Frage zu Heads-Up Hand

    • dancre
      dancre
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2012 Beiträge: 286
      Hallo zusammen,

      habe neulich eine Homerunde gespielt und im Heads-Up ereignete sich folgende Hand:

      Blinds: 50/100:

      Spieler A, 1550 Chips
      Spieler B am BU, 1650 Chips

      Spieler A: 9s6h

      B minraist vor dem Flop auf 200 die A bezahlt.

      Bei einem Pot von 400 kommt der Flop

      7d8dTd

      Spieler A pusht daraufhin all in. Spieler B überlegt kurz und callt.

      Spieler B zeigt As3d.

      Laut Calculator stehen die Siegwahrscheinlichkeiten am Flop so:

      Spieler A: 62,63 %
      Spieler B: 33,54 %

      Kann hier Spieler B ein all-in profitabel callen?

      Spieler B setzt mich auf Two Pair, Trips oder Straße mit jeweils 7, 7 und 9 Outs zum Sieg für B. Im Durchschnitt 8,3 Outs. Nach der 2-4-Regel ergibt sich doch dann eine Siegwahrscheinlichkeit von 33,33 % die zum callen benötigt wird. Diese übertrifft B ja knapp.

      War der Call dann ok oder wo sind meine Denkfehler?


      Gruß,
      dancre
  • 4 Antworten
    • Django3
      Django3
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2009 Beiträge: 1.339
      Original von dancre
      War der Call dann ok oder wo sind meine Denkfehler?
      Gerade nicht wirklich Zeit detailliert drauf zu antworten, aber ein Denkfehler ist z.B., dass er gegen ne Straight, bei der Spieler A noch ein auf der Hand hat gar keine outs mehr hat.
    • Keiji
      Keiji
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2007 Beiträge: 2.372
      er muss 1350 zahlen für einen Gesamtpot von 3100. also benötigt er mindestens 44% equity. das erreicht er imo nie wenn du nicht der grösste maniac bist.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Hört sich eher nach eine Tunierhand an?

      Was ich mich aber frage: Du kannst ja die benötigte Equity ausrechnen und bräuchtest dann nur noch die Range. Die gibst du ja sogar an. Warum rechnest du es nicht selbst vor? :f_love:

      Die Range passt von der Logik aber nicht. Wenn ich meinen Gegner primär auf 2Pair,Trips und Straight setze, warum calle ich dann Ahigh? ?(

      Benötigt werden knapp 44% Equity.

      Board: Td 8d 7d
      Dead:

      Equity Gewonnen UnentschiedenVerloren Hand
      Spieler 1: 26,439% 24,639% 3,601% 71,760% As3d
      Spieler 2: 73,561% 71,760% 3,601% 24,639% TT, 88-77, J9s, T8s-T7s, 96s, 87s, J9o, T8o-T7o, 96o, 87o

      Reicht gegen diese Range natürlich niemals.

      Der Call würde doch eher dann Sinn machen wenn ich meinen Gegner viel looserpushen sehe.

      Aber selbst dann ist der Call fragwürdig, wir bräuchten da schon eine weite gegenrische Range unseres Gegner: Beispielsweise ein 52% Range (Top-Range), also quasi any2 seinerseits (er wird ja Hände selektieren).


      Board: Td 8d 7d
      Dead:

      Equity Gewonnen UnentschiedenVerloren Hand
      Spieler 1: 44,698% 40,786% 7,823% 51,391% As3d
      Spieler 2: 55,302% 51,391% 7,823% 40,786% 22+, A2s+, K2s+, Q2s+, J5s+, T7s+, 98s, A2o+, K2o+, Q4o+, J7o+, T8o+

      Das macht für ihn wenig Sinn...
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Ich würde dir empfehlen preflop im HU erstmal etwas tighter zu callen. 96o musst du nicht defenden. Im HU kann man natürlich viele schwache Hände callen. Um die 50% kannst du locker defenden. Dabei ist es aber besser offsuit Crap zu folden und stattdessen mehr suited Hände zu callen. Wenn du öfter HU spielst, solltest du dir mal ne HU Lektüre besorgen. Irgendwo im Netz gabs mal einen ganz brauchbaren Artikel... irgendwas mit Mercblabla. Darin fand man alle wichtigen Grundlagen und ein paar Standardranges. Vll. hat da jemand den Link für dich. Hat mir viel gebracht.