WTSD und W@SD in Zusammenhang Upswing?

    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.057
      Hallo,

      beim durchschauen meiner Datenbank, stelle ich fest das mein WTSD deutlich höher ist als es wohl bei dem durchschnitts Reg der Fall sein sollte, er liegt bei knapp über 30% mein W$@SD liegt allerdings trotz des hohen WTSD ziemlich hoch bei 58%.

      Im Fix Limit habe ich mal gelernt das wenn der W$@SD zu hoch wird man öfter zum SD gehen sollte. Kann man diese Aussage auf das NL Spiel übertragen.


      Oder befinde ich mich im Moment nur in einem riesigen Upswing, samplesize sind etwas über 60k hands.


      Zeigen die beiden Werte offensichtliche Leaks, oder brauche ich mir keine Sorgen, also Sorgen so wieso nicht aber Gedanken machen ob ich was ändern sollte?


      Falls ihr weitere Werte haben möchtet kann ich sie gerne liefern.



      Danke schon mal
  • 7 Antworten
    • BReWs7aR
      BReWs7aR
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 7.740
      Ganz einfach:

      Natürlich alles tendenziell und nicht zu 100%.

      hoher wts, hoher w$sd --> upswing
      hoher wts , niedriger w$sd --> station oder downswing
      niedriger wts, hoher w$sd --> sehr tight evtl sogar gut
      niedriger wts, niedriger w$sd --> downswing oder dummheit

      Ich würd an deiner Stelle einfach so weiterspielen, wenn du up bist ;)
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Ich hab (6max) auch nen WTS von >30 und nen W$SD von 52 - und dachte dass das ziemlich gute Werte sind.
      58 ist extrem hoch (für WTS von >30) und ein Wert den ich auf 60k hands nie annähernd erreicht habe.

      Entweder bist du ein sicker skiller (insbesondere wenn die anderen Werte auch gut sind) oder halt unglaublicher upswing, vielleicht auch beides ;)

      poste mal bitte alle Stats aus dem HM per screenshot + den Graph mit all in EV, non SD, usw.
      thx.
    • YoBaByYo
      YoBaByYo
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.040
      Naja, es muss nicht nur positiv sein, dass diese Werte hoch sind. Es könnte z.B. auch ein Indiz dafür sein, dass du dir oft am River überlegst, lieber c/c oder cb mit deinen "mittelstarken" Händen zu spielen, da du ja keinen value mehr hast, und nicht geraist werden möchtest. Hier kannst du womöglich sehr viel value verpassen.

      Kann auch sein, dass du preflop eine sehr tighte range spielst, und eher so die nit bist. Gut möglich, dass die beiden Sachen auch in Kombination auftreten ;) Poste halt mal mehr stats, dann macht das schon mehr Sinn darüber zu sprechen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von YoBaByYo
      Naja, es muss nicht nur positiv sein, dass diese Werte hoch sind. Es könnte z.B. auch ein Indiz dafür sein, dass du dir oft am River überlegst, lieber c/c oder cb mit deinen "mittelstarken" Händen zu spielen, da du ja keinen value mehr hast, und nicht geraist werden möchtest. Hier kannst du womöglich sehr viel value verpassen.
      Das ist ein sehr wichtiger Punkt.

      Natürlich klingt es erstmal gut wenn du bei vielen Showdowns auch häufig gewinnst.

      Es wird aber nicht berücksichtigt wie groß die Pötte jeweils sind. Und natürlich kann man auch nicht den EV alternativer Lines abschätzen.

      Stell dir einfach zehn Spots vor, du am River in Position mit Toppair gegen Calling Stations. Das wären zehn klare Valuebets die dir eine Menge $$$ einbringen.

      Wenn du da jedes Mal behind checkst verlierst du langfristig Geld. Natürlich steigt damit der WTS und demnach auch der W@SD.
    • Xenomystus
      Xenomystus
      Bronze
      Dabei seit: 10.10.2006 Beiträge: 4.040
      hm... wenn ich über 50 w@sd habe bedeutet das bei mir eigentlich immer, dass ich nen upswing habe ;) und wenn mein WTS über 30 geht, weiß ich, dass ich entweder mal wieder zuviel ausbezahle oder im upswing bin...
      Also denke ich, dass es durchaus sein könnte, dass du oft nicht dünn genug valuebettest bzw insgesamt eher auf der passiven Seite spielst... oder vllt spielst du auch midstacked oder so, da ist mehr vmtl normal...
    • lust1gerMolch
      lust1gerMolch
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2008 Beiträge: 2.490
      was ist denn normal?
      Habe auf den letzten 35k händen WTSD 24,5% und W$SD 50,9%

      hatte aber auch mal ewig lange sowas wie WTSD 23% und W$SD 44,5% gefühlt lief es da auch recht bescheiden.

      hab mir schon oft darüber gedanken gemacht was die werte so aussagen könnten..
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Xenomystus
      hm... wenn ich über 50 w@sd habe bedeutet das bei mir eigentlich immer, dass ich nen upswing habe ;) und wenn mein WTS über 30 geht, weiß ich, dass ich entweder mal wieder zuviel ausbezahle oder im upswing bin...
      Wäre eventuell sinnvoller da nochmal zu filtern.

      Der Pot sollte halt eine gewisse Größe haben, da zählen ja letztlich auch unraised Pots zu, wo wir im BB gar keine Action machen wollen. Die können diese Werte da schon arg beeinflussen.

      Ein hoher WTS liegt ja auch nur bedingt an uns, die Gegner müssen schon mitspielen. Bei guter table selection mit vielen Calling Stations muss der WTS ja steigen.

      Wenn wir auf Bluffs verzichten - was meistenssinnvoll ist - wird viel Mist bis zum Showdown runtergecheckt und der W$SD gerät auch ins Wanken.

      Daher sollte man solche Werte immer mit Vorsicht genießen, da fließt eben viel mit ein.