Zeitmangel?! Was zuerst analysieren?!

    • Findblisch
      Findblisch
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2013 Beiträge: 1.213
      Hallo Leute,

      wer meinen Blog liest oder sonst so schon was von mir gelesen oder gehört hat, der weiß ja schon, dass ich in der Gastronomie arbeite.

      Daher hat meine Arbeitswoche halt auch locker 50 Stunden und teilweise gehts auch über die mitte 50 noch hinaus....Naja und über das Gehalt was ich aktuell dafür kriege reden wir besser nicht... (darum soll es auch nicht gehen)

      Vereinfacht gesagt ist meine Zeit einfach relativ begrenzt, denn ich hab ja auch noch ein paar andere Sachen außer Poker im Kopf. Trotzdem möchte ich die Zeit die ich habe schon gerne ins Pokern stecken und dabei soll natürlich das Spielen nicht zu kurz kommen, weil es ja auch wichtig ist.

      Somit bleibt mir insgesamt nicht mehr sehr viel Zeit meine Gegner, bzw. meine SNG abseits der Tische zu analysieren. Ich habe jetzt angefangen stark darauf zuachten Hände die mir nicht ganz so klar sind, direkt zu markieren um die später anzuschauen und ggf. ins Forum zu stellen.

      Was im Moment jedoch etwas zu kurz kommt sind konkrete Analysen und Notes über die Gegnerschaft um das Spiel noch besser auf die Situation anzupassen.

      Nun stellt sich mir jedoch die Frage, wenn ich nicht die Zeit habe alles von vorne bis hinten mir durchzugucken und ja auch nicht jeden möglicherweise interessanten Spot ingame markieren kann wie gehe ich jetzt vor?!


      Am wichtigsten sollten doch eigentlich Push und Call Ranges der "Regs" sein fürs Mid- und Endgame oder nicht?! Also filter ich die jetzt irgendwie mit HM2 raus und starte damit?!


      Ich bin da einfach gerade unsicher, wo ich am besten ansetze bzw was am wichtigsten ist.

      Vom EV her habe ich auf jetzt 670 STT mein Limit mit nem ROI von 5,5% "beat" auch wenn das Ergebnis aktuell BE ist.

      Sicher gibts es trotzdem noch einiges zu verbessern, aber denke mein Hauptaugenmerk zur Zeit sollte auf der Analyse der Regs sein, doch wo und wie setze ich jetzt da an?!

      Was und vor allem auch WIE würdet ihr zuerst untersuchen?!
  • 2 Antworten
    • Annuit20
      Annuit20
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 9.225
      Würde nicht allzu viel drauf achten wie die regs auf den Limits spielen bzw wie du gegen die adapten musst. Da reichen ingame Notes alle mal.

      Man kann sich natürlich paar Sachen von guten regs abgucken.

      Fürs Mid-End game viel mit HRC arbeiten. Wollte es ja lange nicht glauben aber auch bei SnGs wird das meiste EV Postflop gewonnen/verloren. Gibt auch einen Interessanten Thread bei 2+2 (weiß nicht mehr von wem etc), da hat unter anderem spacegravy, glaube ich, das auch bekräftigt.

      Gastronomie ist moderne Sklaverei btw, würde mir mal Gedanken machen ob du das bis zur Rente durch ziehen willst. no offense
    • DasWodka
      DasWodka
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2009 Beiträge: 5.684
      Hey,
      Ich würde auch das Augenmerk erstmal auf dein Spiel legen. Es lohnt sich schon ziemlich viele Hände zu markieren, auch wenn das oft nervig ist.
      Also bei stars hättest du bei 670 games auf den kleineren stakes oft kaum Sample auf die regs, weil es ja da viele verschiedene gibt. Ich sehe es da auch eher als effektiver an, sich notes aufzuschreiben und die Hände markieren, um dann zu analysieren, was die beste line gegen ihn ist.
      Mit Filtern im HM zu arbeiten um spezielle Spots zu analysieren find ich auch sehr gut, da man da eher die ranges/lines dann richtig drinne hat, als wenn man an einem Tag viele verschiedene spots sich anguckt.
      Gruss DasWodka