Mit weniger Schlaf fitter?

    • Zweitausendelfer
      Zweitausendelfer
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 567
      Mal was anderes als die "schlafen oder durchmachen"-Threads und es geht auch nicht um polyphasischen Schlaf. Falls es hierzu doch schon einen Thread gibt würde ich mich da einklinken, aber hab nichts gefunden.

      Gerade in der Klausurphase merke ich wieder, dass ich wenn ich eine Nacht nur 4 oder maximal 5 Stunden (Tendenz weniger) schlafe, ich zwar deutlich schwieriger aus dem Bett komme, aber wenn ich erstmal auf bin auch abends deutlich länger wach bin und mittags nicht so extreme Müdigkeitsphasen habe. Außerdem bin ich den ganzen Tag über deutlich konzentrierter. Wenn ich 7-8 Stunden oder noch länger schlafe sieht das ganz anders aus (habe auch schon verschiedene Schlafzeiten um die 8 Std. ausprobiert wegen Tiefschlafphasen etc. - hat nichts gebracht). Und das obwohl ich eigentlich gerne lange schlafe :f_frown:

      Ich würde gerne mal wissen ob es dem einen oder anderen auch so geht? Habe das noch nie über einen längeren Zeitraum ausprobiert um feststellen zu können, ob man dafür langfristig weniger Power hat oder es gesundheitliche Folgen haben könnte und man irgendwann entsprechend den Schlaf nachholen muss. Aber 4-5 Stunden sind ja jetzt auch nicht gar kein Schlaf.
  • 30 Antworten
    • h0nky
      h0nky
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 10.673
      Hat denk ich weniger mit der Länge als vielmehr mit den Hormonen etc zu tun. Dein Körper bekommt mehr Licht ab und du bewegst dich eventuell mehr. Problem ist eben auch der unregelmäßige Schlaf.

      Merke ich immer sehr stark, wenn ich wirklich mal 2 Wochen gezwungen zeitig schlafen muss. Da gehts mir blendend und ich hab mehr Energie. Sollte ich mal wieder machen fällt mir gerade auf :D
    • kevbob27
      kevbob27
      Bronze
      Dabei seit: 02.05.2010 Beiträge: 642
      ja hab ich bei mir auch shcon öfter beobachtet, wobei das auch nicht immer der fall sein muss. wenn ich morgens einen termin habe den ich unbedingt wahrnehmen muss ( also keine uni) und ich gezwungen bin nach wenig shclaf direkt aufzustehen und was zu machen gehts dann auch echt wirklich meistens besser als wenn ich ausschlafe und dann ersmal den morgen bzw mittag/nachmittag rumgammel und überhaupt nicht ausm arsch komme.

      kann aber auch komplett nach hinten losgehen und ich bekomme irgendwann ein extremes nachmittags down welches zu einem komatösen nachmittagsschlaf führt und ich dadurch dann erst abends richtig aufwache und wieder nicht früh einschlafen kann.

      ich versuche wirklich schon seit c.a 8 jahren meinen schlafrythmus zu verstehen und ihn irgendwie halbwegs zu kontrollieren, aber ich schaff es einfach nicht :(
    • Zweitausendelfer
      Zweitausendelfer
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 567
      Klingt schon plausibel. Werde denke ich mal die nächsten 3 Tage weiter mit dem 4-Stunden-Schlafrhythmus machen und vor der kommenden Klausur dann wieder 8-9 Stunden schlafen.

      Gefällt mir halt irgendwie, dass ich so ein deutlich besseres Pensum an den Tag gelegt kriege, aber kann ja nicht lange gut gehen :D

      Aber gut dass es anderen noch genau so geht. In 3 Stunden ist dann auch Schlafenszeit. ;)
    • ToniKlinge
      ToniKlinge
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2010 Beiträge: 6.725
      Original von Zweitausendelfer
      Klingt schon plausibel. Werde denke ich mal die nächsten 3 Tage weiter mit dem 4-Stunden-Schlafrhythmus machen und vor der kommenden Klausur dann wieder 8-9 Stunden schlafen.

      Gefällt mir halt irgendwie, dass ich so ein deutlich besseres Pensum an den Tag gelegt kriege, aber kann ja nicht lange gut gehen :D

      Aber gut dass es anderen noch genau so geht. In 3 Stunden ist dann auch Schlafenszeit. ;)
      #

      Bei mir zumindest. Ich kenne das von den Ferienjobs, wenn ich da schicht gearbeitet habe. Ich schaffe das 3-4 Tage, dann werde ich auch am Tag extrem müde und kann mich nur mit Energy Drinks wach halten. Gehirn ist dann zu fast nichts mehr zu gebrauchen. Also lernen geht bei mir dann nicht mehr. Und wenn ich dann schlafe, dann 10h-13h
    • hanshubert123
      hanshubert123
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2009 Beiträge: 44
      Hey,

      Studien zur Folge sind 7-8 Stunden optimal für den Körper und man fühlt sich "frisch".


      Ich für meinen Teil kann das nur bestätigen, wenn ich deutlich länger schlafe, wach ich immer total gerädert auf und bin in den ersten 1-2 Stunden zu nichts zu gebrauchen.

      Lieber weniger als 7-8 Stunden als mehr :D
    • JohnHanson
      JohnHanson
      Global
      Dabei seit: 23.02.2008 Beiträge: 4.165
      Original von hanshubert123
      Hey,

      Studien zur Folge sind 7-8 Stunden optimal für den Körper und man fühlt sich "frisch".


      Ich für meinen Teil kann das nur bestätigen, wenn ich deutlich länger schlafe, wach ich immer total gerädert auf und bin in den ersten 1-2 Stunden zu nichts zu gebrauchen.

      Lieber weniger als 7-8 Stunden als mehr :D
      Same, wenn ich mehr als 7 Stunden schlafe, fühle ich mich, als hätte mich ein Laster überrollt :]
    • xEr
      xEr
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2005 Beiträge: 2.346
      Tja ist bei jedem anders. Ich brauche eigentlich immer genau 8 h. Wenn ich nachts 7 h schlafe, bin ich mittags müde und falls ich mich dann hinlege penne ich genau 1h. Wenn ich nachts 6 h schlage, penne ich mittags genau 2h.
      Dazu fühle ich mich besser, wenn ich nicht zu spät ins bett gehe.
      Für mich am besten ist von ca. 22-6 uhr zu schlafen, dann habe ich am nächsten Tag die meiste Energie. Aber das tue ich aber selten, da ich meistens nicht vor 12 ins bett komme.
    • nikorw
      nikorw
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 7.331
      Ich denke dass kommt drauf an ob man in einer Tiefschlafphase aufwacht oder nicht. Falls man in einer Tiefschlafphase geweckt wird, ist man gerädert. Viele Menschen haben vielleicht zwischen 7-8h Schlaf keine Tiefschlafphase, danach aber wieder für 1-2h.

      nur eine Vermutung :)
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.607
      Original von nikorw
      Ich denke dass kommt drauf an ob man in einer Tiefschlafphase aufwacht oder nicht. Falls man in einer Tiefschlafphase geweckt wird, ist man gerädert. Viele Menschen haben vielleicht zwischen 7-8h Schlaf keine Tiefschlafphase, danach aber wieder für 1-2h.

      nur eine Vermutung :)
      So ist es imho auch. Mir gehts über den tag am besten wennich ohne wecker aufwache. Häufig ist das eh kurz bevor er geklingelt hätte.
    • Jackknife398
      Jackknife398
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2011 Beiträge: 22.184
      Geht mir genauso. Ich muß eigentlich gegen 9 Uhr aufstehen um mich dann frisch zu machen und zur arbeit zu gehen, meist geh ich gegen 1:30 Uhr ins Bett, werde aber jeden Tag gegen 7:30 Uhr wach und fühle mich ausgeschlafen. Lege ich mich diese 1,5 Std, nochmal hin bin ich plötzlich total down und müde...komme kaum aus dem Quark...scumbag body!
    • Zweitausendelfer
      Zweitausendelfer
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 567
      Kenn das von Geschwister/Eltern, dass die alle morgens auch ohne Wecker aufwachen und topfit sind - kann ich nicht nachvollziehen ;(

      War jetzt aber gerade mal 3 Tage nur mit 4 Stunden Schlaf am Tag, war durchgehend topfit und hab auch mal ordentlich was gelernt, bis ich dann letzte Nacht um 1 urplötzlich totmüde war, mich auf rein gar nichts mehr konzentrieren konnte und trotz Wecker mit 3 Stunden lang alle 15min Snooze etwa 8 Stunden geschlafen hab. Jetzt bin ich wieder topfit, aber so ein wechselnder Rhythmus kann ja nicht gut sein ?( Ich weiß vor allem, dass ich wenn ich heute wieder 7-8 Stunden schlafe ich morgen deutlich schlechter in Form bin.

      Ist wohl einfach normal dass sich die Schlafgewohnheiten teilweise sehr stark unterscheiden und manche gesegneter sind als die anderen. Oder haben die, die auch ohne Wecker morgens um 7 aufstehen und wach und fit sind sich das antrainiert (zB den Rhythmus auch aufs Wockenende übertragen über mehrere Jahre)? Vielleicht auch mitunter eine Frage des inneren Schweinehunds.
    • Placebo88
      Placebo88
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2010 Beiträge: 6.099
      Es gibt so lustige Smartphone Apps, die deine Körperbewegung registrieren und danach deine Tiefschlafphase erkennen können (sollen). Der Wecker schaut die 2 (?) Stunden bevor du aufstehen sollst an und entscheidet, wann er dich weckt. Obv in einer nicht Tiefschlafphase.

      Meine Ex hat drauf geschworen, sie hatte aber sehr seltsame Schlafrhytmen zu dem Zeitpunkt und starke Migräne.
    • DrPepper
      DrPepper
      Gold
      Dabei seit: 20.10.2006 Beiträge: 1.557
      Krass, dass du nach 4-5 Stunden Schlag am fittesten bist. Wenn ich das mache - egal ob einmal oder ein paar Tage - dann fühle ich mich einfach nur scheiße und zwar den ganzen Tag. Wenn ich um die 8 Stunden Schlaf bekomme, geht's mir dagegen super. Ist im Grunde auch egal, ob das von 2 bis 10 oder von 6 bis 14 Uhr ist, hauptsache ich habe meine 8 Stunden.

      Ich denke das wichtigste ist in erster Linie, dass du deinen Rhythmus nicht dauernd änderst. Ich kann mir ehrlich gesagt aber auch nicht vorstellen, dass 4 Stunden Schlaf ausreichen, zumindest für den Großteil aller Menschen. Wie wär's, wenn du mal über ne längere Zeit um die 6-7 Stunden schläfst und schaust wie das funktioniert?
    • Maggi33
      Maggi33
      Einsteiger
      Dabei seit: 03.07.2013 Beiträge: 6
      Bei mir ist das irgendwie unterschiedlich. Manchmal bini ch nach 4-5 Stunden Schalf topfit und manchmal nicht mal ansprechbar, geschweigen denn kann ich meine augen öffnen.

      Denke mal das ist auch immer daon abhängig wie starkd ie schlafintensität ist und WANN man schlafen geht. Wenn ich gegen 4 uhr morgens ins bett gehe, bin ich um 9uhr eigtl auch schon fit genug für den tag.
      Wenn ich aber um 23uhr schlafen gehen würde, dann würden man mich um 4uhr morgens siche nciht aus dem Bett kriegen!!!
    • Hate4Fun
      Hate4Fun
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2011 Beiträge: 1.005
      habe mal gehört, dass man sehr viel fitter sein soll (auch mit weniger schlaf) wenn man nur sehr sehr wenig isst.
    • xEr
      xEr
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2005 Beiträge: 2.346
      Hat glaube ich auch viel mit Sport zu tun. Wer anstrengenden Sport macht, der muss bzw. sollte länger Schlafen, da der Körper die Regeneration braucht.
    • meistermieses
      meistermieses
      Silber
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 11.991
      Ich schlafe jeden Tag >10h. Kann mal auch 8h schlafen, aber unter 8h geht gar nicht.
    • KorW
      KorW
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2007 Beiträge: 940
      gehe jeden tag (vor einem arbeitstag) um 23(22) uhr schlafen und stehe um 4:45(3:45) auf(je nach dienstplan halt). Mittlerweile seit 4 Jahren.
      Bin dann um spätestens 15:00 (14:00) Uhr wieder zu hause und lege mich nicht schlafen für 1 oder 2 stunden.

      (fyi: uhrzeiten sind so weil arbeite bei der post)

      Als student hab ich deutlich länger geschlafen und es ging mir, jetzt im nachhinein betrachtet, schlechter den tag über was fitness und konzentration angeht.

      imho reichen knapp 6 stunden schlaf wenn man nicht gestört wird vollkommen.
      Auch an freien Tagen bin ich spätestens um 8 wach auch wenn ich länger vdr oder ausgehen war. alles andere ist lebenszeitverschwendung.

      cheers
    • dude1990
      dude1990
      Gold
      Dabei seit: 24.06.2008 Beiträge: 468
      Original von KorW
      gehe jeden tag (vor einem arbeitstag) um 23(22) uhr schlafen und stehe um 4:45(3:45) auf(je nach dienstplan halt). Mittlerweile seit 4 Jahren.
      Bin dann um spätestens 15:00 (14:00) Uhr wieder zu hause und lege mich nicht schlafen für 1 oder 2 stunden.

      (fyi: uhrzeiten sind so weil arbeite bei der post)

      Als student hab ich deutlich länger geschlafen und es ging mir, jetzt im nachhinein betrachtet, schlechter den tag über was fitness und konzentration angeht.

      imho reichen knapp 6 stunden schlaf wenn man nicht gestört wird vollkommen.
      Auch an freien Tagen bin ich spätestens um 8 wach auch wenn ich länger vdr oder ausgehen war. alles andere ist lebenszeitverschwendung.

      cheers
      Das es dir damit besser geht bezweifle ich gar net. Jedoch ist das bei jedem Menschen anders. Da spielen soviele Faktoren eine Rolle wie Stoffwechsel, Genetik, körperlicher Zustand etc. Das Problem ist eher, selbst wenn man in der Nacht genug schläft unterm Nachmittag schlaff ist. Und das liegt eher nicht am Pensum vom Schlaf in der Nacht.
    • 1
    • 2