Zweitwohnsitzsteuerstrategy

    • kotzze
      kotzze
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2006 Beiträge: 2.340
      Hallo Freunde.
      Ich brauche grad dringend einen Rat, weil ich nicht genau weiss, was auf mich zukommen wird.
      Mein Vater hat mir grad geschrieben, dass bei meinen Eltern ein Brief der Stadt ankam, in der ich aufgefordert werde ca 600€ an Zweitwohnsitzsteuer zu zahlen.

      Ich wohne seit ca 3 Jahren nicht mehr zu Hause und komme auch immer nur mal für ne Woche oder zwei Wochen an Weihnachten nach Hause. Es ist also definitiv kein Zweitwohnsitz. Ich weiss auch nicht mehr genau, was ich damals beim Meldeamt eingetragen habe....ich kann mich nur noch dran errinern, dass ich der Sachbearbeiterin gesagt hab, dass ich halt nur ab und zu mal zu Hause bin. Hab mich damals auch überhaupt nicht mit Wohnsitzgeschichten beschäftigt und wusste nicht, was es zu beudeten hat und was ich da unterschreibe. Die Dame hat mich aber auch nicht aufgeklärt.

      Naja jedenfalls hat meine Heimatstadt nun rückwirkend zum April diesen Jahres die Steuer erhoben und Bescheide verschickt.

      Ist halt irgendwie mein Fehler, weil ich anscheinend nen Zweitwohnsitz angegeben habe, der total unnötig ist...
      Hab ich irgendeine Chance da rauszukommen?
      Hab jetzt irgendwas mit rückwirkender Ummeldung gegoogelt, aber kann da nicht auch ein ordentliches Bußgeld auf mich warten?
      Einfach in meiner Heimatstadt den Sachverhalt schildern und auf freundliche Sachbearbeiter hoffen;) ?
      Ist ja auch irgendwie schwer nachzuweisen, dass man nicht dort wohnt und die werden sich ja aufs Papier beziehen, dass ich unterschrieben habe.

      Hat da irgendjemand Erfahrungen oder einen Ratschlag?
      Bin momentan noch für 1 1/2 Monate im Ausland und werde nur über Email kommunizieren können, würde das aber gerne so schnell wie möglich klären.

      Bin sehr dankbar für Tipps!
  • 6 Antworten