Muss man heutzutage betrügen?

    • BoneCS
      BoneCS
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 5.502
      Original von sido222
      Ein bisschen Rechtsverständnis hilft dabei und auch wenn es im Zweifel keinen Anwalt ersetzt, kann man beim Gegenüber oft schon was erreichen , wenn man sich ein bisschen auskennt und die entsprechenden Paragraphen zitiert oder Fachvokabular kennt.
      Bei größeren Firmen drohe ich mit Kündigung oder damit einen Rechtsanwalt zu konsultieren, wenn man mich offensichtlich übers Ohr hauen will.
      hat das schon mal bei ner größeren firma geklappt? normalerweise sitzen die sowas aus - es sei denn du bist ein sehr sehr guter kunde. (z.B. bei versicherungen mehrere autos versichert, hausrat und noch nie einen schadensfall gehabt).
    • GoozM4n
      GoozM4n
      Bronze
      Dabei seit: 15.09.2007 Beiträge: 474
      Original von zweinull
      Ich bin ein Leistungsmensch und arbeite wie ein blöder und stehe letzten Endes mit 1/3 des Geldes da. Und ich habe mich bis jetzt geweigert mich einfach arbeitslos zu melden bzw. über Sozialamt aufzustocken, was ich bei dem geringen Lohn eigentlich machen könnte.
      Ja, warum machste das dann nicht??
      Wenn der Antrag durchgeht, dann is das völlig rechtens; das hat doch nichts mit schmarotzen zu tun.

      Original von zweinull
      Ich finde es eben echt schade, dass man mit ehrlicher, harter Arbeit heutzutage nicht mehr weiter kommt und es in keinster Weise gewürdigt wird. Im Gegenteil, der Chef und die Kollegen belächeln einen, und halten einen für dumm, dass man so hart arbeitet.
      Andere, die nur faul rumstehen und fast ausschließlich ihre Arbeitszeit mit Smalltalk und Arschkriechen benutzen kommen damit sehr gut zurecht.
      Dein Chef sieht wahrscheinlich schon, dass du wesentlich mehr leistest, als deine Kollegen. Man kann aber v.a. im Niedriglohnsektor nicht erwarten, dass einem der Chef von sich aus eine Lohnerhöhung anbietet, obwohl er dazu bereit wäre, mehr Lohn zu zahlen. Er hält dich zurecht für dumm, weil du dich da einfach ausnutzen lässt (no offense, hab jetzt auch noch nicht so ganz geblickt, ob das nur eine allgemeine Diskussion darüber ist oder ob dir selbst das alles so passiert ist). Für ihn isses halt einfach unglaublich +ev, dich schuften zu lassen, und dafür einen Lohn zu zahlen, der der Leistung eines faul rumstehenden Kollegen entspricht.
      Ansonsten kann man auch ruhig mal freundlich sagen, dass man sich jetzt nach nem etwas besser bezahlten Nebenjob umschaut.
    • knusperzwieback
      knusperzwieback
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2009 Beiträge: 1.909
      @zweinull

      Würde nicht sagen dass man Betrügen muss. Wer dies macht macht es halt.
      Für mich wäre es nichts, selbst wenn ich dadurch einen "Gewinn" erziele.

      Ich versuche einfach nett zu den Menschen zu sein und bekomme dadurch für mich viel mehr zurück als bedrucktes Papier bzw. Zahlen auf einem Konto.
      Hat etwas mit der inneren Einstellung zu tun. Man darf natürlich nicht blauäugig durch die Gegend laufen, aber ich finde wer Gutes tut bekommt auch Gutes zurück.

      Wer Schlechtes tut hat dann zwar im Moment einen finanziellen Vorteil, aber dass fällt später bestimmt wieder auf ihn zurück.


      Du schreibst du wirst bei der Arbeit ausgenutzt dann mache es wie du geschrieben hast. Melde dich arbeitslos bzw. wechsel die Stelle. Man muss sich IMHO nicht ausnutzen lassen nur damit man nicht als "Sozialschmarotzer" da steht.

      Du schreibst auch deine Freunde betrügen. Wenn dich dass stört würde ich mir andere Freunde suchen die mehr zur deiner Einstellung passen.
      Klingt vielleicht etwas hart, aber für was sich mit Leuten umgeben die einen vielleicht durch ihr Tun auch in die falsche Richtung ziehen?
      Ich habe lieber 5 richtige Freunde bei denen ich mich wohl fühle und mich 100% verlassen kann als 30 "Freunde" wo ich immer einen Groll hege wenn ich mit ihnen zusammen bin.

      Das wars mal in Kurzform von meiner Seite. :f_grin:
    • t9rben
      t9rben
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2007 Beiträge: 1.132
      e: schon gelöscht, schade ;(
    • Dustwalker
      Dustwalker
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 5.608
      Was ein mimimi...

      Dude, was dir fehlt ist Rückgrat, schlicht und einfach.
    • Hiob07
      Hiob07
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 1.295
      Von meinem Vorgänger schroff ausgedrückt, aber er hat Recht.

      Du solltest ein mündiger Bürger werden. Wenn bei mir zu Unrecht Geld abgebucht wurde und das auch schriftlich nachweisbar ist, dass dies zu Unrecht erfolgte, erfolgt kommentarlos eine Rückbuchung der Lastschrift (vorher mit der Bank klarstellen, dass die anfallenden Kosten die Partei gegenüber zu tragen hat). Ende.
    • Illmatic1402
      Illmatic1402
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2010 Beiträge: 1.491
      Selbstwertgefühl ist wohl das richtige Wort.
    • Knallo
      Knallo
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 4.908
      Original von zweinull
      Circa 50% der Menschen haben ihren Partner schon einmal betrogen oder wurden schon einmal betrogen. Wenn man also zu denen gehört, die das nie machen würden, dann gibt es eine große Wahrscheinlichkeit, dass man vom Partner doch irgendwann betrogen wird.
      Ganz nebenbei: Die "große Wahrscheinlichkeit" beträgt ca. 50 %.
    • chefko
      chefko
      Global
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 7.985
      der betrug wäre verrat an dir selbst...
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.492
      Original von Knallo
      Original von zweinull
      Circa 50% der Menschen haben ihren Partner schon einmal betrogen oder wurden schon einmal betrogen. Wenn man also zu denen gehört, die das nie machen würden, dann gibt es eine große Wahrscheinlichkeit, dass man vom Partner doch irgendwann betrogen wird.
      Ganz nebenbei: Die "große Wahrscheinlichkeit" beträgt ca. 50 %.
      ne, wenn man selber nicht betrügt, sinds obv schon 75%. und wenn man so ne weinerliche gestalt wie OP ist, liegt die wahrscheinlichkeit eher bei 100%
    • Shore
      Shore
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2007 Beiträge: 4.210
      Lol, im Internet noch auf die Schwachen draufhauen. Hier laufen ja ganz schön harte Kerle herum.
    • SniffvsSnaf
      SniffvsSnaf
      Silber
      Dabei seit: 23.03.2008 Beiträge: 3.037
      Mark Aurel: "Selbstbetrachtungen"
      50

      Komm, wir wollen versuchen sie zu überreden! Handle aber auch gegen ihren Willen, wenn es Gerechtigkeit und Vernunft gebieten. Hindern sie uns mit Gewalt, so benutzen wir dieses Hemmnis zur Übung in einer andern Tugend, im Gleichmut und in der Seelenruhe. Denn alles, was wir erstreben, erstreben wir ja nur unter gewissen Voraussetzungen. Halten diese nicht Stich—wer wird das Unmögliche wollen? Nur daß unser Streben ein edles war! Denn ein solches trägt seinen Lohn in sich selbst—wie alles, was wir tun, wenn wir unserer innersten Natur gehorchen.
      @Job: nach einer andern Stelle/ Alternative umsehen und dann evtl. mal mit deinem Chef über ein höheres Gehalt verhandeln... Außerdem nicht 100% sondern maximal 95% geben - auf jedenfall eine Leistung fahren, bei der du nicht ausbrennst.

      @Amt: Naja ist jetzt die Frage wie hoch der Betrag ist, den sie bezuschussen müßten... für 30 Euro mehr lohnt sich der Papierkrieg und die Überwachung durch den Staat nicht... Am besten du gehst mal zu einem Hilfsverein und läßt dich beraten... Das Geld ist ja wohl für Fälle wie deinen da... - keine idiotische falsche Bescheidenheit an dieser Stelle...
    • 1
    • 2