Microstakes: Obskure moves

    • GreenSquid
      GreenSquid
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2013 Beiträge: 74
      Ich habe ggn sinnlose gegnerische Züge große Probleme, vor allem, weil ich dann nicht in der Lage bin, villain ne range zu geben.
      Wäre nett, wenn mir jemand was zu folgendem sagen könnte:
      1) minraises preflop (gehen auf iPoker sehr klein, zb. 4bb or; 7bb 3bet)
      2)limp/raise (haben Gegner schon sowohl mit AA als auch mit KTo gemacht)
      3)minraises postflop
      ... und allgemeine Tips, wie ich villain nach solchen bitchmoves einschätzen kann.
  • 5 Antworten
    • FrugosRNMD
      FrugosRNMD
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 244
      Original von GreenSquid
      Ich habe ggn sinnlose gegnerische Züge große Probleme, vor allem, weil ich dann nicht in der Lage bin, villain ne range zu geben.
      Wäre nett, wenn mir jemand was zu folgendem sagen könnte:
      1) minraises preflop (gehen auf iPoker sehr klein, zb. 4bb or; 7bb 3bet)
      2)limp/raise (haben Gegner schon sowohl mit AA als auch mit KTo gemacht)
      3)minraises postflop
      ... und allgemeine Tips, wie ich villain nach solchen bitchmoves einschätzen kann.
      Kommt halt total auf den Pokerraum, das Limit, den Spieler usw an.

      Minraises bedeuten in erster Linie meistens, dass Villain einfach keine Buttons eingestellt hat und nur den Standard-Raise-Knopf kennt. Oft unterscheidet er dann nur zwischen "Minraise" und "Push".

      Preflop: Villain findet seine Hand meist irgendwie gut. Das kann dann auch zB nur Ax oder Any Suited sein.

      Postflop: Ab Turn oft 2pair+. Eigentlich wie ein normaler Raise zu behandeln, also einfach beobachten, womit, wie oft und auf welchen Boards Villain das macht.

      Limp/Raise hab ich auf den Micros von Stars zu 90% AA gesehen. Ich erinnere mich nur an 1 schwächeren Limp/Raise und da war abzusehen, dass Villain pissed war.
    • Perseus1
      Perseus1
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2010 Beiträge: 894
      1) min3bet: oft AA-JJ, AK-AQs, manchmal auch sowas wie KJs, ATs
      2) AA, aber auch 88-JJ
      3) minraise flop -> monster, aber auch overpairs/TPTK
      call flop, minraise turn -> fish-nuts-line (set+)
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.540
      So Lines spielen Fische gerne mit starken Händen oder mit spekulaitven Händen, um einen Check auf einer späteren Street zu inducen. Im Zweifel ist ein Fold aber oft eine gute Entscheidung, wobei du auf Implieds achten solltest. Denn viele Fische slowplayen die nächste Street gern wieder oder betten nur ganz klein weiter.

      Was aber auch gelegentlich vorkommt ist, dass ein Fisch die Schnauze voll hat, wenn man ihn zuvor x mal isoliert hat. Dann spielt er so eine Line auch mal mit Müll, was nicht heißt, dass man automatisch FE hat. Subejktiv glaub ich aber, dass Schrott dann größer geraist wird, eher in Pottnähe.

      Notes sind da auch gegen Fische sehr hilfreich. Denn es gibt verschiedene Stations. Die einen check/raisen TP, die anderen nur 2Pairs+ bzw. busted Draws am River. Also auch gegen solche Typen Reads sammeln. Dann spielt es sich noch leichter als ohnehin schon.
    • JustMillion
      JustMillion
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 1.655
      Ich sehe sehr häufig kleine 3bets (besonders von fischen) mit kleinen PPs. Ansonsten lohnt es sich sehr häufig kleine bets mit backdoordraws usw zu floaten und hin und wieder mal ein bluffraise einzustreuen wenn sich bspw. das betsizing von flop bis river nicht ändert
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Das kann man leider nicht verallgemeinern. :f_frown:

      Am ehesten noch:
      2)limp/raise (haben Gegner schon sowohl mit AA als auch mit KTo gemacht)

      Das sind in der Tat recht häufig starke Hände bzw. Traps, natürlich kommt man dann auch auf die Idee "wenn das alle mit KK+ machen mache ich es eben als Bluff". Aber es ist schon meistens ein starker Move, gerade von loose passiven Spielern.


      1) minraises preflop (gehen auf iPoker sehr klein, zb. 4bb or; 7bb 3bet)

      Da gibts Leute die ausschließlich minraisen, gerade vom CO oder BU aus machen das auch viele Regs (oder eben 2,5BB), und das mit der ganzen Range.

      Würde ich nicht zu viel hineindeuten, da es eben viele Spieler gibt die auch aus UTg any2 minraisen - da gibts dann nichts zu readen.



      3)minraises postflop

      Billiger Bluff, billige Freecard, gerade bei drawy Boards.

      Bei trockenen Boards ists häufig "bitte folde nicht, ich habe doch Nuts..."

      Nur da es eben dann nach Nuts aussieht - eignet es sich eben auch zum bluffen... :coolface: