Motivationsproblem! Help!

    • noeuldream
      noeuldream
      Gold
      Dabei seit: 08.04.2010 Beiträge: 670
      Hallo allerseits,

      grinde momentan die Lowstakes 18-mans und bin mir ziemlich sicher dass ich vom Theoriewissen locker die Midstakes aka 30er erreichen könnte. Allerdings habe ich (trotz Zeit) ein riesiges Motivationsproblem mich überhaupt an die Tische zu setzen. Fehlt mir ein Ziel? Ein Anreiz? Bin ich einfach nur faul? Ich war nie Losingplayer und fahre auch auf den Lowstakes momentan einen 17% ROI. Eigentlich bin ich relativ monetär orientiert und das sollte doch Anreiz genug sein zu grinden und aufzusteigen?! - aber ich mache es nicht. War wg. Depressionen und Ziellosigkeit schon ein zwei mal in Therapie, bin aber inzwischen recht stabil und habe auch mein Studium in Angriff genommen.
      Irgendwelche Ideen? Bitte kein BBV-Style, bin mit meinem Latein echt am Ende was da verquer bei mir ist.

      LG
  • 15 Antworten
    • Grozzorg
      Grozzorg
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2012 Beiträge: 1.532
      Macht dir Pokern denn überhaupt Spaß?
    • noeuldream
      noeuldream
      Gold
      Dabei seit: 08.04.2010 Beiträge: 670
      Hi Grozzorg,

      Du gibst da einen Input, den ich auch oft mit Kollegen auf dem Tablett habe.
      Poker an sich und die Beschäftigung mit der Theorie macht mir schon Spaß,
      das Grinden auf den Lowstakes eher weniger.
      Meinst Du, dass man zwangsweise Spaß haben muss, um sich motivieren zu können?
      Habe in meinem Leben ca. 40.000 Turniere und über 1 Mio. CG Hände gespielt, das hat
      ja auch geklappt.
    • EdOneill1
      EdOneill1
      Bronze
      Dabei seit: 30.10.2010 Beiträge: 521
      Vielleicht einfach mal neue pokervarianten ausprobieren um sich so neue Ziele zu definieren und einfach spass zu haben. Wenn es dir nur ums Geld geht dann versuch es doch mal mit nem staking wenn du sicher bist dass du nen höheres limit schlägst
    • Titti237
      Titti237
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2011 Beiträge: 179
      Mach ne Pause und beschäftige dich mit Dingen auf die du grade Lust hast und dir Spaß machen. Die Lust zu pokern wird dann irgendwann von alleine wieder kommen.
    • Pansen1987
      Pansen1987
      Global
      Dabei seit: 16.11.2009 Beiträge: 3.599
      Setz dir ein Ziel, zB Supernova für 2014! Sollte imo Anreiz genug ein zu grinden.
    • Max913
      Max913
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2008 Beiträge: 424
      Original von Titti237
      Mach ne Pause und beschäftige dich mit Dingen auf die du grade Lust hast und dir Spaß machen. Die Lust zu pokern wird dann irgendwann von alleine wieder kommen.
      Bei mir wars vor 2 jahren genauso das ich egtl gar keine lust mehr auf poker hatte obwohl ich guter winning player war. Hab dann eine Pause gemacht und dachte mir die Lust kommt dann wieder...aber seither hab ich gar nicht mehr gespielt, was ich aber auch bereuhe, da ich jetzt auf die ganze Kohle verzichten muss und mir viele Dinge nicht mehr leisten kann, was vorher möglich gewesen wäre...

      Ich würde mir irgendwelche materiellen Dinge als Ziel setzten die du dir ohne Poker nicht leisten könntest und darauf hinarbeiten...
    • noeuldream
      noeuldream
      Gold
      Dabei seit: 08.04.2010 Beiträge: 670
      Hi Leute, danke für euren Input!

      Zum Thema Staking: Ich glaube nicht, dass mich jemand auf Treu und Glauben staked, ohne Nachweis, dass ich die(höheren) Limits tatsächlich schlage.

      Zum Thema Pause / neue Variante: Ich komme grad aus einer Pause und die 18mans sind eine neue Variante, 90% der Turniere, die ich gespielt habe, sind 9mans.

      Zum Thema materielle Ziele setzen: Bin kein professioneller Spieler; habe einen Job und bin auf Pokerwinnings nicht angewiesen.

      Bliebe nur noch pokertechnische Ziele à la Supernova 2014 o.ä.

      Wird schwer das durchzusetzen, da Job/Studium doch Priorität haben...

      Aber danke für eure Hilfe, war mit einem meiner Kollegen auch darauf gekommen, dass pokertechnische Ziele vllt. motivieren können - werde mir da etwas realistisches überlegen.
      Poker als intellektuelle Herausforderung zu betrachten würde mich evtl. motivieren, aber ich denke, dass das auf den Micros eher nicht möglich ist...

      Danke & LG
    • Titti237
      Titti237
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2011 Beiträge: 179
      Naja denke dass da wirklich jeder verschieden ist und sein eigene Motivation holen muss.

      Wie bereits erwähnt war es bei mir eher ne Pause, bei anderen warens neue Ziele etc...
    • Titti237
      Titti237
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2011 Beiträge: 179
      Und bei Zielen:

      Lieber monatliche oder sogar wöchentliche Ziele ausarbeiten! Das hält dich besser an der Stange als ein großes ala Supernova.
    • Kraese
      Kraese
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2009 Beiträge: 8.819
      wöchentliche ziele sind nuts.

      edit: Monatliche Ziele taugen imo wenig. Man denkt sich einfach 20 tage im Monat: "Ah ich hab ja noch zeit......" Bei wöchentlichen Zielen, kann man das 1-2 Tage denken, aber dann muss man schon ran.

      Außerdem sollte darauf geachtet werden sich realistische ziele zu setzen. Es sollte zwar eine herausforderung sein, aber auch nicht "unmöglich". Man kann die Zeile ja wöchentlich anheben. 1. woche: midnestens 200 Spiele. Dann sieht man, dass man die locker geschafft hat, und setzt sich für die nächste woche 250 oder 300.


      Hast du mal über Challenges nachgedacht? die können einen auch motivieren, man brauch halt nur nen partner.

      beispiele:
      wer schafft in einer woche den besseren roi bei mindestens X spielen.
      wer schafft es als erstes 1k zu machen.
      wer schafft die meistens spiele im zeitraum X.
    • noeuldream
      noeuldream
      Gold
      Dabei seit: 08.04.2010 Beiträge: 670
      Hi Leute,

      wöchentliche Ziele gefallen mir als Idee sehr gut. Challenges in Form eines Wettstreits mit einem Partner habe ich noch nie ausgetragen - nur persönliche Challenges, was halt ziemlich deckungsgleich mit dem Begriff "Ziel" ist.

      Ich werde mir - wie angesprochen - realistische Wochenziele setzen; muss halt noch irgendein Sytem entwickeln, wie ich mich für das Erreichen der Ziele belohne, denn Selbstbestätigung (Erreichen eines Ziels, whatever) ist bei mir nicht so der Motivationsfaktor, wie ich bei meinen "Challenges" gemerkt habe. :coolface:

      Danke für eure Hilfe!
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      Ich versteh nicht zu 100% warum du unbedingt mehr spielen willst wenn du keine Lust hast und das Geld nicht brauchst.

      Setz dich an die Tische wenn du willst, und wenn du nicht willst, dann liest du halt ein Buch oder gehst ins Kino oder machst sonstwas worauf du Lust hast.

      Es zwingt dich ja niemand :)
    • vincenTTTaa
      vincenTTTaa
      Global
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 4.028
      wärst deine lebenslage besser wenn du die 30er spielen würdest? wärst du signifikant glücklicher wenn du die 30er spielen würdest?
    • suraj20
      suraj20
      Silber
      Dabei seit: 15.07.2009 Beiträge: 287
      hatte das problem mit der motivation auch gehabt dann habe ich mich überall für 60 tage gesperrt und mich mit anderen dingen des lebens beschäftig (=

      musste feststellen das es mir keinen spaß mehr gemacht
      Und wo ich wieder spielen konnte habe ich n paar min gespielt und echt
      gemerkt es ist nicht mehr mein ding ...

      würde vllt sagen das du ein wenig süchtig danach bist ^^

      das habe ich zb von mir gedacht und jetzt spiele ich vllt 1-2 monat mit n
      paar freunden mal vorm saufen gehen das lustig , aber online ne das nix mehr wirkliches für mich sperre dic hdoch mal n paar tage oder wochen und dann kannste ja festellen ob du überhaupt noch LUST und BOCK auf das spiel hast

      also das würde ich dir vllt mal empfehlen
    • jokerface5
      jokerface5
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2010 Beiträge: 134
      Original von IngolPoker
      Ich versteh nicht zu 100% warum du unbedingt mehr spielen willst wenn du keine Lust hast und das Geld nicht brauchst.

      Setz dich an die Tische wenn du willst, und wenn du nicht willst, dann liest du halt ein Buch oder gehst ins Kino oder machst sonstwas worauf du Lust hast.

      Es zwingt dich ja niemand :)


      # this!


      ich selber habe bei mir auch gemerkt, dass ich ab und zu nicht spiele, weil ich 100% gewillt und motivert bin, sondern nur "um zu spielen". das ist für das eigene spiel natürlich eine immens schlechte ausgangslage.

      such dir nebenbei andere hobbies, mach mit freunden/freundin mehr was, beschäftige dich mehr mit theorie zu den zeiten, wo du nicht hundertpro motiviert bist dich praktisch mit dem spiel auseinanderzusetzen.

      keiner kann dich zwingen zu spielen, und dich an einen tisch zu setzen zu zeiten, in denen du eiglt nicht richtig motiviert bist, ist mmn (als ausgangslage) das schlechteste, was du beim pokern tun kannst, da einfach eine voraussetzung fürs gute game ist, hundertprozentig dabei und konzentriert zu sein und aufmerksam das spielgeschehen zu verfolgen und hochkonzentriert die gegner und das eigene spielverhalten zu beobachten. ;)