Konkrete Massnahmen um sein Mindset zu verbessern?

    • kiprusov69
      kiprusov69
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2009 Beiträge: 427
      Hallo,

      auch nach einigen Jahren online poker kann ich immer noch schlecht mit Verlustphasen umgehen..bin mir sicher dass dies einer der Hauptgründe ist warum ich immer noch auf den Micros herumdümple...

      Welchen konkreten Massnahmen fallen euch ein um sein Mindset zu verbessern und Tilt zu reduzieren??

      Danke

      mfg
  • 3 Antworten
    • Chromatic
      Chromatic
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 1.266
      Is Brainstorming, half mir ungemein:

      1. Auf welcher Seite spielst du? Ich hab auf seiten ohne fixes RB ala Europoker, unibet etc oft das problem gehabt trotz tilt weiter spielen zu wollen um noch xxx VPP zu machen. Hilft enorm wenn man keinen zu großen "Druck" hat weiter zu machen.

      2. BRM konservativer machen. Wenn du bis jetzt 30 stacks brm hattest (6max cg) mach ruhig 45stacks draus. Damit sind die pots nicht mehr so wichtig die durch evtl badbeats verloren gehen.

      3. Sessions/Hände nach-analysieren: Wirklich nach dem Thema: Finde deine Edge. Welche Spots hat villain schlecht gespielt und wieso? Was hättest du anders gemacht? Wie könnte man gewisse Fehler des Gegners dann besser ausnutzen? Wenn du selbstsicherer an die Tische gehst wirst du auch weniger Fehler machen und knappe Entscheidungen besser bewerten können, weil du weist wo deine Stärken bzw die Schwächen deiner Gegner liegen. Wichtig hierbei ist va die kleineren-mittleren Hände zu untersuchen.
    • BlueRondo
      BlueRondo
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2006 Beiträge: 103
      Weniger Tische spielen

      Nur spielen, wenn du dich im Kopf, Körper fit und wohl fühlst (ist natürlich völlig subjektiv)

      Poker professionell behandeln: nicht zwischendurch rumdonken, guter Anteil Theorie, Praxis und vor allem Selbstanalyse einplanen

      Weniger Tische spielen


      Das fällt mir so ganz spontan ein.
    • PaulDusel
      PaulDusel
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.159
      Alle 15 min mal kurz durch atmen. Frag dich einfach mal selbst ob du noch dein A-Game (oder mindest B-Game spielst). Falls nicht aufhören, falls ja weitergrinden.
      Nimm dir in toughen spots Zeit. Vermeide schnelles Rumgeklicke. Denke auch über vermeindliche no-brainer spots zumindest ein paar Sekunden nach.
      Wenn du mal nen beschissen Tag hast, hör einfach mal auf. Mach was Anderes. Schleichenden Tilt bemerkt man manchmal kaum, man denkt man spielt noch gut. Aber man trifft immer wieder suboptimale Entscheidungen. Dann einfach mal sein lassen. Morgen ist auch noch ein Tag.

      Die Aussage weniger Tische zu spielen finde ich grundsätzlich nicht gut. Man sollte die optimale Tischanzahl finden. Das ist bei jedem verschieden. Ich z.B. neige bei nur 4 Tischen zu FPS (fancy play syndrome). Mir ist irgendwie langweilig und ich mache irgendwelche behinderten c/r bluffs etc. weil ich denke, er könnte ja denken dass ich denke usw. Ab 12 Tischen wirds mr dann zu stressig. Meine persönliche Wohlfühltischanzahl liegt so bei 8-10. Aber das muss jeder selbst herausfinden.