Blufffrequenzen - Woran orientiert ihr euch? Welche Boardentwicklungen barreln?

    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Moin!

      Ich analysiere gerade eine Hand in der ich oop am Flop gecheckraist habe und versuche dazu solide Blufffrequenzen aufzustellen. Das Problem ist, dass es natürlich unzählige unterschiedliche Boardentwicklungen gibt und ich mir nicht für jede Turn + River Kombination feste ranges zurecht legen kann. Habt ihr da irgendeinen groben Plan, an dem ihr euch orientiert?

      Hier mal die Hand:
      Poker Stars, $0.25/$0.50 No Limit Hold'em Cash, 6 Players
      Poker Tools Powered By Holdem Manager - The Ultimate Poker Software Suite.

      BTN: $113.35 (226.7 bb)
      SB: $93.57 (187.1 bb)
      Hero (BB): $161.06 (322.1 bb)
      UTG: $55.18 (110.4 bb)
      MP: $111.37 (222.7 bb)
      CO: $67.27 (134.5 bb)

      Preflop: Hero is BB with K T
      2 folds, CO raises to $1.50, 2 folds, Hero calls $1

      Flop: ($3.25) 8 Q 3 (2 players)
      Hero checks, CO bets $2.32, Hero raises to $7, CO calls $4.68

      Turn: ($17.25) 2 (2 players)
      Hero bets $12, CO calls $12

      River: ($41.25) A (2 players)
      Hero checks, CO checks

      Callingrange preflop:
      22-TT, AJo-AQo, KQo, ATs-AJs, KTs-KJs, QTs-QJs, J9s-JTs, 89s+

      Ich raise auf dem Flop etwa so:
      88/33, J9s, T9s, JTs, KcTc, KcJc, evtl. KdJd, KdTd, AdTd/AdJd

      Der Plan war mit KcTc/KcJc natürlich Turns zu betten und auf beide ankommenden draws zu bluffen. Kommt kein am Turn, gebe ich immer auf.
      Auf diese Boardentwicklung ist es natürlich relativ einfach. Alles busted, also kann ich sehr wenig bluffen. Wenn ich ca. PS bette wärens zu den 6 valuecombos noch 3 bluffs. Welche Hände nimmt man da? draws wären natürlich offensichtlich, allerdings blockt man damit flushdraws mit denen villain den Turn callt und am River folden muss.

      Jetzt ist das natürlich nur ein board von vielen. Wie spielt man 8:dQ:c3:d2:d8? Außerdem sollte ich auf jeder Street natürlich einen Teil meiner Bluffs aufgeben, sonst bluffe ich zu viel. Das ist mir einfach zu viel um es am beim grinden mal nebenbei kalkulieren zu können.

      Habt ihr eine Faustregel, an der ihr euch orientiert?
  • 1 Antwort
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Ein grober Plan der mir so einfällt wäre:
      - Turn: Alle flushdraws bluffen, ein paar gutshots aufgeben
      - totale blank, kein : alle draws inkl. gutshots weiter bluffen, hands aufgeben
      - Turn: Gutshots + Flushs betten, hands aufgeben und zusammen mit 88/33 checken, 88/33 ggf. check/callen

      River:
      Da geht's schon los, jetzt wird's kompliziert :D

      - Turn River: und draws + ein paar busted gutshots shoven. Auf 9-J sollte die straight eigentlich ein valueshove sein, oder? 88/33 checken.
      - Turn totale blank River: flushdraws + evtl. einen busted gutshot bluffen.
      - Turn 9-J in oder River: alle + ca. 50% der gutshots bluffen. + straight + sets obv.
      - Turn 8/3 in / River: schlimmer gehts nicht. Ich könnte blos 2 Kombinationen bluffen und müsste extrem viel aufgeben. Was macht ihr da? Gebalanced betten oder checken um bluffs zu catchen? Habt ihr Hände wie 89s in der Flop checkraising range?

      - totale blank Turn, River: sind nur noch draws und gutshots in der range, also alle flushs shoven + ca. 50% der gutshots. 9-J River: alles shoven, wenn die straight ein valueshove ist.
      - Turn & River blanks: 88/33 valueshoven + 3 gutshots. 9-J ohne : 88/33 + ein paar gutshots + straight shoven. Macht es mehr Sinn aufzugeben und busted gutshots zu shoven oop? IP könnte man Auf nen J am Turn ja J9/JT behind checken. Damit sollte man eigentlich ein bisschen showdown value haben, oder? Auf NL50 vermutlich nicht aber gegen bessere/"optimale" Gegner!? Villain callt am Turn keine nackten gutshots, hat also mehr draws in der Range wenn wir keinen draw halten. Gutshots shoven sollte also besser sein, oder?
      - 8/3 in : Wie gesagt, ultimativ kacke.

      - Turn x River lass ich jetzt mal weg, da haben die NL50 Gegner eh schon alles gefoldet was nicht mega stark ist :D


      Gibt's ein Programm, mit dem man solche Spots vielleicht angenehmer analysieren kann? Ein bisschen mit Grafiken und einzelnen Verzweigungen würde die Sache wesentlich übersichtlicher machen.