kein interesse mehr?

    • shcleichernderwolf
      shcleichernderwolf
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2008 Beiträge: 846
      moin ,

      zu beginn war alles noch so interessant für mich , nun wo ich soweit bin das ich auf meinen limits tatsächlich gewinne erziele , ist mein interesse weg.

      ich verbinde poker kaum noch mit spaß , sondern schon eher mit arbeit.
      dabei spielt mein mindset wohl eine große rolle.
      wenn ich mal spiele und gewinne , dann höre ich sofort auf weil ich angst habe diesen gewinn nur gleich wieder zu verlieren und dann schlecht drauf bin.
      meine gedanken sind so , das ich lieber kein poker spiele da ich nur schlecht gelaunt bin wenn ich verliere.

      allerdings verstehe ich mich in der hinsicht selbst nicht so ganz , ich sehe das geld auf meinem poker account anders an als normales geld.
      wenn ich mal freitags unterwegs bin , lasse ich auch mal gut und gerne 50€ in den kneipen liegen , dem geld trauer ich auch nicht nach.
      das geld auf dem poker acc sehe ich wiederrum eher als eine art punktestand an , an dessen ich meine erfolge und misserfolge messen kann.

      ich würde mich gerne wieder viel intesiver mit poker beschäftigen , einfach wieder freude daran haben.
      hat vielleicht jemand tipps wie ich diese blockade durchbrechen kann?
  • 20 Antworten
    • Kogologo
      Kogologo
      Gold
      Dabei seit: 22.12.2011 Beiträge: 1.838
      einfach mal ne Woche (oder auch einen Monat) mal nicht auf den Kontostand und nciht auf den Graphen gucken. Geht obv nur bei konservativem BRM, aber hab ich schon öfter gehört hier im Forum dass das einige so machen.
    • Cruzzilla
      Cruzzilla
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2009 Beiträge: 841
      geht mir ähnlich. Hab das letzte mal "ernsthaft" im letzten Dezember/Januar gespielt (Zoom NL20). Obwohl ich in dem Zeitraum ca. 50 Stacks + gemacht habe ging mir das zocken nur noch auf den keks...spass kannst du nicht erzwingen...und wenns keinen spass mehr macht einfach aufhören...
    • KTU
      KTU
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 24.01.2007 Beiträge: 6.231
      Pokermüdigkeit kennt wohl jeder zu irgendeinem Zeitpunk. Beschäftige mich dann meist auch mit neuen Dingen und irgendwann ist der Spaß, der Fokus und die Begeisterung für das Spiel wieder voll da.

      Wenn man eigentlich grinden will und sich partout nicht dazu aufraffen kann, hilft mir persönlich oft das Anschauen von Livepoker Folgen wie Highstakes Poker. Dann hab ich meist auch nach 15min total Lust selber zu spielen, weil die Faszination für das Spiel wieder da ist.

      Kannst dir auch ein Karteikarten-System mit schön analysierten Händen erstellen, wo es Spaß macht die durchzuschauen. Dann kommt es mir so vor als ob das Gehirn sich wieder voll auf Poker einstellt.
    • stefplox
      stefplox
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2013 Beiträge: 1.025
      variantenwechsel hilft bei mir . ich streu statt plo halt 8-game ein für ein paar tage . hilft imo .
    • Normito
      Normito
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 10.269
      Original von shcleichernderwolf
      das geld auf dem poker acc sehe ich wiederrum eher als eine art punktestand an , an dessen ich meine erfolge und misserfolge messen kann.
      Da hilft es evtl, zu einer anderen Art von Punktestand überzugehen, den du selbst kontrollieren kannst. Zum Beispiel vor jeder Session zwei, drei Spielaspekte definieren, an denen du aktiv arbeiten bzw du dich verbessern willst. Während der Session diese dann natürlich auch aktiv "bearbeiten" und hinterher dir selbst ein rating geben, wie gut du in dem Sinne abgeschnitten hast (unabhängig vom monetären Ausgang der Session). Kann man dann noch beliebig komplexer machen nach Bedarf (z.B. ein rating für die unmittelbar gefühle qualität deiner entscheidungen am tisch und dann nochmal eins für nach einer ausführlicheren Sessionanalyse). Dann hast du auch Zahlen zum angucken und kannst deine Erfolge mitverfolgen.
    • Bartmannn
      Bartmannn
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2005 Beiträge: 2.305
      Original von KTU
      Pokermüdigkeit kennt wohl jeder zu irgendeinem Zeitpunk. Beschäftige mich dann meist auch mit neuen Dingen und irgendwann ist der Spaß, der Fokus und die Begeisterung für das Spiel wieder voll da.

      Wenn man eigentlich grinden will und sich partout nicht dazu aufraffen kann, hilft mir persönlich oft das Anschauen von Livepoker Folgen wie Highstakes Poker. Dann hab ich meist auch nach 15min total Lust selber zu spielen, weil die Faszination für das Spiel wieder da ist.

      Kannst dir auch ein Karteikarten-System mit schön analysierten Händen erstellen, wo es Spaß macht die durchzuschauen. Dann kommt es mir so vor als ob das Gehirn sich wieder voll auf Poker einstellt.

      Und ich dachte schon, ich wäre der einzige leicht vom TV beeinflussbare Trottel... :D
    • BradNitt
      BradNitt
      Silber
      Dabei seit: 22.07.2011 Beiträge: 28.524
      spiel halt mal limits wo dich das geld nicht wirklich intressiert und du nach verlusten schlecht drauf kommst oder nach gewinnen quitten willst
    • shcleichernderwolf
      shcleichernderwolf
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2008 Beiträge: 846
      erstmal danke für die vielen ratschläge.

      ja nicht mehr auf den kontostand schauen wäre eigendlich eine tolle idee , nur wird leider jedesmal wenn ich mich an die tisch setze mein gesammtes guthaben angezeigt.

      naja durch das anschauen von pokerfolgen spüre ich schon etwas das verlangen zu spielen.
      das erinnert mich irgendwie an meine kinderzeit , jedesmal wenn ich einen kriegsfilm sah , packte ich danach meine spielzeugsoldaten und panzer aus und spielte krieg. :rolleyes:

      ich hatte eigendlich kurz bevor ich das interesse verloren habe von der mss zur bss gewechselt.
      von den normalen cashgametischen zu zoom und hatte da recht gute erfolge.

      vielleicht sollte ich mir ja tatsächlich mal eine andere variante anschauen , momentan habe ich ja nur ahnung von nl texas holdem.
      die anderen varianten kenne ich nicht so wirklich , das problem dabei wäre nur das ich dort quasi ein totaler anfänger wäre.
      aber ich meine wenn ich mir das auf den nl2 tischen aneigne , stören mich die paar cent verlust ja nicht :D


      auf niedrigen limits spielen wäre rein für den spaßfaktor schon eine lösung.




      ich beschäftige mich ja nichtmal so lange mit poker , etwa seit 6 monaten.
      allerdings glaube ich das ich in dieser zeit übertrieben habe , ich habe in den ersten 2-3monaten sicher täglich 6std mit poker verbracht , am wochenende sogar gute 15std.
      danach waren es auch noch sicherlich 4-5std täglich , bis es immer weniger wurde.
      nun habe ich ca. 1 monat pause gemacht aber das interesse ist nicht so richtig wieder da.
    • 6BetShove
      6BetShove
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2012 Beiträge: 197
      Original von shcleichernderwolf
      erstmal danke für die vielen ratschläge.

      ja nicht mehr auf den kontostand schauen wäre eigendlich eine tolle idee , nur wird leider jedesmal wenn ich mich an die tisch setze mein gesammtes guthaben angezeigt.

      naja durch das anschauen von pokerfolgen spüre ich schon etwas das verlangen zu spielen.
      das erinnert mich irgendwie an meine kinderzeit , jedesmal wenn ich einen kriegsfilm sah , packte ich danach meine spielzeugsoldaten und panzer aus und spielte krieg. :rolleyes:

      ich hatte eigendlich kurz bevor ich das interesse verloren habe von der mss zur bss gewechselt.
      von den normalen cashgametischen zu zoom und hatte da recht gute erfolge.

      vielleicht sollte ich mir ja tatsächlich mal eine andere variante anschauen , momentan habe ich ja nur ahnung von nl texas holdem.
      die anderen varianten kenne ich nicht so wirklich , das problem dabei wäre nur das ich dort quasi ein totaler anfänger wäre.
      aber ich meine wenn ich mir das auf den nl2 tischen aneigne , stören mich die paar cent verlust ja nicht :D


      auf niedrigen limits spielen wäre rein für den spaßfaktor schon eine lösung.




      ich beschäftige mich ja nichtmal so lange mit poker , etwa seit 6 monaten.
      allerdings glaube ich das ich in dieser zeit übertrieben habe , ich habe in den ersten 2-3monaten sicher täglich 6std mit poker verbracht , am wochenende sogar gute 15std.
      danach waren es auch noch sicherlich 4-5std täglich , bis es immer weniger wurde.
      nun habe ich ca. 1 monat pause gemacht aber das interesse ist nicht so richtig wieder da.
      wecksel an die deep ante tischen du bist mit ganz neuen stacksizes unterwegs und es joinen viel mehr fische
    • Hate4Fun
      Hate4Fun
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2011 Beiträge: 1.005
      die angst, dass du deine winnings verlierst ist ziemlich unbegründet.
      die varianz merkt sich nicht, ob du 3 stacks in den letzten 20 minuten gewonnen hast.
      natürlich könntest du deine winnings verlieren, aber die wahrscheinlichkeit, dafür dass du noch mal 3 stacks gewinnst ist viel höher, weil du winning player bist
    • ZackBigPack
      ZackBigPack
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2009 Beiträge: 856
      Wenn du jetzt ein Monat Pause gemacht hast und dann immer noch keine Lust auf das Spiel hast, dann lass es doch einfach. Du scheinst ja auch nicht besonders erfolgreich gewesen zu sein, wenn man sich deine ganzen Heulposts anschaut. Wieso sich dann nicht ein anderes Hobby suchen oder spielen wenn man mal Lust bekommt?
    • assking1990
      assking1990
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2010 Beiträge: 531
      hier stand mist !
    • shcleichernderwolf
      shcleichernderwolf
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2008 Beiträge: 846
      Original von ZackBigPack
      Wenn du jetzt ein Monat Pause gemacht hast und dann immer noch keine Lust auf das Spiel hast, dann lass es doch einfach. Du scheinst ja auch nicht besonders erfolgreich gewesen zu sein, wenn man sich deine ganzen Heulposts anschaut. Wieso sich dann nicht ein anderes Hobby suchen oder spielen wenn man mal Lust bekommt?
      schön das immernoch darauf rumgeritten wird.
      du kannst gerne mal in meinen blog schauen , ich spiele imo auch wieder etwas.
      klar mache ich nicht das große geld , aber ich mache gewinn :D

      so richtig spaß macht mir poker dennoch nicht mehr , aber es macht mir spaß meine bankroll ansteigen zu sehen.
    • PlutoA
      PlutoA
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2012 Beiträge: 303
      Pause einlegen und abwarten! Mich hat letztens eine Runde im Casino dazu gebracht wieder mehr Online Poker zu spielen :)
    • Max913
      Max913
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2008 Beiträge: 424
      geht mir ähnlich...hab egtl gar keine lust mehr zu grinden, is auch schon seit 1,5 jahren so...

      war vorher egtl guter winner aber wurde halt immer tougher und hab keine wirkliche lust mehr an meinem game zu arbeiten...
    • otherpeoplesmoney
      otherpeoplesmoney
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2013 Beiträge: 2.443
      Da ich wie alle wissen sehr leicht tilte und dann null bock mehr auf Poker hab, hab ich mir mal nen Vorbild gesucht das mich motiviert.

      https://www.youtube.com/watch?v=BL71V9prveE

      Spul mal vor zu 14:50

      Ich finds so toll wie sich Krantz da freut :D Schaus mal bis 16:40.

      Sein jubeln ist soo geil an der Stelle das ich das jetzt auch ab und zu mache wenn ich nen (für mich) großen pot auf meinem limit gewinne 150bb oder so :D

      So macht das gewinnen wenigstens mal soviel spaß wie verlieren scheisse ist.
    • nurscheisskarten
      nurscheisskarten
      Bronze
      Dabei seit: 25.07.2011 Beiträge: 1.054
      such dir nen kollegen in skype oder so der ähnliche motivationsprobleme hat und pusht euch gegenseitig oder challenged euch gegenseitig wer mehr hände im monat runterreist oder schneller aufsteigt whatever
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.653
      Original von shcleichernderwolf

      wenn ich mal spiele und gewinne , dann höre ich sofort auf weil ich angst habe diesen gewinn nur gleich wieder zu verlieren und dann schlecht drauf bin.
      meine gedanken sind so , das ich lieber kein poker spiele da ich nur schlecht gelaunt bin wenn ich verliere.

      Pause einlegen mag vielleicht helfen aber es beseitigt nicht die Ursache deines Problems.

      Sinnvoll wäre es, darüber nachzudenken, ob PRIMÄR Poker für dich Spaß oder Einnahmequelle sein soll.
      Dein Bezug zum Spiel ist viel zu ergebnisfixiert, es geht dir um den unmittelbaren Gewinn und dementsprechend gestaltet sich deine Stimmung und danach bewertest du auch den Wert deiner Arbeit bzw im Endeffekt auch den Wert dieses Spaßes.

      So kann aber niemand erfolgreich spielen, dafür sind die edges zu knapp und das Spiel viel zu unvorhersehbar (Varianz)

      Wenn Du also Angst hast, deinen Gewinn wieder zu verlieren oder auch den Druck verspürst, Verluste wieder reinholen zu wollen, dann hast du noch nicht verinnerlicht, dass eine Bewertung nur aus langfristiger Betrachtung von Ereignissen=Ergebnissen sinnvoll ist. Genau genommen sind auch diese lediglich ein indikator, eine sinnvolle und zuverlässige bewertung erfolgt ausschliesslich über die Revue und Analyse deiner getroffenen Entscheidungen, am besten direkt nach der session.

      ODER aber
      du spielst einfach ohne angemessenem Bankrollmanagement, was ich ohnehin bei deiner Schilderung vermute, ob nun deine mindset "brauchbar" ist oder nicht.

      Die Mehrheit der Spieler sind loosingplayer.
      Sehr viele aber wähnen sich als Gewinner.
      Def. Alle überschätzen sich.
      Manche von ihnen arbeiten an ihrem Spiel.

      Die wenigsten finden, dass Verlieren Spass macht.
      Warum spielen aber auch so viele, obwohl sie wissen, dass sie mehr verlieren als zu gewinnen?

      Weil egal, wie weit sie im Minus sind, jeder Tag eine reelle Hoffnung und Chance auf
      GEWINN besteht und weil GEWINNEN naturgemäs Glücksgefühle bereitet.
      Hinzukommt, dass dieses Glücksgefühl inszeniert und celebriert wird.
      Deshalb wetten sie weiter auf Pferde oder gehen in Casinos.

      Schnelles Geld in Bruchteilen von Sekunden sind der Thrill.

      Es gibt einen Begriff für jene Spieler, die aus diesem Grund spielen: ZOCKER.

      Bist du ein Zocker?
      Dann wäre deine Sorge nachvollziehbar. Der erfolgreichere Zocker ist wie Roulettspieler darauf bedacht, zum richtigen Zeitpunkt aufzuhören.

      Wenn du aber ein Grinder, ein Arbeiter bist, dann kennst und vertraust du deinem Handwerk.

      Du sollst am Tisch bleiben, wenn du eine edge hast, wenn eine lukrative Konstellation besteht oder entsteht, etwa ein Fisch oder ein tiltender Spieler, der vor dir sitzt.
      Quitten sollstest du, wenn diese edge nicht vorhanden ist oder wenn du unkonzentriert oder müde wirst. Und natürlich auch, wenn du scared money bist, denn genau das bedeutet "Angst zu haben, den Gewinn wieder zu verlieren"

      In jedem Fall aber folgte deinem Impuls auch die richtige Entscheidung.
      Du tust richtig daran, dann tatsächlich zu quitten, denn scared money verlierst du deine edge.

      Also lautet mein Rat: Spiele niedrigere Limits und bemühe dich um etwas input und das wäre in diesem Fall Theorie, zb mindset-artikel.

      gruss ;)
    • shcleichernderwolf
      shcleichernderwolf
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2008 Beiträge: 846
      Original von mergelina
      Original von shcleichernderwolf

      wenn ich mal spiele und gewinne , dann höre ich sofort auf weil ich angst habe diesen gewinn nur gleich wieder zu verlieren und dann schlecht drauf bin.
      meine gedanken sind so , das ich lieber kein poker spiele da ich nur schlecht gelaunt bin wenn ich verliere.

      Pause einlegen mag vielleicht helfen aber es beseitigt nicht die Ursache deines Problems.

      Sinnvoll wäre es, darüber nachzudenken, ob PRIMÄR Poker für dich Spaß oder Einnahmequelle sein soll.
      Dein Bezug zum Spiel ist viel zu ergebnisfixiert, es geht dir um den unmittelbaren Gewinn und dementsprechend gestaltet sich deine Stimmung und danach bewertest du auch den Wert deiner Arbeit bzw im Endeffekt auch den Wert dieses Spaßes.

      So kann aber niemand erfolgreich spielen, dafür sind die edges zu knapp und das Spiel viel zu unvorhersehbar (Varianz)

      Wenn Du also Angst hast, deinen Gewinn wieder zu verlieren oder auch den Druck verspürst, Verluste wieder reinholen zu wollen, dann hast du noch nicht verinnerlicht, dass eine Bewertung nur aus langfristiger Betrachtung von Ereignissen=Ergebnissen sinnvoll ist. Genau genommen sind auch diese lediglich ein indikator, eine sinnvolle und zuverlässige bewertung erfolgt ausschliesslich über die Revue und Analyse deiner getroffenen Entscheidungen, am besten direkt nach der session.

      ODER aber
      du spielst einfach ohne angemessenem Bankrollmanagement, was ich ohnehin bei deiner Schilderung vermute, ob nun deine mindset "brauchbar" ist oder nicht.

      Die Mehrheit der Spieler sind loosingplayer.
      Sehr viele aber wähnen sich als Gewinner.
      Def. Alle überschätzen sich.
      Manche von ihnen arbeiten an ihrem Spiel.

      Die wenigsten finden, dass Verlieren Spass macht.
      Warum spielen aber auch so viele, obwohl sie wissen, dass sie mehr verlieren als zu gewinnen?

      Weil egal, wie weit sie im Minus sind, jeder Tag eine reelle Hoffnung und Chance auf
      GEWINN besteht und weil GEWINNEN naturgemäs Glücksgefühle bereitet.
      Hinzukommt, dass dieses Glücksgefühl inszeniert und celebriert wird.
      Deshalb wetten sie weiter auf Pferde oder gehen in Casinos.

      Schnelles Geld in Bruchteilen von Sekunden sind der Thrill.

      Es gibt einen Begriff für jene Spieler, die aus diesem Grund spielen: ZOCKER.

      Bist du ein Zocker?
      Dann wäre deine Sorge nachvollziehbar. Der erfolgreichere Zocker ist wie Roulettspieler darauf bedacht, zum richtigen Zeitpunkt aufzuhören.

      Wenn du aber ein Grinder, ein Arbeiter bist, dann kennst und vertraust du deinem Handwerk.

      Du sollst am Tisch bleiben, wenn du eine edge hast, wenn eine lukrative Konstellation besteht oder entsteht, etwa ein Fisch oder ein tiltender Spieler, der vor dir sitzt.
      Quitten sollstest du, wenn diese edge nicht vorhanden ist oder wenn du unkonzentriert oder müde wirst. Und natürlich auch, wenn du scared money bist, denn genau das bedeutet "Angst zu haben, den Gewinn wieder zu verlieren"

      In jedem Fall aber folgte deinem Impuls auch die richtige Entscheidung.
      Du tust richtig daran, dann tatsächlich zu quitten, denn scared money verlierst du deine edge.

      Also lautet mein Rat: Spiele niedrigere Limits und bemühe dich um etwas input und das wäre in diesem Fall Theorie, zb mindset-artikel.

      gruss ;)
      erstmal danke für deine mühe :) .
      ich kenne bereits den größtteil der tilt und mindset artikel oder auch videos.

      mir ist theoretisch bewusst das man ergebnise nicht als standpunkt nehmen sollte , viel wichtiger sollte es sein alles richtig gemacht zu haben.

      der witz an der sache ist eigendlich , das ich als loosing player anfangs locker 10std täglich in poker investiert habe , nicht nur in die praxis , sondern auch viel theorie.
      jetzt wo ich tatsächlich etwas gewinne einfahre ist mein spaß weg.

      es mag daran liegen das ich dank pokerstrategy mein horizont sehr erweitern konnte (DANKE pokerstrategy und vorallem an die user) , aber gerade deswegen nervt es mich extrem wenn ich wieder einen fisch sehe der einen schlechten move macht , mit einer noch schlechteren hand und gewinnt deswegen schnell mal 1stack , davor habe ich es ja nicht richtig verstanden und es war quasi ok.
      ich mühe mich ab alles richtig zu machen und kämpfe um jeden bb , dann kommt der kollege fisch und stellt mal schnell sowas wie 78s gegen mein AA rein und gewinnt einen stack.

      ja eigendlich sind das meine besten kunden , aber irgendwie will meine wahrnehmung nur das negative aufnehmen.

      was mich auch sehr demotiviert sind die hater posts , ich selbst spiele nl10 zoom , ich sehe wie manche spieler auf nl5/nl10 ihre graphen posten und sich dann anhören müßen wie schlecht sie doch wären , sie sollen doch poker quitten.
      schließlich sollte man nach 6 monate min. auf nl50 gelandet sein , so ungefähr.
      wenn ich soetwas lese denke ich , ich habe versagt , ich bin schlecht und sollte es vielleicht lassen.

      naja jedenfalls finde ich es schön das es einige leute gibt die versuchen zu helfen :)
    • 1
    • 2