Implied Odds Frage

    • Woerni
      Woerni
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 641
      Hallo Strategen.

      Ich hab eben mal die Artikel Equity, Pod Odds und Implied Odds durchgelesen.

      Im Artikel stehen zwei Beispiele in denen steht wieviel Geld in den nächsten Setzrunden von Villain noch kommen muss um meine fehlenden Pod Odds auszugleichen. Die Sache ansich ist für mich völlig klar, nur möchte ich wissen, wie ich am Tisch fix überschlagen kann wieviel Geld dann noch konkret fehlt. Gibt es dafür eine Formel, oder wie macht ihr das damit es schnell geht?
  • 12 Antworten
    • BlueRondo
      BlueRondo
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2006 Beiträge: 103
      Am einfachsten geht das wahrscheinlich, wenn du nicht in % rechnest sondern in "x to y odds". Ich nehme beispielshalber mal die Angaben 40% pot-odds und 30% equity (Zahlen aus deinem anderen Beitrag, obwohl diese Zahlen nicht ganz "aufgehen"):

      - Nach den Angaben haben wir Pot Odds: 2 to 3 = 1 to 3/2 (gleichbedeutend mit 40% Pot Odds), dh konkreter betrachtet müssen wir 2/3P investieren um P zu gewinnen (P beliebige Pot Grösse).
      - Unsere Drawing Odds sind: 3 to 7 = 1 to 7/3 (gleichbedeutend mit 30% Equity)

      Nun wissen wir, dass wir genau ab dann beginnen mit unserem Draw zu callen, wenn die Pot Odds = Drawing Odds sind, dies ist aber genau dann der Fall, wenn der Pot 2/3P * 7/3 = 14/9P gross wäre.

      Die Differenz 14/9P - P = 5/9P sind unsere implied Odds.


      Konzeptioneller betrachtet passiert folgendes:
      Wir müssen 2/3P bezahlen um P zu gewinnen. Wir gewinnen aber von 10 Fällen nur in 3 Fällen. Dh wir verlieren 7 * 2/3P und gewinnen 3P in 10 Spielen:
      Gewinn - Verlust = 3P - 14/3P = -5/3P.
      Dh in den Spielen wo wir gewinnen (das sind von 10 Spielen genau 3), müssen wir unseren "Verlust" von 5/3P wieder kompensieren. Wenn wir also diesen Verlust gleichmässig (das ist nicht zwingend notwendig!) auf diese 3 Spiele verteilen, so müssen wir pro Spiel, wo wir gewinnen, noch zusätzliche 5/3*1/3P = 5/9P rausholen.
    • Woerni
      Woerni
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 641
      Danke Dir für deine Mühe, aber ich steige bei Deiner Schreibweise überhaupt nicht durch. ?( ;)

      Da ich gundsätzlich alles in % rechne wäre es nett wenn Du deine Ausführungen trotzdem noch in % rechnen würdest.

      Ich denke, dass die obige Schreibweise vielen anderen hier im Forum die das Thema auch interessiert entgegenkommt, drum war deine Arbeit bestimmt nicht umsonst. ;)
    • Thunder1214
      Thunder1214
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2010 Beiträge: 921
      in % wirst du aber nicht glücklich ... das dauert doch viel zu lange.

      Wenn du einen OESD hast, bekommst du 5 zu 1.

      Wenn dein Gegner 1/2 PotSize setzt kannst du also für 3 zu 1 callen.
      Das heisst, dir fehlen noch 2 mal die Callsize um auf 5 zu 1 zu kommen.
      Damit musst du also später noch min. das doppelte von dem, was du grad callen willst gewinnen um BE zu sein.

      Wenn das nicht deutlich einfacher ist als %, dann muss mir mal einer Mathe erklären.

      Gruß

      T.
    • Woerni
      Woerni
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 641
      Du wirst schon recht haben, dass es mit eurer Schreibweise schneller geht. Ich hatte halt nicht vor mich umzustellen da ich sonst alles in % rechne und das meiner Meinung nach ziemlich flott geht. :)

      Danke für die Erklärungen. :)
    • Asunis2013
      Asunis2013
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2013 Beiträge: 464
      Wenn dus unbedingt in % haben willst dann rechne einfach um...

      5:1 = 20 % easy going oder? 3:1 30% 2:1 50% sollte jeder der mal irgendwann mathe gehabt hat können :D
    • BlueRondo
      BlueRondo
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2006 Beiträge: 103
      Original von Asunis2013
      Wenn dus unbedingt in % haben willst dann rechne einfach um...

      5:1 = 20 % easy going oder? 3:1 30% 2:1 50% sollte jeder der mal irgendwann mathe gehabt hat können :D
      Naja, das stimmt so leider nicht!

      5:1 entspricht 1/6 = 16.67%
      4:1 entspricht 1/5 = 20%
      3:1 entspricht 1/4 = 25%
      2:1 entspricht 1/3 = 33,33%
    • Asunis2013
      Asunis2013
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2013 Beiträge: 464
      :f_mad: oh gott wie peinlich.. klar log kommt davon wenn man in der arbeit schnell nen text schreibt ohne nachzudenken... trotzdem easy going :P
    • jukeboxheroo
      jukeboxheroo
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 3.184
      wenn du einen flaschdraw hast und der gegner hat 1000 chips und bettet 200 in einen 100 dollar pot kannst du callen !


      ich glaub ich hab mal irgendwo gelesen, dass deine implied odds deine equity praktisch verdoppeln und man entsprechend spielen sollte....gilt aber wohl nur, wenn dein draw schwer zu finden ist, z.b. 23 auf einem board mit Ak4 kannst du oft deepstacked callen...
    • Thunder1214
      Thunder1214
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2010 Beiträge: 921
      wenn du einen flaschdraw hast und der gegner hat 1000 chips und bettet 200 in einen 100 dollar pot kannst du callen !


      ich glaub ich hab mal irgendwo gelesen, dass deine implied odds deine equity praktisch verdoppeln und man entsprechend spielen sollte....gilt aber wohl nur, wenn dein draw schwer zu finden ist, z.b. 23 auf einem board mit Ak4 kannst du oft deepstacked callen...

      Wohooo ... Stop stop ... Alter Schwede ... ganz vorsichtig mit dieser Aussage!

      Odss und PotOdds sind das eine: hier können wir den direkten Preis vergleichen und sind glücklich.

      Implied Odds sind was anderes, nämlich der zu erwartende Gewinn auf weiteren Streets und der ist NUR zu schätzen.
      Wie hoch der genau ist, kannst du erst sagen, wenn die Hand fertig gespielt wurde.
      Dabei hängen die Implied Odds von mehrere Faktoren ab: Handstärke des Gegners, deine Position, die Art deines Draws, die Spielweise deines Gegners, die Action, die bereits stattgefunden hat, die Größe der verbleibenden Stacks usw.
      Und implied Odds verdoppeln mit Sicherheit nicht deine Equity.

      Wenn du am Flop 35% Equity hast, bleiben die da, egal, was passiert, oder wie groß die Stacks sind, oder was auch immer.
      Ändern würde sich da nur was, wenn auf Grund der Spielweises deines Gegner sich dessen Range verändert, sprich, wenn du seine Range reduzierst, weil er bestimmte Karten nicht mehr halten kann, weil er mit diesen anders spielen würde.
      In diesem Fall würde sich deine Equity gegen diese neue Range natürlich verändern.

      Vielleicht nochmal lesen:

      http://de.pokerstrategy.com/strategy/others/2279/1/

      http://de.pokerstrategy.com/strategy/others/2290/1/

      http://de.pokerstrategy.com/strategy/others/2250/1/
    • jukeboxheroo
      jukeboxheroo
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 3.184
      naja vielleicht können wir uns drauf einigen, dass man mit implied odds höhere bets am Flop zahlen kann, als die direkten odds es suggerieren.
    • Thunder1214
      Thunder1214
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2010 Beiträge: 921
      Das ist richtig, wenn man verstanden hat, warum das so ist.

      Beispiel:

      Im Pot sind $100 und unser Gegner betten am Flop $50.
      Unser NutFlushdraw hat 9 saubere Outs, wir haben also Odds von 4:1 ... dummer Weise bekommen wir nur PotOdds von 3:1 und können somit nicht direkt callen.

      Wenn wir nun aber von unserem Gegner wissen, dass der hier sehr aggressiv unterwegs ist und häufig nochmal setzen wird, dann könnten wir überlegen, dass uns ja nur, statt 3:1 eben 4:1, 1 Anteil fehlt.
      Im Beispiel: wenn wir am Turn oder River noch einmal $50 reinbekommen, falls wir unseren Flush treffen, dann machen wir keinen Verlust mehr.
      Bekommen wir noch mehr rein, machen wir sogar Gewinn (Rake vernachlässigt).

      Wenn wir treffen ERWARTEN wir also von unserem Gegner z.B. nochmal eine Bet von 50% Potsize am Turn.

      Wir ERWARTEN also von ihm $150 (Flop) + $100 (Turn) = $250 zu gewinnen, wenn wir $50 zahlen.

      Damit haben wir dann implied Odds von 5 zu 1 ... und damit können wir callen.

      Und damit können wir und nicht nur darauf einigen, höhere Bets am Flop zu callen, als es die direkten Odds suggerieren, damit können wir sogar ganz genau sagen, wieviel wir noch holen müssen um den Call profitabel zu machen ;)
    • 0815pokerpr0
      0815pokerpr0
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 03.06.2012 Beiträge: 940
      Um dem Problem mal hier ein Ende zu setzen:

      willst du auf die Berechnungen mit Pot Odds und Odds verzichten und nur mit der Equity rechnen, habe ich hier eine Hilfe für dich.

      Equity: Multiplikation der Bet des Gegners:
      35% ---> 2x -> Flushdraw am Flop
      25% ---> 3x
      20% ---> 4x
      15% ---> 6x -> Gutshot am Flop
      10% ---> 9x