Warum IMMER Pech?!

    • HorstDiether
      HorstDiether
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2010 Beiträge: 7
      Das ist jetzt kein lvl die Frage ist wirklich ernst gemeint =)

      Erst mal ein bisschen zu mir.... Ich bin wohl eher so der Quartalpokerspieler^^
      Zahl alle paar Monate was ein, spiel mich ein bisschen hoch bis max nl25 und bekomme spätestens dann nur noch auf die Fresse. Dann cash ich aus, löse meine Gutscheine ein und schwöre nie wieder zu pokern weil ja eh IMMER die anderen Glück haben....

      Diesmal war es Anfang Mai wieder soweit. Ich war krank geschrieben, hatte also Zeit und dam kam mir mal wieder die glorreiche Idee zu Pokern. Hatte keine Lust wieder ganz unten anzufangen, sowie ich es bis jetzt immer gemacht habe und habe dann gleich ca 200$ eingecasht für nl10. Zuerst lief es dann auch ganz gut bis dann irgendwann mal wieder der doomswitch kam. Ich bin natürlich auch nicht sonderlich tiltresistent und habe gleich wieder ausgecasht ^^ Einen Tag später wieder 50$ eingezahlt, mit dem Vorsatz auf NL2 zu zerstören und mir wieder eine BR aufzubauen. Naja, ich habe auch gehofft das ich irgendwann doch mal Glück haben muss. Falsch gedacht!!

      Zuerst lief es ganz gut, ca 20bb/100 aber dann ging es wieder los. Ich schaffe es nicht mal NL2 zu schlagen. Ich werde immer derart gesuckt das ist nicht mehr normal...

      Das macht mich echt fertig. Das Geld ist im Grunde scheissegal aber mich nimmt es echt mit immer zu loosen. Vielleicht bin ich vom Typ auch nicht für das Spiel geeigent. Weiß gar nicht was ich alles zerstören würde wenn es um richtig Kohle gehen würde :D
      Ja, natürlich weiß ich...... das Glück hat kein Gedächtnis, von solchen Leuten bekommste die Kohle blablabla

      Also Leute was soll ich machen??? Wäre echt dankbar über hilfreiche Tips ^^


  • 8 Antworten
    • grimbadul
      grimbadul
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 2.688
      Bist haln lossing Player..
      Paucke Theorie und dein "Pech" wird dich verlassen
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.980
      Hm, so nen richtigen down hast du ja eigtl. nur zwischen 20 und 27k Hands wenn ich das richtig sehe. Ansonsten gehts doch bergauf, wenn vielleicht auch etwas zäh.
      Deine Story hört sich jetzt auch nicht grad danach an, als würdest du konstant an deinem Spiel arbeiten. Sondern eher so: Ach jetzt hab ich wieder mal Bock zu spielen, jetzt cash ich wieder ein und dattel ein bisschen rum. Dazu noch Tilt und schon haste den Salat.
    • eroticjesus
      eroticjesus
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2009 Beiträge: 4.875
      Totaler Fisch bist du obv nicht, eine Tendenz ist ja da, dass du zumindist in der Lage bist, breakeven zu spielen.

      Wenn du weiter spielen willst, zahle ein, was du gut verkraften kannst (200 Dollar sind in Ordnung) und spiele mit BRM und behalte einfach die Bankroll und cashe nichts aus, bis du ein Limit erreicht hast, was du auch grinden willst.

      Wenn du nicht an deinem Game arbeiten willst und trotzdem hobbymäßig spielen willst, einsiehst, dass du dann eher losingplayer sein wirst, dann brauchst du keine Bankroll, sondern ein Budget. Sprich, Geld was du verkraften kannst und so viel, dass du möglichst lange Spaß hast. Der eine casht 100 Dollar ein, spielt NL100 und ist nach 3 Händen broke^^, cashe halt 100 ein und spiele so lange NL10, wie es dir Spaß macht und cashe dann wieder aus. Wenn du wieder spielen willst, wieder einzahlen usw. Es wird dich keiner verurteilen dafür, dass du nur zum Spaß spielst und longterm verlierst. Longterm zu gewinnen bedeuted aber, viel Zeit zu investieren, mit BRM zu spielen (oftmals also Beträge, die man nicht spielen will, weil zu niedrig) und ein gutes Mindset zu haben. Natürlich spielen noch weitere Faktoren wie Game und Tableselection mit ein, aber das würde wohl den Rahmen sprengen.
    • Conroe
      Conroe
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2007 Beiträge: 4.314
      Beiträge: 2
      Also was sollst du machen?

      - Arbeite an deinem Spiel und nutze vor allem das Handbewertungsforum. Auch wenn du offensichtlich in einem Downswing steckst, kann man immer an seinem Spiel arbeiten und so Downswings noch besser abfedern.

      - Solides BRM, d.h. nicht wildgeworden durch die Limits springen, sondern beim Urschleim - NL2 - anfangen, grinden, nachhaltig schlagen und erst dann aufsteigen. Wenn du dich nicht Limit für Limit vorarbeitest, wirst du's nie zu was bringen.

      - Arbeite an deinem Mindset. Das ist wahrscheinlich das schwierigste. Dennoch gibt's hier einige Strategieartikel zu dem Thema. Darüber hinaus Bücher wie "Das Poker Mindset".
    • JoeKehr
      JoeKehr
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2008 Beiträge: 5.350
      Also wie man dem Graphen entnehmen kann, spielst du knapp 150$ unter EV. Dein EV liegt bei +90$.

      Das größte Leak ist aktuell vermutlich dein Mindset. Würde dir emfpehlen was in dem bereich zu machen, gibt gute Bücher in dem Bereich. Zum Bsp.:

      http://www.amazon.de/Das-Poker-Mindset-Ian-Tylor/dp/3940758051/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1372937076&sr=8-1&keywords=mindset+poker


      Ansonsten bist du auf dem richtigen Weg. weiter so.
    • HorstDiether
      HorstDiether
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2010 Beiträge: 7
      Erstmal herzlichen Dank für eure Ratschläge.
      Ein Mindset Problem habe ich mit Sicherheit, dessen bin ich mir durchaus bewusst.
      Das kann man aber mit Sicherheit nicht über Nacht abstellen.
      Das mit der Theorie mag ja auch stimmen aber was nützt das beste theoretische Wissen wenn man gegen Affen spielt?
      Naja, auf jeden Fall werde ich jetzt doch wohl mal öfter im Handbewertungsforum posten.
      Oder eventuell ein Huhn opfern oder so?
    • dNo84
      dNo84
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2010 Beiträge: 1.614
      hallo erstma...

      ein wirkliches down ist es nicht nach dieser sample.....


      wie viele tische spielst du eigtl? wie lange sind deine session? haste du ein stop-loss limit? spielst du auch wenn du müde oder gestresst bist? wie sieht dein br-management aus, steigst du auch limit nach unten wenn brm nicht mehr stimmt? ......

      will nicht vorurteilen bei der sample an händen, aber so ganz tiltresistent sieht mir der graph nicht aus....(halt nur eine vermutung)

      halte dich mal strikt an abc poker dh heist therorie bissel pauken und ein paar movie bzw coaching anschauen von fallout / paxis..... hilft auf dem limit ungemein (hat mir auf jeden fall geholfen) :) . damit sollest du dann nl2/5 schlagen....

      Original von HorstDiether
      Das mit der Theorie mag ja auch stimmen aber was nützt das beste theoretische Wissen wenn man gegen Affen spielt?
      Naja, zum thema fishe (affen), die werden schon nicht 25 pre shippen....
      das sind die spieler die uns auf dauer das geld lassen! auch wenn man mal gesuckt wird (variance), aber wir sollten es auf eine grössere sample sehen. :s_cool:
    • onehotminute
      onehotminute
      Platin
      Dabei seit: 15.04.2009 Beiträge: 837
      ein richtiges down seh ich bei deinem graphen auch nicht. wenn du nach ein paar bad beats die nerven wegwirfst und noch freiwillig den einen oder anderen stack an den tischen verteilst, hat das eben solche auswirkungen auf deine winrate.

      wenn du ein limit über 5k oder 10k hände mit 20bb/100 schlägst, und danach über ebensoviele hände mit 2, 5 oder 10bb/100 verlierst, dann sind das normale swings. davon darf man sich nicht aus der ruhe bringen lassen. das einzige das hilft, ist am spiel zu arbeiten und die richtigen entscheidungen zu treffen.