Armand92

    • Armand92
      Armand92
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2013 Beiträge: 186
      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Ganz einfach: weils Spaß macht! :)

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Ab und an neige ich bei Bad beats zum Tilten ohne diese tilts wäre meine winrate bei weitem höher.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Die Starthände gut auswählen und dann aggressiv spielen ohne dabei überheblich zu werden.
  • 17 Antworten
    • Armand92
      Armand92
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2013 Beiträge: 186
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?
      KTs würde ich an mittleren spots nicht mehr callen.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.
      AJo oder AKs gegen einen Raise folden zu müssen war ziemlich schwierig :/

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?
      46,32% Equity
    • Armand92
      Armand92
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2013 Beiträge: 186
      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?
      Vor dem Flop: 50,78%
      Am Flop: 26,46%

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?
      No Limit Hold'em $2 (9-handed)

      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24

      Preflop: Hero is CO with AJ
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.

      Flop: ($0.25) 263 (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.

      Turn: ($0.25) 5 (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?

      Hier würde ich aus folgenden Gründen cold callen:
      Da die Handrange des Gegners vor dem Flop auf kleine Pocketpairs oder suited connectors hindeutet und am Flop keine Action von ihm gemacht wurde nehme ich an er hat keinen Flush Draw oder OESD getroffen.

      Am Turn würde jede hand mit 4 eine Straigt ergeben die der Villian hier vllt representieren möchte. Da ich durch die 5 allerdings einen Nut-Flush Draw halte denke ich das der Minraise genug implied pot odds bietet (Reststack villian 1.48) um hier zu callen.

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.
      BSS Nl2 JJ
    • Armand92
      Armand92
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2013 Beiträge: 186
      Frage 1: Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast
      BSS NL2 JT call oop

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.
      NL2: QQ preflop 4-bet all-in call
      NL2 TT preflop call, flop bet?


      Frage 3: Du stehst am Flop mit KQ. Auf dem Board liegt J, 9,8 und dein Gegner hält 77. Welche Equity besitzt du in diesem Spot?

      Das wären dann 41.41%
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Bitte nicht alles auf einmal, lass mich bitte ersteinmal die Lektionen anschauen.
    • Armand92
      Armand92
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2013 Beiträge: 186
      Original von SpeedyBK
      Bitte nicht alles auf einmal, lass mich bitte ersteinmal die Lektionen anschauen.
      Ich werte das jetzt mal als Wertschätzung meiner Ambition :s_biggrin:
      Danke dafür.

      Werde mich aber in den nächsten Tagen damit beschäftigen die Theorie nochmal praktisch zu verinnerlichen, also keine Sorge, die nächten 2 Tage kommt erstmal kein Post in diesem Thread von mir :D
    • Armand92
      Armand92
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2013 Beiträge: 186
      wann darf ich denn wieder weiter machen? :)

      Viele Grüße
      Armand
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Original von Armand92
      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Die Starthände gut auswählen und dann aggressiv spielen ohne dabei überheblich zu werden.
      Wie wählt man Starhände gut aus? Was bringt uns dieser Stil, warum ist er besser als andere, zumindest am Anfang?


      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?
      KTs würde ich an mittleren spots nicht mehr callen.


      Und warum nicht? Fallen dir sonst noch Schwächen am SHC auf?


      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.
      AJo oder AKs gegen einen Raise folden zu müssen war ziemlich schwierig :/


      Hier ging es eigentlich darum, dass du eine Hand im Handbewertungsforum postest und diese hier verlinkst.


      Lektion 3 Frage 2:

      Also, ersteinmal kannst du hier nicht Cold-Callen. Cold-Callen wäre, wenn Hans-Werner 22c gesetzt hätte, der BU raist und du callst, ohne vorher in der setzrunde schonmal einen Einsatz gebracht zu haben.

      Ansonsten, wie viele Outs haben wir gegen Villains Handrange? Welche Odds brauchen wir für einen Call? Welche Potodds bekommen wir?

      So, das waren meine Kritikpunkte, der Rest sieht soweit gut aus. Also bitte nochmal auf meine Fragen eingehen.
    • Armand92
      Armand92
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2013 Beiträge: 186
      Hallo SpeedyBK,

      danke für deine Anmerkungen! :) Hier hoffentlich ein paar Antworten die so richig sind und ausreichen :)

      Wie wählt man Starhände gut aus? Was bringt uns dieser Stil, warum ist er besser als andere, zumindest am Anfang?


      Um die Starthände gut auszuwählen ist vor allem wichtig welche Position man am Tisch hat und welche Gegner am Tisch sind.

      AQs kann an einem Tisch in früher Position gut playable sein und ein einem anderen eher nicht. (Wenn viele Tight leute am Tisch setzten lohnt es sich am Anfang IMO nicht an diesem zu bleiben und looser zu spielen)

      der TAG stil bietet für mich als Anfänger relativ viele Vorteile:
      1. Ich begebe mich nicht in viele marginale situationen und bin am Flop entweder fit or fold.
      Gerade am Anfang sparen diese einfachen Prozesse Geld und Nerven :)

      Und warum nicht? Fallen dir sonst noch Schwächen am SHC auf?


      Bei KTs bin ich (falls ich überhaupt toppair treffe) oft von händen wie AT, KQ KJ dominiert, wenn ich die Hand doch spielen will, sollte ich eher raisen wie callen um entweder zu isolieren oder schon preflop den pot abzustauben.

      Weitere Schwächen des SHC:
      Pairs 77+ würde ich ab mid position nicht callen wenn alle vor mir folden sondern erhöhen, da ich neben der foldequity meistens nur calls von guten Händen gecallt werde die mich auch ausbezahlen können wenn ich mein set treffen sollte und toppair liegt.

      Hier ging es eigentlich darum, dass du eine Hand im Handbewertungsforum postest und diese hier verlinkst.


      Oh das hab ich übersehen, kann ich natürlich hiermit gerne nachholen, da ich inzwischen viele Hände gepostet habe ;)
      Nl2 JTo Monsterflop


      Also, ersteinmal kannst du hier nicht Cold-Callen. Cold-Callen wäre, wenn Hans-Werner 22c gesetzt hätte, der BU raist und du callst, ohne vorher in der setzrunde schonmal einen Einsatz gebracht zu haben.Ansonsten, wie viele Outs haben wir gegen Villains Handrange? Welche Odds brauchen wir für einen Call? Welche Potodds bekommen wir?So, das waren meine Kritikpunkte, der Rest sieht soweit gut aus. Also bitte nochmal auf meine Fragen eingehen.


      Also nach dem Raise habe ich Pot odds von 2:1 soweit ich das sehe.
      Inzwischen denke ich das hier ein fold wohl oft die bessere option ist, da die Pot odds einfach zu schlecht sind.

      Habe hier generell 9 Outs muss hier aber noch mindestens 1 -2 discounten da Villain möglicherweise JJ oder andere Overpairs halten kann wovon eine karte meine Flushdrawchance verringert.

      Somit bleiben discounted nur 7 Outs übrig.

      Notwendig für einen Call wären Odds von besser als 6:1 in diesem Fall sehe ich das richtig?

      Viele Grüße
      Armand :)
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, beim SHC ist ist für mich der größte Schwachpunkt, dass viele Informationen nicht berücksitigt werden (können). Zum Beispiel Reads über die Gegner, Stacksizes und so weiter. Ausserdem werden Hände und Positions zusammengefasst, wenn man hier weiter differenziert, kann man da noch einiges herausholen.

      Beim TAG-Spielstil ist wichtig, dass du damit Druck auf den Gegner machst und somit Fehler provozierst.

      Wie kommst du bei der letzten Frage auf Potodds von 2:1?

      Okay, 9 Outs für den Flush ist ja ersteinmal eine gute Ausgangsbasis. Aber die frage ist halt ob wir die alle zählen können. Eins vorweg, mit Overpairs hat das überhaupt nichts zu tun, die wirken sich auf deine Outs nicht aus.

      Die Frage wäre hier: Gibt es Situationen, in denen du zwar den Flush triffst, aber du dennoch nicht die beste Hand hast?
    • Armand92
      Armand92
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2013 Beiträge: 186
      Hallo SpeedyBK :)

      Aber die frage ist halt ob wir die alle zählen können. Eins vorweg, mit Overpairs hat das überhaupt nichts zu tun, die wirken sich auf deine Outs nicht aus.


      Hier hab ich sämtliche Overpairs gemeint die ein Club dabei haben
      also TT, QQ KK wären da 3 outs die wegfallen könnten da der Gegner ja solche hände in der Range hätte.

      Die Frage wäre hier: Gibt es Situationen, in denen du zwar den Flush triffst, aber du dennoch nicht die beste Hand hast?


      Gibt es durchaus:
      wenn er bereits ein set hält und am river sein full house kommt
      oder wenn er 3,4 :club: hält und seinen straigt flush am river macht
      (wobei ich die hand eher weniger in seine Starting Range passen würde, jedoch sehr gut zum hier beschriebenen Play.)

      glaube jetzt hab ich die Situation richtig erfasst :D

      Danke für deine Anmerkungen! :)
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hallo SpeedyBK :)

      Aber die frage ist halt ob wir die alle zählen können. Eins vorweg, mit Overpairs hat das überhaupt nichts zu tun, die wirken sich auf deine Outs nicht aus.


      Hier hab ich sämtliche Overpairs gemeint die ein :club: dabei haben
      also TT, QQ KK wären da 3 outs die wegfallen könnten da der Gegner ja solche hände in der Range hätte.

      Das ist mir schon klar, dass du das gemeint hast. Aber für die Berechnung deiner Odds und Outs ist das trotzdem uninteressant. Seine Range besteht hier nur zu einem Minimalteil aus Overpairs. Sagen wir einfach mal 5% von den 5% hat nur die hälfte ein :club: , also sind wir bei 2,5%. Das würde bedeuten, du müsstest dir 1/40 Out discounten. Das schenken wir uns lieber oder?

      Die Odds berechnen wir einfach wie folgt:
      Odds = nicht hilfreiche Karten : hilfreiche Karten
      Und
      Nicht hilfreiche Karten = Unbekannte Karten - hilfreiche Karten

      Und die gegnerische Hand ist einfach unbekannt, jedenfalls was die genaue Hand betrifft.
    • Armand92
      Armand92
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2013 Beiträge: 186
      Hallo SpeedyBK,

      Das ist mir schon klar, dass du das gemeint hast. Aber für die Berechnung deiner Odds und Outs ist das trotzdem uninteressant. Seine Range besteht hier nur zu einem Minimalteil aus Overpairs. Sagen wir einfach mal 5% von den 5% hat nur die hälfte ein Club , also sind wir bei 2,5%. Das würde bedeuten, du müsstest dir 1/40 Out discounten. Das schenken wir uns lieber oder?Die Odds berechnen wir einfach wie folgt:O dds = nicht hilfreiche Karten : hilfreiche KartenUndNicht hilfreiche Karten = Unbekannte Karten - hilfreiche KartenUnd die gegnerische Hand ist einfach unbekannt, jedenfalls was die genaue Hand betrifft.


      Oh da hab ich es mir wohl ein bisschen zu kompliziert gemacht.

      Also generell hab ich ja hier einen Flushdraw am Turn + Overcards
      Flushdraw 9 outs und Overcards nochmal 8 outs macht ja dann eig. 17?

      Hier dürfte ich aber die Overcards nicht mit dazuzählen oder???
      (Weil mich ja hände wie AK AQ immer dominieren wenn A oder J kommt)

      Also wäre meine endlösung für die outs ja wieder 9 wenn ich das jetzt richtig verstanden habe.

      Somit hätte ich Odds von 4:1 (hab ich mir jetzt aus der Tabelle abgekuckt ^^)
      Hast du das so gemeint?

      wenns das auch nicht ist dann weiß ich auch nicht weiter :s_confused:
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, Overcard würde ich hier nicht als Outs zählen, da der Gegner hier recht oft eine Hand halt, die stärker als ein einfaches Paar ist. Also, wenn er beispielsweise ein Set hat und du dein Ass am River triffst, ist das zwar schön für dich, aber die Hand verlierst du trotzdem.

      So, dann kommen wir einfach mal zu der Situation.

      Also wir haben den Flushdraw. Das wären ersteinmal 9 Outs. Allerdings kommt es jetzt auf die Handrange des Gegners an. Ich würde ihm hier im wesentlichen fast nur Straights und Sets geben. Und dadurch entstehen 2 Fälle.

      1. Der Gegner hat die Straight:
      - Dagegen haben wir 9 Outs.

      2. Der Gegner hat ein Set:
      - Dagegen haben wir 7 Outs, da die 3 :club: und 6 :club: dem Gegner das Full House gibt.

      Jetzt ist die wie wahrscheinlich welcher Fall ist. Dazu müssten wir jetzt eigentlich anhand der Kartenkombinationen abzählen, wie viele Kombinationen eine Straight bilden, und wie viele ein Set. Hier in dem Beispiel geht es dabei allerdings nur um die Nachkommastelle und da brauchen wir nicht ganz so genau sein. In anderen Händen, in denen du gegen den einen Teil der Range 12 Outs hast, und gegen den anderen Teil der Range vielleich 0, kann es aber durchaus Sinn machen mal durchzuzählen.

      Hier sagen wir einfach seine Range besteht zur Hälfte aus Sets und zu anderen Hälfte aus der Straight. Also hast du gegen die eine Hälfte 7 Outs und gegen die andere 9. Gegen die Gesamtrange kommst du somit auf 8 Outs.

      Jetzt ist noch die Frage, ob wir callen können. Rein nach den Potodds reicht es nicht, aber gibt es da vielleicht noch andere Konzepte, die uns einen Call erlauben?
    • Armand92
      Armand92
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2013 Beiträge: 186
      Hier könnte ich nach implied Pot odds noch callen so wie ich das sehe :)
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Original von Armand92
      Hier könnte ich nach implied Pot odds noch callen so wie ich das sehe :)
      Ja, und wie sähe dafür die Rechnung aus? Wie viel Geld müsstest du durchschnittlich am River noch gewinnen, damit der Call +Ev wird?
    • Armand92
      Armand92
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2013 Beiträge: 186
      Um +ev zu callen muss ich durch implieds am river noch die hälfte des Pots gewinnen können also noch 45.5 cent was bei seinem reststack gegeben ist.

      :)

      Viele Grüße
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hm, nö.

      Du hast doch folgende Gleichung:

      Implied Pot Odds = (Aktueller Pot + zukünftige Einsätze des Gegners) : zu bringender Einsatz

      Dort musst du schauen, welches die gesuchte Größe ist, die Gleichung umstellen, und dann kannst du einfach ausrechnen, wie viel Geld der Gegner am River noch zahlen muss, damit unser Call +EV ist.