bankrollmanagement...

    • fireblade887
      fireblade887
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2012 Beiträge: 73
      Hallo pokerfreunde.

      Lese mir gerade das buch poker als beruf durch und da schreibt der dusty schmidt. ..ich habe noch nie auf einem limit einen versuch gestartet füe das ich nicht mindestens 100 buyins hatte...heisst das man solle auf nl2 solange grinden bis man 500euro erspielt und erst dann auf nl5 aufsteigen soll oder verstehe ich das falsch.wie ist denn eure meinung zu der bankroll.danke euch im voraus lg
  • 3 Antworten
    • Helbisch2
      Helbisch2
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2011 Beiträge: 467
      Falls du kein absoluter Neuling bist und dich in der Theorie schon etwas auskennst und auch kein Zocker bist sollten auf den untersten Micro Stakes 40-50 Buyins ausreichen.
      Sprich 80$ für Nl2 und Aufstieg auf Nl5 ab 200$.

      Je höher die Stakes, desto kleiner dein Roi, desto größer die Varianz, desto konservativeres BRM benötigt :)
    • notabigdeal
      notabigdeal
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2010 Beiträge: 887
      dusty spielt fast ausschließlich shorthanded und immer ziemlich viele tische und dazu noch bedeutend höhere limits als nl2 u nl5

      ich denke nicht, dass du 100 buy ins für nl5 brauchst, auch shorthanded. Das wäre einfach Zeitverschwendung. Man sollte auf diesen limits auch noch nicht soviele tische spielen und den fokus mehr auf den Lernfortschritt und eventuelles Aufsteigen legen, als aufs abgrinden eines übersicken volumens.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      je weniger stacks du hast umso wahrscheinlicher wird es alles zu verlieren oder psychologisch von Schwankungen der Bankroll, die unausweichlich sind, beeinträchtigt zu werden.
      Dem entgegen steht, dass die Micros finanziell sehr unprofitabel sind (selbst ein guter winner auf diesen stakes macht ne hourly die geringer ist als jeder normale Job) - außerdem zahlt man relativ gesehen wahnsinnig viel Rake, so dass man so schnell wie möglich da unten raus will. Und natürlich gilt, dass du bei defensiverem BRM auch deutlich länger ein Limit spielen musst bevor du genug stacks zum Aufsteigen gemacht hast.

      Es gibt mathematische Metheoden das BRM zu berechnen und dann auch noch den eigenen Vorlieben anzupassen indem man bestimmte Parameter verändert, aber ich denke als grob über den Daumen gepeilte Regel kann man setzen:

      Bis NL10 ~30stacks
      bis NL50 ~50 stacks
      bis NL200 ~70 stacks

      wobei das nur Richtwerte sind, wenn du lieber mit den 100stacks vom Dusty spielen
      willst ist das ja dein Ding, nur wirst du dann mehr als doppelt so lange brauchen um durch die Limits zu kommen wie mit dem anderen BRM ohne wesentlich mehr Risiko alles zu verlieren.