Lohnt es sich überhaupt noch Poker zu spielen?

    • h0lud
      h0lud
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2012 Beiträge: 494
      Hallo,

      in letzter Zeit hört man ja richtig viel bezüglich Poker sei tot.
      Selbst Korn hat gesagt, dass der Boom vorbei ist.

      Dann hört man von anderen Personen, dass man heutzutage fast keine Chance hat, eine BR von micro auf highstakes aufzubauen.

      Lohnt sich daher Online Poker eigentlich noch?
      Oder stehen wir kurz vor einem Ende?
  • 38 Antworten
    • Wiseguy01
      Wiseguy01
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2009 Beiträge: 1.712
      Wenn man gut ist, lohnt es sich immer noch Poker zu spielen.
    • BradNitt
      BradNitt
      Silber
      Dabei seit: 22.07.2011 Beiträge: 28.501
      trading ist das neue poker ;)
    • henrich147
      henrich147
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2011 Beiträge: 870
      @BradNitt

      Kannst du das vll ganz kurz erläutern das trading? Das ist Aktien Handel oder? Gibt es da parallelen zu Poker und warum ist das profitabler?
      lg
    • ThomasM21
      ThomasM21
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2008 Beiträge: 1.764
      Original von henrich147
      @BradNitt

      Kannst du das vll ganz kurz erläutern das trading? Das ist Aktien Handel oder? Gibt es da parallelen zu Poker und warum ist das profitabler?
      lg
      trading ist der handel mit währungen. Tradimo heißt das Zauberwort :D Und ich würde nicht behaupten, dass es einfacher ist, da man sich auch hier mit allem auseinandersetzen muss. Ähnlich wie beim Poker, wo du dein Spiel verbessern musst und daran arbeiten solltest. Musst halt rausfinden, was dir mehr Spaß macht. Aber Geld bekommt man eben nicht einfach geschenkt.
    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      schau dir halt einfach mal die graphen im "zeigt her eure kurven" thread an und mach dir selbst ein bild.
    • henrich147
      henrich147
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2011 Beiträge: 870
      Was ich halt gehört habe ist, das der grosse Vorteil beim trade wohl ist das der Markt immer gleich bleibt, ob man mit 100€ oder mit 100.000€ Euro arbeitet. Beim Pokern jedoch umso höher man kommt der Roi stark sinkt. Hab ich ur mal gehört, und mich mit Trading noch nicht auseinander gesetzt, höre es halt immer häufiger das wenn man beim trading gut wird, besser money machen kann als beim Pokern.
    • ccaa
      ccaa
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 331
      sry 4 dblpost
    • ccaa
      ccaa
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 331
      Ich find traden ziemlich langweilig (auch wenn ich mir nicht anmaße, zu behaupten ich hätte davon nen Plan). Hatte mir vor ner Weile die 100€ Startkapital bei Varengold (über Tradimo) gesichert und mich mal an den Einsteigerstrategien versucht. Letztendlich wars mir persönlich aber zu blöd den ganzen Tag auf irgendwelche Charts zu starren und darauf zu warten, dass der Markt mir ne Chance gibt mitzuspielen...

      ...aber btt: Seit ich für mich beschlossen hab dass traden nix für mich ist, poker ich wieder mehr - dass heißt normalerweise, dass es sich für die anderen jetzt wieder lohnt zu pokern :f_biggrin:

      Ne aber ma ernsthaft: Ich denke, die goldenen Zeiten in denen jeder der sich etwas ernsthafter mit dem Spiel auseinandergesetzt hat eine Menge Kohle machen konnte sind längst vorbei.

      Letztendlich sind in Deutschland durch den Pokerboom - sicher auch bedingt durch den Erfolg von pokerstrategy - Pokerschulen / Strategieseiten etc. an jeder Ecke aufgetaucht und der Fisch hat eben mittlerweile auch ein SHC und spielt nicht mehr any2. Von daher ist es schon tougher geworden.

      Zwar heben Pokerschulen/Strategieseiten das allgemeine Spielerniveau, trotzdem sind sie in meinen Augen auch "modernen Fischfarmen". Der "moderne Fisch" hat sich zwar mit der Theorie auseinandergesetzt und kennt die gängigsten Grundlagen, kann diese aber nur bedingt sinnvoll anwenden und spielt dadurch letztendlich ein gut angreifbares (weil exploitable) ABC-Poker.

      Ob sich pokern noch lohnt, kann aber nur jeder für sich selbst beantworten. Ich für mich sage ja, da ich davon ausgehe, dass ich in der Lage bin langfristig nebenbei ein gutes Taschengeld zu verdienen. Ob "jeder" so ohne weiteres noch reich werden kann durchs pokern bezweifele ich.

      ...ist glaube ich wie bei allem: Die, die sich nicht lernen anzupassen werden gefressen, die anderen entwickeln sich weiter.

      edit:
      Original von h0lud
      Oder stehen wir kurz vor einem Ende?
      Und das Ende des Onlinepokers wurde seit 2006 schon mehrfach prophezeit - trotzdem lebt's noch. Denke das wird auch noch ne Weile so bleiben.
    • cHaiNSawMasSacRe
      cHaiNSawMasSacRe
      Silber
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 4.899
      ein thread in dieser art taucht hier aller zwei wochen auf ;(

      Original von BradNitt
      trading ist das neue poker ;)
      der post war obv. troll.

      ich würd einfach danach gehen, obs spaß macht! wenn du eh kein bock auf das game hast und damit nur viele kröten machen willst, dann wirst du eh scheitern. "lohnt" also nur wenn du entweder eine art einstein bist und das korrekte play in die wiege gelegt wurde oder oder wenn du halt spaß dran hast.

      im übrigen ist es nichts verwerfliches, poker zu spielen obwohl man nicht so theoretisch versiert ist (sprich: einfach nur zum spaß spielt!). machen die meisten spieler ja so.

      ich spiel auch immer mal irgendwelche varianten (stud, omaha) wo ich keine ahnung von hab und wo ich mir bewusst bin, wahrscheinlich eher zu verlieren. aber mir machts halt spaß =)
    • 1stSon
      1stSon
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2007 Beiträge: 875
      Original von ccaa


      Und das Ende des Onlinepokers wurde seit 2006 schon mehrfach prophezeit - trotzdem lebt's noch. Denke das wird auch noch ne Weile so bleiben.
      this

      Ist es bald vorbei mit dem Pokern ?
    • JohnHanson
      JohnHanson
      Global
      Dabei seit: 23.02.2008 Beiträge: 4.165
      Falls die Amis wieder spielen dürfen bei Pokerstars etc. würde Poker wieder ordentlich boomen.

      Ansonsten spielen immer noch genügend Leute. Lohnen tut es sich schon noch, aber es ist halt nicht mehr so profitabel wie früher und die krassen winrates sind nicht mehr möglich, da der Standardfish doch langsam auch bisschen dazugelernt hat.
    • Hiob07
      Hiob07
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 1.270
      Was oft vergessen wird, weshalb Onlinepoker nicht mehr sooo profitabel ist wie früher: Das Wegfallen der US-Spieler
    • stefplox
      stefplox
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2013 Beiträge: 1.025
      Original von Hiob07
      Was oft vergessen wird, weshalb Onlinepoker nicht mehr sooo profitabel ist wie früher: Das Wegfallen der US-Spieler
      adde noch franzosen und italiener :)
    • BradNitt
      BradNitt
      Silber
      Dabei seit: 22.07.2011 Beiträge: 28.501
      Original von stefplox
      Original von Hiob07
      Was oft vergessen wird, weshalb Onlinepoker nicht mehr sooo profitabel ist wie früher: Das Wegfallen der US-Spieler
      adde noch franzosen und italiener :)
      spanier ;(
    • Gandalf89
      Gandalf89
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2011 Beiträge: 766
      Nein.
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.791
      kommt auch deinen anspruch an. und ab welchem yx$/h sich für dich poker lohnt.

      nein mit shc, c-betten und +TPTK default broken beatet man nicht mehr Fr NL5k. (auch weils NL5k FR nicht mehr gibt)
      aber man kann immer noch sowas wie Zoom/Rush NL50 mit 5bb/100 beaten wenn man sich mal bissi mühe gibt. so lange die leute zu blöde sind selbst die einfachsten sachen richtig zu machen, wirst du immer geld im poker machen können. nur nicht mehr easy peasy mit ner dreistelligen hourly.
    • Furo
      Furo
      Silber
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 11.046
      wenn mans "ernsthaft" (sprich als hauptjob) betreiben will ist es extrem schwierig geworden und für die meisten Leute wird sich ein richtiger Job vom Stundenlohn wesentlich mehr lohnen. Gerade in Anbetracht von zusätzlichen Kosten (Vorsorge etc., sowie Opportunitätskosten durch entgangene Beförderungsmöglichkeiten/fehlende Berufsjahre) wird der reale Stundenlohn enorm nach unten gedrückt.


      Als Hobby/nebenjob/donkamentscrushen ist das was anderes.


      edit: Gerade durch den black friday fand eine ungeheure Konzentration statt, die die Niveausteigerung um einige Jahre beschleunigt hat.

      Und klar macht man als Guter auf NL100+ noch 40$ (und mehr) allerdings ist der Weg dahin langwierig und die Zahl derjenigen die diese Werte erreicht wird immer kleiner.
    • ursusmm
      ursusmm
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2008 Beiträge: 5.870
      no money in poker, everyone's solid
    • desirex
      desirex
      Einsteiger
      Dabei seit: 19.07.2013 Beiträge: 94
      Poker wird seit einigen Jahren immer interessanter und populärer, es gibt bzw. mehr und mehr neue Spieler, die viel Geld und wenig Skills reinbringen. Ob man sie findet ist eine andere Frage.
    • 1
    • 2