stats NL5 sh vor Aufstieg

  • 16 Antworten
    • Thunder1214
      Thunder1214
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2010 Beiträge: 921
      Sorry, aber hier muss ich einfach mal einhaken:

      Könnt ihr mal drüber schauen und muss ich etwas ändern für NL10 danke.
      Nein! An deinen Stats musst du nichts ändern ... das hieße nämlich Änderung des Spiels nur um andere Stats zu haben => das wird nicht gut gehen.

      Passe dein Spiel an NL10!
      Dann werden deine Stats automatisch etwas andere Werte annehmen.

      Ehrlich: ich halte nichts davon, sich seine Stats zu nehmen und dann zu fragen, ob die für ein anderes Limit passen ... das hört sich doch irgendwo schief an, oder?
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      für nen NL5 (bald NL10^^) Spieler sieht das sehr solide aus!

      Was du vielleicht im Aufge behalten solltest ist in den blinds, insbesondere im BB nicht zu viel zu callen. Es ist immer verlockend das zu tun, weil es billig ist und du nen Flop siehst, aber du bist halt OOP und da mit ner großen Range ohne Initiative zu spielen ist sehr schwer und selten profitabel. Wobei deine winrate im BB ziemlich gut ist - "never change a winning system" und so, aber wie gesagt: behalte es im Auge.
      Meist ist aggressives blind defenden besser, also lieber 3betten als coldcallen, aber das musst du für dich herausfinden.

      Insgesamt kannst du ansonsten vielleicht langsam (aber wirklich langsam) noch etwas aggressiver die blinds stealenvom CO und BU, insbesondere gegen tighte Leute sollte man wirklich gnadenlos stealen, aber wie schon gesagt: im Grunde ist das sehr solide und 'die' große Änderung für das nächsthöhere Limit ist gar nicht notwendig.

      Die Gegner werden immer besser je höher die Limits, aber du ja auch, wenn du weiter an dir arbeitest und bisher sehen die Werte ziemlich gut aus, also gogogo :)
    • Rushfuchs
      Rushfuchs
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2009 Beiträge: 646
      Original von Thunder1214
      Sorry, aber hier muss ich einfach mal einhaken:

      Könnt ihr mal drüber schauen und muss ich etwas ändern für NL10 danke.
      Nein! An deinen Stats musst du nichts ändern ... das hieße nämlich Änderung des Spiels nur um andere Stats zu haben => das wird nicht gut gehen.

      Passe dein Spiel an NL10!
      Dann werden deine Stats automatisch etwas andere Werte annehmen.

      Ehrlich: ich halte nichts davon, sich seine Stats zu nehmen und dann zu fragen, ob die für ein anderes Limit passen ... das hört sich doch irgendwo schief an, oder?
      Naja ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt, Mr. Klugscheißer aber zB. mein 3bet von rund 5%, kann ich damit so weiter machen. Wie ist das mit cbet River und cbet Turn.

      @ Scoop danke für deine Einschätzung
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.533
      Eigentlich musst du dir nur die anderen Posts zu Statsanalysen anschauen. Die Leute haben immer wieder die gleichen Leaks.

      Ändern musst du natürlich was, verbessern um genau zu sein, nämlich dein eigenes Spiel. Darauf solltest du dich am meisten konzentrieren. Dafür solltest du mehr Zeit investieren, als fürs Spielen. Am besten machst du das, indem du jeden Tag ein paar Hände im HBF oder deiner DB bewertest, immer mit ein paar verschiedenen Szenarien (zB. Betsizes, Gegnertypen, Karten ändern). Das wird dir enorm weiterhelfen. Die Statsfrage sollte sich dann von alleine lösen.
    • Thunder1214
      Thunder1214
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2010 Beiträge: 921
      Naja ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt, Mr. Klugscheißer aber zB. mein 3bet von rund 5%, kann ich damit so weiter machen.
      Ok, dann hab ich mich falsch ausgedrück: wollte nicht klugscheißen.

      5% 3Bet ... rein von den Stats her durchaus ok.
      Aber wie kommt dieser Wert zu Stande?
      Welche Range 3bettest du, gegen welche Gegner?

      Es kann dir auf NL10 passieren, dass deine Gegner darauf plötzlich anders reagieren, als auf NL5.
      Dann musst du dein Spiel anpassen und hast plötzlich einen anderen Wert als 5% ... vielleicht mehr, vielleicht weniger.
      Die Frage wäre, ob dieser Wert dann sinnvoll ist und somit, ob deine Anpassung richtig ist.

      Deshalb kann ich dir nur empfehlen, was meine Vorredner auch schon gesagt haben: spiele NL10, poste viele Hände ins HBF, schaue Videos und ließ Artikel: kurz, arbeite an deinem Spiel, dann passt der Rest schon.

      Gruß

      T.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Wie genau erreichst du an einem SH-Tisch in UTg einen 3-bWert von 6,7%?

      Das geht doch gar nicht...außer du würdest limp/3-betten, aber das kann ich mir kaum vorstellen. ;)
      Ist laut UTG-Stats ja auch gar nicht möglich.

      Die Hauptaussage meiner Vorredner war einfach dass du vor allem am Postflop-Spiel arbeiten musst. Preflop sehen die Stats grob solide aus, es kommt aber eben immer drauf an was du daraus machst.

      Du kannst konkrete Spielumstellungen erfragen, diese langsam umsetzen und am besten in den HB-Foren kontrollieren lassen.

      Nun wird bspw. gesagt 5% 3-bet ist zu wenig, dann sagen wir mache 7% daraus.

      Damit weißt du aber nicht viel mehr. Was sollst du denn 3-betten? Was davon 3-b/fold als Bluff oder light(er) 3-bet/broke for Value? Und du erreichst dadurch für dich neue postflop-Spots die du dann erstmal beherrschen musst.


      Was mich an den Stats bspw. interessieren würde: Du raist aus UTG 17%, was nicht gerade sehr wenig ist. Wirst du dann ge-3-bettet, callst du 38% und 4-bettest 10%?

      Du spielst also nach einer 3-bet gegen deine UTG-Range eine 8%-Range weiter? Du wirst diese Spots ja meistens OOP bestreiten müssen?


      Wäre schön wenn wir damit mal anfangen würden oder ob du nochmal nachschaust was da in UTG gelaufen ist, irgendwie finde ich die ganzen Stats für UTG recht seltsam...
    • Rushfuchs
      Rushfuchs
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2009 Beiträge: 646
      Hallo MiiWiin!

      Ich weiß nicht wie ich auf den 3betWert UTG komme. Limp/3bet spiele ich nicht.
      Ich spiele alle As 78s+ AJ+ 22+ und habe einen hohen foldto3bet Wert, gerade wenn ich UTG ge3bettet werde.
    • Rushfuchs
      Rushfuchs
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2009 Beiträge: 646
      Ich wollte gerade statistics nach EP filtern und Pokertracker hängt sich immer auf. Meine hardware ist zu schwach. Wahrscheinlich ein Fehler?
    • Zatox11
      Zatox11
      Diamant
      Dabei seit: 09.01.2011 Beiträge: 2.758
      Original von Rushfuchs
      Hallo MiiWiin!

      Ich weiß nicht wie ich auf den 3betWert UTG komme. Limp/3bet spiele ich nicht.
      Ich spiele alle As 78s+ AJ+ 22+ und habe einen hohen foldto3bet Wert, gerade wenn ich UTG ge3bettet werde.
      Du kannst ja mal in deiner DB nachsehen, ob du auch mit all diesen Händen Profit machst. Ich bin bei mir zu dem Entschluss gekommen, dass es für mich besser ist, 22-55 und die kleineren suited Connectors einfach zu folden.
    • Rushfuchs
      Rushfuchs
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2009 Beiträge: 646
      Original von Zatox11
      Original von Rushfuchs
      Hallo MiiWiin!

      Ich weiß nicht wie ich auf den 3betWert UTG komme. Limp/3bet spiele ich nicht.
      Ich spiele alle As 78s+ AJ+ 22+ und habe einen hohen foldto3bet Wert, gerade wenn ich UTG ge3bettet werde.
      Du kannst ja mal in deiner DB nachsehen, ob du auch mit all diesen Händen Profit machst. Ich bin bei mir zu dem Entschluss gekommen, dass es für mich besser ist, 22-55 und die kleineren suited Connectors einfach zu folden.
      Hi Zatox11!

      Diese Range öffne ich nicht starr und immer von UTG. Manchmal ist der BU und CO tight und ich will gegen die Blinds spielen. Mit suited connectors kann ich eigentlich ganz gut stehlen und mit Equity um so mehr. Die meisten Spieler setzen UTG auf AJ+ oder ein pair, da kann ich richtig Druck machen. Das ändert sich wahrscheinlich wenn die Gegner besser sind.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Zatox11
      Original von Rushfuchs
      Hallo MiiWiin!

      Ich weiß nicht wie ich auf den 3betWert UTG komme. Limp/3bet spiele ich nicht.
      Ich spiele alle As 78s+ AJ+ 22+ und habe einen hohen foldto3bet Wert, gerade wenn ich UTG ge3bettet werde.
      Du kannst ja mal in deiner DB nachsehen, ob du auch mit all diesen Händen Profit machst. Ich bin bei mir zu dem Entschluss gekommen, dass es für mich besser ist, 22-55 und die kleineren suited Connectors einfach zu folden.
      Das waren auch meine ersten Gedanken.

      Suited Aces kannst du reduzieren, 22-55 ebenso.

      Die Connectors mag ich als gewisses Balancing-Element, die Playability ist ja auch meistens passabel.

      Die durchschnittliche OR-Range aus UTG sieht so aus:

      55+ 76s+, 97s+ QTs+, KQo+ AJo+, ATs+


      Und das ist mMn sinnvoll und ausreichend, da liegt kein/wenig Geld vergraben aus UTG deutlich looser zu openraisen. Dann lieber in late Position vermehrt Action machen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Rushfuchs
      Original von Zatox11
      Original von Rushfuchs
      Hallo MiiWiin!

      Ich weiß nicht wie ich auf den 3betWert UTG komme. Limp/3bet spiele ich nicht.
      Ich spiele alle As 78s+ AJ+ 22+ und habe einen hohen foldto3bet Wert, gerade wenn ich UTG ge3bettet werde.
      Du kannst ja mal in deiner DB nachsehen, ob du auch mit all diesen Händen Profit machst. Ich bin bei mir zu dem Entschluss gekommen, dass es für mich besser ist, 22-55 und die kleineren suited Connectors einfach zu folden.
      Hi Zatox11!

      Diese Range öffne ich nicht starr und immer von UTG. Manchmal ist der BU und CO tight und ich will gegen die Blinds spielen. Mit suited connectors kann ich eigentlich ganz gut stehlen und mit Equity um so mehr. Die meisten Spieler setzen UTG auf AJ+ oder ein pair, da kann ich richtig Druck machen. Das ändert sich wahrscheinlich wenn die Gegner besser sind.
      Es ist aber unglaublich schwer aus UTG jemanden zu isolieren. ;)

      Ich lese solche "Pläne" häufig, und es ist auch gut so dass du deine Ranges dynamisch ändern kannst und speziellen Situationen anpasst.

      Nur agieren da immer noch fünf Leute hinter dir. Und mal ganz ehrlich: gegen sehr loose Spieler etc. ist es nun auch nicht das allergrößte 54s zu spielen - quasi ohne nennenswerte Foldequity (die du aber teils für Semibluffs durchaus benötigst).

      Bei sehr loosen Blinds (Calling Stations) und tighten Spieler an CO/BU kann man eher mal KJ oder AT openraisen als die kleinen drawing hands.
    • Rushfuchs
      Rushfuchs
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2009 Beiträge: 646
      Ich suche mir die Tische auf NL5 so aus, links von mir 2xnit rechts von mir loose passiv. Falls eine Nit iP, callt, foldet die immer noch zu viel auf cbets, fit or fold.
      Außerdem spiele ich, falls doch ein looser Spieler iP callt, selbst fit or fold, die callen trotzdem. Ich habe meinen VPIP erhöht, war Postflop aber eine Supernit. Man kann mich so einfach exploiten aber auf NL5 tut das niemand. Den Gewinn mache ich einfach durch besseres for value betten und tighteres folden. Position war mir nicht so wichtig, denn villain und ich vergleichen unsere Karten und villain ist noch in der Hand wenn ich bette. Bevor villain seine nuts bettet, war ich schon weg und klar lass mich auch mal bluffen.

      Allerdings merke ich auf auf NL10, dass ihr generell recht habt.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Rushfuchs
      Ich suche mir die Tische auf NL5 so aus, links von mir 2xnit rechts von mir loose passiv. Falls eine Nit iP, callt, foldet die immer noch zu viel auf cbets, fit or fold.
      Außerdem spiele ich, falls doch ein looser Spieler iP callt, selbst fit or fold, die callen trotzdem. Ich habe meinen VPIP erhöht, war Postflop aber eine Supernit. Man kann mich so einfach exploiten aber auf NL5 tut das niemand. Den Gewinn mache ich einfach durch besseres for value betten und tighteres folden. Position war mir nicht so wichtig, denn villain und ich vergleichen unsere Karten und villain ist noch in der Hand wenn ich bette. Bevor villain seine nuts bettet, war ich schon weg und klar lass mich auch mal bluffen.

      Allerdings merke ich auf auf NL10, dass ihr generell recht habt.
      Das klingt ja theoretisch gut, aber wo findest du solche Tische? ?(

      Du kannst ja hoch zufrieden sein überhaupt Calling Stations zu finden, aber dann noch Konstellationen zu finden die genau so sind wie du sie gerne hättest - das kann doch kaum funktionieren.

      Wieviele Tische spielst du denn? Wie lange brauchst du denn um x solcher Tische zu finden?

      Und wenn da loose/passive Spieler sitzen, du aber eine andere Position einnehmen müsstest - dann spielst du den Tisch nicht?
    • Rushfuchs
      Rushfuchs
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2009 Beiträge: 646
      Ich close den Tisch sofort, wenn eine CS 1 oder 2 Plätze links von mir sitzt.
      Es dauert 20min bis ich 3 Tische spiele, verändert sich der Tisch lass ich mich ausblinden und spiele, wenn es sein muss, erstmal 1 oder 2 Tische.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Rushfuchs
      Ich close den Tisch sofort, wenn eine CS 1 oder 2 Plätze links von mir sitzt.
      Es dauert 20min bis ich 3 Tische spiele, verändert sich der Tisch lass ich mich ausblinden und spiele, wenn es sein muss, erstmal 1 oder 2 Tische.
      Klingt auf jeden Fall sehr diszipliniert.

      Nur verstehe ich nicht ganz den Grund. Man muss doch wirklich schon zufrieden sein wenn überhaupt solche Spieler an den Tisch kommen. Den dann zu verlassen weil ein Fisch einen "falschen" Platz wählt?

      Wäre denn die hourly rate nicht deutlich besser wenn du solche Tisch auch dazu nimmst?

      Du hast doch immer noch deinen spielerischen Vorteil und gegen richtige Fische wirst du doch auch häufig genug zum Zug kommen!?