Betsize SH

    • DasSco
      DasSco
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2012 Beiträge: 102
      Eine Frage, die vermutlich schon 1000 mal gestellt wurde, aber egal:

      Welche betsize haltet ihr preflop bei NL10 SH für angemessen? Der Strategieartikel spricht ja von 4BB, ich beobachte aber nur selten Spieler (u.a. auch andere TAGs), die 4BB setzen. Der Trend scheint eher zu 3BB oder manchmal auch 3,5BB zu gehen. Was ist also das beste?
  • 15 Antworten
    • FrugosRNMD
      FrugosRNMD
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 244
      Also ich würde auf folgendes tippen:

      3 BB (oder 2.5BB) reichen eigentlich, theoretisch, vor allem SH.

      4 BB (oder mehr) bieten sich an, wenn zu viele schwache Spieler am Tisch sind, die potenziell zu viel mit schwachen Händen callen. Wenn man die Ultra-Mega-Fische am Tisch hat, kann man auch mit 5BB oder mehr openraisen, so lange man sich damit nicht gegen Topranges isoliert.
    • eslchr1s
      eslchr1s
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2009 Beiträge: 5.162
      mein std ist:

      utg, mp: 3bb
      co: 2.5bb
      bu: 2bb
      sb: bei leuten die zuviel folden 2.5bb -> gegen unknowns oder leute die zuwenig folden 3bb mit tighterer range

      isoraise vs limper 4bb

      3bet ip gegen 3x 8bb
      3bet oop gegen 3x 10bb
      3bet oop gegen 2.5x 9bb
      3bet oop gegen 2x 7bb
    • preem84
      preem84
      Gold
      Dabei seit: 21.11.2011 Beiträge: 1.316
      Original von DasSco
      Der Strategieartikel spricht ja von 4BB,
      Der ist aber auch älter als die Braunkohle!
      Die Sizes von meinem Vorredner sind 2013 Standart!
    • DasSco
      DasSco
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2012 Beiträge: 102
      Danke, habe mir schon gedacht dass ich zu viel setze^^
    • ine23
      ine23
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2009 Beiträge: 1.600
      Weil hier von standard gesprochen wird, mache das eigentlich anders herum.

      Utg 2bb
      Mp 3bb
      Co, hj, bu 4bb

      Wobei sowieso alles durchgemischt wird und ich schon auch mal mit 6bb eröffne. Aber davon abgesehen das ich gerne variere ist doch die grundlinie je früher desto kleiner. Einerseits kann ich mit einer leicht looseren range eröffnen was mir mit sc und kleineren paaren die möglichkeit gibt stark zu hitten, andereseits kann ich auf viel action nach mir pre leichter folden und post vermeide ich halt hässliche oop entscheidungen in einem schon vergleichsweise großen pot. Die range in late position wird halt auch ziemlich weit da die blinds schlechte odds für einen call bekommen und man weniger defenden kann wenn man oop in einen großen pot einsteigt. Wobei ich gerade in late position am stärksten variere um weiter noch billig bluffen zu können bzw eher eine 3bet induce.

      Kann man das vertreten oder hält das jemand für großen schwachsinn?
    • GoBackToGo
      GoBackToGo
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2007 Beiträge: 1.056
      grober unfug.

      early klein zu öffnen macht keinen sinn, du gibts den gegnern zu gute odds zum callen und bist dann oop am flop.

      btn 4bb zu openen ist halt auch schwachsinn, weil du am btn doch eigntl viel stealen willst, der gegner bei nem 4bb open jedoch weniger defenden muss. da er also gegen deine loose range häufiger defenden kann als er müsste, um gegen 4bb open BE zu sein, ist das halt scheisse für dich.
    • everyoneissolid
      everyoneissolid
      Gold
      Dabei seit: 13.03.2011 Beiträge: 2.651
      Die letzten beiden Post hier sind einfach nur Unsinn :facepalm:

      UTG 2bb und am BU 4bb zu openen lässt sich nicht reasonable erklären!
      Obv sollte man Fische in den Blinds mit größeren Sizings exploitet aber dann handelt es sich um einen Exploit und nicht Default.

      Wobei man durchaus Argumente finden kann um aus jeder Position 2bb zu openen (siehe Internet).


      Ich rate dir, OP, überleg dir die diversen Vor- und Nachteile für die verschiedenen Sizings und wieg diese gegeneinander ab.

      Mit unterschiedlichen Sizings solltest du auch unterschiedliche Ranges spielen.
    • ine23
      ine23
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2009 Beiträge: 1.600
      Das konzept kommt aus dem turnierpoker (kill everyone) und ist mathematisch bewiesen. Also ein bisschen mehr als grober unfug würde ich mir schon wünschen. Hab das buch leider nicht zur hand sonst würde ich was genaueres reinschreiben, aber die beiden hauptargumente wurde schon angecührt. Aber hier nochmal:

      Raise ich aus early position klein spiele ich oop weniger große pötte
      Raise ich aus late position groß steale ich mehr und auf einen defend kann ich die range besser einschätzen und spiele ip um größere pötte

      Wie gesagt kommt aus dem turnier bereich und nicht cg, aber das konzept klingt eigentlich einleuchtend. Zumindestens für mich
    • everyoneissolid
      everyoneissolid
      Gold
      Dabei seit: 13.03.2011 Beiträge: 2.651
      Das Konzept ist absoluter Quatsch.

      Kein solider Turnierspieler (auch kein CG Spieler) opent am BU 4bb weil die eigenen Steals dann viel zu teuer werden und man eine deutlich tighere Range am BU spielen müsste.

      In MTTs macht es imo sogar noch weniger Sinn weil der Wert gewonnener Chips nicht so groß ist, wie der verlorener Chips und man dementsprechend weniger riskieren will.


      :s_mad:
    • preem84
      preem84
      Gold
      Dabei seit: 21.11.2011 Beiträge: 1.316
      Du willst also mit deiner Stärksten Range kleine Pötte spielen und mit deiner Schwächsten Range große Pötte... macht schon Sinn^^
    • WerPix
      WerPix
      Platin
      Dabei seit: 24.08.2009 Beiträge: 816
      Ich kann mich sogar an die Aussage in Kill Everyone erinnern (im CG-Teil hinten glaube ich) und hielt es immer für Unsinn. Dort wird auch propagiert am BU nur 15-20% zu openen und davor noch tighter.

      Gegen Unknowns ist es evtl. gar nicht sooo falsch größer am BU zu openen; das Problem ist, dass jeder kompetentere Spieler, der merkt, dass du deine ganze Range 4x dann gut backplayen kann und du viel zu viel riskierst um zu stealen (bzw. du dewegen gar nicht mit einer weiten Range stealen kannst deswegen und daher viele +EV-Steal-Spots auslassen würdest).

      Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern anschließen - je weiter deine Range ist, desto kleinere Pötte willst du spielen und umgekehrt + du möchtest nicht zu viel riskieren, wenn du stealst.
    • Starfighter99
      Starfighter99
      Gold
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 4.197
      Wenn man Early 2BB raist, hagelt es doch nur so calls von Multiwayhänden. (CG)

      In MTTs raise ich ab einer bestimmten Blindgröße aber auch nur noch 2 bb. Everyoneissolid hat geschrieben warum.
    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.053
      Original von ine23
      Das konzept kommt aus dem turnierpoker (kill everyone) und ist mathematisch bewiesen. Also ein bisschen mehr als grober unfug würde ich mir schon wünschen. Hab das buch leider nicht zur hand sonst würde ich was genaueres reinschreiben, aber die beiden hauptargumente wurde schon angecührt. Aber hier nochmal:

      Raise ich aus early position klein spiele ich oop weniger große pötte
      Raise ich aus late position groß steale ich mehr und auf einen defend kann ich die range besser einschätzen und spiele ip um größere pötte

      Wie gesagt kommt aus dem turnier bereich und nicht cg, aber das konzept klingt eigentlich einleuchtend. Zumindestens für mich
      Fett makiert, spielst du dann aber viele Pötte OOP und wirst OOP zerstört.

      Kursiv, warum stealst du mehr wenn du größer raist? Du brauchst bei größere Size mehr Foldequity?

      Unterstrichen, warum kannst du die Range besser einschätzen? Wenn deine Range größer wird, wird meine auch größer und du kannst sie wieder nicht besser einschätzen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ich habe meine Gedanken vor einiger Zeit hier zusammengefasst:

      Bet- und Raisesizes (1) - Preflop
      Bet- und Raisesizes (2) - Betsizes Postflop
      Bet- und Raisesizes (3) - Raisesizes Postflop


      Kann aber grundsätzlich leben mit:

      UTG: 3 - 3,5BB
      MP: 3 - 3,5BB
      CO 2,5 - 3BB
      BU: 2 -2,5BB
      SB: 3BB
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von ine23
      Raise ich aus early position klein spiele ich oop weniger große pötte
      Raise ich aus late position groß steale ich mehr und auf einen defend kann ich die range besser einschätzen und spiele ip um größere pötte

      Wie gesagt kommt aus dem turnier bereich und nicht cg, aber das konzept klingt eigentlich einleuchtend. Zumindestens für mich
      Es gibt eben diese "andere" Sichtweise.

      Ich kenne mich im Bereich MTT nicht sehr gut aus, ich denke schon dass es dort vielleicht mehr Sinn machen kann.

      Beim NL hast du grundsätzlich das Problem der höheren Implieds (bei einem Turnier ist man irgendwann nicht mehr 100BB + xx deep).

      Wenn du bspw. aus UTG sehr klein raist (mit einer doch eher starken Range), bekommt spätestens der BB super Odds und wird häufig drawing hands callen (auch wenn du dagegen in Position spielen würdest).

      Den Leuten in Position machst du es günstiger entweder den Flop zu sehen oder aber klein und günstig zu 3-betten.

      Es hat beides Vor- und Nachteile, aber mit einer eher zurückhaltenden UTG-Range willst du schon preflop etwas Value extrahieren und mit Bluff-Händen zumindest etwas Foldequity erzeugen.

      Im Gegensatz dazu muss ein Button-Steal, der erfahrungsgemäß von einer sehr weiten Range kommen kann, häufig genug funktionieren.

      Das kann einfach nicht hinhauen aus UTG nur 2-2,5 BB zu raisen und am Button dann nach oben zu gehen.

      Auch der Punkt "defend-Range" kann ich besser einschätzen muss so nicht stimmen. Wenn du aus UTG raist und jemand in Position callt kann man sich auch eine Range überlegen die gegen dich callt, aber wenn du am BU >60% stealst wirst du auch auf eine größere Defend-Range treffen.

      Und das sind dann schon viele marginale Pötte die entstehen, ich würde zumindest gerade in diesen Steal-Spots nicht davon ausgehen dass die Ranges quasi offen liegen. ;)