[NL] MaximumStock

    • MaximumStock
      MaximumStock
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2013 Beiträge: 245
      Hallo ich heiße Maximilian, bin 19 Jahre und spiele seit ca. 2 Monaten NL 2 auf Pokerstars. (näheres in der "Stell dich vor" - Sektion, vermeide hier mal bewusst den Crosslink)

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Ich denke zu behaupten, dass ich es aufgrund des Spaßes oder der Herausforderung tue, wäre schlicht schön daher geredet.
      Jedoch lockt mich der potenzielle Profit von gutem Pokerspiel.


      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      Ich denke auch nach ca. 50k Händen immernoch zu ergebnisorientiert, wobei ich dachte, dass ich diese Denkweise abschnittsweise aus meinem Kopf verbannt hatte.
      Ich setze mich (unabhängig von Poker) grundsätzlich zu sehr unter Druck, was mit dem ergebnisorientierten Denken nicht gerade gut einhergeht und manchmal in sehr dummen Situationen wiederfinde; Tilt ist also auch ein Problem.
      Auch lasse ich mich oft zu leicht ablenken und gerate in den Autopilotmodus.
      Spieltechnisch sehe ich fehlplatzierte C-Bets gegen die falschen Spielertypen auf falschen Boards, sowie die Schwierigkeit mich von guten Händen zu trennen.


      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Für mich bedeutet das, dass ich fähig bin, meine Starthände sorgfältig auszusuchen und auch weitere Parameter, wie Position, Gegner und im späteren Verlauf auch Board, usw. in meine Entscheidungen mit einfließen lassen (auch wenn etwas allgemein ist, finde ich es persönlich wichtiger für mich als "Beginner TAG" als für beispielsweise einen LAG). Desweiteren spielt man, wenn man seine Hände spielt, bewusst offensiv und versucht mit kontrollierten und zielgesetzter Aggressivität den Gegner/die Gegner unter Druck zu setzen und ihn zum Begehen von Fehlern zu zwingen.
  • 27 Antworten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, willkommen hier im Kurs und bei Pokerstrategy.com.

      Kennst du denn schon unsere Handbewertungsforen? In die solltest du auf jeden Fall mal reinschauen und auch aktiv mitdiskutieren, dabei lernt man einfach enorm viel und gerade am Anfang ist das sicher der beste Weg sein Spiel zu verbessern.

      Frage 3 finde ich sehr gut beantwortet, du hast eigentlich alles wichtige genannt.

      Von daher denke ich, wir können Lektion 1 auch direkt abschließen und ich wünsche dir viel Spaß mit Lektion 2.
    • MaximumStock
      MaximumStock
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2013 Beiträge: 245
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Da das Starting Hand Chart keinerlei Informationen wie Stacksize, Stats unserer Gegner oder das gespielte Limit mit einbezieht würde ich mein Spiel an einigen Stellen anpassen.

      Zum Beispiel würde ich looser stealen/C-Betten, wenn es die Situation (Stats der Gegner/Board/...) zulässt. Auch würde ich denke ich meine Openraise bzw. Callingrange für z. B. mittelstarke Kx und Qx tighter gestalten, da ich das Gefühl habe, mit diesen Händen oft zu viel zu verlieren, ohne connectende Boards wirklich komfortabel weiterspielen zu können.

      Rein persönlich finde ich die Differenzierung bei schwachen bis mittleren PPs (speziell) für mein Limit (NL2) regelrecht fragwürdig, da ich eh immer auf Setvalue calle (kenne bisher nur das als Gameplan) und sobald ich dieses hitte auch nicht großartig weiter über stärkere Hände nachdenke, solange das Board nicht phänomenal wet ist.

      Sprich, ein Set ist für mich schlichtweg ein Set und auf den Limits, die ich spiele, und in naher Zukunft spielen werde, macht es für mich keinen Sinn da eine Linie zu ziehen, da die Chance eines höheren Sets meistens doch eh sehr gering ist, oder?

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      AA vs ATC BU

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      Das wären dann 46,32 Prozent.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Frage 1:
      Also, der Punkt mit den Informationen und zusammengefassten Positionen und Händen ist sehr wichtig. Hier geht einfach das meiste Potential des SHC verloren.

      Was meinst du jetzt bei den Pockets? Den Call auf einen Raise, oder openlimpst du? Openlimpen solltest du am besten ganz weglassen.


      Frage 2:
      nH Sir!


      Frage 3:
      Das Stimmt.
    • MaximumStock
      MaximumStock
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2013 Beiträge: 245
      Original von SpeedyBK
      Frage 1:
      Was meinst du jetzt bei den Pockets? Den Call auf einen Raise, oder openlimpst du? Openlimpen solltest du am besten ganz weglassen.

      Das Stimmt.
      Damit meinte ich das Callen von Open-Raises (solange sie nicht extrem hoch sind, z. B. 5BB calle ich nicht mehr). Openlimpen vermeide ich bereits möglichst weitläufig.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Original von MaximumStock
      Original von SpeedyBK
      Frage 1:
      Was meinst du jetzt bei den Pockets? Den Call auf einen Raise, oder openlimpst du? Openlimpen solltest du am besten ganz weglassen.

      Das Stimmt.
      Damit meinte ich das Callen von Open-Raises (solange sie nicht extrem hoch sind, z. B. 5BB calle ich nicht mehr). Openlimpen vermeide ich bereits möglichst weitläufig.
      Naja, 5 BB kannst du auch noch callen, wenn du UND der Gegner 100 BB habt. Dafür gibt es ja die Call-20 Regel.
      Dass du Openlimps vermeidest finde ich gut :) .
    • MaximumStock
      MaximumStock
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2013 Beiträge: 245
      Gibt es noch etwas zu klären oder soll ich mit der nächsten Lektion weitermachen?
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Original von MaximumStock
      Gibt es noch etwas zu klären oder soll ich mit der nächsten Lektion weitermachen?
      Alles klar, weiter geht's.
    • MaximumStock
      MaximumStock
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2013 Beiträge: 245
      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?

      Preflop liegen wir knapp mit 50.78% vorn. Postflop verringert sich unsere Equity dann auf 26.46%.

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?

      No Limit Hold'em $2 (9-handed)
      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24
      Preflop: Hero is CO with AJ
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.
      Flop: ($0.25) 263 (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.
      Turn: ($0.25) 5 (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?


      Preflop:
      Hier würde ich ihn aufgrund seines Calls auf sowas wie folgende Range setzen: JJ-22, AQs-A2s, KJs+, QTs+, JTs, T9s, 98s, 87s, 76s, 65s, 54s

      Ich bin sicher, dass man hierüber diskutieren kann, speziell über gewisse Broadways, die ich persönlich nie spielen würde, aber ich oft genug bei meinen Gegnern sehe. Da ich keine weiteren Stats auf ihn habe und er oop spielt, sieht meine Einschätzung erstmal so aus.


      Flop:
      Aufgrund des oop Checks würde ich den BB entweder auf die Nuts oder Nichts setzen. Hier würde ich seine Range einfach mal beibehalten.


      Turn:
      Die Check-Minraise-Line sieht für sehr stark aus. An dieser Stelle würde ich ihn dann auf Monster setzen: 66-22, A4s, 65s, 54s


      Ich würde hier definitiv folden, da ich ihn auf so einem Board, ohne weitere Stats und mit dieser Spielweise zwangsläufig auf eine Made Hand setzen muss, welche gegen uns letzendlich zu weit vorne ist um den Flush profitabel zu hitten.


      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten

      NL2 - Set vs RR Straight
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Frage 1:
      Das schaut beides gut aus.

      Frage 2:
      welche gegen uns letzendlich zu weit vorne ist um den Flush profitabel zu hitten.


      Du lügst, das glaube ich dir nicht und fordere Beweise! :f_biggrin:


      Frage 3:
      Da wird sicher noch ein Handbewerter etwas dazu sagen, aber auf den Minraise sehe ich da keinen Fold. Hast du dich schonmal mit Equity beschäftigt?
    • MaximumStock
      MaximumStock
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2013 Beiträge: 245

      Frage 2:
      welche gegen uns letzendlich zu weit vorne ist um den Flush profitabel zu hitten.


      Du lügst, das glaube ich dir nicht und fordere Beweise! :f_biggrin:

      zu 2: Wir haben laut Equilab 20.67% Equity gegen die ihm von mir gegebene Range von 22-66, A4s, 65s, 54s. Wir haben bestenfalls noch 9 Outs was uns bei den verbleibenden 47 Karten Odds von 38:9 beschert. Daher brauchen wir Pot Odds von 4,22:1 oder mehr. Diese betragen auf dem Turn 99:21 was ungefähr 4,14:1 entspricht, womit wir, wenn wir Implied Odds beachten, profitabel callen können.


      zu 3: Ich muss zugeben, dass ich bei der Hand teils schon am Tilten war. Ich war vorher mehrmals in ähnliche Situationen gelaufen, in denen mir dann die Runner-Runner-Straight bzw. -Flush gezeigt wurde, obwohl, wie auch in genanntem Beispiel, der Call wahrscheinlich auf lange Sicht profitabler gewesen wäre. Ich denke ich wollte mir hier einfach eine größere Enttäuschung ersparen.


      EDIT: Hab hier bei 2. die Berechnung geändert
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, du hast dem Gegner hier schon die Todesrange gegeben, was ich hier aber auch realistisch finde. Dagegen reicht es nicht direkt für einen Call, aber uns fehlen nur ca. 3% Equity um callen zu können, das ist nicht viel. Und dann gibt es ja noch das Konzept der Implied Odds, dass solltest du dir nochmal anschauen und dann überlegen, wie du es auf diese Situation anwenden kannst.

      http://de.pokerstrategy.com/strategy/bss/1564/1/
    • MaximumStock
      MaximumStock
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2013 Beiträge: 245
      Ich denke ich habe meinen Fehler gefunden und meinen letzten Beitrag entsprechend geändert. Es wäre nett, wenn du meine Berechnung noch einmal gegenchecken könntest.

      Mit den neuen Werten macht die Anwendung von Implied Odds ja auch Sinn!
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, die Rechnung schaut gut aus, aber es geht sogar noch etwas weiter. Sind denn alle unsere Outs clean? Oder gibt es Situationen, in denen wir zwar den Flush treffen, aber der Gegner dennoch eine bessere Hand hat?
    • MaximumStock
      MaximumStock
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2013 Beiträge: 245
      Original von SpeedyBK
      Also, die Rechnung schaut gut aus, aber es geht sogar noch etwas weiter. Sind denn alle unsere Outs clean? Oder gibt es Situationen, in denen wir zwar den Flush treffen, aber der Gegner dennoch eine bessere Hand hat?
      Die einzigen Karten, die mir dazu einfallen, sind 6c und 3c. Straight Flush wäre ja auch noch möglich, jedoch wäre dann das Preflopspiel fragwürdig :D . Realistisch gesehen, würde ich dann hier 6c, 3c als Outs streichen.

      An dieser Stelle hätte ich noch eine Frage. Wenn er entweder Pocket 6er oder 3er hat, muss ich dann bei Card Removal beide (also 3c und 6c) wegstreichen, oder nur ein Out weglassen, da er ja nur eins haben kann und mir egal sein kann welches Set er hat, da beide mich beide Hände schlagen, sobald sie ihre vierte 3 oder 6 hitten?

      Angenommen, man muss nur ein Out entfernen, so haben wir 39:8 Outs, was heißt wir brauchen PO von ca. 4,9:1. Mit Implied Odds ist das denke ich zwar immernoch kein Problem, aber ist schon interessant wie sich das verändert.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Card Removal spielt bei den Outs keine Rolle, du kannst ja nicht wissen, welche Karten der Gegner hat. Wenn du ja die benötigten Odds berechnen willst, dann machst du das ja mit folgender Rechnung:

      Odds = Hilfreiche Karten : Unbekannte Karten.

      Und die Karten des Gegners sind (in den meisten Fällen) Unbekannt.


      Ich würde hier aber nicht gleich 2 Outs abziehen. 2 Outs müssten wir abziehen, wenn der Gegner hier IMMER ein Set hat. Er kann aber auch gut noch eine Straight haben und gegen die hätten wir 9 Outs.

      Von daher denke ich reicht es hier 1 Outs zu discounten. Was den Call dann noch klarer macht.
    • MaximumStock
      MaximumStock
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2013 Beiträge: 245
      Original von SpeedyBK
      Card Removal spielt bei den Outs keine Rolle, du kannst ja nicht wissen, welche Karten der Gegner hat. Wenn du ja die benötigten Odds berechnen willst, dann machst du das ja mit folgender Rechnung:
      Gut, Card Removal war vielleicht das falsche Stichwort, aber du sprachst ja davon, ob alle unsere Outs "clean" sind. Dementsprechend war der Kontext für mich, dass ich hier antworte, welche Karten bzw. wieviele Karten nicht wirklich als Outs gelten.

      War denn soweit alles richtig? Soll ich fortfahren? :P
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Joa
    • MaximumStock
      MaximumStock
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2013 Beiträge: 245
      Frage 1: Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast.

      Hier, bitteschön.

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      Und hier der zweite Link.

      Frage 3: Du stehst am Flop mit KsQd. Auf dem Board liegt Js, 9c,
      8h und dein Gegner hält 7c7h. Welche Equity besitzt du in diesem Spot?


      Das müssten 41,41% am Flop sein.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Frage 1:
      Jo, das sehe ich genauso, wie unser Handbewerter. Einfach Bet/Fold auf allen Streets. Der Check ist einfach nicht gut.

      Frage 2:
      Auch hier kann ich mich nur Snapshots Meinung anschließen.

      Frage 3:
      Das passt so.

      Also, viel Spaß bei Lektion 5.
    • 1
    • 2