Strategie für FAST Player

    • BIhben
      BIhben
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2007 Beiträge: 609
      Hallo,

      kann es eigentlich sein, dass es keine theoretische Strategieartikel für FAST (ZOOM oder Rush & Co.) Player gibt?

      Videos gibt es ja, das ist mir bekannt. Ist aber sonst noch irgendwas vorhanden?

      Gruß
  • 2 Antworten
    • HannesZ
      HannesZ
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 30.06.2010 Beiträge: 16.311
      Hey,

      die theoretischen Ansätze die wir fürs Pokerspiel vermitteln gelten auch bei den Fast Poker Varianten. Insofern bedarf es keiner eigenen Strategie oder ähnlichem.

      Natürlich gibt es ein paar Besonderheiten, die durch das permanente Tische Wechseln und die eigene Dynamik zu Stande kommen. Wir hatten einem Artikel zu Fast Poker eine kurze Erklärung zum Spiel mit ein paar Tipps. Der wird gerade aktualisiert. Ich kopiere die Sachen einmal raus:

      Fast Fold Poker: Tipps für Einsteiger

      Achte auf deine Position. Im Unterschied zu normalen Tischen "rutscht" ein Spieler nun nicht mehr pro Hand einen Platz weiter. Dadurch wird es etwas komplizierter, die eigene Position zu erkennen. Du musst deshalb vor jeder Hand aufmerksam sein und auf deine Position achten, um die Hand entsprechend der Starting Hand Charts korrekt zu spielen.

      Nur ein Tisch gleichzeitig. Da das Tempo im Fast Fold Poker so hoch ist, macht man gerade am Anfang zu viele teure Fehler, wenn man mehrere Tische spielt. Wenn du dich an einem Tisch wohlfühlst, kannst du natürlich einen zweiten hinzunehmen und dich an die neue Tischzahl gewöhnen (und so weiter).

      Verlasse den Tisch mit mehr als 150BB. Achte darauf, dass dein Stack nicht zu deep wird. Das Spiel mit einem großen Stack benötigt besonderes Verständnis und fortgeschrittenes Wissen über das Spiel. Wenn du noch nicht sicher im Spiel mit großen Stacks bist, verlasse den Tisch und setze dich direkt wieder an ihn. So kannst du wie gewohnt mit 100BB spielen, ohne eine größere Pause machen zu müssen.


      Fast Fold Poker: Tipps für Fortgeschrittene

      Wie bereits erwähnt sind Fast Fold Games in der Regel tighter und ehrlicher als normale Games. So eröffnet sich fortgeschrittenen Spielern weiterer Raum, ihr Spiel anzupassen und sich gegenüber anderen Spielern eine Edge zu erarbeiten, die streng nach einem Muster spielen.

      Loose Steals aus später Position sind häufiger erfolgreich. Gegner fastfolden oft vom Cutoff, Button und Small Blind, weshalb ein kleines Raise aus später Position häufiger erfolgreich ist. Beachte: Je kleiner unser Raise ist, desto seltener muss es Erfolg haben, um profitabel zu sein.

      Häufigere 3-Bets können profitabel sein. Während die Gegner in normalen Games eher dazu tendieren, 3-Bets mit marginalen Händen zu callen, geht der Trend in Fast Fold Games in engen Situationen eher zum Fold. Der Grund ist einfach: Als Spieler kann man sofort die nächste Hand spielen. Hierdurch werden 3-Bets gegen Steals aus später Position häufiger erfolgreich.

      Balanced Ranges sind weniger wichtig. Dadurch, dass sie in jeder Hand gegen andere Gegner spielen, achten sie weniger auf den Game Flow. Auf einmal können wir 20 Hände in Folge raisen, ohne dass einem Gegner unbedingt auffallen muss.


      Fast Fold Poker: Das Spiel gegen Regulars

      Besonders auf Stakes wie NL100 und höher werdet ihr starke Gegner finden, die sonst höhere Stakes spielen und nun Fast Fold Games ausprobieren. Diese Spieler passen sich in der Regel ebenfalls an ihre Gegner an. Als Konter empfehlen sich gegen diese Spieler folgende Anpassungen an:

      Nutze positionsabhängige Stats. Spieler halten sich in der Regel durchgehend an ihren Stil: Die einen eröffnen eine Hand oft aus UTG, die anderen stehlen fast 100% ihrer Buttons, wieder andere 3-betten viel aus den Blinds. Auch wenn ihre Gesamt-Statistiken normal aussehen mögen, so können die Unterschiede bei den positionsabhängigen Stats extrem sein. Wenn du diese Tendenzen deiner Gegner erkennst und gegen sie nutzt, kannst du viel Geld gegen sie gewinnen.

      4-bette häufiger. Wir alle wissen, dass gute Spieler viele Steals vom Button spielen, deswegen werden sie auch häufiger aus den Blinds per 3-bet attackiert. Habe deshalb keine Angst von 4-Bet-Bluffs! Die Größe kann sogar relativ klein gehalten werden, weil dein Gegner vor einer lighten 5-Bet oft zu viel Angst hat und einfach folden wird. Einen Call mögen diese Spieler ebenfalls nicht, da sie die Hand dann out of Position spielen müssen. Oft nimmst du den Pott deshalb an dieser Stelle einfach mit.


      Hoffe, das hilft dir weiter!

      Beste Grüße
      Hannes
    • BIhben
      BIhben
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2007 Beiträge: 609
      Alles klar, vielen Dank!