Stats Interpretation

    • jazzy29
      jazzy29
      Silber
      Dabei seit: 06.11.2012 Beiträge: 308
      Hallo liebe Gemeinde!
      Ich möchte zum näheren Verständnis einiger Stats ein Beispiel geben und hoffe ihr könnt meine Gedanken dazu korrigieren sofern sie falsch sind oder aber einfach etwas hinzufügen.
      Achja, gespielt wird Shorthanded!

      Villain (auffällig durch Fishige Moves und auch so gemarked) hat folgende Stats:
      VPIP 23 | PFR 18 | 3Bet 10 | fv3Bet 44 | 4Bet 8 | fv4bet 52
      CB F/T/R 85/53/31 | fvCB F/T/R 49/38/48 | AFQ F/T/R 46/30/19
      WTSD 29 | W@SD 55 | WWSF 46

      Ok, sein VPIP & PFR deuten darauf hin, das Villain recht vernünftige Ranges zu haben scheint, vielleicht ist sein Ratio minimal weak, aber nicht sonderlich gravierend.

      Sein 3-Bet Wert ist leicht erhöht, er wird definitiv nicht nur Value 3-Betten.

      Sein fv3Bet Wert ist sehr niedrig, er wird sich nach einer 3-Bet wohl kaum von irgendeinem Pocketpair oder AT+ trennen können.

      Sein 4Bet Wert sagt mir, dass Villain gegen besagte 3-Bets seltener foldet oder called, sondern häufiger backplayed und zu einem 4-Bet-Bluff ansetzt.

      Gegen eine 4Bet scheint er sich auch etwas zu selten zu einem Fold zu entscheiden, besonders in Bezug auf seinen 3Bet Wert, der uns sagt, dass er hier sowieso eine größere Range zu haben scheint.

      Sein FlopCB Wert ist auch way to much, am Turn wird er wohl jede pure Value Hand und semibluffs weiter barreln. Zu 3-Barrel Bluffs schein er allerdings nicht im stande zu sein, eventuell Valuebettet er hier auch sogut wie niemals dünn sondern nur mit starken Händen und gelegentlich je nach Boardtextur auch mal als Bluff.

      Seine fvCB Werte sagen mir, dass er am Flop IP oft zum float ansetzen wird oder OOP zu oft mit der schwächeren Hand callen kann. Am turn foldet er dann doch schon häufiger als er sollte, am River wird es dann sehr extrem. Man könnte darauf schließen, dass Villain gern Draws ohne Initiative passiv zum River trägt und ohne Hit einfach aufgeben wird.

      Weiter zu den AFQ Werten, im Bezug auf seinen FlopCB Wert finde ich sein FlopAgg% recht niedrig, was darauf schließen lässt, dass Villain selten checkraised. Dies bestätigt die Theorie wie er Draws OOP spielt. Am Turn wird er auch nicht sonderlich aggressiver, vermutlich floated er wohl seltener und checkraised hier nur mit Premiumhänden. Am River scheint er auch eher etwas passiver Natur.

      Seine Showdown-Werte überlasse ich nun euch!

      Achja und bevor ichs vergesse, wer sich denkt "blablabla schon 1000x diskutiert", "SUFU nutzen" und haste nicht gesehen, behaltets doch bitte für euch und closed den TAB, alle anderen sind gern zu einer sachlichen Diskussion und weiteren Beispielen eingeladen.

      LG jazzy!
  • 2 Antworten
    • 10playmaker10
      10playmaker10
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 2.082
      Villain (auffällig durch Fishige Moves und auch so gemarked) hat folgende Stats:
      VPIP 23 | PFR 18 | 3Bet 10 | fv3Bet 44 | 4Bet 8 | fv4bet 52
      CB F/T/R 85/53/31 | fvCB F/T/R 49/38/48 | AFQ F/T/R 46/30/19
      WTSD 29 | W@SD 55 | WWSF 46






      seine stats sind ok
      ob der fv3bet zu niedrig ist läßt sich drüber streiten meiner meinung nach ja,aber er spielt auch nity 23 18 klassischer ich spiel nur das was gut ist und wenn ich das dann spiele c bet ich das auch.

      typischer rock geht eher richtung tag würde ihn nicht als loose bezeichnen da sein vp pfr zu niedrig sind kann man ihn doch noch gut ranges geben,kann auch laut den stats winningplayer sein aber sein fv3bet ist doch niedrig.4 beted quasi auch das beste.

      was kannst du machen nicht viel er wird weiter so spielen und sein ding durchziehen wenn es erfolgreich ist und dadurch nur besser werden.du kannst hier nur zurückangreifen und bis an das max gehen was nl zu bieten hat und du solltest ihn nicht die initiative lassen klar geht das auch aber anders rum ist besser.

      aber sein fold 3bet fold 4 bet wert sind mir doch zu nierdrig glaube nicht das es erfolgreich ist und er zu oft in die nuts läuft.sein wtsd ist auch etwas zu hoch.
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      Sein WTS ist vermutlich deshalb so hoch, weil er auf späteren Streets die dünnen Valuebets auslässt und stattdessen lieber Potcontroll betreibt. Dagegen solltest du deine Valuehände auf jeden Fall potten oder overbetten. Bluffen kannst du ihn wohl auch gut, weil er hinten raus recht viel foldet, obwohl er tight ist. Schau mal in deine DB. Vll. findest du ein paar Spots, in denen er TP vs PFA runtergecallt hat oder Spots, in denen er als PFA irgendwo auf Check/Call umgestiegen ist und zwei große Bets mit TP noch gecallt hat, und wenn ja welche Toppairs. Wenn du sowas nicht/kaum findest, kannst du ihn sehr oft aus dem Pott drängen, was sehr profitabel ist. Dh. konkret, dass du gegen diesen Villain postflop ein bisschen überaggro spielen solltest.

      Preflop musst du gegen ihn lighter for Value 3-betten, weil er ungern foldet. Dabei musst du dich aber an seiner Opening Range orientieren und nicht an deinem "Gefühl". Wenn er 4-bettet dürfte er es meistens haben. Da musst du darauf achten, ob er starke Hände flattet oder nicht. Aber wahrscheinlich gehen sich gegen so jemanden keine Bluff 5-Bets aus. Per Default würd ich das gegen ihn aber natürlich nicht machen.

      Weil er auch ungern auf 4-Bets foldet, solltest du wieder lighter for Value 4-betten. Wobei der Wert hier noch im Rahmen ist (abhängig von den durchschnittlichen Pottodds auf dem Limit). Dh. du kannst gegen ihn durchaus auch mal Bluff 4-Bets einstreuen, aber eher valuelastig, vll. 70/30 +-, je nach Sizes.

      ---
      Unterm Strich kann Villain durchaus guter Winningplayer sein, abhängig vom Limit. Auf den niedrigeren Limits würde er kaum exploitet werden, was nich heißt, dass es nicht möglich ist.

      Btw. fällt mir gerade auf, dass du möglicherweise die beiden Stats 4-Bet und 4-Bet Range durcheinanderbringst. Kann das sein?