ps.de gameplan

    • lust1gerMolch
      lust1gerMolch
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2008 Beiträge: 2.490
      Hallo Strategen,
      es geht um diesen Artikel: http://de.pokerstrategy.com/strategy/bss/2252/1/

      Ich versuche den preflop Gameplan gerade einzustudieren um von dieser Basis dann auf meine Gegner zu adapten. Ich finds auch ganz gut soweit, doch ein paar Fragen habe ich.
      Vorweg: ich spiele NL25, bald eventuell NL50
      Ich schreibe meine Gedanken dazu in den Spoilern, ihr dürft mir gerne sagen ob das Quatsch ist oder nicht.
      Frage 1: 3-Bet-Size in Position:
      Ich denke mal die 3-Bet Strategie ist gegen unknown bzw unknown Reg anzuwenden. Es kommt dennoch vor das ich eine Tisch-Konstellation habe wo ich einen Reg IP 3-bette, die Blinds eher Fishy sind und dann die 8bb einfach wegsnappen. Die Regs callen aber auch relativ oft auf die kleinen 3-Bets.
      Ich würde einfach generell auf meinem Limit lieber 10bb IP 3betten, wie würdet ihr dann die Range verändern?
      Kleine Frage nebenbei: Wie macht ihr das beim Deepplay, für wieviel bb mehr Stack 3-bettet ihr 1bb mehr? also vielleicht sowas wie Effektiver Stack = +20bb -> 3-Bet-Size = +1bb?

      Wahrscheinlich etwas weniger Bluff 3-betten. Zum Deepstackplay: Mache das bisher eher random irgendwie, bräuchte da mal ein paar gute Richtlinien.


      Frage 2: 3-Bet Range und Callingrange:
      Wie würdet ihr die 3-Bet Ranges gegen verschiedene Spielertypen anpassen:
      Aggro(jemand der öfter als normal 4bettet, und auch Postflop öfter durchbarrelt)
      Tight(jemand mit hohem fold to 3-Bet Wert)
      Fishy(kaum fold to 3-Bet, Callingstation, barrelt nicht oft)
      (wenn euch noch was einfällt schreibts ruhig dazu)

      gegen Aggro: etwas tighter 3-betten und SC lieber mal pre folden oder diese zum 3-betten nehmen. gegen Tight: würde viel mehr trash 3-betten und hätte kaum noch eine Value 3-Bet Range denke ich. gegen Fishy: würde viel mehr for value und zum isolieren 3-betten (KJ etc) und hätte kaum eine bluff 3-Bet Range


      Frage 3: Im BB vs ein SB Openraise:
      Wir spielen nur 3-Bet/Call oder 3-Bet/Fold. Hat das einen tieferen Sinn? Typo? Warum hier kein 3-Bet/5-Bet? Verstehe ich nicht.

      Denke mal das hat irgendwas mit Balance zu tun?! kp vllt doch ein Typo?


      Frage 4: MP openraise vs CO/BU 3-Bet:
      Warum 4-Bet/callen wir AK anstatt QQ? oder AKs und QQ die runnen doch viel besser?!

      Wie gesagt QQ und AKs runnen vs die CO 3-Bet/5-Bet Range viel besser als AK


      Frage 5: BB vs BTN Openraise:
      Hier wird davon ausgegangen das der BTN 2bb openraist oder? Wie verhält sich das wenn er höher openraist?

      Einfach mehr Folden wäre mein erster Gedanke.


      Noch was generelles:
      Ich finde den Gameplan an sich nicht schleht, doch er kommt mir etwas zu balanced vor für meine Limits (call AA, KK vs 3-bet z.B.), es macht schon Sinn das gerade diese Spezifische Sache NUR vom Gegner abhängig zu machen oder? Bzw gegen Unknown erstmal in den hinteren Position straight for max value zu gehen?
  • 2 Antworten
    • KTU
      KTU
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 24.01.2007 Beiträge: 6.231
      Hey!

      Ich versuch mich mal an Deinen Fragen. Hoffe ich hab alles richtig verstanden.

      Fragen-Komplex 1:
      Du möchtest die 3-Bet Size größer machen, weil die Blinds oft fishy die kleine 3-Bet wegsnappen.

      Antwort: Du solltest grundsätzlich immer zwischen zwei Dingen strikt für dich untercheiden: Adaption und Basis-Gameplan! Deinen Basis-Gameplan solltest du nicht unter der Annahme konstruieren, dass Fische in den Blinds sitzen. Ist dies in der Praxis der Fall, dann kannst du natürlich als Adaption deinen Gameplan umstellen. Du weichst also von deinem Basis-Gameplan als Adaption an den konkreten Tisch ab:

      Du 3-bettest eine stärkere depolarisiertere Range, um häufiger im großen Pot mit dem Fisch 3-way zu spielen:



      Du möchtest lieber auf 10bb statt auf 8bb 3-betten, weil du dann preflop mehr Foldequity hast.

      Antwort: Meine Meinung dazu ist, dass das 3-betten mit kleinerer Size deine Gegner vor mehr Probleme stellt. Die Hauptgründe dafür sind:

      • Dein Gegner muss aufgrund besserer Odds mehr Hände gegen deine 3-Bet aus spieltheoretischer Sicht verteidigen. Das führt für ihn meist zu einer Calling-Range oop. Das ist aber alles Andere als einfach für ihn zu spielen. Er hat meist Bluffcatcher oder gar nicht getroffen. Du hast Initative und eine uncapped Range, d.h. du hast QQ+, AK voll in der Range. Dein Gegner nicht. Ich würde eher versuchen mir zu überlegen wie du deinen Gegner in diesen Situationen bluten lassen kannst, d.h. ihn hier möglichst viele Fehler machen zu lassen.

      • Wenn du größer 3-bettest, werden Bluffs für dich teurer. Deine Value-Range muss gegen eine stärkere Calling-Range Profit machen und sollte somit insgesamt tighter werden. Teurere Bluffs, kleinere Value Range => insgsamt tighter. Damit wird das Fehlerpotential für deinen Gegner mit Händen wie AJ, ATs, KQ sehr klein. Du kennst es bestimmt von dir selber. Was ist dir lieber ein Gegner der dich 11% mit einer 8bb Size 3bettet oder einer der dich 3-5% mit einer 11bb Size 3-bettet?

      Folgerung: Beide Ansätze haben ihre Berechtigung. Mit der großen Size solltest Du tighter und polarisierter 3-betten.

      Bei Stacks über 180bb, find ich es gut die 3-bet Size zu erhöhen. Von 8bb auf 11bb zum Beispiel. In Position kannst du hier sehr viel 3-betten. Selbst mit Händen wie AQs oder KQ bekommst du in Position meist deine Equity gut realisiert und kleine Pairs oder SC haben einen höhere implied Odds und selbst in deinen Barrel-Ranges, kannst du es deinem Gegner mit soclhen Händen sehr schwer machen.

      Also Grundregeln (wie immer mit Vorsicht zu genießen)
      deep kannst du gerade IP die Potgröße sehr gut kontrollieren. Checkst du runter und callst Bets deines Gegners, spielt es sich wie bei 100bb effektiv.
      Bettest und raist du selber, möchtest du sehr polarisiert sein um deinem Gegner mit der Mitte seiner Range die maximalen Probleme zu bereiten.



      Bei diesem Ansatz spiele ich meist mit hohen Barrel-Freq. mit allen Draws.
      Kommt dir dann sehr entgegen, wenn du allgemein ein eher tighteres 3-betting Game hast. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass dein Gegner dann deine Range in diesem Fall dann auch als tighter annimmt.

      Größer als 11bb 3-bette ich eigentlich nur gegen sehr schwache Spieler, die viel zu viele 3-Bets mit viel zu schwachen Händen callen als Adaption.

      Fragenkomplex 2
      Adaptions vs Aggro:
      Weniger Bluffs, gleiche Value-Range, evlt. bei den Pairs etwas früher shoven. Also 99 statt JJ zum Beispiel als schlechteste Hand in meiner Range gegen aggressiven 4-better.
      Adaptions vs Tight:
      12 - 20% und dabei Bluff heavy (siehe hier unter 3. Adatptions)
      Fishy (Callingstaiton):
      Depolarisiert for Value 99+, KTs+, QTs+, KJo+,JTs, ATo sowas

      Fragenkomplex 3

      jo, muss 3-bet / 5-bet heißen für die roten Hände. Ist gefixt, kann nur noch eine Frage der Zeit sein, bis es im Live-System updated ist.

      Frage 4:
      QQ hat unserer Einschätzung in Call 3-Bet den höheren EV. Bluffshoved dein Gegner gegen MP 4-Bets, dann ab in die 4-Bet Range damit.
      QQ hat in der Call 3-Bet Range ohne Initative bessere Equity-Realisierung (bessere Playability) als AKo. Tendenziell immer mit den offsuit Händen den EV mitnehmen den man durch FE und Initative bekommt und suited Hände callen, da sie sich auch ohne Inititative in der capped Range meist gut spielen.

      Frage 5:
      Richtig :) Wenn er größer openraist, bekommst du schlechtere Odds und kannst die schwachen Hände nicht mehr profitabel spielen. Du foldest mehr Hände.

      @generelles
      Da verlink ich einfach mal auf die folgende News und appelliere an mehr vernünftige Ranges. Spielst du in bestimmten Situationen stark auf Value oder Bluff gewichtete Situationen, dann gehst du per Default on großen Reads bei deinem Gegner aus.

      http://de.pokerstrategy.com/news/content/W%C3%BCrde-Chuck-Norris-exploitive-spielen-_75936/
    • lust1gerMolch
      lust1gerMolch
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2008 Beiträge: 2.490
      Hey KTU thx!

      Hat mir sehr geholfen dein Post, danke für die Mühe!