[SNG] Bei welchem Limit einsteigen?

    • CrimsonTree
      CrimsonTree
      Silber
      Dabei seit: 02.07.2012 Beiträge: 1.233
      Hallöchen :)

      Ich möchte demnächst erstmalig versuchen, halbwegs strukturiert an die 9er Turbo SNG ranzugehen. Etwas theoretische Erfahrung bringe ich mit, habe lange Zeit die Micro MTT's gespielt & habe mir auch spezifische SNG Lektüre (Alex Meidingers SNG Buch) zu Gemüte geführt.
      Die tatsächliche praktische Erfahrung speziall auf die 9er SNG ist verhältnismäßig aber noch eher gering, auch mit den entsprechenden Tools (Tracking Programm & SitnGoWizard) setze ich mich erst seit kurzem auseinander.

      Meine Frage ist nun: Welches ist das passende Einsteiger-Limit?
      Natürlich richtet sich das zum großen Teil nach der BR, jedoch möchte ich eigentlich nicht auf einem Limit einsteigen, welches meiner BR entspricht, ohne zu wissen ob ich mir einen gewissen Edge zurechnen kann. Sollte ich bei den 1,50ern einsteigen oder ist der Unterschied zu den 3,50ern (welche meiner BR entsprechen würden) ohnehin so marginal, dass ich auch ohne bedenken direkt dort einsteigen kann?
      Und was sind grobe Anhaltspunkte um zu erkennen, dass ich ein Limit generell schlage und ein Aufstieg sinnvoll wäre? X% ROI auf Xk SNGs?
      Denn ich neige wohl eher dazu, ein etwas zu konservatives BRM zu fahren da ich die Varianz nicht unterschätzen möchte.

      Freue mich über allerlei Tipps & Antworten :)
      CrimsonTree
  • 4 Antworten
    • DasWodka
      DasWodka
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2009 Beiträge: 5.684
      Hey,
      Der Skill Unterschied zwischen den 1,50ern und den 3,50ern sollte in der Tat so gering sein, dass du bei den 3,50ern einsteigen kannst, solange die BR da ist. Du kannst dann ja immer noch absteigen. Der rakeanteil bei den 3,50ern ist ausserdem günstiger.
      Wann du aufsteigen solltest kann man nicht so genau sagen. Für den Anfang würde ich schon sagen, dass du erstmal mindestens 1k games spielen solltest und dann gucken wie es weiter geht. Allerdings kann man auch nach 1k games natürlich nicht genau seine true RoI bestimmen, aber man hat imo eine ganz gute Tendenz. Ausserdem sollte man nach 1k SnGs auch ein ganz gutes Gefühl für SnGs haben und so auch selber besser einschätzen können, wie wohl man sich auf welchem Limit und mit welchem BRM fühlt.
      Natürlich sind 1k games auch eine eher random Anzahl. Wenn du viel content machst, dein Spiel auch mit anderen erfahrenen Spielern reviewst und du die nötige BR hast könntest du auch schon früher aufsteigen.
      Gruss DasWodka
    • wieme1899
      wieme1899
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2012 Beiträge: 569
      Würde dir die 18er SNGs empfehlen, da ist zuweil der Fischanteil doch größer als auf den STTs.
    • CrimsonTree
      CrimsonTree
      Silber
      Dabei seit: 02.07.2012 Beiträge: 1.233
      Alles klar danke, habe dann mal den Start bei den 3,50er (allerdings non-turbo) gestetzt :)
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.654
      persönlich finde ich die 1,50 nochmal deutlich einfacher als die 3,50er. Ich finde, man merkt jedes einzelne limit bei stars, die anzahl der spieler, die einen potenziellen +ev plan haben, nimmt auf jedem Limit um ca +1 spieler zu. Und das bis zu den 35$.

      Die 1,50er schlägt man im schlaf mit sehr tighten autopilot. Wenn du multi-masstablest, eigentlich ideal zum bankrollbuilden, weil stars, soweit ich weiss, auch recht fairen rake nimmt.

      Misch halt beide und kuck, was profitabler zu laufen scheint :)

      für bankrollbuilden aus dem nix find ich die hyperturbo 1$ recht gut, sehr einfach, natürlich aber swingy.