Handranges

    • Nicegirl2030
      Nicegirl2030
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2013 Beiträge: 21
      Wenn es heißt 10% und 20% Calling Range dann meint man 10% und 20% seiner Starthände richtig soweit? Nun meine Frage ist es gibt 169 Starthände davon dann 10%? bei 169 Starthänden wären das 17 Starthände? danke für Hilfe Nici
  • 4 Antworten
    • DasWodka
      DasWodka
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2009 Beiträge: 5.684
      Hey Nicegirl2030 und Willkommen im SnG Strategieforum,
      Genau, 10% Calling range bedeutet, dass 10% der Starthände gecallt werden. Diese Prozentzahl bezieht sich aber nicht auf die 169 verschiedenen Starthände, sondern auf alle 1326 Handkombinationen. Handkombinationen unterscheiden zwischen zB 7 :spade: 7 :heart: , 7 :diamond: 7 :club: , usw. Pocket pairs haben so 6 Kombinationen, offsuited Karten (zB AKo) haben 12 Kombinationen und suited Karten (zB JTs) haben 4Kombinationen.
      10% sind somit 136 Handkobinationen von 1326. Aufpassen musst du, dass eine bestimmte Protzenzzahl nicht immer eine bestimmte range ist. So werden bei 10% beim equilab die Hände 77+, A9s+, KTs+, QTs+, AJo+, KQo angezeigt und beim Holdem Ressource Calculator für eine random Hand 66+ Ats+ AJo+ KTs+ QTs+ JTs.
      Beim equilab werden, wenn du den regler auf 10% ziehst, immer die angegebene range angezeigt. Beim SnG Wizzard und beim Holdem Ressource Calculator können 10% bei jeder Berechnung was anderes bedeuten.
      Gruss DasWodka
    • Nicegirl2030
      Nicegirl2030
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2013 Beiträge: 21
      Vielen Dank das Wodka für die schnelle Antwort,

      Okay das hilft mir weiter mit den 1326 Handkombinationen anhand dieser kann man dann seine Berechnungen durchführen.
      Eben dass verwirrt mich, dass eben beim Wizard bei 10% etwas anderes angezeigt wird als bei Pokerstove oder bei pokerhandrange.com, ich weiß also nicht wie ich anfangen soll während des Games Ranges einzusetzen, also 10% sind auf jeden Fall immer 136 Handkombinationen? Ich hab das Buch von Moshman, das Buch vom Alex Meidinger sowie Crushing Online Sngs von Greg Jones wo ja auch viele Beispiele voraussetzen das man die open sowie die Callrange anpasst, nur ich kann während des Spiel das nicht umsetzen, soll ich hier das VPIP/PFR als Richtlinie verwenden, und hilft es mir folgendes auswendig zu lernen?

      Rough guide to hand ranges based on HUD stats.
      5% = "pairs 77+, AK, AQs" or "pairs 99+, AK, AQ."
      10% = "pairs 66+, AK, AQ, suited aces, KQs, QJs"
      15% = "any pair, AK, AQ, KQ, suited connectors 54+, any suited ace"
      20% = "any pair, any two broadway, any suited ace"
      25% = "any pair, any suited broadway, any ace, any suited connectors 54s+, KQo"
      30% = "any pair, any ace, any suited king, any suited broadway, any suited connectors 54s+, KTo+, QJo" or "any pair, any ace, any suited king, any broadway"
      40% = "any pair, any ace, any king, any two broadway, any suited connectors 32s+"
      50% = "any pair, any two suited cards, any ace, any two broadway, K5o+"

      oder weißt du vielleicht ein Buch oder Artikel das mir da weiterhelfen könnte(eventuell Ed Miller-"Handanalyse bei No-Limit Holdem"), weil ja auch nicht immer der selbe Gegner die selben Hände spielt, also manche spiele Ax und lassen dafür einige Broadways weg und manche spielen alle Broadways und lassen ein paar Asse weg, wieder andere lassen die niedrigen Paare weg und nehmen lieber andere Karten dazu, dass verwirrt mich eben alles, wie kann ich dann sagen er callt mit 10% oder er pusht mit 20%, gibts da nichts was ich auswendig lernen kann?
    • Nicegirl2030
      Nicegirl2030
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2013 Beiträge: 21
      wenn ich z.B sagen soll was ist eine 10% Range oder was ist eine 30% Range das kann ich nicht das ist das schwere für mich, kann ich die Sklansky Hand groups als Anhaltspunkt nehmen und diese lernen?
    • DasWodka
      DasWodka
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2009 Beiträge: 5.684
      Auswendig lernen ist leider schwer, weil es leider nicht immer gleich ist. Du solltest ausserdem aufpassen, dass xx%VPIP nicht unbedingt =xx% callingrange bedeutet. Recht viele Fische spielen so zB anfangs noch relativ loose und sind dann in der PoF Phase zu tight und bei regs ist es meist umgekehrt.

      Am besten sind meiner Meinung nach Erfahrungswerte. Versuch möglichst viele Hände mit dem SnG Wizzard oder dem Holdem Ressource Calculator zu analysieren. Die Programme findest du über google und sie haben beide eine kostenlose Testversion. Bei den Programmen musst du aufpassen, dass du die ranges immer anpasst. Die Wizzard ranges machen oft wenig Sinn und die HRC ranges sind die nashranges. Die sind schon noch nützlicher, aber grade auf den micro stakes spielt kaum einer nach nash.