Betrug kurz vor Verjährung

    • KingMORe
      KingMORe
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.016
      Hallo Pokerstrategen,

      ich brauche bitte eure Einschätzung was ich machen soll.

      Kurz zusammengefasst ist Anfang 2009 folgendes passiert:


      -jemand verkauft eine 5.1 Anlage auf ebay.
      -ich mache ihm Angebot das Ding ausserhalb ebay zu kaufen
      -er stimmt zu. Ich sende im 1000 EUR.
      -er will mir sogar noch ein passendes Kabelset verkaufen.
      -Anlage kommt natürlich nie.
      -kein Kontakt mehr
      --------
      -Ich kriege raus das er noch viel mehr wertvolle Sachen verkauft hat
      -andere Ebayer warnen mich vor ihm
      -niemand hat sein Adresse usw.
      -------
      Nach paar Monaten, entscheide ich mich was dagegen zu machen.
      Hier jetzt die einzige Meisterleistung in dem Haufen von Fail:

      Ich finde heraus das der Betrüger ( wohnt in Berlin ) in München in einem Gasthof zu besuch war. Der Betrüger hat im Gästebuch der Website vom Gasthof einen sehr positiven Eintrag hinterlassen, aus dem man schliessen kann das er sich mit dem Gaststätteninhaber angefreundet hat.
      Der Betrüger hat ihn darauf zu sich nach Berlin eingeladen.

      So...ich erstelle daraufhin ein gmail Account mit dem Namen vom Gasthofbetreiber und schreibe den Betrüger an.
      Ich erhalte daraufhin seine Adresse, Tel.Nr. usw.
      Ebenfalls ungefragt einen Schwung von Bildern aus seiner Wohnung...
      Er scheint ein Hartz 4 Proll zu sein.

      ------

      Mit diesen Infos gehe ich zur Polizei und zeige ihn an.
      Das ganze wird an die 'Kollegen' aus Berlin weitergeleitet.
      Währenddessen rufe ich den Betrüger an und vereinbare eine Ratenzahlung.
      Hält er natürlich nicht ein.
      Von der Polizei höre ich auch nie mehr was.
      .......


      Ich war so naiv zu glauben das die Polizei mir mein Geld zurückholt.
      Aber ich glaube das Strafrecht nicht gleich Zivilrecht ist.

      Google sagt das Betrug nach 5 Jahren verjährt. Das wäre dann Anfang 2014.
      ------


      Was soll ich nun tun ?
      - Lohnt es sich einen Anwalt zu nehmen und vom Betrüger das Geld zu verlangen, das er warscheinlich eh nicht hat.

      Bitte nur ernste Ratschläge. Damals war ich noch sehr jung und so....


      Danke !
  • 31 Antworten
    • tranceactor
      tranceactor
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 4.897
      Original von KingMORe
      Von der Polizei höre ich auch nie mehr was.
      dann frag dort halt mal nach ;)
    • 2plus2is4
      2plus2is4
      Black
      Dabei seit: 20.05.2008 Beiträge: 4.335
      würde zur sicherheit nochmal in einem anderen pokerforum nachfragen
    • Slev1nK
      Slev1nK
      Black
      Dabei seit: 13.12.2008 Beiträge: 4.539
      Original von 2plus2is4
      würde zur sicherheit nochmal in einem anderen pokerforum nachfragen
      this. alternativ zum anwalt gehen. aber ich weiß nicht ob dir das zu konventionell ist.
    • pokahface
      pokahface
      Bronze
      Dabei seit: 23.11.2006 Beiträge: 6.088
      erstmal stalken. solid line :s_cool:
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.001
      Am besten foren überhaupt nicht mehr nutzen und für jede frage gleich jemanden bezahlen :facepalm:

      Die frage ist, inwiefern du das ganze beweisen kannst. Wurde die ratenzahlung schriftlich vereinbart? Sonst noch irgendwelche nachweise vorhanden?
      Als erstes würde ich auch mal bei der polizei nachfragen, wie da der stand ist. Höchstwahrscheinlich wurde das ganze einfach eingestellt.
      Nächster schritt wäre dann eventuell ein mahnverfahren oder direkt zum anwalt. Aber für beides solltest du eben beweise haben.
    • nikorw
      nikorw
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 6.974
      Anwalt, der wird dann wohl Mahnungen schicken bzw später den gerichtliche Mahnbescheide anfordern.

      Kp ob man auch als Privatperson den gerichtlichen Mahnbescheid anfordern kann.
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.054
      Mahnbescheid senden und gucken was passiert. Geht auch online, natürlich auch als Privatperson.
      Reagiert er nicht erhälst Du den Vollstreckungsbescheid, reagiert er kannst Du vor Gericht gehen - oder nochmal im Pokerforum nachfragen.

      Die Frage ist nur, welche Beweise Du vorlegen kannst. IP-Adressen von 2009 können nicht mehr nachvollzogen werden, kA ob Du vollständigen Schriftverkehr oder auch ein Eingeständnis von ihm hast.
    • Starfighter99
      Starfighter99
      Gold
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 4.197
      Reicht doch wenn die 1000€ von OP auf dem Konto vom Betrüger gelandet sind.
    • KingMORe
      KingMORe
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.016
      Das Schuldeingeständnis hat er mir in einer Email geschrieben ( zum Fake Account) und auch telefonsich gemacht.
      Die Ratenzahlung war nicht schriftlich, das hat er mir am Telefon vorgeheult.


      Nur ich frage mich, welche potentiellen Kosten kommen auf mich zu wenn er absolut Pleite ist.
      Bleibe ich dann nicht auf den Anwaltskosten sitzen ?


      Erstmal werde ich mir jetzt mal die Sache mit dem Online-Mahnverfahren angucken.


      Ich bedanke mich für alle Tips die bis jetzt kamen.
    • Gluecksfisch
      Gluecksfisch
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.05.2009 Beiträge: 3.054
      Keine Rechtsschutzversicherung?

      Du brauchst für das Zivilverfahren eig keinen Anwalt. Du brauchst ihn aber, um Akteneinsicht in die Polizeiermittlungen zu erhalten.
    • NYCityboy
      NYCityboy
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2011 Beiträge: 3.585
      Wenn ich mich recht entsinne, verjährt höchstens der Strafbestand, aber nicht die Leistungserbringung. Sprich, vielleicht kann er nicht mehr wegen Betrug verknackt werden, aber er kann immer noch verklagt werden auf Zurückzahlung, sowas verjährt nie. Ferner kommt es darauf an ob er das durchgehend macht oder nicht, sprich, ob er durchgehend bescheisst oder ob es einmalig war. Falls er das bis heute macht, könnte es gewerbsmäßiger Betrug sein und dann verjährt das erst nach 10 Jahren. Bin mir aber nicht sicher, also frag lieber nochmal bei einem Anwalt nach...
    • KingMORe
      KingMORe
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.016
      Ich hab mir jetzt paar Sachen zum Mahnverfahren durchgelsesen und ich werde das morgen auch mal angehen.
      Die Kosten trägt er und die Verjährung wird durch Antragstellung beendet.

      Welches Verfahren ich genau nehme hängt auch davon ab ob ich seine genaue Adresse noch habe.
      Einen Anwalt brauche ich dann erst falls er Widerspruch einlegt.

      Vielleicht rufe ich den morgen, nach 4 jahren, einfach nochmal an lol
    • Starfighter99
      Starfighter99
      Gold
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 4.197
      Er hats bestimmt schon vergessen :D !

      Aber vielleicht hat sich in den 4 Jahren ja was geändert bei ihm, probiers !
    • HerrRausrag
      HerrRausrag
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2010 Beiträge: 1.396
      Wenns dir 4 Jahre lang egal war...ist es dir jetzt auf einmal wieder wichtig?
    • b00nster
      b00nster
      Black
      Dabei seit: 19.04.2008 Beiträge: 698
      Original von HerrRausrag
      Wenns dir 4 Jahre lang egal war...ist es dir jetzt auf einmal wieder wichtig?
      ja, weils verjährt. steht im OP.
    • KingMORe
      KingMORe
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.016
      Ich hab heute zufällig hier im Forum irgendwas gelesen das mich daran erinnert hat das der mir noch so viel schuldet und da ich gerade eh nix zu tun hab wegen Semesterferien kann ich es ja mal probieren.

      Wenn es nicht klappt wende ich mich an das BBV.

      Mir wäre es weitere 1000 Wert N. mit Lötkolben zu engagieren die ihm die Wohnung zerlegen.
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      Original von NYCityboy
      Wenn ich mich recht entsinne, verjährt höchstens der Strafbestand, aber nicht die Leistungserbringung. Sprich, vielleicht kann er nicht mehr wegen Betrug verknackt werden, aber er kann immer noch verklagt werden auf Zurückzahlung, sowas verjährt nie.
      also das tut schon fast weh.

      zivilrechtliche Ansprüche verjähren grundsätzlich drei Jahre nach Ablauf des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist.
    • Pokerxx
      Pokerxx
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 6.317
      Original von KingMORe
      Ich hab heute zufällig hier im Forum irgendwas gelesen das mich daran erinnert hat das der mir noch so viel schuldet und da ich gerade eh nix zu tun hab wegen Semesterferien kann ich es ja mal probieren.

      Wenn es nicht klappt wende ich mich an das BBV.

      Mir wäre es weitere 1000 Wert N. mit Lötkolben zu engagieren die ihm die Wohnung zerlegen.
      Hab dich mal gemeldet.

      Gruß Eike
    • AbbAUbaR
      AbbAUbaR
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 40.730
      Original von KingMORe
      -ich mache ihm Angebot das Ding ausserhalb ebay zu kaufen
      Wolltest du ihn selber scammen oder was waren deine Beweggründe hierfür?^^
    • 1
    • 2