Flushdraw am Turn

  • 4 Antworten
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      In den von dir genannten Beispielen würde man meistens callen. Du kannst gegen 2 Gegner am Turn nicht for value Raisen, das geht gegen 2 nur am Flop.
      Das einzige, wann ein Raise Sinn macht ist, wenn du Gegner zum folden bringen kannst. Wann das geht lässt sich nicht pauschalisieren. Hängt vom Gegner ab (weak-tight, oder Calling Station?) vom Board (gibt es Scarecards) von der Flopaction ( Wurde geraised => jemand hat eine Madehand und wird diese nicht folden)
      Es werden nur sehr selten beide folden. In einem sehr großen Pot könnte es auch nützlich sein einen zum folden zu bringen.
      Angenommen das Board ist 2-5-7-Q und du hast einen Flushdraw mit AKs. Wenn dein gegner A2 hat, dann hättest du es gerne, dass er foldet, weil dir dann ein Ass den Sieg bringen kann, wenn er nicht foldet macht das Ass ihm ein 2Pair.
    • murph369
      murph369
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 801
      Mit 8 outs hast du eine equity von 18%. Diese liegt aber unter der durchschnittsequity von 33%. D.h. wenn du raised, ist das im Normalfall nicht for value!
      Ich würde mit 8 outs nur raisen, wenn ich besondere reads auf meinen Gegner habe und relativ sicher bin, dass er daraufhin foldet.
      Andernfalls muss ich einen FD auf dem turn (wenn ich weniger als 5 Gegner habe) callen und hoffen, dass er improved.
    • blackhawk412
      blackhawk412
      Bronze
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 8
      Ok, danke euch!
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.033
      Ja hier wurde bereits alles gesagt.

      Wenn eine signifikante Chance besteht dass dein Gegner , die Gegner folden ( meist bei scarecards) dann solltest du als Semibluff raisen, sonst einfach callen und hoffen, dass du improvest.