[SNG] Flush-Draw [45 Man]

    • rmode
      rmode
      Einsteiger
      Dabei seit: 07.07.2013 Beiträge: 98
      Lässt sich im 45 Man ein Flush-Draw aggressiv spielen oder wird dieser noch passiv wie im 1-Table SNG gespielt?

      (Die Ausnahmen Flush-Draw + Open-Ender sowie Flush draw + 2 Overcards sind mit geläufig.)
  • 10 Antworten
    • JustMillion
      JustMillion
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 1.655
      Die Frage ist mmn zu allgemein gestellt. Hängt doch von vielen Faktoren wie dem Gegner, dem Format, deinem Skill, Future-EV, Dynamik, Position etc ab. Konkrete Beispiele würden da viel mehr helfen glaube ich
    • rmode
      rmode
      Einsteiger
      Dabei seit: 07.07.2013 Beiträge: 98
      Ach so.

      http://www.boomplayer.com/en/poker-hands/Boom/4636453_4E7C0B6F5B

      Berechnungsansätze wären mal nett, sofern hier Coaches oder fortgeschrittene Spieler unterwegs sind.

      (Der Spieler war 22/15 und ich mache diese calls mitunter oop im Turbo, da dort so wenige Chips eher marginal sind, bestimmt besonders bei diesen Odds.)
    • Kogologo
      Kogologo
      Gold
      Dabei seit: 22.12.2011 Beiträge: 1.838
      Call pre ist halt dum.
    • SeriAceLeet
      SeriAceLeet
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2008 Beiträge: 1.433
      kann man genau so spieln
      call ich pre immer bei den odds
    • rmode
      rmode
      Einsteiger
      Dabei seit: 07.07.2013 Beiträge: 98
      http://www.boomplayer.com/en/poker-hands/Boom/4641822_638A305015

      Und hier auf'm Flop? Spieler waren beide VPIP 40+, also eher nicht so Fold-Equity.
    • LaraBenz
      LaraBenz
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2010 Beiträge: 515
      hallo :)

      preflop finde ich den call mit der spekulativen hand gut, da die pot odds und auch die implied odds stimmen und du in einem multiway-pot spielst; somit ist es wahrscheinlicher, dass dich zumindest einer der gegner ausbezahlt, falls du ein monster hittest.

      am flop würde ich dir gegen diese gegner bei einem jam keine FE geben, sodass du eine 34% hast, um den flush zu treffen.

      as played kannst du hier nur auf den flush callen, wenn du dir implied odds gibst (aber dafür solltest du am turn hitten, weil du sonst jede weitere bet nicht mehr callen kannst).

      nur die pot odds am flop reichen nicht aus, um hier auf den flush zu drawen (pot odds 3,3 zu 1 und odds 4,2 zu 1), aber wenn du dir noch die 3 outs auf die queen gibst (falls diese clean sind), ist der call am flop gerechtfertigt (pot odds 3,3 zu 1 und odds 2,9 zu 1).


      zur 1. hand: einen utg raise (selbst wenn der gegner looser ist) OOP mit K9s zu callen, finde ich überflüssig - egal wie gut die pot odds sind.
      du tust dich einfach schwer, OOP eine spekulative hand wie K9s zu spielen.

      der gegner hat einen pfr von 15 - wenn du im equilab eine 15% range eingibst (wobei pfr 15 nicht bedeutet, dass er 15% aus utg openraist, da hier noch die andren positionen von denen er eröffnet hat, enthalten sind) und die mit K9s vergleichst, liegst du gegen diese range mit 38% hinten - allerdings sind die pot odds so gut, dass du nur eine equity von ca. 20% benötigst, um hier profitabel zu callen - was also für einen call sprechen würde - wobei immer noch die sache mit dem positionsnachteil wäre und die 15% range viel zu weit ist.

      ich lasse mir zusätzlich zum pfr auch anzeigen zu wieviel prozent der gegner aus EP und MP eröffnet, das macht es etwas leichter, die range zu bestimmen.

      as played finde ich den check/raise-all in gut, da du hier 9 outs auf den flush hast und noch 3 outs auf den könig (falls diese clean sind) und du vorallem auch noch FE besitzt.

      p.s. alle angaben ohne gewähr - ist nur meine meinung!


      grüße lara
    • Kogologo
      Kogologo
      Gold
      Dabei seit: 22.12.2011 Beiträge: 1.838
      Original von rmode
      http://www.boomplayer.com/en/poker-hands/Boom/4641822_638A305015

      Und hier auf'm Flop? Spieler waren beide VPIP 40+, also eher nicht so Fold-Equity.
      find ich nh.
    • rmode
      rmode
      Einsteiger
      Dabei seit: 07.07.2013 Beiträge: 98
      http://www.boomplayer.com/en/poker-hands/Boom/4648968_A8F2FA15B4

      Kann man Turn callen? Rechnung wär' nice.


      Ty, LaraBenz. Mit der Pre-Flop Situation kennste ja meine Meinung im Turbo. Und ich call da auch nur gegen sehr schlechte Spieler.
    • LaraBenz
      LaraBenz
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2010 Beiträge: 515
      hey rmode,

      die rechnung sieht so aus:

      es befinden sich nach dem jam des gegners 11.570 chips im pot und du musst 3.406 callen = pot odds von 3,4 zu 1 und odds von 4,1 zu 1.

      die pot odds sollten immer größer oder wenigstens gleich sein wie die odds, damit ein call profitabel ist.

      in deinem fall trifft dies nicht zu. deine call odds sind hier 22,74% aber deine hit odds nur 19,57%. im pot müssten mindestens 2.433 chips mehr sein, damit du genau 50/50 liegst - also call odds von 4,1 zu 1 und hit odds von 4,1 zu 1 bekommst.

      die rechnung mit den pot odds ist folgende:

      nachdem der villain am turn pusht, befinden sich wie schon erwähnt 11.570 chips im pot und du musst 3.406 bezahlen = 11.570 / 3.406 = 3,396 also 3,4 zu 1 (aufgerundet).

      deine eigenen odds auch hit odds genannt, weil diese die wahrscheinlichkeit angeben, zu wieviel prozent du am river triffst, rechnest du wie folgt aus:

      im deck befinden sich 52 karten, davon sind am turn 6 karten bekannt (deine hole cards und die 4 karten auf dem board) und 46 karten unbekannt.
      von den 46 karten helfen dir 9 auf den flush = 46 - 9 = 37 karten, die dir nicht helfen.

      du teilst nun einfach die karten, die dir nicht helfen durch die karten, die dir helfen = 37/9 = 4,11 (abgerundet 4,1). das sind jetzt deine hit odds und in % wären das 19,57.

      die rechnung hierfür wäre: 1/5,11 = 0,19569 x 100 = 19,57 aufgerundet.

      in anderen worten, du benötigst am turn eine equity von 22,74%, um profitabel callen zu können (final-pot = 14.967 chips = 3.406/14.967 = 22,74 %), hast aber nur 19,57%.

      die rechnung betrifft nur den FD. in diesem spot ist es schwer zu sagen, ob du dir noch die 3 outs für den könig geben kannst,
      da es sehr ungewiss ist, ob dir der könig hilft, falls der gegner hier 2 pair oder ein set hält, oder einfach mal am flop gecallt hat,
      um sich noch den turn anzuschaun und dann TP getroffen hat.

      ich gebe ihm hier eigentlich kaum bluff bzw. semi-bluff hände - wenn dann JJ vielleicht noch TT oder einen draw z.b. mit JTo und JT/KJ in herz etc.
      kann mir nicht vorstellen, dass er dich am flop mit einem kleineren underpair like 88,77,66 etc. callt, da er sich mit einem call an den pot bindet.

      die 3 outs auf die 8 würde ich hier eher nicht berücksichtigen.

      gibst du dir die 3 outs auf den könig, geht der call in ordnung (pot odds 3,4 zu 1 = 22,74% und hit odds 2,8333... zu 1 = 26,09%).

      selbst wenn du einen könig als out discountest, wäre der call noch in ordnung (pot odds 3,4 zu 1 = 22,74 % und hit odds 3,1818... zu 1 = 23,91%).

      gehen wir aber nur vom FD aus, beträgt die differenz deiner equity zu der benötigten equity 3,17%.

      ich denke, ohne die outs auf den könig, da diese zu unsicher sind, hätte ich die hand am turn auch gepasst.

      wie immer alle angaben ohne gewähr. ist nur meine meinung ;)


      beste grüße lara
    • rmode
      rmode
      Einsteiger
      Dabei seit: 07.07.2013 Beiträge: 98
      Vielen Dank.

      Ich werd' mal schaun, ob sich gute Muster daraus ableiten lassen.