Me vs Gameplan

    • Simschi
      Simschi
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 865
      Hi ich doktore schon 2 Monate herum probiere, dies versuche das, und im Endeffekt, krieg ichs einfach net gebacken einen Gameplan zu erstellen, der auch hinhaut.
      Um nicht komplett überfordert zu sein, wollte ich mich erstmal um Preflop kümmern und wenn das sitzt, das ganze um Postflop erweitern.

      So jetzt bin ich aber zur Erkenntniss gekommen, das ich mit Händen wie 97s, 64s, A und Kxs Händen im BB zb zwar durchaus den Finger vom Autofold Button nehmen kann, allerdings steh ich dann Postflop ziemlich doof da.

      Mein erster Versuch mich an die BB Call und 3-bet Ranges von PS.de Pokerschool 2.0 zu halten endete in Sagenhaften 113 BB/100 minus vom BB.
      Es waren zwar nur paar tausend Hände, aber ich dachte, ich kann mir mit diesem Ergebniss, längerfristige Studien sparen, um sicher zu gehen das, das so nichts wird :D

      So und deshalb versuch ichs jetzt mal mit inkludiertem Postflop, da das eine nunmal scheinbar nicht ohne das andere zu klappen scheint.
      Wär hätte das auch Ahnen können :f_rolleyes:

      Also, generell wär ich für jede Hilfe egal ob Pre oder Postflop dankbar, in welcher Form auch immer.
      Egal ob Videotips, Tips, eventuell mal private Coaching, Hilfreiche Exeltabellen, Datenbanken, Tips zu Stats, oder ein Cheeseburger für die Nerven, was kommt das nehm ich mit.

      So jetzt mal konkrete Fragen meinerseits.
      1.)Cbet: Zunächst stimmt meine Annahme das OVERALL(sprich nicht gegen jeden Gegner) meine Stats +- 1-2 % ca so aussehen sollten,
      Cbet F/T/R - 66%/50%/33%?
      Wie ist das eigentlich mit den delayed C-Bets sprich zb c-behind Flop Bet Turn als Preflopraiser, kommen diese Turn bets dann eigentlich auch in diese Statistik mit rein?
      Wenn also nicht bet/bet/bet sondern zb nur Check/bet/bet gespielt wurde.

      Verhältniss Cbet: Lieg ich damit richtig, das meine c-Bets so aussehen sollten.
      Flop cbet besteht aus 2 drittel Bluffs ein drittel Value, Turn 50:50 und River,
      1 /3 Bluff: 2/3 Value.

      Sollte ich bis hier her soweit richtig liegen, bitte bessert mich aus falls nicht, darum solls ja gehen :D , wie Mix ich jetzt am besten meine Check/call, bzw Check/Raise Range mit rein.
      Hier kommt der Punkt wo ich zum ersten mal anstehe.
      Zunächst wie hoch sollte der Check/Callb zw C/Raise Wert am Flop überhaupt sein?
      Wenn ich 66% meiner Hände Cbetten soll, und dann noch 10% C/Callen bzw C/Raisen will(die 10% sind jetzt frei ausgedacht, da ich leider zugeben muss ich hab keine Ahnung wie das hier aussehen soll), dann spiel ich ja 86% der Flops.
      Umgekehrt nehm ich jetzt die 20% raus aus meinen 66% spielbaren Händen, Cbette ich ja nur noch 46%
      Wie krieg ich den das unter einen Hut, oder reguliert sich das irgendwie über alle Flops, aus allen Positionen verteilt von selbst?
      Wobei, selbst wenn würd ich ja auf 86% der Flops Action machen.
      Also mir kommt das doch etwas sehr viel vor.

      So fürs erste wärs das denke ich :D
  • 2 Antworten
    • jigger1977
      jigger1977
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 1.471
      Ich glaube, du gehst einen falschen Weg. Du möchtest auf best. Frequenzen kommen (wie aus Frage 1 hervorgeht), lässt aber aussen vor, wenn du deine Hände in etwa richtig spielst, dass diese Frequenzen von ganz alleine entstehen. Falls ich mich täusche kannst mich gerne korrigieren.

      Ich nutze da das Stärke-Prinzip:

      Ich cbette meine stärksten Hände, checke meine mittelstarken Hände behind (bzw. c/calle damit), bette meine schwachen Hände (die ich nicht c/callen kann, bzw. die ich nicht betten kann) und gebe Air auf. Daraus resultieren gute Frequenzen.

      Natürlich muss man da auch immer die Boardstruktur miteinbeziehen. Manche Boards cbette ich zu 100 %, manche nur mit meiner Toprange. Die Villains zu beachten macht natürlich auch Sinn... :D

      Zusätzlich nehme ich mir ein paar Value c/raises sowie bluff c/raises mit rein. Das ganze dann mit ein paar GTO-Gedanken vermischt ergibt das einen halbwegs soliden Gameplan, der natürlich dann immer weiter ausgebaut werden kann. Aber das Grundgerüst steht erstmal.

      Wenn du willst, können wir uns gerne über Skype austauschen. Bin gerade auf der Suche nach einem Lernbuddy. Evt. hast du ja Interesse... =)
      Skypenick ist der gleiche wie hier.
    • Simschi
      Simschi
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 865
      Ja ist schon klar, das ich schon auch die Hände berücksichtigen muss.
      Aber an den Frequenzen merk ich ja ob irgendwo der Wurm drin ist.
      Und beim Gameplan testen gilt dasselbe.
      Ich schau mir ne Session an, sehe hoppla 80% C-Bet, dann kann ich mal nachschauen was da nicht stimmt.
      Seien es Leaks, oder lags einfach an nem Run usw.
      Außerdem sind die Frequenzen auch enorm wichtig wenn es dann ans Exploiten geht.
      Zu Skype ja aber müsst mir erst nächste Woche ein Headset holen.
      Ich meld mich Montag oder Dienstag .