SeriousF

    • SeriousF
      SeriousF
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2007 Beiträge: 1.775
      Hey :f_biggrin:

      Also mal kurz zu mir und zu meiner bisherigen "Karriere":

      Ich komme aus Österreich, einem kleinem Land in Europa, und bin 24. Vor einigen Jahren hab ich recht erfolgreich die SSS bis NL400 gespielt, allerdings kam der Erfolg ehrlich gesagt nicht wirklich von überaus krassen Pokerskills, sondern vom FiftyFifty Chart. :f_p:

      Als dann die SSS überall abgeschafft wurde habe ich dann gequittet...

      Vor ca. einem Jahr hab ich mich schonmal bisschen mit BSS beschäftigt, NL10FR auf eine 50k Sample geschlagen (kann natürlich positive Varianz sein) und dann den Umstieg auf NL25SH nicht geschafft und wieder gequittet.

      Tja, und jetzt will ich richtig durchstarten, auf NL2 SH Zoom :f_cool:
  • 3 Antworten
    • SeriousF
      SeriousF
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2007 Beiträge: 1.775
      Lektion 1:

      Frage 1: Naja einerseits machts mir Spaß mich damit zu beschäftigen und herauszufinden welche Line in einem bestimmten Spot den besten EV hat, andererseits motiviert auch das Geld. Natürlich nicht jetzt im Moment, ist ja grad kein großes Geld in Aussicht, aber damals mit der SSS hab ich ich mich auch ohne Lust zu haben teilweise dazu gezwungen zu grinden.

      Frage 2: Teilweise spiel ich auch wenn ich keine Lust hab, war zumindest damals so als ich SSS gespielt hab. Ob man da dann wirklich sein A-Game spielt ist fraglich. Und ich mache ziemlich behinderte Calls obwohl ich mir eigentlich sicher bin dass ich behind bin.
      Beispiel dazu von gerade eben:

      PokerStars - $0.05 NL (6 max) ZOOM - Holdem - 6 players
      Hand converted by PokerTracker 3

      BTN: $7.71
      SB: $5.35
      Hero (BB): $4.86
      UTG: $3.13
      MP: $6.98
      CO: $5.90

      SB posts SB $0.02, Hero posts BB $0.05

      Pre Flop: ($0.07) Hero has J:diamond: J:spade:

      fold, fold, CO raises to $0.15, fold, fold, Hero raises to $0.42, CO calls $0.27

      Flop: ($0.86, 2 players) 3:heart: 6:diamond: T:club:
      Hero bets $0.65, CO raises to $1.30, Hero calls $0.65

      Turn: ($3.46, 2 players) 7:heart:
      Hero checks, CO bets $4.18 and is all-in, Hero calls $3.14 and is all-in

      River: ($9.74, 2 players) A:heart:

      Da ist es halt echt obvious das er mindestens ein Overpair oder das Set hat. Trotzdem calle ich den Flop und check/calle den Turn in der Hoffnung er overplayed hier ATs/KTs... Mit AA oder KK vielleicht noch ein Nachvollziehbarer crying call, aber ich Mongo mach sowas hier auch mit JJ. Und das war eine der ersten Hände in der Session, also nichtmal ein großer Tilteinfluss. Das Automatische Stackwiederauffüllen hab ich Depp auch noch nicht aktiviert, daher die blöde Stacksize.

      Frage 3: Tight-aggressive bedeutet wenige Hände zu spielen und diese hauptsächlich zu raisen, anstatt viele Hände zu callen. Der Erfolg kommt daher, dass man seine Gegner auf Grund der tighten Range meistens dominiert und aufgrund des tighten Images auch gute Bluffs genügend Credit bekommen.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, ersteinmal willkommen im Kurs.

      Ich denke wir kommen am besten direkt zu den Fragen, bzw. zu deiner Hand.

      Also, ich finde es halt gar nicht mal so schlecht gespielt. JJ ist generell keine einfache Hand, das werden wir noch im Verlauf des Kurses sehen.

      Die 3-Bet Preflop finde ich gut, OOP möchte ich nicht ohne Initiative spielen. Dann haben wir einen sehr trockenen Flop, du bettest und der Gegner raist. Letztendlich ist das der Punkt, an dem sich die Hand entscheidet. Durch den Raise wird der Pot so groß, dass es bis zum River locker All-in geht, wenn einer von euch das will.

      Wir haben jetzt also die Entscheidung zwischen:

      1. Raise
      Daraufhin würde wohl aber keine Hand callen, die wir noch schlagen. Draws gibt es keine, und schlechtere Madehands werden wohl einfach folden.

      2. Call
      Damit halten wir Bluffs und Semibluffs in der Hand, allerdings lassen wir den Gegner den Turn sehen, auf dem uns viele Karten nicht gefallen. Zudem entscheidet sich die Hand in dem Spot, bei einer Blank können wir nach dem Call dann später auf Turn und River auch nicht mehr folden.

      3. Fold
      Ist vielleicht etwas weak, aber der Gegner zeigt Stärke und OOP sowie ohne Infos zum Gegner wird es recht schwer die Hand zu Ende zu spielen. Von daher tendiere ich hier zum Fold.

      Allgemein würde ich diesen Spot vom Gegner abhängig machen. Wenn das eher ein Aggro-Fisch oder etwas ähnliches ist, dann Calle ich und spiele die Hand so wie du und wenn es ein tighter Gegner ist, dann würde ich eher folden.


      Frage 3:
      Zudem, was du sagst, kommt noch, dass wir ständig Druck auf den Gegner machen und diesen so zu Fehlern zwingen.

      So, dann mal viel Spaß bei Lektion 2.
    • firefly91
      firefly91
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2010 Beiträge: 977
      Original von SeriousF
      Hey :f_biggrin:

      Also mal kurz zu mir und zu meiner bisherigen "Karriere":


      Als dann die SSS überall abgeschafft wurde habe ich dann gequittet...

      Vor ca. einem Jahr hab ich mich schonmal bisschen mit BSS beschäftigt, NL10FR auf eine 50k Sample geschlagen (kann natürlich positive Varianz sein) und dann den Umstieg auf NL25SH nicht geschafft und wieder gequittet.

      Tja, und jetzt will ich richtig durchstarten, auf NL2 SH Zoom :f_cool:
      Ach und du bist hier auch der übersicko oder was :D :D