Leaks zu erkennen ?

    • Motrax
      Motrax
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2010 Beiträge: 82
      Guten Abend Community,

      ich wollte mal fragen ob sich wer mal bitte meine Grundstats anschauen könnte.
      Ich spiele NL5 und weiß nicht wirklich welche Werte wie hoch sein müssen um als Leak identifiziert zu werden.
      Ich spiele NL5 6max und habe das Gefühl viel zu viel Geld bei "won without showdown " zu verlieren.

      Stats

      Vielen Dank schon einmal im Vorraus.

      Mit freundlichen Grüßen
      Motrax
  • 7 Antworten
    • Nadiine
      Nadiine
      HeadAdmin
      HeadAdmin
      Dabei seit: 29.02.2008 Beiträge: 32.735
      Hallo Motrax,

      ich verschiebe deinen Thread mal ins NL Strategieforum, dort solltest du von unseren Strategieexperten bald eine Antwort erhalten können.

      Viele Grüße
      Nadine
    • GianaSister
      GianaSister
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2011 Beiträge: 60
      Hallo Motrax,

      für 6-max spielst du meines Erachtens nach viel zu passiv. PFR von 11 und VPIP 15 sind hier zu wenig. Du raist also nur 11 Prozent deiner Hände preflop. Gerade 6-max lebt ja von Aggresivität. Du solltest hier deine Hände aggresiver spielen.

      wenn du Pokertracker 4 nutzt, kannst du dir auch über den Leaktracker dort anzeigen lassen, in welchem Bereich die "normalen" Werte liegen. Diese geben dir zumindest einen Anhaltspunkt.
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Wie schon gesagt wurde, du spielst langfristig zu tight. Du 3bettest zu wenig. Deine cbet Frequenzen sehen auf den ersten Blick ok aus, allerdings kommt's auch drauf an wie sich die cbets zusammensetzen. Am Flop alle valuehands zu cbetten aber den Rest zu 90% check/folden ist nicht das wahre. Gilt für Turn & River natürlich genauso.

      Fold to Flop cbet 82%? Ist das richtig? Das geht gar nicht :D
      Das erklärt auch, warum du am Turn nur 14% auf cbets foldest. Dagegen blufft man einfach 100% am Flop und 0% am Turn. Fold to River cbet 50% wird nicht sonderlich aussagekräftig sein schätze ich.
      Raise Turn cbet 14%? Auch nicht sonderlich aussagekräftig vermutlich. Wie sieht so ne übliche Turn cbet raising range von dir aus? Nuts only?
      Fold vs 3bet 70% kann ok sein, wenn die Gegner nicht zu klein 3betten und du mit deiner tighten range fast ausschließlich 4betten kannst. Allerdings callst du vs 3bets 17% und 4bettest nur 12%, d.h. du müsstest mehr gegen 3bets defenden. Wenn du nur 4betten würdest, könnten villains 3bet bluffs nicht ihre Equity realisieren. Wenn du aber callst, musst du mehr defenden.
      vs 4bet call + vs 4bet raise ist insgesamt zu hoch. Liegt natürlich daran, dass deine 3bet range so stark ist. Wenn die range so stark ist, macht es natürlich keinen Sinn was davon zu folden. Ziel sollte es sein, deine 3bet range zu schwächen indem du mehr bluffs einbaust.

      Gibt noch viele andere Sachen nach denen du filtern könntest. Z.B. fold BB vs BU steal, fold BB vs SB steal, fold BU vs CO openraise, 3bet BU vs CO openraise, openraises nach Position (Wie viel raist du in UTG? MP? CO? BU? SB?), raise Flop cbet usw. Aber ich kann mir vorstellen wie die Werte aussehen :D


      Je nachdem wie deine Gegner auf NL5 spielen, können einige Werte, die allgemein als zu nitty gelten, natürlich ok sein. Wenn die Gegner genauso viel 3betten wie du, macht es bspw. keinen Sinn, looser zu defenden. Wenn's lauter callingstations sind, die nie folden aber auch sehr selten selber betten, sollte man natürlich alles am Flop cbetten und den Rest einfach check/folden. Je nach Gegnerpool kann man so einige seltsame Spielweisen rechtfertigen. Wenn man weiß warum man es macht.

      Allerdings kann man auf der einen oder anderen Seite natürlich einiges ändern. Deine openraise Werte sind garantiert zu klein. Selbst gegen die größten Fische und erst recht gegen nits kann man deutlich mehr Hände spielen.

      Du solltest dir mal anschauen, welche Hände du in welcher Position spielst und warum du die nächstschlechteren Hände foldest. Wenn du BU vs CO openraise z.B. ab KQs callst, warum foldest du QJs? usw.
    • Motrax
      Motrax
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2010 Beiträge: 82
      Wow vielen vielen Dank SonMokuh für deine unglaublich große Mühe ! =)

      Fold to Flop Cbet setzt sich vielleicht daraus zusammen, das ich eigentlich nur Pocketpairs calle, wenn erhöht wurde und die trifft man nun mal selten und wenn der Gegner Cbettet z.B
      Hero 77
      Villain cbet am Flop 8AJo, dann ist das für mich immer ein klarer Fold.
      Meine Openraise Hände sind eigentlich die aus dem PDF Chart von Pokerstrategy, ich kann mir auch nicht erklären, warum ich dann so extrem tight bin.

      Wie sieht so ne übliche Turn cbet raising range von dir aus? Nuts only?

      Da muss ich leider mit Ja antworten, ich mache wohl den Fehler immer zu spiegeln und denke mir, wenn er die Gefahr auf sich nimmt z.B. am River zu donken, wenn ich Flop und Turn cebetted habe, dann muss er etwas halten und dann schätze ich mein Blatt oft zu schwach ein.

      Mein Steal from Button Wert beträgt 25,1%
      Fold vs Resteal im Button = 74,4%
      Fold vs Resteal im CU = 70,4%
      SB Rereaise CU Steal = 3,6%
      SB Reraise BTN Steal = 7,5%

      Vielen Dank, für die Anregungen, ich hoffe ich kann nach und nach einiges verbessern.
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Schau dir mal die Videos an die hier angeboten werden bzw. besuch die NL 6max Coachings, da kannst dir einige Ideen holen die du in dein Spiel übernehmen kannst.
    • Renne01
      Renne01
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 3.527
      Versuch nicht einfach stur irgendwelche %-Werte zu erreichen. Das bringt nichts. Spiel einfach etwas looser und aggressiver und vor allem viel looser for Value. Dünnes Valuebetten ist wohl das wichtigste Konzept überhaupt. Außerdem solltest du deinen Gegnern auf den Micros mehr Credit geben. Denk immer in Ranges, vergleiche also immer deine Range mit der des Gegners und keine einzelnen Hände. Damit das gut hinhaut, solltest du zu Beginn nur ein oder zwei Tische spielen.

      Arbeite an deinem Spiel, bewerte vor allem täglich 2-3 Hände im HBF und lies ein paar Artikel die Woche. Nach 10-20k Händen postest du dann wieder deine neuen Stats. Dann können wir nochmal drüberschaun.

      Viel Erfolg!

      ---
      Edit: Ich persönlich halte nicht viel davon Videos anzuschauen. Besser finde ich, wenn man sich wie bereits erwähnt, ein paar Hände aus dem HBF anschaut, und diese bewertet, wobei man für jede der Hände paar Szenarien ausdenkt, indem man zB. die Blank am Turn durch eine Scarecard ersetzt oder aus einem TAG Gegner einen LAG macht etc. Das Ganze solle man auch schön durchequilieren und dabei auch das Tortendiagramm benutzen, um zu sehen, wie oft die jew. Ranges stark oder schwach sind. Dazu noch 2-3 Artikel pro Woche lesen und gut ist. Durch das Bewerten der Hände lernt man so viel, dass man viele Artikel oft schon verstanden hat, bevor man eigentlich weiß, um welches Konzept es darin überhaupt geht. Videos sind da nicht so toll, weil der Coach dann so Sachen sagt wie "hier 4-bette ich, weil Villain so polarisiert ist". Ingame weiß man dann aber oft nicht, wann das der Fall ist und warum das so ist. Durch die Handanalyse in Verbindung mit der Torte des Equilabs, sieht man dann viel schöner, was das genau heißt und wie schwach Villain wirklich ist. Das ist aber vll. auch Geschmacksache. Später, wenn man bereits gutes und solides ABC-Poker beherrscht, kann man sich in Videos durchaus ein paar Anregungen holen, wenn man selbst nicht so kreativ ist. In dem Fall machen Videos dann sicher Sinn.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Zu den Stats wurden schon nahezu alles gesagt.

      Insgesamt doch zu tight, da lässt du einiges liegen. Und einige Stats obliegen eben der Gefahr exploitet zu werden (ft3b-Wert, fold to flop-cbet etc.).

      Du 3-bettest recht wenig, die Range ist überschaubar. Und womit callst du 4-bets? 4-bets solltest du eigentlich gar nicht callen, du tust es aber zu fast 50% wenn du damit konfrontiert wirst. Alles Traps? Oder eher marginale Hände womit dann unnötig schwere postflop-Spots eröffnet werden (AQ,JJ,TT)?

      Was 3-b/foldest du denn für Hände?


      Als weiteren Tip kann ich dir nur die Handbewertungsforen ans Herz legen, da kannst du dann genau solche Spots direkt analysieren lassen und somit an deinem Spiel weiter arbeiten.