[SNG] Umstieg Cash auf SNG

    • Markme
      Markme
      Silber
      Dabei seit: 23.02.2010 Beiträge: 2.330
      Hallo :)

      Der Threat wird bestimmt schon garnicht mehr angelickt weils keiner mehr lesen kann da es dies schon so oft gab ;D

      Meine Fragen sind aber ein bisschen spezifischer,

      Vorweg:

      Ich habe 2 Jahre lang NL25/50 BSS FR gespielt als Winnigplayer. In den letzten Monaten wurde mir langweilig und habe MSS gespielt als Abwechslung.

      Jetzt möchte ich mich jedoch neu Orientieren.

      1. wegen Langeweile
      2. weil ich im CG erheblich tiltanfälliger bin als in SNGs und ich das nach 2 Jahren nicht komplett in den Griff bekommen habe.

      Meine Erfahrung in Single Table SNGs basiert nur auf Einsteigerwissen.(etwas ICM, die verschiendenen Phasen usw)
      ca 400 9 Mann SNGs
      ca 100 MTSNgs


      MTTS habe ich Livetime etwa 200 gespielt. Dort kenne ich mich auch nicht so gut aus(ich weiss was der M Factor ist, kann etwas Push or Fold)


      Meine BR soll 400$ für die geplanten SNGs sein.


      Meine Fragen:

      1. Welche Varianten würdet ihr mir empfehlen um ein solides Grundgerüst aufzubauen? Lohn es sich mehr mit 9 Mann SNGs zu beginnen oder kann ein direkter Start in 18/90/180 SNGs nicht schaden? Würde ehr in Richtung Turbo gehen da mir non Turbos zu lange gehen.

      2. Mir ist BRM sehr wichtig da ich mich von groén Downs mit einer kleinen BR sehr runterreissen lasse. Ich möchte auch nicht nachcashen.

      Welches Limit auf welcher Variante würdet ihr mir empfehlen?

      3. Ich habe im CG 12-15 Tische gespielt. Würde erstmal mit 6 FR Tischen anfangen. Was meint ihr?

      4. Ich habe mir vor einigen Zeiten dieses Buch gekauft und die ersten 50 Seiten gelesen:



      Was haltet ihr von dem und ist es als Grundlage geeignet wenn ich das ein paar mal lese und verstehe?




      Würde mich über Meinungen freuen :)
  • 7 Antworten
    • Markme
      Markme
      Silber
      Dabei seit: 23.02.2010 Beiträge: 2.330
      Achja die Lizenz vom SNG Wiz hab ich auch noch. Ist das noch brauchbar oder gibt es was besseres?
    • murphyslavvV
      murphyslavvV
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2013 Beiträge: 596
      Hallo,

      wenn ich du würde hätte ich ein paar Tips für dich.

      1. Wenn du nicht nachcashen willst solltest du mit deiner Bankroll sehr vorsichtig fahren. Ich persönlich spiele 100 Buy ins (bei 10er SNG mit 8 min Blindlevels). Das ist recht konservativ, gibt dir aber eine größere Sicherheit nicht gleich broke zu gehen, und hilft bei Tiltanfälligkeit.

      2. Wenn du mit Tilt Probleme hast empfehle ich dir das Poker Mindset von Ian Taylor und Matthew Hilger. Wie jedes Buch wird es zwar nicht nach einmal lesen deinen Tilt völlig beseitigen, aber mir hat es doch ein Stück weiter geholfen. Hab ich einen größeren Downswing ziehe ich es regelmäßig aus dem Regal, und habe die Erfahrung, gemacht das ich so schneller wieder auf besseres Spiel komme.

      3. Das Buch kann ich durchaus empfehlen, es schadet deinem Spiel bestimmt nicht. Allerdings ist es bestimmt nicht mit ein mal lesen getan. Ich lese meine Pokerbücher in regelmäßigen Abständen immer wieder.

      Vor ein paar Wochen hab ich angefangen "Book Reviews" zu machen. Angefangen hab ich übrigens mit "Wie Pokerprofis langfristig Geld gewinnen", aber andere sollen folgen. Dabei nehme ich mir ein Buch vor, gehe es durch und schreibe mir die Konzepte raus. In dem Fall z.B. die Merksätze. Dann hab ich bewertet ob ich die Ansätze verstanden hab und auch anwende. So eine art gefühlte Ist-Analyse. Bei den aktuellen Table Reviews schaue ich mir dann per Strichliste an ob ich mich wirklich so verhalte wenn die Situation auftritt. Habe so ein paar Leaks gefunden und kann die Methode nur empfehlen.

      4. Tischanzahl ist ein schwieriges Thema. Ich hab festgestellt das ich am besten spiele wenn ich alle Tische komplett sehe. Hab etwa 3 Jahre lang mit 4 Tischen nebeneinader gespielt es inzwischen aber auf 6 Tische erhöht. So viele Tische kann ich noch gleichzeitig im Auge behalten und dabei immer noch ein Gefühl dafür haben welcher Gegner wie spielt. Aber das kommt natürlich vor allem auf dich an.

      Ein Kumpel spielt auch 6 Tische, aber gestapelt. So könnte ich nie spielen weil ich ja "nix" mitkriege und Poker für mich vor allem ein Spiel der Infromationen ist. Wer hat gerade unglücklich verloren, welche Spieler haben eine Privatfede usw. Er sagt immer das er bei 6 Tischen nebeneinader immer von den anderen Tischen abgelenkt wird was seinen Entscheidungsprozess stört. Da hat jeder seine eigene Methode. Da kansnt du nur bisschen rumprobieren.

      Ich würde dir aber sogar noch weniger Tische empfehlen damit du gemütlich Zeit hast alle Hände rauszukopieren die dir wichtig erscheinen. Spiel erst mal 100 Tische, suche dir 3 (systematische) Fehler die du gemacht hast und spiel dann weiter. Wichtig ist das du das $ Ergebnis erst mal aussen vor lässt und das es echte Fehler sind und nicht nur Hände wo du AQ gecalled hast und er dann doch AK hat. Hattest du seine Range richtig eingeschätzt? Hast du was übersehen? Wenn du richtig gespielt hast und einfach Pech hast wars egal, aber wenn du übersehen hast das er bei seinen Stats nie weniger als AK gecalled hätte hast du deinen Fehler gefunden. Nur als Beispiel. Später kannst du das Intervall dann auf 1000 Tische erhöhen, aber mach weiter. Wenn du deine Hände durchschaust und keine 3 Fehler findest hast du schon den ersten Fehler gefunden.

      Meine Güte, ich laber wieder rum. Zahl es einfach als 5 Seiten aus deinem Buch durchgearbeitet. :f_biggrin:
    • Markme
      Markme
      Silber
      Dabei seit: 23.02.2010 Beiträge: 2.330
      Super danke für die Anreize :) das tiltbuch habe ich schon gelesen. Es hat mir zwar geholfen aber im cashgame hat es nicht sooo viel bewirkt. Auf die bei mir obenstehenden Sample an sngs und mtts hatte ich zumindest keinen merklichen Tilt. Ich bin bei sngs irgendwie erheblich Tiltresistenter. Ka warum ^^

      Klar wie geschrieben werd ich das sng Buch so lange lesen bis ich alles drin habe. Bei der Fülle an Infos brauch ich sowieso mehr als 2x. Das mit der ist Analyse werde ich gleich mal übernehmen 😁

      Hab ich das richtig verstanden und du spielst die 9mann Dinger?

      An 100 buyins habe ich auch gedacht. Also wären es die 3,50$


      Wer schön wenn noch einige auf meine Fragen eingehen :)
    • Markme
      Markme
      Silber
      Dabei seit: 23.02.2010 Beiträge: 2.330
      Zum Thema BRM die 400$ sind auch nicht direkt fix. Ich habe in 1,5k VPP meine 100k VPPs erreicht und somit bekomme ich in der nächsten Zeit noch nen 200$ Bonus. Das könnte noch einiges abfedern.
    • murphyslavvV
      murphyslavvV
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2013 Beiträge: 596
      Hi,

      ich spiel auf Party 10er SNG 3$ und grade neu 6$. Bei deinen 400 würd ich dir 3,5$ empfehlen. Mit deinen 600$ kannst du theoretisch auch ein Level drüber gehen, aber gerade wenn du dich erst einspielst würde ich lieber 1 Level tiefer bleiben.

      Siehs mal so. Bist du besser als gedacht und schlägst die 3,5$ Tische locker wirst du recht fix aufsteigen und unterwegs dazulernen. Bist du schlechter als gedacht verlierst du nur die Hälfte.

      Ich spiele auch schon 5 Jahre online und habe bis anfang diesen Jahres etwa +-0 gespielt. Cash / Turnier SNG und MSNGs. Ich hab die ganze Zeit über ne menge Arbeit reingesteckt weil mir solche Knobelein Spaß machen bin aber nicht wirklich in die Gewinnzone vorgerückt. Hab mich dann ende letzten Jahres auf die SNG spezialisiert und langsam wird das ganze. Das Casinorake hab ich ziemlich schnell geschlagen, aber über die +-0 Grenze wirklich ins Plus zu kommen hat gedauert. Deshalb würd ich lieber auf Ausdauer setzen.
    • Arcanis23
      Arcanis23
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2007 Beiträge: 1.011
      Original von murphyslavvV
      Hallo,

      wenn ich du würde hätte ich ein paar Tips für dich.

      1. Wenn du nicht nachcashen willst solltest du mit deiner Bankroll sehr vorsichtig fahren. Ich persönlich spiele 100 Buy ins (bei 10er SNG mit 8 min Blindlevels). Das ist recht konservativ, gibt dir aber eine größere Sicherheit nicht gleich broke zu gehen, und hilft bei Tiltanfälligkeit.

      2. Wenn du mit Tilt Probleme hast empfehle ich dir das Poker Mindset von Ian Taylor und Matthew Hilger. Wie jedes Buch wird es zwar nicht nach einmal lesen deinen Tilt völlig beseitigen, aber mir hat es doch ein Stück weiter geholfen. Hab ich einen größeren Downswing ziehe ich es regelmäßig aus dem Regal, und habe die Erfahrung, gemacht das ich so schneller wieder auf besseres Spiel komme.

      3. Das Buch kann ich durchaus empfehlen, es schadet deinem Spiel bestimmt nicht. Allerdings ist es bestimmt nicht mit ein mal lesen getan. Ich lese meine Pokerbücher in regelmäßigen Abständen immer wieder.

      Vor ein paar Wochen hab ich angefangen "Book Reviews" zu machen. Angefangen hab ich übrigens mit "Wie Pokerprofis langfristig Geld gewinnen", aber andere sollen folgen. Dabei nehme ich mir ein Buch vor, gehe es durch und schreibe mir die Konzepte raus. In dem Fall z.B. die Merksätze. Dann hab ich bewertet ob ich die Ansätze verstanden hab und auch anwende. So eine art gefühlte Ist-Analyse. Bei den aktuellen Table Reviews schaue ich mir dann per Strichliste an ob ich mich wirklich so verhalte wenn die Situation auftritt. Habe so ein paar Leaks gefunden und kann die Methode nur empfehlen.

      4. Tischanzahl ist ein schwieriges Thema. Ich hab festgestellt das ich am besten spiele wenn ich alle Tische komplett sehe. Hab etwa 3 Jahre lang mit 4 Tischen nebeneinader gespielt es inzwischen aber auf 6 Tische erhöht. So viele Tische kann ich noch gleichzeitig im Auge behalten und dabei immer noch ein Gefühl dafür haben welcher Gegner wie spielt. Aber das kommt natürlich vor allem auf dich an.

      Ein Kumpel spielt auch 6 Tische, aber gestapelt. So könnte ich nie spielen weil ich ja "nix" mitkriege und Poker für mich vor allem ein Spiel der Infromationen ist. Wer hat gerade unglücklich verloren, welche Spieler haben eine Privatfede usw. Er sagt immer das er bei 6 Tischen nebeneinader immer von den anderen Tischen abgelenkt wird was seinen Entscheidungsprozess stört. Da hat jeder seine eigene Methode. Da kansnt du nur bisschen rumprobieren.

      Ich würde dir aber sogar noch weniger Tische empfehlen damit du gemütlich Zeit hast alle Hände rauszukopieren die dir wichtig erscheinen. Spiel erst mal 100 Tische, suche dir 3 (systematische) Fehler die du gemacht hast und spiel dann weiter. Wichtig ist das du das $ Ergebnis erst mal aussen vor lässt und das es echte Fehler sind und nicht nur Hände wo du AQ gecalled hast und er dann doch AK hat. Hattest du seine Range richtig eingeschätzt? Hast du was übersehen? Wenn du richtig gespielt hast und einfach Pech hast wars egal, aber wenn du übersehen hast das er bei seinen Stats nie weniger als AK gecalled hätte hast du deinen Fehler gefunden. Nur als Beispiel. Später kannst du das Intervall dann auf 1000 Tische erhöhen, aber mach weiter. Wenn du deine Hände durchschaust und keine 3 Fehler findest hast du schon den ersten Fehler gefunden.

      Meine Güte, ich laber wieder rum. Zahl es einfach als 5 Seiten aus deinem Buch durchgearbeitet. :f_biggrin:
      Super Post
    • murphyslavvV
      murphyslavvV
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2013 Beiträge: 596
      Hallo Markme,

      hab zum Thema Tilt was eingestellt. Vielleicht für dich interessant.

      Das PokerStrategy.com Forum » Pokerstrategie und Handdiskussionen » Sit and Go-Turnier Strategie » [SNG] Der Kampf mit dem Tilt