Wohnungentscheidung Meinungen

    • Frufru007
      Frufru007
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 921
      Ich würde nur gern mal wissen was ihr eher machen würdet.

      Derzeit wohne ich in einer Gemeindebauwohnung, die Bewohner sind halt eher niedrigeres Niveau. Allerdings jetzt auch nicht wirklich ungut, die Gegend ist ok. Innerhalb von 10 Minuten ist man im Wienerwald mit dem Rad.

      Die Wohnung ist 50m² groß und ich bezahle 210€ Miete habe dafür aber nur einen kleinen Balkon. Räume gibt es drei, allerdings ist das Schlafzimmer sehr klein. Dazu gibt es nur eine Badenische und kein Badezimmer. Die Wohnung müsste also saniert werden, ich würde schätzen das kostet zwischen 10.000-15.000€ wenn man ein Bad einbaut.
      Zur Arbeit ist es wenn kein Verkehr ist 35 Minuten, wenn Verkehr ist kann es auch mal 50 Minuten oder mehr sein.



      Die andere Wohnung ist eine Genossenschaftswohnung, ist 75m² groß und geht über 3 Stockwerke. Ganz oben ist eine Loggia mit Garten, hat ca. 22m€ zusätzlich. Im mittleren Bereich eine Wohnküche, wobei es Stiegen halt zur Loggia/Garten gibt mit Fenstergallerie. Ganze unten ist das Schlafzimmer und das Badezimmer. Die Wohnung ist auch ziemlich hell. Dafür können die Nachbarn reinsehen wenn man keine Vorhänge hätte. Die Wohngegend ist solala, die Wohnung ist doch recht weit draussen. Dafür braucht man zur Donau nur ca. 10-15 min. mit dem Rad und zur Arbeit sind es 15-20 Minuten mit dem Auto. Der Bezirk hat mir eigentlich noch nie so wirklich zugesagt, allerdings kenn ich den auch nicht so gut. Habe halt mein ganzes Leben auf der anderen Seite von Wien verbracht.

      Die Kosten wären jetzt 409€ Miete und ca. 33 000€ Genossenschaftsbeitrag.

      Jetzt stellst sich halt die Frage lieber sanieren und in einer Wohnung leben die dann vielleicht eh halbwegs schön ist und dafür nur 210€ Miete zahlen oder eher mehr Luxuswohnung, wobei da dann schon sehr hohe kosten auf mich zu kommen. Für die neue Wohnung müsste ich noch ca. 15.000€ Kredit aufnehmen.
  • 22 Antworten
    • FlipFlip
      FlipFlip
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 4.256
      Ohne aktuelle Lebensumstände (Partnerin, Einkommen) und wie du dir deine Zukunft vorstellst ist das schwer zu sagen.
    • Frufru007
      Frufru007
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 921
      Bin Single und verdiene normal, also unter 2000€ und musste bis jetzt nie wirklich viel über Geld nachdenken. Fürs normale Leben hat es immer gereicht, auch als ich Arbeitslos war, ok da war noch Pokermoney dabei. :f_cool:

      Das finde ich schon angenehm wenn man einfach leben kann und nicht über das Geld nachdenken muss. Natürlich geht sich deshalb noch kein Luxusleben aus aber man kann einfach auch mal so 50€ beim fortgehen ausgeben oder mal eine Reise machen etc.
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      wft 33k für ne Mietwohnung? Sind das Genossenschaftsanteile, die du beim auszug zurückbekommst? Ist das normal in Ö? Ich hab für meine 47qm Bude in Berlin damals 400€ Miete + einmalig 1.200€ Genossenschaftsanteile gezahlt, die ich später zurückbekam.

      Verstehe das System nicht ganz. Warum so viel Geld (in beiden Fällen) in eine Mietwohnung stecken?

      Vom Mietpreis und der Wohnungsbeschreibung her klingt auf jeden Fall die zweite besser. Aber letztlich musst du selbst dich drin wohlfühlen.
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.002
      3 Stockwerke und 75m²? Hört sich irgendwie so an, als wär 1/3 der wohnung treppe...
      Die sache ist halt die, wenn du eine wohnung selber sanierst, steckst du einen haufen geld rein und wenn du irgendwann mal ausziehst, verschenkst du das ganze an den eigentümer. Ich persönlich würde nicht 5-stellig in eine mietwohnung investieren.
      Für mich klingt auch die zweite besser, aber das mit den genossenschaftsanteilen musst du echt nochmal erläutern...andere alternativen gibt es für dich garnicht?
    • Frufru007
      Frufru007
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 921
      Die Genossenschaftswohnung ist mit Eigentumsoption. Generell ist es so das die Genossenschaftanteile meistens zwischen 10.000 und 50.000€ betragen, kommt halt immer auf die Genossenschaft und die Wohnung drauf an. Jedes Jahr verliert man von dem Genossenschaftsbeitrag 1%, dafür ist die Miete billiger.

      Die Alternativen sind halt, in der billigen Gemeindebauwohnung bleiben. Eine billigere Genossenschaftswohnung nehmen. Nur braucht man da viel Glück und ich will halt einen Garten oder ein Dachschwimmbad dabei haben oder bei der Gemeinde um eine andere Wohnung ansuchen, Genossenschaftbeitrag fällt hier weg dafür ist die Miete dann auch bei ca 450€ und ist dann halt auch nur eine einfach Wohnung.
    • cherubium
      cherubium
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 3.936
      sorry, kann dir nicht helfen. Wollte nur anmerken, dass mir die österreichischen Miet-/Vermietungspraktiken suspekt sind :f_eek:
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      ganz normale private Vermieter gibt es bei euch nicht, die einfach nur eine monatliche Miete verlangen? :f_confused:
    • Supevi
      Supevi
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2013 Beiträge: 764
      Ich bin etwas verwundert über deine Idee, in eine Mietwohnung ein Badezimmer auf eigene Kosten einbauen zu lassen.

      Was machst du, wenn du ausziehst? - Du kannst ja kein Badezimmer wieder ausbauen und in die neue Whg. mitnehmen. Einzige Möglichkeit wäre hier wohl eine Abmachung mit der Gemeinde (dem Vermieter) zu treffen, dass anteilig mitbezahlt wird und das Badezimmer (also die einzelnen Teile) in das Eigentum des Vermieters übergehen, wenn du ausziehst.


      Die andere von dir genannte Wohnung ist wohl in einer Kategorie (Größe / Preis / Ausstattung). Daher solltest du dir erst einmal überlegen, ob es das wirklich braucht, oder ob du nicht etwas günstigers finden kannst, das genauso deinen Ansprüchen gerecht wird.
    • trekula
      trekula
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2007 Beiträge: 1.932
      Original von Frufru007...Innerhalb von 10 Minuten ist man im Wienerwald mit dem Rad...
      Wie ich sofort an den Hähnchenbrater gedacht habe :D

      Zu Deinem "Problem": 75 m² auf 3 Etagen??? Was willst Du mit so einer Wohnung? Für die Zukunft ist die Wohnung doch bei der Aufteilung auch eher ungeeignet, oder?
      Was bitte ist eine Badenische? Wenn es "nur" um die Abtrennung als eigenen Raum geht, könnte man das relativ einfach mit Trockenbauwänden erledigen. Ansonsten wäre der Vermieter (jedenfalls in D ist das so) für eine Renovierung zuständig.
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.002
      Du kannst in deutschland deinen vermieter aber auch nicht verpflichten, sowas zu machen. Du kannst es vorschlagen, worauf hin er entweder ja sagt oder dir die erlaubnis gibt, es selber auf eigene kosten zu machen. (oder er verweigert es ganz)
      Ist ja auch keine einfache renovierung sondern schon ein etwas größerer umbau..
    • Frufru007
      Frufru007
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 921
      Original von Supevi
      Ich bin etwas verwundert über deine Idee, in eine Mietwohnung ein Badezimmer auf eigene Kosten einbauen zu lassen.

      Was machst du, wenn du ausziehst? - Du kannst ja kein Badezimmer wieder ausbauen und in die neue Whg. mitnehmen. Einzige Möglichkeit wäre hier wohl eine Abmachung mit der Gemeinde (dem Vermieter) zu treffen, dass anteilig mitbezahlt wird und das Badezimmer (also die einzelnen Teile) in das Eigentum des Vermieters übergehen, wenn du ausziehst.


      Die andere von dir genannte Wohnung ist wohl in einer Kategorie (Größe / Preis / Ausstattung). Daher solltest du dir erst einmal überlegen, ob es das wirklich braucht, oder ob du nicht etwas günstigers finden kannst, das genauso deinen Ansprüchen gerecht wird.
      Sollte ich die Wohnung renovieren hab ich auch nicht vor auszuziehen, die Wohnung ist quasi seit 60 Jahren in Familienbesitz. Und 210€ Miete ist halt nicht so schlecht, dafür ist halt alles schon ein bissl alt. Förderungen von der Gemeinde gibt es schon für eine Kategorie anhebung aber k.a ob ich dann nicht auch mehr zahlen muss.

      Klar gibt es in Wien auch normale Mietwohnung, allerdings kosten da schon stink normale 50m² Wohnungen 600€ und mehr.
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      Original von Frufru007
      Sollte ich die Wohnung renovieren hab ich auch nicht vor auszuziehen
      dann kündigt dich der vermieter und kann die wohnung teuer, dank neuem bad vermieten
    • Jonace999
      Jonace999
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2009 Beiträge: 2.766
      ist ja eine gemeindewohnung. da ist die stadt der vermieter und die kündigt ihn sicher nicht.

      ich empfehle dir wohn solange du kannst ohne bad in der wohnung und spar ordentlich kohle zusammen. geh raus und such dir eine freundin und dann nach ner zeit ziehst mit ihr wohin immer ihr wollt. wenn du jetzt ein bad einbaust und deine traumfrau triffst werdet ihr doch kein bock haben ewig in der gemeindewohnung zu bleiben.
      und jetzt brauchst du ja die 70m² genoßenschaftswohnung noch nicht. plan die zukunft dann wenn du eine hast.

      bzgl im 21/22 zu ziehen kann ich nur empfehlen. wollte auch nie nach transdanubien jetzt wohn ich dort mit meiner freundin und wir sind überglücklich. man ist einfach schnell an der donau bzw aus wien draußen. und die preise sind auch ok.. man braucht halt ein auto.. obwohl die u2 jetzt eh schon relativ weit fährt.. meine freundin hat ein auto und das reicht uns derzeit. ich bin mit der u6 in 20 min in der arbeit.
    • trekula
      trekula
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2007 Beiträge: 1.932
      Original von pg89
      Du kannst in deutschland deinen vermieter aber auch nicht verpflichten, sowas zu machen...
      Hab ich nicht geschrieben und auch nicht gemeint ;)
      Wichtig ist: Du als Mieter darfst nicht einfach ein Bad umbauen. Der Vermieter ist dafür zuständig! Er kann aber dem Mieter die Erlaubnis erteilen dies in Eigenleistung vorzunehmen.
    • Frufru007
      Frufru007
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 921
      Original von Jonace999
      ist ja eine gemeindewohnung. da ist die stadt der vermieter und die kündigt ihn sicher nicht.

      ich empfehle dir wohn solange du kannst ohne bad in der wohnung und spar ordentlich kohle zusammen. geh raus und such dir eine freundin und dann nach ner zeit ziehst mit ihr wohin immer ihr wollt. wenn du jetzt ein bad einbaust und deine traumfrau triffst werdet ihr doch kein bock haben ewig in der gemeindewohnung zu bleiben.
      und jetzt brauchst du ja die 70m² genoßenschaftswohnung noch nicht. plan die zukunft dann wenn du eine hast.

      bzgl im 21/22 zu ziehen kann ich nur empfehlen. wollte auch nie nach transdanubien jetzt wohn ich dort mit meiner freundin und wir sind überglücklich. man ist einfach schnell an der donau bzw aus wien draußen. und die preise sind auch ok.. man braucht halt ein auto.. obwohl die u2 jetzt eh schon relativ weit fährt.. meine freundin hat ein auto und das reicht uns derzeit. ich bin mit der u6 in 20 min in der arbeit.
      Wenns der 22. wäre :f_cry: die Wohnung ist im 11. Kaiserebersdorf.
      Das mit der Freundin sagen zwar viele Leute aber wenn ich darauf warte dann leb ich vielleicht in 20 Jahren noch immer in der Wohnung. Und ja a bissl ist auch der Gedanke dabei, dass die neue Wohnung quasi von selbst Mädls aufreisst. :f_biggrin:
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      Also bevor du einen Kredit aufnimmst, an dem du ja sicher auch eine Weile zahlst und der dir nichtmal Eigentum verschafft, zahl doch einfach irgendwo ne höhere Miete, die Gesamtkosten dürften ja ähnlich hoch sein. Nur dass du dann viel viel flexibler bist und nicht in der Wohnung bleiben "musst" nur weil du so viel Geld reingesteckt hast
    • Jonace999
      Jonace999
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2009 Beiträge: 2.766
      Original von Frufru007
      Original von Jonace999
      ist ja eine gemeindewohnung. da ist die stadt der vermieter und die kündigt ihn sicher nicht.

      ich empfehle dir wohn solange du kannst ohne bad in der wohnung und spar ordentlich kohle zusammen. geh raus und such dir eine freundin und dann nach ner zeit ziehst mit ihr wohin immer ihr wollt. wenn du jetzt ein bad einbaust und deine traumfrau triffst werdet ihr doch kein bock haben ewig in der gemeindewohnung zu bleiben.
      und jetzt brauchst du ja die 70m² genoßenschaftswohnung noch nicht. plan die zukunft dann wenn du eine hast.

      bzgl im 21/22 zu ziehen kann ich nur empfehlen. wollte auch nie nach transdanubien jetzt wohn ich dort mit meiner freundin und wir sind überglücklich. man ist einfach schnell an der donau bzw aus wien draußen. und die preise sind auch ok.. man braucht halt ein auto.. obwohl die u2 jetzt eh schon relativ weit fährt.. meine freundin hat ein auto und das reicht uns derzeit. ich bin mit der u6 in 20 min in der arbeit.
      Wenns der 22. wäre :f_cry: die Wohnung ist im 11. Kaiserebersdorf.
      Das mit der Freundin sagen zwar viele Leute aber wenn ich darauf warte dann leb ich vielleicht in 20 Jahren noch immer in der Wohnung. Und ja a bissl ist auch der Gedanke dabei, dass die neue Wohnung quasi von selbst Mädls aufreisst. :f_biggrin:
      welche ist im 11? die genoßenschaft oder die jetzige?
      ich meinte die genossenschaft. wenn die im 11. ist.. such halt eine im 22. ich zieh doch nicht in einen bezirk wo ich mich dann nicht wohlfühl
      im 22 gibts ja auch genug genoßenschaften bzw wird dort auch viel gerade fertiggestellt.

      ich rate sowieso davon ab deine kosten im monat verdoppeln sich mindestens und du hast dann ne wohnung mit 3 stockwerken was machst du denn damit?

      und wohin du die paar one night stands abschleppst ist doch egal. es sei denn du möchtest nen massen gang bang bei dir zuhause veranstalten mit videos und so und im unteren stock noch deine eltern zum essen einladen.

      wenn dus dir leisten kannst ohne kredit dann machs halt.. wenn nicht rechne die kreditrate halt mit ein.
      wenn du ein kredit brauchst kann ich dich vlt empfehlen arbeite in einem kreditinstitut.

      dass eine wohnung frauen anzieht seh ich anders.. klar gibts frauen die aufs geld schauen aber wenn dir monatlich weniger über bleibt is die auch schnell wieder weg. bzw hat sicher wer ne größere wohnung. also ziehts sowieso nur die falschen an. hauptsache du wohnst nedmehr bei mami obv.

      frauen suchen meiner erfahrung nach eher authenzität und integrität als geld.
      ich hab meine >9,5 gefunden und ich wünschte ich hät damals wie ich single war so ne billige wohnung gehabt. meine war kleiner und doppelt so teuer und im 12. (=ghetto)

      ich würd mir das überlegen ob ich den luxus brauch. aber ich hatte auch nie viel geld/unterstützung von den eltern oder so... :f_cry:

      würd auf keinen fall die 15k in das bad stecken. weiß ned kannst du dann eine ablöse verlangen oder so?
    • Frufru007
      Frufru007
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 921
      Original von NiceToMeetYou
      Also bevor du einen Kredit aufnimmst, an dem du ja sicher auch eine Weile zahlst und der dir nichtmal Eigentum verschafft, zahl doch einfach irgendwo ne höhere Miete, die Gesamtkosten dürften ja ähnlich hoch sein. Nur dass du dann viel viel flexibler bist und nicht in der Wohnung bleiben "musst" nur weil du so viel Geld reingesteckt hast
      Naja flexibel würde ich ja bleiben, die 33 000€ würde ich ja mit leichten Abzügen wieder zurück bekommen wenn ich ausziehe.

      @jonace

      3 Stockwerke find ich so nicht schlecht, ist irgendwie wie ein kleines Haus.
      Und ich bin mittlerweile doch schon 30 da sollte mal langsam eine Wohnverbesserung her.
      Es stimmt das es im 22. auch genug Wohnung möglicherweise geben würde, allerdings für mich eine passende kommt nur vielleicht 1 mal im Jahr vor. Wie gesagt wenn ich schon ausziehe und mehr bezahle möchte ich zumindestens einen Garten oder ein Dachschwimmbad dabei haben.

      btw. finanzielle Unterstützung hab ich leider auch nicht. Hab nur von 2006 bis 2010 gepokert. :s_grin:
    • Jonace999
      Jonace999
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2009 Beiträge: 2.766
      Original von Frufru007
      Original von NiceToMeetYou
      Also bevor du einen Kredit aufnimmst, an dem du ja sicher auch eine Weile zahlst und der dir nichtmal Eigentum verschafft, zahl doch einfach irgendwo ne höhere Miete, die Gesamtkosten dürften ja ähnlich hoch sein. Nur dass du dann viel viel flexibler bist und nicht in der Wohnung bleiben "musst" nur weil du so viel Geld reingesteckt hast
      Naja flexibel würde ich ja bleiben, die 33 000€ würde ich ja mit leichten Abzügen wieder zurück bekommen wenn ich ausziehe.

      @jonace

      3 Stockwerke find ich so nicht schlecht, ist irgendwie wie ein kleines Haus.
      Und ich bin mittlerweile doch schon 30 da sollte mal langsam eine Wohnverbesserung her.
      Es stimmt das es im 22. auch genug Wohnung möglicherweise geben würde, allerdings für mich eine passende kommt nur vielleicht 1 mal im Jahr vor. Wie gesagt wenn ich schon ausziehe und mehr bezahle möchte ich zumindestens einen Garten oder ein Dachschwimmbad dabei haben.

      btw. finanzielle Unterstützung hab ich leider auch nicht. Hab nur von 2006 bis 2010 gepokert. :s_grin:

      Wusste nicht wiealt du bist... obwohl das jetzt nicht viel ändert. Wenn du es dir leisten kannst und dich dort wohler fühlst dann rate ich dir auf keinen fall davon ab.
      Eine Genossenschaftswohnung ist finde ich ein gutes Zwischending von einer teuren Mietwohnung wo man am ende nix hat, dem abgefuckten gemeindebau und der unbezahlbaren Eigentumswohnungen.

      Schlimmstenfalls ziehst du halt wieder aus oder? Kostet halt n bisschen einrichtung.

      Mir wären 3 stockwerke etwas zuviel.. vorallem für nur 75m² da muss man ja wirklich die treppen nutzen.. kommt halt auch auf die aufteilung an... aber ich kanns ma nicht so toll vorstellen. und das dann noch im 11?
    • 1
    • 2