Chancenlos durch niedriges RB?

    • SomeTimeForPoker
      SomeTimeForPoker
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2011 Beiträge: 2.217
      Bitte diesen Thread nicht löschen, ich selber prangere diese Deals an und bin für gleiches RB für alle, gerne auch durch die üblichen VIP-Systeme der Seiten!


      Ich habe mir die Nacht mal ein bisschen um die Ohren geschlagen und das Thema RB und Deals mal wirklich umfangreich gegoogelt und bin über viele Ecken auf locker 50 mostly englischen Seiten gelandet.

      Danach fühle ich mich ehrlich gesagt doch ziemlich verarscht!

      Warum?

      Da steht ständig diese Deals seien eigentlich illegal, aber dennoch sehr üblich. Man wird einfach auf eine bestimmte Stufe hochgestuft erhält fixes Rakeback, oft sogar über 50%. Ich selber spiele auf zig Seiten, komme meist kumuliert auf 200-400$ Rake und freue mich wenn ich auf den Seiten überhaupt auf 20% RB komme :rolleyes:


      Richtig geil wirds noch: Dann gibt es da noch spezielle Deals ("Props"), bei denen man sogar 100% erhält und teilweise sogar noch eine Art hourly fürs spielen.


      Wie soll man denn eine Chance haben, wenn wohl viele Spieler 60%+ RB haben, auf Seiten bei denen der Rake auf den Micros sehr hoch ist und man selber hat 10-20%???? Warum diese Ungleichbehandlung?


      Eure Meinung?
  • 19 Antworten
    • slevink23
      slevink23
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 3.676
      Imo solltest du dir eher darüber Gedanken machen, inwiefern ein Spieler dir gegenüber einen Vorteil hat (im spieltheoretischen Sinne), weil er mehr RB erhält.


      Der einzige Nachteil ist nämlich, dass der andere Spieler dadurch eher ins Plus kommt und dementsprechend mehr Geld aus dem System zieht, welches hingegen nicht für Promos etc. verwendet werden kann.

      Am Tisch selbst erfährst du aber keinen Nachteil.

      Edit:
      Sprich dem 60% RBler ist es egal wieviel RB du bekommst. Er wird nicht gegen dich anders spielen, nur weil du weniger RB bekommst.
    • JustStopMe
      JustStopMe
      Gold
      Dabei seit: 14.10.2010 Beiträge: 8.479
      denke bei 200-400$ rake musst du dir noch nicht wirklich groß gedanken um rb machen , deine winrate auf solchen stakes sollte das rb bei weitem überschreiten.
      Solche Deals sind oftmals nur für highraker gedacht , von welchen du weit entfernt bist.
    • SomeTimeForPoker
      SomeTimeForPoker
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2011 Beiträge: 2.217
      Original von slevink23
      Imo solltest du dir eher darüber Gedanken machen, inwiefern ein Spieler dir gegenüber einen Vorteil hat (im spieltheoretischen Sinne), weil er mehr RB erhält.


      Der einzige Nachteil ist nämlich, dass der andere Spieler dadurch eher ins Plus kommt und dementsprechend mehr Geld aus dem System zieht, welches hingegen nicht für Promos etc. verwendet werden kann.

      Am Tisch selbst erfährst du aber keinen Nachteil.

      Edit:
      Sprich dem 60% RBler ist es egal wieviel RB du bekommst. Er wird nicht gegen dich anders spielen, nur weil du weniger RB bekommst.

      Die reinen Pre-RB-winnings werden natürlich, bis auf die Schröpfung des Gesamtsystems, nicht beeinflusst.

      Auf vielen Seiten liegt aber das Rake z.B. bei NL10 bei 17,18 oder gar knapp 19 BB/100. Das macht es recht schwer eine gute Winrate zu erzielen und RB wird überdimensional wichtig.

      Auch auf den höheren Stakes wird, in Zeiten sich angleichender Winrates, das RB zum vielleicht wichtigsten Faktor.

      Da soll dann einfach hingenommen werden, wenn man selbst gerne mal xxxx$ weniger im Monat hat als ein Gegner mit gleicher Winrate, nur weil er einen illegalen Deal eingefädelt hat?
    • SomeTimeForPoker
      SomeTimeForPoker
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2011 Beiträge: 2.217
      Original von JustStopMe
      denke bei 200-400$ rake musst du dir noch nicht wirklich groß gedanken um rb machen , deine winrate auf solchen stakes sollte das rb bei weitem überschreiten.
      Solche Deals sind oftmals nur für highraker gedacht , von welchen du weit entfernt bist.

      Sorry, es handelt sich auch in meinem Fall mal eben um etwas über 100$ weniger pro Monat, das soll jetzt egal sein? Siehe meinen Post zuvor, da steht drin, dass es gerade auf den Lowstakes, auf denen der Rake sehr hoch ist, entscheident ist!

      Mal ein Beispiel: Es gab mal eine Aktion, bei der man 100$ Direktbonus bekam, für den man 200$ Rake produzieren musste, damit man auszahlen kann.

      Folglich hatte man risikofreies Geld zum Spielen, quasi 50% Rakeback PLUS normales VIP-System.

      Es gab hier Spieler, die dennoch geschrieben haben mit einem Deal würden sie besser fahren, also da sollte es doch klingeln???
    • 24me14u
      24me14u
      Bronze
      Dabei seit: 28.09.2010 Beiträge: 919
      Original von SomeTimeForPoker

      Auf vielen Seiten liegt aber das Rake z.B. bei NL10 bei 17,18 oder gar knapp 19 BB/100. Das macht es recht schwer eine gute Winrate zu erzielen und RB wird überdimensional wichtig.

      Auch auf den höheren Stakes wird, in Zeiten sich angleichender Winrates, das RB zum vielleicht wichtigsten Faktor.

      Da soll dann einfach hingenommen werden, wenn man selbst gerne mal xxxx$ weniger im Monat hat als ein Gegner mit gleicher Winrate, nur weil er einen illegalen Deal eingefädelt hat?
      Genau das ist hier auch ein kleiner Denkfehler.
      Meistens ist auf den Seiten die 50%+ RB bieten bzw auf denen es solche Deals gibt, der Rake an sich schon deutlich höher.

      Das entscheidende hier ist, dass du den Net Rake betrachten musst den du dann zahlst.

      Wenn du, sagen wir auf Pokerstars, 5% Rake hast und nur 20% RB bekommst landest du netto auf 4%.

      Eine andere Seite mit 10% Rake und 50% RB Deal nimmt dir allerdings 5% Rake ab.

      Klar gibts Seiten, die so hohe Deals anbieten, dass es sich am Ende etwas mehr lohnt. Aber es ist keines Falls so dramatisch wie du es hier darstellst.
      Diese Seiten haben dafür halt viel weniger Traffic, schlechtere Software etc etc was am Ende dazu führt, dass du insgesamt auch weniger Volumen schaffst. Das macht am Ende nur ganz geringe Unterschiede in der Hourly aus.

      Just my 2 cents und die Zahlen sind obv einfach random gewählt, um es zu verdeutlichen.
    • AggroNitt
      AggroNitt
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2011 Beiträge: 1.178
      Die reinen Pre-RB-winnings werden natürlich, bis auf die Schröpfung des Gesamtsystems, nicht beeinflusst.

      Auf vielen Seiten liegt aber das Rake z.B. bei NL10 bei 17,18 oder gar knapp 19 BB/100. Das macht es recht schwer eine gute Winrate zu erzielen und RB wird überdimensional wichtig.

      Auch auf den höheren Stakes wird, in Zeiten sich angleichender Winrates, das RB zum vielleicht wichtigsten Faktor.


      Generell hast du natürlich recht, dass die unterschiedliche Behandlung der Spieler ungerecht. Allerdings fürchte ich dass dein Problem woanders liegt.

      Poker ist kein Wettstreit und es geht nicht darum, wer als erstes die Limit hoch steigt. Das die Mikros mit dem hohen Rake nur schwer zu schlagen sind stimmt einfach nicht. Ich weiß das ich früher auch so dachte, aber fakt war einfach dass ich noch nicht gut genug war. Arbeite an deinem Spiel und geh dann dahin wo du unterm Strich am wenigsten Rake zahlst. Bzw geh zu Pokerstars, dort erhalten alle das selbe.

      Rb ist als Zusatz immer ganz nett, aber es ist ein Trugschluss dass ein loosing oder breakevan Spieler dadurch weiter kommt.

      Mit einem soliden Pokerverständniss kannst du ach heute noch locker 10bb/100 Hände auf Nl 10 oder so schaffen.
    • SomeTimeForPoker
      SomeTimeForPoker
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2011 Beiträge: 2.217
      Original von AggroNitt
      Die reinen Pre-RB-winnings werden natürlich, bis auf die Schröpfung des Gesamtsystems, nicht beeinflusst.

      Auf vielen Seiten liegt aber das Rake z.B. bei NL10 bei 17,18 oder gar knapp 19 BB/100. Das macht es recht schwer eine gute Winrate zu erzielen und RB wird überdimensional wichtig.

      Auch auf den höheren Stakes wird, in Zeiten sich angleichender Winrates, das RB zum vielleicht wichtigsten Faktor.


      Generell hast du natürlich recht, dass die unterschiedliche Behandlung der Spieler ungerecht. Allerdings fürchte ich dass dein Problem woanders liegt.

      Poker ist kein Wettstreit und es geht nicht darum, wer als erstes die Limit hoch steigt. Das die Mikros mit dem hohen Rake nur schwer zu schlagen sind stimmt einfach nicht. Ich weiß das ich früher auch so dachte, aber fakt war einfach dass ich noch nicht gut genug war. Arbeite an deinem Spiel und geh dann dahin wo du unterm Strich am wenigsten Rake zahlst. Bzw geh zu Pokerstars, dort erhalten alle das selbe.

      Rb ist als Zusatz immer ganz nett, aber es ist ein Trugschluss dass ein loosing oder breakevan Spieler dadurch weiter kommt.

      Mit einem soliden Pokerverständniss kannst du ach heute noch locker 10bb/100 Hände auf Nl 10 oder so schaffen.
      Ich stimme Deinen Ausführungen im grunde zu.

      Aber: Wie es mein hier gewählter Nick andeuten soll, habe ich NICHT vor, Pro zu werden, ansonsten hätte ich nicht studieren brauchen. Nach Abschluss meiner Promotion werde ich noch weniger Zeit haben zu pokern, dennoch ab und an auf den Lowstakes for fun grinden.

      Da verstehe ich halt einfach nicht, warum ich 100-150$ weniger Rakeback hinnehmen soll!
    • tranceactor
      tranceactor
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 5.017
      Original von JustStopMe
      denke bei 200-400$ rake musst du dir noch nicht wirklich groß gedanken um rb machen , deine winrate auf solchen stakes sollte das rb bei weitem überschreiten.
      das ist ein trugschluss. die zeiten, in denen jeder halbwegs begabte anfänger die micros mit 5bb+ schlägt, sind vorbei. gutes rakeback ist gerade auf den micros meist wesentlich größer als die winrate
    • SomeTimeForPoker
      SomeTimeForPoker
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2011 Beiträge: 2.217
      Original von tranceactor
      Original von JustStopMe
      denke bei 200-400$ rake musst du dir noch nicht wirklich groß gedanken um rb machen , deine winrate auf solchen stakes sollte das rb bei weitem überschreiten.
      das ist ein trugschluss. die zeiten, in denen jeder halbwegs begabte anfänger die micros mit 5bb+ schlägt, sind vorbei. gutes rakeback ist gerade auf den micros meist wesentlich größer als die winrate
      Endlich einer der es versteht!

      Nehmen wir mal die häufigen 18bb/100 Rake auf vielen Seiten. 60% RB sind da mal eben 10,8bb. Als normaler Grinder kommt man- mit entsprechendem Volumen und unter optimaler Punktenutzung wohlgemerkt- auf 15-20% RB.

      Sind ja dann nur 8bb weniger, aber ist ja sch....egal, denn jeder, der ein bisschen übt, hat ja eine Winrate von locker 10BB+ (laut aggronit) :rolleyes: :facepalm:
    • Dogdo
      Dogdo
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2008 Beiträge: 6.741
      Original von AggroNitt
      Rb ist als Zusatz immer ganz nett, aber es ist ein Trugschluss dass ein loosing oder breakevan Spieler dadurch weiter kommt.

      Mit einem soliden Pokerverständniss kannst du ach heute noch locker 10bb/100 Hände auf Nl 10 oder so schaffen.
      Natürlich sind auf Nl10 noch 10bb/100 möglich aber das hat doch mitm Rakeback nix zu tun. Die 10bb können halt mit rakeback easy 15bb/100 sein ;)

      Das ganze muss jeder für sich selbst entscheiden aber mir PERSÖNLICH hat das Mindsettechnisch und motivationstechnisch massiv geholfen wenn man an einem Tag mal 5k Hände spielt am ende des Tages dann durch nen badrun Breakeven ist und trotzdem weiss man ist gut im Plus ;)

      und gerade auf den Micro/ Lowstakes macht das rakeback halt mal gute 5bb+ winrate aus
    • SomeTimeForPoker
      SomeTimeForPoker
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2011 Beiträge: 2.217
      Finde es übrigens abenteuerlich, wie dieser Mißstand auch noch verteidigt wird, es hat ja jeder eine monstöse Winrate. Was ich viel eher glaube ist, dass diese Leute einfach selber einen guten Deal haben.

      In manchen Varianten wie Hypers spielt ja (so ist es doch auch hier die gängige Meinung, oder) das Rakeback die entscheidende Rolle. Diese Varianten werden dann für Spieler mit Reallife und ohne Deal unspielbar?
    • Dogdo
      Dogdo
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2008 Beiträge: 6.741
      Original von SomeTimeForPoker
      In manchen Varianten wie Hypers spielt ja (so ist es doch auch hier die gängige Meinung, oder) das Rakeback die entscheidende Rolle. Diese Varianten werden dann für Spieler mit Reallife und ohne Deal unspielbar?
      Nicht nur Hypers schau dir einfach mal Pot Limit Omaha an. Selten das es da auf Große sample sizes bis PLO100 gute Winning PPL gibt. Da kommt das Meiste ausschließlich durch Rakeback
    • rudimente
      rudimente
      Bronze
      Dabei seit: 23.10.2008 Beiträge: 897
      das krasse an der sache ist doch wieviel % vom rake die affilates bekommen. wenn kleinere schon 60% rb abgeben können. grosse wie ps.de haben mit sicherheit noch bessere deals. ob das geld an die spieler weitergegeben wird wie bei den rb deals, oder in content und andere promotions gesteckt wie bei ps.de ist mmn nicht wirklich relevant. und das hier immer von "illegal" geschrieben wird, ist so auch nicht richtig. die deals sind meistens mit den zuständigen affilate managern abgesprochen.
    • Kowalski80
      Kowalski80
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 4.549
      Was ist dieses RB?
    • DasGebuesch
      DasGebuesch
      Platin
      Dabei seit: 16.12.2010 Beiträge: 2.115
      Ist aber besser geworden auf Pokerstrategy. Man kann den Status den man für die Micros braucht und darüber hinaus inzwischen günstig kaufen. Kaufen > Strategypoints erspielen. Ich war damals auf NL 5 schon fast Platin. Man vergleiche das mal mit den jetzigen Preisen. Deutlich günstiger geworden im Verhältnis zu damals und der Content nicht schlechter. Imo war der Verkauf an Ipoker schon lange geplant. Man wollte die Cashcow nur noch mal ordentlich ausquetschen bevor es dann mit Tradimo weiter geht. Ich habe damals mal meine auf William Hill gespielten Hände in Sachen Rake 1:1 mit einem 60% RB Deal verglichen. Ich hätte mit dem 60% Deal 600-700 Euro(grob) mehr Profit gemacht. Damit kann ich mir heute doch schon fast Diamond für 12 Monate leisten ;) .
    • 10playmaker10
      10playmaker10
      Gold
      Dabei seit: 05.11.2011 Beiträge: 2.351
      es kommt auf andere sachen an rakeback ist doch nur eine schöne nebensache dieaber entscheident sein kann aber es kommt zuerst halt auf andere sachen an.
    • onehotminute
      onehotminute
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2009 Beiträge: 837
      Original von SomeTimeForPoker
      Finde es übrigens abenteuerlich, wie dieser Mißstand auch noch verteidigt wird, es hat ja jeder eine monstöse Winrate. Was ich viel eher glaube ist, dass diese Leute einfach selber einen guten Deal haben.

      In manchen Varianten wie Hypers spielt ja (so ist es doch auch hier die gängige Meinung, oder) das Rakeback die entscheidende Rolle. Diese Varianten werden dann für Spieler mit Reallife und ohne Deal unspielbar?
      ich versteh ehrlich gesagt nicht wieso du dich so aufregst.

      ein beispiel: mal angenommen du kaufts dir ein auto um 50k €. nächste woche kauft dein nachbar, nach ein bisschen verhandeln, denselben wagen, beim selben händler um 48k €.
      beschwerst du dich dann auch? oder lernst du was draus und schlägst nächstes mal selbst was für dich raus?

      auf poker umgelegt - wechsel zu stars, da sind alle gleichbehandelt.
      oder besorg dir selbst einen "illegalen" rakebackdeal.

      zur reallifefrage: is das dein ernst? wieso machst du so einen wind, wenn du nur zum spaß spielst? poker ist kein world of warcraft o.ä. wo du auf level xy aufsteigen willst, um irgendwas zu erreichen. wenn jemand 10 stunden am tag grindet hat er an den tischen nicht den geringsten vorteil (außer eine größere db). besonders viel spaß machts auch nicht, schon garnicht wenn man, um das geld zu verdienen, auch mal dinge vernachlässigen muss die einem mehr geben würden (dieses ominöse reallife), als stundenlang auf buttons rumzuklicken.

      und zu den "unschlagbaren micros" sei einfach nur auf den graphenthread verwiesen.
    • JustStopMe
      JustStopMe
      Gold
      Dabei seit: 14.10.2010 Beiträge: 8.479
      ich habe jetzt nicht mehr den thread verfolgt will aber nochmal auf OP eingehen.

      Du erstellst hier einen Thread darüber ob du CHANCENLOS bist was eben nicht der fall ist. Besorg dir halt einen solchen Deal bzw. probier das mal .
      Pokerstrategy ist nicht dafür gedacht bzw. sieht es nicht als Unternehmensziel das alle User die gleichen Chancen haben auf einem markt, sondern bietet nur die grundlage für jeden einzelnen sich in seinem spiel zu verbessern - im grunde sind wir hier alle einzelunternehmer die eig. in Konkurrenz zueinander stehen ( das ist jetzt einfach mal grob veranschaulicht und mag seine Lücken haben aber sollte klar sein worauf ich hinaus will )

      Damit will ich nicht sagen "hör auf zu nerven sondern "kümmer dich selbst darum" bzw. was noch viel wichtiger ist - mach dir gedanken darüber ob es für dich wirtschaftlich am sinnvollsten ist. Du magst zwar behaupten das du kein Pro werden willst und auch absolut nicht bereit/fähig dazu bist ein hohes Volume zu spielen , möchtest aber gleichzeitig das dein Hobby einen großen Profit abwirft.


      Mir wurde noch nie ein Flat Deal angeboten ohne das ich dafür nicht auch ein bestimmtes vorgeschriebenes Pensum an Games (rake) hätte abspielen müssen.

      Beatbarkeit von Lowstakes hat imo wenig mit dem thread zu tun , gibt genügend leute hier im forum die zeigen was dort möglich ist.
    • SomeTimeForPoker
      SomeTimeForPoker
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2011 Beiträge: 2.217
      Auf Poster ohne Denktiefe, die meine Intention nicht im geringsten verstanden haben, wie minute, gehe ich nicht ein.

      Im anderen Thread hat auch ein Mod einen mMn bemerkenswerten Post dazu verfasst: ipoker mit flat rb vs stars in den micros

      @Juststopme: Hatte Deinen Post erst etwas zu schnell gelesen, muss Dir zustimmen, da ich selber solche Deals ablehne bleibt für mich persönlich wohl nur die Option "Stars only".