Brandschutzbestimmungen - Was darf im Hausflur/Treppenaufgang stehen?

    • richum
      richum
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 2.187
      Unsere Wohnungsbaugesellschaft hat schon seit längerem Briefe geschrieben bzw den Hausmeister vorbeigeschickt und uns mitgeteilt, dass im Haus der Dachboden, die Kellerwege und Hausflur/Treppenaufgang von sämtlichen Gegenständen freigeräumt werden müssen.

      Vor drei Monaten kam dann ein Brief, dass alle diese Räume/Keller und Treppenaufgänge innerhalb von zwei Wochen frei sein müssen, dann würde entrümpelt. Meine Nachbarn haben dann ihr Zeug weggeworfen, ich hatte an den Orten nichts stehen. Darauf ist dann erstmal nichts passiert. Vor sechs Wochen hat dann der Hausmeister, sein Kollege und ein Mann, wohl von einem Entrümpelungsunternehmen, bei mir an der Tür geklopft und mich gefragt ob ich im Besitz des Dachbodenschlüssels wäre, den einer meiner Nachbarn (Der als Einziger diesen nutzt) abgemacht hatte. Ich verneinte das, woraufhin man mir sagte, dass am nächsten Samstag eine Unternehmen kommen würde, das alle noch befindlichen Gegenstände die auf dem Dachboden, Keller, Hausflur stehen entsorgt werden würden. Daraufhin ist erst einmal wieder sechs Wochen gar nichts passiert.

      Da ich im Moment in meiner Wohnung renoviere hatte ich am Dienstag eine kleine Kommode in eine Nische vor meiner Tür im Treppenaufgang gestellt. Diese versperrt nicht die Lauf-/Rettungswege da dort noch ein kleiner Raum ist, der zu meiner Wohnung gehört in der sich früher die Toilette, außerhalb der Wohnung, befand und heute als Abstellkammer genutzt wird. Die Kommode stand vor diesem Raum. Zudem wohne ich unter dem Dach.

      Heute komme ich von der Arbeit wieder und meine Kommode ist weg. Ich erfahre dann von meiner Nachbarin, dass heute der Entrümpelungsdienst da war und auch meine Kommode mitgenommen hat. Was mich natürlich erstmal ziemlich geärgert hat.

      Mir ist schon bewusst, dass man mich da natürlich vorgewarnt hat und ich damit hätte rechnen können auch wenn es jetzt schon Wochen später ist. Mir geht es auch vielmehr darum zu erfahren ob es wirklich so ist, das Aufgrund der Brandschutzbestimmungen nichts im Hausflur stehen darf (gerade mal die Fußmatten wurden uns erlaubt). Keine Pflanzen keine Teppiche oder Dekoration egal ob sich dies direkt im Fluchtweg befindet oder nicht. Unser Hausflur war eigentlich ganz schön, jetzt sieht er einfach nur noch leer aus.

      Ich finde dazu im Netz nicht wirklich genaue Infos, außer: Fluchtwege sind frei zu halten und verklausulierte Gesetzestexte in denen ich das aber auch nicht herauslesen kann. Gibt es dazu vielleicht irgendwelche Urteile die klar etwas dazu sagen? Oder verständliche Bestimmungen mit genauen Infos? Ich meine mich zB durchaus daran zu erinnern, dass schon entschieden wurde, dass es erlaubt ist einen bestimmten Bereich vor seiner Wohnungstür als Abstellfläche zu nutzen, für Schuhe zB.

      tl;dr Cliffs:
      -Ist es aufgrund der Brandschutzbestimmungen wirklich nicht erlaubt, nichts außer der Fußmatte im Hausflur liegen/stehen zu haben? Auch keine Pflanzen etc.
      -Gibt es dazu Urteile oder genaue Bestimmungen?

      Als zusätzliche Info: Wohne in Rheinland-Pfalz, da scheint es von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Regelungen zu geben. Außerdem sind wir drei Mietparteien im Haus.
  • 7 Antworten
    • Kaos
      Kaos
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 3.569
      Google: Notwendiger Flur + brandlastfrei.
      Hier ist es z. B. halbwegs anschaulich erklärt:
      http://www.baunetzwissen.de/standardartikel/Brandschutz-Notwendige-Flure-Definition-und-Anforderungen_3143543.html

      "Notwendige Flure müssen frei von Brandlasten (brennbaren Einbauten oder Einrichtungen) sein und dürfen nicht durch Einbauten oder Einrichtungen eingeengt werden."

      Schuhe abstellen dürfte wohl noch erlaubt sein, alles was darüber hinausgeht wird kritisch. Wie die Regelungen in deinem Bundesland genau sind kann ich dir nicht sagen. Allerdings dürften die sich von anderen nicht allzusehr unterscheiden.

      Im Zweifel solltest du vielleicht mal darüber nachdenken, dass es zwar ärgerlich ist, wenn man sein Zeug dann wegräumen soll, obwohl man es davor da abgestellt hat, es aber im Endeffekt nur zu deinem eigenen Schutz dient.
    • richum
      richum
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 2.187
      Original von Kaos
      Google: Notwendiger Flur + brandlastfrei.
      Hier ist es z. B. halbwegs anschaulich erklärt:
      http://www.baunetzwissen.de/standardartikel/Brandschutz-Notwendige-Flure-Definition-und-Anforderungen_3143543.html

      "Notwendige Flure müssen frei von Brandlasten (brennbaren Einbauten oder Einrichtungen) sein und dürfen nicht durch Einbauten oder Einrichtungen eingeengt werden."

      Schuhe abstellen dürfte wohl noch erlaubt sein, alles was darüber hinausgeht wird kritisch. Wie die Regelungen in deinem Bundesland genau sind kann ich dir nicht sagen. Allerdings dürften die sich von anderen nicht allzusehr unterscheiden.

      Im Zweifel solltest du vielleicht mal darüber nachdenken, dass es zwar ärgerlich ist, wenn man sein Zeug dann wegräumen soll, obwohl man es davor da abgestellt hat, es aber im Endeffekt nur zu deinem eigenen Schutz dient.
      Mir ist natürlich klar, dass es dabei um die Sicherheit geht. Ich habe auch normalerweise nichts im Hausflur stehen gehabt außer ein paar Pflanzen. Die Kommode war die absolute Ausnahme und wäre am Wochenende wieder weg gewesen. Mir erschließt sich eben nur nicht, wieso eine Pflanze auf dem Fensterbrett bzw in der Ecke eine Gefahr darstellen soll. Die steht weder im Weg noch brennt sie sonderlich stark oder schnell. Schuhe sind uns letztlich ja auch verboten worden und es hieß es sei unabhängig davon ob es sich um direkte Fluchtwege handelt. Aber gut mit der Info kann ich schon mal weitersuchen. Danke dafür.
    • Kaos
      Kaos
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 3.569
      Kommt halt auch immer auf die lokalen Begebenheiten an.. Ansonsten einfach mal unverbindlich beim Baurechtsamt/Feuerwehr/Brandschutzbeauftragten vor Ort nachfragen.
    • Tarkon72
      Tarkon72
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 14.675
      In meinen Mietvertrag steht, dass ich nichts im Treppenhaus abstellen darf. Fußmatten werden nur geduldet.
      Schau am Besten einmal nach, was Dein Mietvertrag dazu sagt.
    • richum
      richum
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 2.187
      Original von Tarkon72
      In meinen Mietvertrag steht, dass ich nichts im Treppenhaus abstellen darf. Fußmatten werden nur geduldet.
      Schau am Besten einmal nach, was Dein Mietvertrag dazu sagt.
      Muss ich mal schauen. Allerdings ist der schon relativ alt bezweifel, dass da was zu dem Thema drinsteht. Allerdings würde mich das auch nicht davon abhalten zu schauen was die gültigen Bestimmungen sind. Was im MV steht ist ja nicht automatisch Recht.
    • trekula
      trekula
      Gold
      Dabei seit: 10.08.2007 Beiträge: 1.943
      In Gesetzestexten wirst Du keine eindeutige Regelung finden. Auch in der Landesbauordnung findest Du keine soweit heruntergebrochene Regelung, dass Du herauslesen kannst Komode erlaubt oder nicht. Exakt Regeln kann, bzw. muss das aber der Vermieter. Wenn die Wohnungsbaugesellschaft z.B. eine Brandschutzordnung für das Gebäude erstellt hat, in der steht das keine zusätzliche Brandlast in Treppenhäusern (Fluchtweg) stehen darf, dann ist das so. Der Vermieter hat die Verkehrssicherungspflicht, d.h. er schreibt vor wie die Gemeinschaftsflächen zu nutzen sind. Wenn er vorschreibt, dass NICHTS im Treppenhaus stehen darf musst Du das so akzeptieren. Selbst Schuhe dürfen dann nur kurzfristig im Treppenhaus auf dem Abstreifer abgestellt werden, wenn es z.B. schneit oder regnet.

      Verschwende Deine Energie nicht länger darauf vergebens eine Möglichkeit zu finden die Komode ersetzt zu bekommen, sondern gesteh Dir Deinen Fehler ein und such nicht die Schuld bei anderen. Entschuldige Dich bei Deinen Nachbarn für die durch Dich entstandenen Mühen und biete Deinem Vermieter an die entstandenen Kosten zu übernehmen, damit die anderen Mieter nicht für Dich mitbezahlen müssen :coolface:

      Im Ernst: Der Vermieter ist mit dieser Aktion absolut im Recht. Und dass es solange gedauert hat, bis er tatsächlich eingeschritten ist, zeigt ja mehr als seinen guten Willen ;)
    • richum
      richum
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 2.187
      Durch mich entstanden Kosten. Geh mich dann gleich mal entschuldigen... :f_biggrin: