Deaktivierte Amazon-Gutscheine - Strafanzeige sinnvoll?

    • HonkeyCJ
      HonkeyCJ
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2010 Beiträge: 3.954
      Heyho, da ich bereits einen anderen Thread hier im Small Talk mit rechtlichen Aspekten laufen habe dachte ich mir poste ich doch gleich noch ein anderes Problem dass diesmal aber mich persönlich betrifft:

      Anfang - Mitte Juli habe ich folgenden Artikel zwei Mal auf Ebay gekauft:

      SIM-Karte + 12 Euro Amazon-Gutschein

      Cliffs zum Angebot:

      - SIM-Karte + 12 Euro Amazon Gutschein bestellt
      - Zahlung direkt an debitel
      - Danach Empfang der Gutscheine, nach Erhalt der Karten

      Der Anbieter hat über 2k Bewertungen und fast alle auch noch positiv dazu. Daher dachte ich dass man das Angebot mal wahrnehmen könnte.
      Zuerst ist auch alles gut gelaufen. Es hat sich alles so verhalten wie im Angebot angegeben. Karte erhalten -> aktiviert -> Gutscheine bekommen

      Nun wollte ich die Gutscheine vorgestern einlösen. Das hat nicht geklappt mit dem Verweis dass die Gutscheine deaktiviert worden sind. Also gleich mal den Amazon Kundensupport angerufen was da los ist. Dort meinte man nur es stimme dass die Gutscheine deaktiviert worden sind. Warum dürfe man mir jedoch nicht mitteilen, man verwies auf ebay zurück. Gleichzeitig hatte ich mittlerweile zwei Mails an den Verkäufer rausgeschickt

      Wie der Angebotsbeschreibung auf ebay zu entnehmen ist kann dieser Fall nur eintretten wenn ich entweder vergesse die Karten zu aktivieren, innerhalb von 2 Monaten kündige oder der Vertrag seitens Debitel widerrufen wird. Nichts davon trifft zu. Das kann ich alles wunderbar beweisen (Mails von Debitel, Kundenkontos der Sim-Karten etc...).

      Auf Ebay habe ich mittlerweile einen Fall eröffnet. In der automatisierten Mail steht dass ich dem Verkäufer doch bitte 10 Tage Zeit lassen soll bevor ich weitere Schritte einleite.
      Er betreibt immer noch regen Handel (verkauft, bewertet User, lässt bewerten etc...). Demnach hat er meine Mails und insbesondere auch die Falleröffnung zu 100% registriert.

      Nun meine Frage an euch, lohnt eine Strafanzeige bei der Polizei?
      Ich weiß dass ich dadurch nicht an die 24 Euro rankomme (Strafrecht =! Privatrecht), aber vllt kann man dem Händler so mal das Handwerk legen oder zumindest klar machen dass sich das nicht jeder gefallen lässt.

      Cliffs zum Thread

      - 24 Euro Amazon-Gutschein erworben

      - Einlösung schlägt fehl (Deaktiviert worden), einziger Grund dafür kann nur eine Nichtaktivierung der SIM Karten sein. Dies ist aber bereits mitte Juli geschehen (lückenlose Beweiskeite von meiner Seite aus möglich!)

      - Verkäufer meldet sich seit fast 48 Stunden nicht!

      - Ebay-Fall eröffnet -> immer noch keine Reaktion- Nächster Schritt: Anzeige bei der Polizei, sinnvoll oder nicht? Möchte ein Zeichen setzen und würde auf das Geld verzichten wenn der Aufwand eine solche Aktion nicht rechtfertigen würde (Anwaltkosten, Zeit, watweißichwas)
  • 17 Antworten