet Preflop: 4.76, Hands: 57)

      Hero posts SB 0.4 BB, BB posts BB 1 BB

      Pre Flop: (pot: 1.4 BB) Hero has 9:club: 8:club:

      fold, fold, fold, BTN raises to 3 BB, Hero raises to 9 BB, fold, BTN raises to 19 BB, Hero raises to 101.4 BB and is all-in, BTN calls 82.4 BB

      Flop: (203.8 BB, 2 players) 3:spade: 2:club: 8:spade:

      Turn: (203.8 BB, 2 players) 4:heart:

      River: (203.8 BB, 2 players) 2:heart:

      Hero shows 9:club: 8:club: (Two Pair, Eights and Twos) (Pre 23%, Flop 23%, Turn 11%)
      BTN shows A:heart: A:diamond: (Two Pair, Aces and Twos) (Pre 77%, Flop 77%, Turn 89%)
      BTN wins 193.64 BB


      ist aufgrund der sample size jetzt nicht, dass beste beispiel, aber trotzdem habe ich irgendwie das gefühl, dass die aggros ständig die nutz halten wenn ich nen bluffpush auspacke...

      ...habe jetzt gerade mal ein bischen mit PT4 rumgespielt und wenn ich nach "raised preflop 5bet+ filtere und AK/QQ+ aus meiner range rausnehme komme ich auf 45 situationen in denen ich insgesamt $47,51 (EV 12,59) Verlust gemacht habe. denke die sample size ist halt noch recht klein, aber auch wenn ich in den spots insgesamt mit minus ruasgeganen bin, muss ich auch berücksichtigen, dass ich vermutlich auch öfter calls von schlechteren händen (z.B TT/AQ) bekommen habe wenn ich QQ+ hielt, die sonst auf nen push evtl gefoldet hätten.
    • manic0712
      manic0712
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2007 Beiträge: 5.734
      hm
      also über nen fold2 4bet leak würde ich mir auf NL25 am wenigsten gedanken machen.
      und wilde 5bet bluffshoves einfach unterlassen. ich glaube kaum das jemand nur weil du sagen wir mal 70% auf 4bets foldet, anfängt any 2 zu 4betten. gerade bei fast poker.
      vielleicht wird er etwas looser 4betten, aber noch lange nicht soviel das du dich exploitet fühlem musst.
    • manic0712
      manic0712
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2007 Beiträge: 5.734
      finde 18% aus UTG schon sehr viel.
      auch 22% in MP finde ich ne menge, dafür aber wie schon erwähnt BU viel zu wenig.
      SB openraise hängt halt vom BB ab. wenn einer mehr als 65% foldet im BB vs SB dann steale any 2! (postflop dann aber auch auf vielen boards c/f wenn du gecallt wirst, sonst wird der marginale +EV postflop spot, schnell -EV.

      im BU könntest du allg. ein wenig mehr 3betten, gerade vs CO.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von FuLLPerformance
      deiner aussage entnehmen ich, dass ich wohl häufiger 5bet shoven soll? das problem ist einfach, dass ich zuletzte sehr häufig damit auf die schnauze gefallen bin. es endet leider viel zu häufig in etwas so...
      Nicht unbedingt.

      Wie manic schon sagte ist es kein großes Leak, nur solltest du in mittelfristiger Zukunft etwas mehr 3-betten kann der ft4b-Wert eben noch mehr steigen.

      Und die Frage ging auch indirekt zu schwächeren Händen: Wie spielst du AQ/JJ/TT? Du sagst du hast keine starre 3-b-Range, sind diese Hände denn dabei?

      Was machst du denn mit JJ/TT wenn du 3-bettest und eine 4-bet kassierst?
    • FuLLPerformance
      FuLLPerformance
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 656
      erstmal danke für die antworten.

      AQ/JJ/TT sind natürlich in meiner 3betting range, allerdings immer in abhängigkeit des gegner. wenn ich weiß villain spielt nur QQ+ weiter macht es ja keinen sinn zu 3betten und ich halte seine range mit nem coldcall lieber weit. wenn er aber viel schlechteres auf 3bets callt 3bette ich. wenn er dazu noch viel 4bettet, dann broke ich auch und wenn er viel schelchtes callt aber wenig 4bettet, dann folde ich auch auf ne 4bet. hängt halt alles von villange perceived range und der position ab.

      am button bin ich mitlerweile schon viel loser. denke das sollte meine winrate und meine redline schonmal ein wenig pushen :)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von FuLLPerformance
      AQ/JJ/TT sind natürlich in meiner 3betting range, allerdings immer in abhängigkeit des gegner. wenn ich weiß villain spielt nur QQ+ weiter macht es ja keinen sinn zu 3betten
      Es würde aber Sinn zu machen zu bluff-3-betten! ;)

      Mit solch einem Read kannst du doch ohne Ende 3-betten? Das muss ja +EV enden.

      Und mit den genannten Händen ist der Call natürlich besser, das würde theoretisch aber für alle starken Hände gelten. Dann kannst du starke Hände immer trappen und crap immer bluffen wenn er longterm 90% seiner OR-Range auf eine 3-bet hin aufgibt.

      Solche Spieler sind aber Ausnahmen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von FuLLPerformance
      am button bin ich mitlerweile schon viel loser. denke das sollte meine winrate und meine redline schonmal ein wenig pushen :)
      Welche Hände hast du denn dazu genommen?

      Sicherlich sind es die kleinen Steal-Spots die +EV sind, aber ob das Winnings und Redline dicke pushen wird lassen wir mal dahingestellt.

      Natürlich wirst du häufiger in marginale Spots verstrickt und die musst du postflop auch noch über die Bühne bekommen.

      Wie sind denn deine Raisesizes in MP/CO/BU/SB?
    • FuLLPerformance
      FuLLPerformance
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 656
      also die range die ich sowieso schon hatte habe ich um diese erweitertet:

      K7s-K2s, Q7s-Q2s, J7s-J2s, T7s-T2s, 96s-95s, 85s, 75s, 64s, 54s, K7o-K2o, Q7o-Q5o, J7o, T7o

      meine raisesize ist UTG+MP 3bb und ab CO und im SB 2,5bb
    • zitT
      zitT
      Bronze
      Dabei seit: 09.12.2005 Beiträge: 2.252
      du scheinst dich ja viel mit der materie auseinaderzusetzen und dementsprechend irgendwann aufzusteigen!
      imho solltest du dann schon jetzt auf deinem limit beginnen am button nur zu minraisen. wahrscheinlich kannst du any2 profitabel minraisen, versuche es einfach mal, es hat zu dem den effekt, dass du mehr hände postflop spielen wirst (viele leute callen sehr weit gegen minraises), was dich auf dauer besser macht!

      wenn du solche ranges baust, solltest du sie wie MiiWiin schon sagte/fragte nach positions aufteilen, wie siehts denn da aus?

      mfg und cheers, zitT
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von FuLLPerformance
      also die range die ich sowieso schon hatte habe ich um diese erweitertet:

      K7s-K2s, Q7s-Q2s, J7s-J2s, T7s-T2s, 96s-95s, 85s, 75s, 64s, 54s, K7o-K2o, Q7o-Q5o, J7o, T7o

      meine raisesize ist UTG+MP 3bb und ab CO und im SB 2,5bb
      Was genau ist das jetzt? Die Button-OR-Range?

      Im Schnitt sieht diese so aus:

      22+, A2s+, K2s+, Q2s+, J3s+, T3s+, 94s+, 84s+, 73s+, 63s+, 53s+, 43s, A2o+, K5o+, Q7o+, J7o+, T6o+, 96o+, 86o+, 76o, 65o

      Aber da bist du ja recht nahe dran.

      Weiteres zu den Ranges findet ihr bei pokerschool2.0, allerdings erst ab PLATIN-Status:

      http://de.pokerstrategy.com/strategy/bss/2252/1/
    • FuLLPerformance
      FuLLPerformance
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 656
      Original von zitT
      wenn du solche ranges baust, solltest du sie wie MiiWiin schon sagte/fragte nach positions aufteilen, wie siehts denn da aus?
      mfg und cheers, zitT
      was genau meinst du damit?

      ich habe auch schon darüber nachgedacht vom button nur noch 2bb zu raisen, auch bluff4bets gegen resteal werden dann günstiger. denke ich werde das demnächst einfachmal ausprobieren.

      mit dem aufstieg ist das so ne sache. habe auch schon zeitweise NL50 gespielt, allerdings war das noch FR. Ich hatte dabei aber auch immer ein paar probleme mit den "großen" beträgen. habe dann 2 mal nach dem downswing ausgecasht und wieder NL25 gespielt.

      da ich irgendwie das ganze jahr schon mies runne (zumindest laut PT4 luck bell und EV-graph) und ich immer wieder geld auszahle wird es mit dem nächsten versuch auf NL50 noch ein bischen dauern. Ich muss short handed einfach auch noch mehr erfahrung sammeln sonst bin ich auf NL50 ein gefundenes fressen für die agressiven regs.

      @ MiiWiin

      button-OR-range sieht ungefähr so aus:
      22+, A2s+, K2s+, Q2s+, J2s+, T2s+, 95s+, 85s+, 75s+, 64s+, 54s, A2o+, K2o+, Q7o+, J7o+, T7o+, 97o+, 87o, 76o

      wenn ich in einer sessions sehr viele resteals kassiere auf dich ich folde verliere ich häufig an selbstvertrauen. ich reagiere dann meistens mit tighterem spiel. dementsprechend kleiner wird dann auch die openraising range.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von FuLLPerformance
      @ MiiWiin

      button-OR-range sieht ungefähr so aus:
      22+, A2s+, K2s+, Q2s+, J2s+, T2s+, 95s+, 85s+, 75s+, 64s+, 54s, A2o+, K2o+, Q7o+, J7o+, T7o+, 97o+, 87o, 76o
      Das ist ja nahe dran und geht sicherlich so in Ordnung! =)


      Original von FuLLPerformance
      wenn ich in einer sessions sehr viele resteals kassiere auf dich ich folde verliere ich häufig an selbstvertrauen. ich reagiere dann meistens mit tighterem spiel. dementsprechend kleiner wird dann auch die openraising range.
      Das verstehe ich nicht ganz!? ?(

      Du verlierst Selbstvertrauen? Weil du Resteals bekommst? Also bringt es dich letztlich auf Tilt weil du von deinem A-Game abweichst!

      Warum raist du denn diese Range am Button? Doch sicherlich weil du denkst dass es longterm +EV ist. Warum davon abweichen?

      An "normalen" Tischen hast du ja meistens die gleichen Gegner, da kann man natürlich adapten. Du spielst aber Fast-Tische und ich sehe da wenig Sinn die Range abzuändern weil irgendwer an einem anderen Tisch vorher deinen Button-Steal ge-3-bettet hat.

      Ist doch auch völlig klar dass gegen eine weite BU-OR-Range teils aggressiv gespielt und hart defended wird.

      An deinen Ranges musst du da nicht arbeiten (zumindest nicht an der BU-Range, die ist in Ordnung). Und dann gibt es auch keinen Grund davon abzuweichen.

      Änderst du denn auch irgendwelche 3b-/4b-Ranges wenn ein bis zwei Bluffs mal nicht funktioniert haben?
    • FuLLPerformance
      FuLLPerformance
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 656
      stimmt, ich weiche dann von meinem A game ab. ich denke, aber das es insgesamt immer noch +EV ist weiterzuspielen. die range ein bischen zu verkleinern ist in so nem fall sicher besser als anfangen rumzuspewen. noch besser ist allerdings sich klar zu machen, sich nicht zu sehr beeinflussen zu lassen, auch wenn man in kurzer zeit mal extrem häufig aus den blinds ge3bettet zu werden. ich werde dran arbeiten. :)

      ich habe keine starre 3bet bzw. 4betting range. bin ich weniger confident nimmt die anzahl an bluff 3bets tendenziell aber wohl auch ab.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von FuLLPerformance
      ich habe keine starre 3bet bzw. 4betting range. bin ich weniger confident nimmt die anzahl an bluff 3bets tendenziell aber wohl auch ab.
      "Starr" klingt auch etwas hart. Aber es wird doch Hände geben mit denen du gerne eine 3-bet platzierst? Oder schaust du da überhaupt nicht nach Händen sondern nur nach Gegnern?

      Was bluff-3bettest bzw. bluff-4-bettest du denn gerne?

      Welche Anforderungen muss eine solche Hand erfüllen?
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von FuLLPerformance
      stimmt, ich weiche dann von meinem A game ab. ich denke, aber das es insgesamt immer noch +EV ist weiterzuspielen. die range ein bischen zu verkleinern ist in so nem fall sicher besser als anfangen rumzuspewen. noch besser ist allerdings sich klar zu machen, sich nicht zu sehr beeinflussen zu lassen, auch wenn man in kurzer zeit mal extrem häufig aus den blinds ge3bettet zu werden. ich werde dran arbeiten. :)
      Damit wirst du umgehen müssen...

      Abweichen vom A-Game ist immer -EV longterm, die Winrate wird geringer und dadurch die Varianz höher.

      Um die Brücke zum vorherigen Post zu schließen: Es wäre wohl nicht verkehrt neben OR-Ranges auch etwas festere 3-b/4bRanges (als Bluff) zu haben. Damit bist du dann letztlich wesentlich weniger anfällig, du hast eine Range die du openraist und bei Gegenwehr hast du Call- und 3-bRanges (for Value und eben als Bluff).

      Letztlich kann da nicht viel schiefgehen. Aktuell verstehe ich es eben nicht so ganz warum du da etwas änderst, die Steals sollen ja longterm +EV sein, dass innerhalb kürzester Zeit ein paar Steals nicht erfolgreich enden ist doch völlig klar.

      Vielleicht fühlst du dich dann eben unsicher weil du keine Ranges hast um dagegen zu spielen. Wenn du dann wenig bluff-3-/-4bettest oder aber zu tight broke gehst hast du vielleicht das Gefühl zu viel zu folden und dich somit angreifbar zu machen.

      Dann wäre aber zu empfehlen Ranges für das Gegenspielen zu entwickeln und nicht einzutighten. ;)
    • FuLLPerformance
      FuLLPerformance
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 656
      ich muss mich erstmal bedanken. ich habe den eindruck, dass mir der thread und die antworten hier schon geholfen haben. ich steale viel mehr und aktuell ist auch mein 3b wert in late position und in den blinds einiges höher und bislang komme ich gut damit zu recht.

      Original von MiiWiin
      Original von FuLLPerformance
      ich habe keine starre 3bet bzw. 4betting range. bin ich weniger confident nimmt die anzahl an bluff 3bets tendenziell aber wohl auch ab.
      "Starr" klingt auch etwas hart. Aber es wird doch Hände geben mit denen du gerne eine 3-bet platzierst? Oder schaust du da überhaupt nicht nach Händen sondern nur nach Gegnern?

      Was bluff-3bettest bzw. bluff-4-bettest du denn gerne?

      Welche Anforderungen muss eine solche Hand erfüllen?
      ich achte immer sehr viel auf position und gegner.

      mitlerweise bluff3bette ich ziemlich viel wenn ich am button sitze. das können schwache Ax oder Kx hände sein gegen hohe folding ranges, aber auch suited connecter.

      villains die preflop viel gegen ne 3bet weglegen callen häufig mit 88-JJ. die mucken dann eben viel auf overcards. die sache mit den blockern ist hier also ein bischen zweischneidig, da gegen solche gegner A/K-high boards immer sehr angenehm sind. allerdings kann man wenn man mit Kx/Ax getroffen hat auchmal ganz gut zweimal behind checken und dann am river anfangen zu betten. einige callen dann ihr midpair dann doch nochmal. muss man halt nur im auge behalten wann sich die gegner anfangen zu wehren.

      habe jetzt gerade ein bischen mit dem equilab rumgespielt. was ist denn beispielsweise von folgender 3betting range am BU vs CO zu halten?

      QQ+, A2s+, K2s+, QTs+, JTs, T9s, 98s, 87s, AKo, KJo+, QJo
      sind 13,7%

      die schwachen A/K/Qx hände würde ich gegen callingfreudige gegner rauslassen und evtl. noch TT/JJ mit reinnehmen.



      4bets mache in in erste linie von villains 3bet range und den reads die ich habe abhängig.
      grundsätzlich halte ich KQ für am besten geeignet. bei Ax händen blockt man eben auch viele Axs combos die viele villains gerne 3b/fold spielen. AQ finde ich immer sehr schwierig weil ich es ungerne weglege wenn villain AI raist aber genauso ungern calle.
    • 1
    • 2